Gefangenschaftsflüchtling ?

Diskutiere Gefangenschaftsflüchtling ? im Vogelbestimmung Forum im Bereich Allgemeine Foren; Einige dieser stämmigen Gründelenten habe ich heute an einer der letzten offenen Wasserflächen der Berliner Greenwich-Promenade gesehen.Die Tiere...

  1. #1 Kleingaertner, 29. Januar 2010
    Kleingaertner

    Kleingaertner Neues Mitglied

    Dabei seit:
    29. Januar 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Einige dieser stämmigen Gründelenten habe ich heute an einer der letzten offenen Wasserflächen der Berliner Greenwich-Promenade gesehen.Die Tiere sind unberingt und ich finde sie in meinen Bestimmungsbüchern nicht .Wer hilft ?
    [​IMG]
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Geierhirte, 29. Januar 2010
    Geierhirte

    Geierhirte Der Echte

    Dabei seit:
    20. April 2004
    Beiträge:
    4.778
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Katzensprung ans Meer
    Hallo.

    Ein Foto wäre sehr hilfreich. Oder wenigstens eine Beschreibung :zwinker:

    Geierhirte
     
  4. #3 Kleingaertner, 29. Januar 2010
    Zuletzt bearbeitet: 29. Januar 2010
    Kleingaertner

    Kleingaertner Neues Mitglied

    Dabei seit:
    29. Januar 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
  5. #4 Geierhirte, 29. Januar 2010
    Geierhirte

    Geierhirte Der Echte

    Dabei seit:
    20. April 2004
    Beiträge:
    4.778
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Katzensprung ans Meer
    Ja, nun ja :zwinker:

    Für mich sehen die nach Hybriden aus. Stockente x (Hausente oder ???).
    Aber mal gucken, was andere dazu sagen.

    Geierhirte
     
  6. Ancaladon

    Ancaladon Mitglied

    Dabei seit:
    16. November 2009
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Freiburg
    Moin

    jop würde auch sagen das das Hybriden aus Hausenten und Stockenten sind
    Wobei ich es interessant finde , das die einer Stockente sehr ähnlich sehen, die Farbe scheint nur wie ausgewaschen und der Kopf ist anders geformt.
    Normalerweise sehen Hybriden doch eher nicht so nahe am Stockentenmuster angelehnt aus.
    Bekommt jemand evtl. die Hausntenrasse raus, die da mit drinsteckt?

    lg
    Ancaladon
     
  7. Andre@s

    Andre@s Guest

    Hallo,

    also Stockente sehe ich eher weniger...ehrlich gesagt gar keine...für mich sieht das nach einer (event. unfreiwilligen) Kreuzung zwischen Laufente/Rounenente eventl. noch eine Warzenenentenoma (oder Opa) aus...aber Stockentenverwandschaft eher nein....

