Gebissloses Reiten

Diskutiere Gebissloses Reiten im Pferde Forum im Bereich Tierforen; Huhu, sagt mal, gibts unter euch Reitern auch welche die gebisslos unterwegs sind? Wenn ja wie lange schon und was habt ihr für eine Zäumung?...

  1. Irina

    Irina Neues Mitglied

    Dabei seit:
    4. Dezember 2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Salzburg (Ö)
    Huhu,

    sagt mal, gibts unter euch Reitern auch welche die gebisslos unterwegs sind?
    Wenn ja wie lange schon und was habt ihr für eine Zäumung? Würde mich über Erfahrungswerte freuen.8)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.822
    Zustimmungen:
    295
    Ort:
    CH / am Bodensee
    und ich dachte schon, du nimmst dein eigenes Gebiss raus :D
     
  4. #3 Alfred Klein, 18. Februar 2014
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.625
    Zustimmungen:
    255
    Ort:
    66... Saarland
    Ohne Gebiß würde ich auch nicht reiten, die Mundpartie sieht dann immer so eingefallen aus. Gottseidank habe ich noch meine echten Zähne. Oder hast Du vielleicht was anderes gemeint? ;)
     
  5. Sigrid79

    Sigrid79 Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Juni 2006
    Beiträge:
    3.965
    Zustimmungen:
    0
    Tzzz....jetzt seid nicht so gemein! :zwinker: Natürlich ist Reiten ohne Trense gemeint, also ohne das Metall-Ding, das man den Pferden ins Maul schiebt. Hi Hi, aber gebißlos klingt immer etwas lustig.

    Ich bin schon gebißlos geritten. Ich habe einfach bei der Islandtrense das Teil, an dem das Gebiß dran ist, weg gelassen und die Zügel an dem zweiten Teil fest gemacht. Das Pferd war völlig normal zu reiten, aber es war auch ein wirklich liebes Pferd, das gewöhnt war, immer mal wieder was Neues auszuprobieren. Bosal hätte ich immer gern mal ausprobiert, ist aber wohl von der Handhabung etwas schwieriger.
     
  6. Fillis

    Fillis Mitglied

    Dabei seit:
    23. August 2013
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Minden
    Hallo, bitte berücksichtige dabei, dass die gebisslosen Trensen wie z.B. das Hackamore über sehr starke Hebelwirkung funktionieren und somit teils wesentlich "schärfer" anzusehen sind als eine normale Trense.
     
  7. Horst 48

    Horst 48 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    27. Mai 2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Zunächst muß man zwischen mechanischer -u.klassischer Hackamore unterscheiden! Die hier angesprochene mech. Hackamore ist durch entsprechende Einstellung des Kinnriemens zu entschärfen. Vom Gebrauch der klass. Hackamore ( Bosal ) ist einem Laien absolut abzuraten. Um sie korrekt einzusetzen, ist sehr viel Routine in dieser Zäumung nötig. In`s Gelände sollte man mit "nacktem" Bosal ohnehin nicht gehen, es sei denn, man befindet sich in den weitestgehend unbewohnten Prärien der USA!
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 Ottofriend, 3. Juni 2014
    Ottofriend

    Ottofriend Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.552
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein, Westküste
    Hallo,

    ich glaube nicht, dass es da eine richtige Lösung für alle Pferde gibt. :+klugsche
    Zunächst einmal ist wichtig, dass man eine unabhängige Hand hat, dann ist jegliche Schärfe, die von Gebiss oder gebisslosem Zaum ausgeht nur noch gewollt möglich.
    Ich war mit der Wahl von Trensen und Zäumungen immer sehr vorsichtig und meine Pferde sind und waren recht unterschiedlich.
    Unser Norwegerstute ging gern mit diesem mechanischem Hackamore, auf der Nase ein breites gefüttertes Lederkissen, kurze Anzüge und einen Kinnriemen aus Leder.
    Mein älterer Holsteiner mag seine Nathe-Trense aus Kunststoff.
    Dann haben wir einen Holsteiner, der hier "in Rente" ist, er kam mit 17, war bis dahin in Springen und Dressur der Klasse M erfolgreich geritten worden, jedoch unsanft und ohne Gymnastizierung. :nene: Für ihn haben wir das sogenannte "Glücksrad" von Monika Lehmenkühler, auch LG-Zaum genannt, angeschafft. Er ist damit sehr glücklich, ganz fein zu reiten und vor allem entspannt.
    Weil das so gut ging und mein jüngstes Pferd so albern hampelig :roll: beim Einreiten mit Trense war, habe ich den gleichen Zaum da auch probiert und auch da ist es ganz prima. Beide Pferde sind sehr zufrieden, gut zu kontrollieren und entspannt.
    Es ist eine exaktere Seitwärtsweisung möglich als beim mechanischen Hackamore und durch die Drehung des Rades hat man Einwirkung auf Nase und Genick. Man kann es auch in der Stärke variieren, indem man die Verschnallung ändert. :zustimm:
    Im Internet gibt es Filmchen dazu - nicht nur die Werbefilmchen der Erfinderin, sondern auch solche von Pferde-TV und ähnlichen, die das Teil getestet haben. Ich kann es nur empfehlen, jedoch muss man vor dem Ausreiten die Versicherung kontaktieren, ob die gebisslose Zäumung zugelassen ist, damit man nicht ungeschützt reitet.
    Zum Ausprobieren sollte man es ausleihen :zustimm:, denn es ist mit rund 100 Euro nicht so günstig, hat aber dann keinen Verschleiß, so weit ich das beurteilen kann. Gebisse muss man dagegen dauernd neu kaufen.
    lg Sanne
     
  10. Nellie

    Nellie Mitglied

    Dabei seit:
    17. August 2007
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Norddeutschlannd
    Ich benutze das Glücksrad, verschnalle es so, daß es keine Hebelwirkung hat und Pferd und ich sind damit sehr zufrieden.
     
Thema:

Gebissloses Reiten

Die Seite wird geladen...

Gebissloses Reiten - Ähnliche Themen

  1. Warum kein Button "Eigene Beiträge" im Reiter / Übersicht-Leiste des Forums?

    Warum kein Button "Eigene Beiträge" im Reiter / Übersicht-Leiste des Forums?: Hallo, ich bin in vielen anderen Foren unterwegs, dort findet man eigentlich überall nach dem Einloggen neben "Startseite" "Ungelesene/neue...
  2. Reiten aber mal ganz anders

    Reiten aber mal ganz anders: Hallo, darf ich mich vorstellen. Mein name ist Nicole und ich bin 21 jahre jung. Ich besitze einen 18 jährigen Welsh A Mix Wallach seit 2005...
  3. Problem beim Reiten

    Problem beim Reiten: Hallo! Ich hab letztens ein Pony "probegeritten" da ich es als Reitbeteiligung gerne nehmen würde. Die Stute lässt sich echt gut reiten, aber...
  4. Rai-Reiten

    Rai-Reiten: Wir hatten letztes Jahr in den USA ein Gastpferd, das sich einfach mit Halfter reiten ließ. Es wäre auch ganz ohne gegangen, wenn ich damit...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden