Gefahr durch Amazonen für andere (kleinere) Vögel!

Diskutiere Gefahr durch Amazonen für andere (kleinere) Vögel! im Amazonen Forum im Bereich Papageien; Hallo! Also ich habe 2 Wellensittichen, 2 Graue und bis jetzt noch 1 Venezuelaamazone. Wir wollen ja später im Tierzimmer eine große Voliere...

  1. #1 cezilia.zoo, 19. Mai 2003
    cezilia.zoo

    cezilia.zoo Guest

    Hallo!


    Also ich habe 2 Wellensittichen, 2 Graue und bis jetzt noch 1 Venezuelaamazone. Wir wollen ja später im Tierzimmer eine große Voliere bauen. Könnte das vergesellschaften mit Grauen klappen?


    Meint ihr ob die Papageien den Wellensittichen was tun würden?

    Viele grüße heidi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Heidi,

    zunächst erst einmal folgendes: Es kommt immer auf die Charaktere der Vögel an.;)

    WELLIS und Amas & Graue:
    Also die Wellis mit den Großen in eine Voliere zu setzen wäre nicht so vorteilhaft.
    Ein gemeinsamer Freiflug wäre bei genügend Rückzugsmöglichkeiten und dem entsprechenden Charakter der Vögel möglich.;)

    AMAS und Graue:
    Grundsätzlich sprechen diese beiden Papageienarten unterschiedliche Sprachen, d.h. es könnte zu Verständigungsschwierigkeiten kommen.
    Jungtiere, besser noch Babys, kann/könnte man aneinander gewöhnen. Bei älteren Tieren kommt es wieder auf deren Charakter an.;)
    Amazonen können ja nun leider ziemlich aggressiv werden, v.a. während der Balz- und Brutzeit.

    Wie sieht es denn zur Zeit mit deinen Grauen, der Ama und den Wellis mit der gegenseitigen Verträglichkeit aus???
    So viel ich gelesen habe, sind deine Wellis bis jetzt nur im Käfig/in der Voliere?

    Ich habe selbst auch 2 Wellis, 2 Graue und 2 Amas.
    Alle 6 befinden sich im Wohnzimmer (eigentlich schon mehr ein Vogelzimmer).
    Die Wellis haben Dauerfreiflug, d.h. sie gehen nie in ihren Käfig (nur zum Futtern), sie sind auch nicht zahm. Sie halten sich tagsüber viel auf den Volieren der Großen auf.
    Zunächst hatte ich immer Angst um die Füßchen der Kleinen, aber die Großen lassen sie in Ruhe, d.h. sie haben sich an die Wellis gewöhnt.
    Die Grauen und Grünen leben in 2 Volieren mit jeweils 2m Länge.
    Am Abend von 18 Uhr bis ca. 23 Uhr haben alle 6 dann gemeinsam Freiflug im Wohnzimmer (ca. 40 m²) und im Korridor.
    Der gemeinsame Freiflug funktioniert sehr gut und ohne Probleme, eben weil sie so viel Platz haben.
    Die Amas jagen gerne mal die Wellis, aber die Kleinen sind wendiger, können entkommen und haben Plätze, an die die Großen nicht kommen. Sind also somit in Sicherheit, wenn Not am Mann ist.
    Würde ich die Wellis in die Volieren stecken, ginge das garantiert tödlich für diese aus.
    Grau und Grün lebt bei mir seit Babytagen zusammen, d.h. sie konnten sich aufeinander einspielen.;)
     
  4. IngeE

    IngeE Guest

    Du musst sehr gut aufpassen!!!!

    Ich halte alle Babys zusammen in grossen Volieren, grün, grau, weiss, blau-gelb, alle sind zusammen, aber sie sind so zw. 3,5 und zehn Monaten.

    Vielleicht kannst Du ja so bauen, dass auch abgetrennt werden kann.

    Amazonen können wirklich sehr ruppig werden und dann ist eine normale Voliere viel zu klein.

    Liebe Grüsse

    Inge
     
  5. #4 cezilia.zoo, 21. Mai 2003
    cezilia.zoo

    cezilia.zoo Guest

    Hallo,


    ich hab mir das jetzt überlegt. Ich mach im Tierzimmer doch keine große Voliere sondern stell die Volieren auf, da sollen sie sich zurückziehen und schlafen und laß die Wellis nur unter Aufsicht raus. hat jemand vielleicht Tips wie man das so einrichten könnte?

    @Sybille! Also die Wellis ärgern immer die Grauen, die stehen sich gegenüber und die Grauen ärgern die auch, letztens haben sie doch den wellis eine Knabberstange geklaut aber die war schon leer:D , solange haben die rumgebuhlt.
    Die Amazone lassen sie weiter außen vor, aber die wird ja auch noch vergesellschaftet.
    Die Wellis haben zur Zeit noch keinen freiflug, weil mir das hier unten in der Stube zu gefährlich wegen den Hunden ist, im Tierzimmer wird immer abgeschlossen und nur ich!!! hab den Schlüssel:D , wegen den Kindern:p
    Wird bestimmt schön werden

    Viele grüße heidi
     
  6. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    So, nun ist es passiert....:( :( :(
    Uuuund das nach fast 4 Jahren .....:( :( :(
    Ich kann hier erst heute darüber erzählen, es traf mich sehr schwer... Und ich mache mir große Vorwüfe...

    Letzten Samstag hat meine Amazonenhenne Balu einen Welli ziemlich schwer verletzt....

    Es ist mir ein Bedürfnis, diesen Thread bei den Amazonen oben fest zu machen, damit jeder, der eine Vergesellschaftung von Amazonen und kleinen Vögeln anstrebt, gewarnt wird!!!
    Wiegt euch NIE in Sicherheit!!!
    Amazonen sind UNBERECHENBAR!!!

    4 Jahre lang ist nichts passiert. Hatte ich ja 3 Beiträge zuvor geschrieben.
    Letzten Samstag geschah folgendes:

    Mein Welli Bubi saß auf einem Ast an der Voliere der Großen und schlief. Es war schon ziemlich spät und die Großen waren noch draußen.
    Plötzlich bekam Balu, die gerade noch döste, einen Rappel und kletterte auf den Welli zu....
    Ich reagierte zu spät.... hätte den Welli wecken müssen....
    Ich konnte gar nicht so schnell schauen, wie Balu den Kopf des Wellis mit dem Schnabel packte...... Ein Angstschrei von mir ...... Balu flog mit Bubi im Schnabel zu Boden und ließ ihn los...
    Beide flogen weg....

    Die Wellis waren doch bis jetzt immer sooo reaktionsschnell... Aber der Schlaf war wohl zu tief...

    Bubi hat es bis heute überlebt.
    Er hat einige, wie ich meine, schlimme Verletzungen im Gesicht davongetragen...
    Er fliegt (ich kann ihn ohne Kescher nicht einfangen)und ist sehr reaktionsschnell, zwitschert mit seinem Partner und macht im Großen und Ganzen einen verhältnismäßig munteren Eindruck.
    Ich denke aber, dass es für ihn noch nicht ausgestanden ist...

    Ich liebe meine kleinen wilden Wellis und werde mich deshalb schweren Herzens von ihnen trennen.:(
    Sie sind es nicht gewöhnt, eingesperrt zu sein. Deshalb möchte ich ihnen das auch nicht antun, selbst wenn es zu deren Sicherheit ist.
    Sie kommen in eine schöne Freivoliere zu einem Bekannten, wenn Bubi wieder richtig auf dem Damm ist. Möchte ihn jetzt nicht gleich den Strapazen eines Umzugs aussetzen.


    PS: Ich werde nun hier bestimmt Vorwürfe ernten, wie "Hättest du...".
    Ich hätte die Sache hier auch verschweigen können...
    ABER ich möchte mit meinem Bericht anderen Vögeln im Voraus helfen, euch auf die immer wieder bestehende Gefahr hinweisen...
     
  7. AndreaF

    AndreaF Guest

    ohje, dass ist echt schlimm.
    Aber ich denke Vorwürfe sind hier fehl am Platz.
    Man macht sich sicherlich selber genug.
    Ich kann das nachvollziehen.
    mir ist es mit Schlangen so gegangen.
    Hatte einmal nicht beim Füttern getrennt und schon hatte die eine Schlange die andere mit samt dem Futter gepackt.
    Konnte sie trennen, aber das hätte schief gehen können.
    Hoffe es geht dem kleinen bald wieder gut. Und wenn ein Bekannter sie nimmt, dann kannst du sie ja auch besuchen.
    Gruß
    Andrea
     
  8. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Andrea,

    danke für dein Verständnis und deine tröstenden Worte!:)

    Hier ein Bild von Bubi auf seinem Schlafplatz (2 Tage zuvor), an dem das passierte:
     

    Anhänge:

    • mai1.jpg
      Dateigröße:
      28,3 KB
      Aufrufe:
      1.842
  9. #8 cezilia.zoo, 5. Juni 2003
    cezilia.zoo

    cezilia.zoo Guest

    Hallo Sybille,

    nein Vorwürfe kann man dir nicht machen. Aber danke für die Warnung, die ich gerne annehme. Nun muß ich mir doch was andres ausdenken für die Wellis und die Papageien. dann werde ich doch die Papageien im Wohnzimmer lassen und ihnen Ausflug in Anwesenheit gönnen und die Wellis ziehen später mal alleine ins Tierzimmer, dort haben sie dann tagsüber Freiflug. Besser so als wenn dann hier auch mal so ein Unfall wäre.

    Ich hoffe das es dein Bubi trotzdem gut überstanden hat und es ihm weiter gut geht.

    Viele grüße heidi
     
  10. #9 Marion W., 15. Juni 2003
    Marion W.

    Marion W. Guest

    Amazonen /Sittichgemeinschaften

    Hallo:0-
    auch ich möcht hier meine Erfahrungen mit der Gemeinschaftshaltung von Venezuelas und neotropischen Sittichen berichten.;)
    Wie alle ja wissen sind Amas manchmal ein bißchen sehr behebig.:o
    Um den lieben Geiern mal ein wenig schwung unter die Flügel zu bringen, dachte ich mir, vergesellschafte ich sie mit Braunohrsittichen und Steinsittichen. Meine Überlegung ging dahin, das sie alle aus dem gleichen Habitat sind, somit das Futter gleich ist, die Lebensbedingungen ebenso. Die Sittiche sind zu schnell für die Amazonen somit kann da auch nichts passieren und das restliche Futter von den Amazonen wird auch verwertet.:p
    Somit war meine Haltung nun 10 Venezuelas , 2 Braunohrsittiche und 2 Steinsittiche. Innen- und Außenvoliere riesig d.h. Innen
    ca. 40 qm und außen ca. 90 qm.
    Der Anfang war Klasse, meine Rechnung ging auf.:p
    Alle verstanden sich super und hatten viel Spaß.:p
    Doch dann kam die Brutzeit. Einige Amazonenpaare bekamen ihre Zuchtvolieren, um in ruhe Brüten zu können. Die noch nicht so weit waren, verblieben in der Gemeinschaftshaltung mit den Sittichen. Nun kam bei den Sittichpaaren auch die Brutstimmung.
    Toll dachte ich.
    Nun aber wurden die Sittiche zu einer MORDSBANDE!
    Sie attakierten die Amazonen und schossen sie dabei sogar aus der Luft ab.
    Man kann sich diese Truppe wie Guerillas vorstellen, ich sehe sie immer mit Messern zwischen den Zähnen und dem Patronengürtel um die Hüfte geschwungen.
    Meine letzte Beobachtung war, wie sie einen Amazonenhahn, der gerade im Flug war, von oben angriffen, ihn zur Erde rissen und dort über ihn herfallen wollten. Habe ihm natürlich sofort geholfen!!!!
    Inzwischen halte ich die Sittiche getrennt. Guerillas sind einfach zu gefährlich.
    Meine Beobachtungen gingen auch dahin, das ich sagen kann, das NUR männliche Amazonen angegriffen wurden.
    Die weibliche Amazonengarde hat gutes Aggressionspotential und ließ sich nicht von den Guerillas schikanieren. So auch die Nachzuchttiere der Amazonen, egal welchen Geschlechts. Sie mußten es bei der Henne lernen.
    Viele Grüße von Marion



    8( 8( 8(
     
  11. #10 cezilia.zoo, 17. Juni 2003
    cezilia.zoo

    cezilia.zoo Guest

    Hallo Marion,

    du liebe Güte was es nicht so alles gibt bei den Vögeln:o

    Ich hatte nun eher gedacht das denn Sittichen evt, was zugestoßen sei. Um so überraschter war ich, als ich las, das die Papageien schlecht abschnitten:o

    Naja mit deiner Trennung hast du und vorallem deine Amahähne endlich vor den frechen Sittichen Ruhe. Es ist halt garnicht so leicht versch. Arten in Volieren hier zu vergesellschaften.
     
  12. Mona

    Mona Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    1.331
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Norden an der Elbe
    Meine Vogelärztin, die ich früher auch mal befragte zum Thema kleine Vögel und Amazonen erzählte mir die Geschichte von dem Wellensittich, der - noch lebend - mit geknacktem Schädel und freiliegendem Gehirn bei ihr eingeliefert wurde. Das war eine Amazone, der sich von dem heftigen Gebalze der Wsellis genervt fühlte :k
    Sowas vergisst man nie und ich würde IMMER allen von einer Vergesellschaftung abraten.

    Bille, es tut mir sehr leid, das Du dich von den Wellis trennen musst. Es ist aber eine seher vernünftige Lösung denk ich!
     
  13. Mona

    Mona Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    1.331
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Norden an der Elbe
    Uuups - man kann den Beitrag nur 15 Minuten später noch ändern??? Das ist neu und ich finds blöd ...

    Egal -
    Sybille, ich wollte noch sagen, das ich hoffe, das dein kleiner hübscher Bubi diese unschöne Sache heil übersteht und es ihm bald wieder richtig gut geht!

    :0-
     
  14. Verona66

    Verona66 Ama-Mama

    Dabei seit:
    13. Juni 2003
    Beiträge:
    727
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    63110 Rodgau
    Na hoffentlich gehts Bubi wieder besser.

    Ich hatte mal kurzfristig einen jungen Wellensittich. Der hatte nach einiger Zeit dann auch Freiflug, wenn ich dabei sass. Meine Ama und der kleine haben sich prächtig verstanden. Sie spielten Fangen im Flug. Der kleine kletterte immer in die grosse Voliere von Rocky (er sah darin total verloren aus) und wollte aus den grossen Näpfen fressen. Und wenn Rocky auf seinem Kletterbaum sass und ein Leckerli knabberte, kam der kleine immer dazu und wollte es ihm aus den Krallen klauen.

    Das war total süss :D

    Also bei den beiden gings zum Glück gut...
     
  15. rieke

    rieke Mitglied

    Dabei seit:
    16. April 2004
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mülheim/ Ruhrgebiet
    Welli und Co

    Hallo,
    wir haben auch ein Vogelzimmer. Es leben dort ein Welli, ein Nymph und eine Venezuela Amazone. Die drei verstehen sich eigentlich ganz gut. Der Welli darf nur nicht zu frech werden und zum Besipiel versuchen an den Napf vom Papagei zu gehen.
    Jeder kann auf jedem Käfig landen oder den Freisitz besetzen.

    Die beiden kleinen Vögel haben aber auch Respekt und hauen ab, wenn die Amazone ihenn zu Nahe kommt.

    Jeder hat inzwischen auch die Pfiffe von den anderen beiden Geiern gelernt. So herrscht jetzt auch Komunikation untereinander.

    Viele Grüße

    Rieke
     
  16. Sony03

    Sony03 Guest

    nicht nur Amas

    Hallole

    @ bille.. das hoert sich ja schlimm an aber vorwuerfe brauchst du dir keine zu machen du wolltest nur das beste fuer deine Tiere. :trost:
    Ich kann zu dem Thema auch so einiges sag sagen ich hatte mich vor einiger zeit auch mal darauf verlassen was andere Sagen und musste dafuer bezahlen. Ich will damit nur sagen das nicht nur Amas agressive werden koennen sondern auch ander Vogelrassen und das obwohl es bei vielen Leuten
    mit der vergesellschaftung druchaus gut geht. Man sollte immer daran denken
    das jedes Lebewesen einmalig ist und somit auch seinen ganz eigen Carakter hat. Unfaelle kann es schnell geben auch ohne das echte Agressivaet dahinter steckt besonderst bei so grossen Groessenunterschieden.
    Nochmals fuer dich bille.. " mach dir ja keine Vorwuerfe" :trost:
    Gruss Sony
     
  17. Abilus

    Abilus Guest

    nicht nur Amas

    @ sony

    da hast du recht.

    Ich hatte vor langer Zeit 2 Pennantsittiche und 2 Wellensittiche und lies Sie auch gemeinsam immer unter aufsicht raus. Es ging auch immer gut, bis dann das Pennantweibchen auf einmal dem Welliweibchen den kompletten Schnabel abbiss. Es war schrecklich. Im Gesicht ein groses Loch wo ein Stück Zunge raushang. Ich sofort zum Tierarzt, der meinte nur befreie Sie von Ihren qualen.
    Ich habe dann die restlichen Sittiche alle verschenkt.

    Aber die Liebe zu den Krummschnäbeln hat mich nicht in Ruhe gelassen und habe mir nach langer Zeit wieder Vögel angeschafft. Aber diesmal etwas größer einen Timneh-Grauen und eine Doppelgelbkopfamazone. Sind noch sehr jung und deshalb auch immer zusammen. Verstehen sich prima. Aber sobald Sie etwas älter werden, bekommen Sie einen PArtner von der selben Art.
     
  18. Amazone2004

    Amazone2004 Guest

    Hallo,

    auch ich würde von einer Vergesellschaftung von Amas und Wellis abraten!!
    Einer meiner Blaustirnamazonen hatte sich einen Welli geschnappt und den Kopf abgebissen! So schnell konnte man gar nicht gucken.
    Ich muss dazu sagen das der Welli mir damals ohne meines Wissens gefolgt ist! Aber die Amas waren da wirklich schnell hinterher!
    Das hängt aber auch von dem Charakter jedes einzelnen Vogels ab.

    MfG

    N.T.
     
  19. #18 monique_bijou, 8. April 2005
    monique_bijou

    monique_bijou Mitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Hallo !
    ich habe Deinen Beitrag gelesen und kann dem nur zustimmen. Graue und Amas sind in keinster Weise zuvergleichen.Da ich selber einen Grauen (ist leider vor einigen Wochen verstorben ,- habe im Graupapagei Forum darüber berichtet ) und einen Amazone habe . Sie haben sich nicht unbetingt geliebt aber denoch hat unser Grauer den Ama so in etwa ;naja der ist allso auch hier angesehen.Die beiden sind bzw.waren den ganzen Tag auserhalb vom Käfig , so das sie genügend Beschäftigung hatten.
    mfg. monique
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Chilli

    Chilli Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. März 2005
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    75172 Pforzheim
    ich hatte auch mal 4 Wellis, als nach Jahren nur noch einer übrig war, konnte ich machen was ich wollte, er quetschte sich jedesmal wenn er draussen war durch die Gitter zur Amazone. Sie saßen 2 Jahre zusammen und der kleine war der Boss, überprüfte erstmal ihr Futter bevor sie randurfte. Anfangs war sie ziemlich gestresst von dem kleinen Hektiker und ich liess sie nur zusammen wenn ich mit anwesend war. Als die Ama nicht mehr von dem rumgeflatter gestresst war, habe ich sie auch im selben Käfig schlafen lassen.

    Sowas muß man sicher gut beobachten, vor allem sollte man die größeren Vögel gut einschätzen können. Ich glaube aber das bei mehreren größeren Vögeln schon mal öfters der Schnabel schnappen kann. Ich selbst würde bei mehr als 4 Vögeln die Wellis getrennt halten, zumindest dann, wenn ich nicht mit dabei bin.
     
  22. cocolee

    cocolee Guest

    Hallo,
    uns ist mal ein Nymphensittich zugeflogen.Da wir ihn nicht alleine lassen wollten,haben wir ihm erstmal einen kleinen Käfig eingerichtet und ihn mit ins Vogelzimmer zu unseren Amazonen gestellt.Soweit sogut...bis ich dann von der Arbeit zurück kam...Der Nymphensittich hatte in seinem Käfig so lange randaliert,bis er einen Futternapf rausgefeuert hat.Durch diesen Spalt ist er dann in die Freiheit gekrabbelt und offensichtlich auf die Voliere der Amas geflogen.Nur diese fanden das gar nicht so gut...Überall war Blut:an den Wänden,den Sitzstangen,auf dem Teppich und und und.sie hatten ihn offensichtlich mehrfach in die kleinen Füßchen gebissen.Der Sittich saß sichtlich verstört auf seinem Käfig.Er zitterte schon vor Kälte (durch den Blutverlust) und den Schock.Wir haben ihn dann umgehend dort ausquartiert bevor noch schlimmeres passiert.Der kleine Kerl tat mir wirklich leid: erst kommt er halb verhungert bei uns an und dann sowas.Aber auch das hat er zum Glück gut überstanden.
     
Thema:

Gefahr durch Amazonen für andere (kleinere) Vögel!

Die Seite wird geladen...

Gefahr durch Amazonen für andere (kleinere) Vögel! - Ähnliche Themen

  1. Vogel in Marokko - 3

    Vogel in Marokko - 3: Die Enten fotografierte ich am 10.12. etwas außerhalb von Marrakesch in einem Hotelgarten. Ich bin mir nicht sicher, ob es sich um eine...
  2. Vogel in Marokko - 2

    Vogel in Marokko - 2: [ATTACH] Den abgebildeten Vogel fotografierte ich am 9.12. in Marrakesch. Gruß, Peter
  3. Vogel in Marokko - 1

    Vogel in Marokko - 1: Den abgebildeten Vogel fotografierte ich am 10.12. in Marrakesch. Gruß, Peter[ATTACH]
  4. Bin auf der Suche nach einem Vogel Futterhaus zum kaufen. Habt ihr einen Tipp?

    Bin auf der Suche nach einem Vogel Futterhaus zum kaufen. Habt ihr einen Tipp?: Wie der Titel schon sagt: Ich suche ein Futterhaus zum kaufen, welches ich im Garten aufstellen kann. Freue mich auf alle Vorschläge :)
  5. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...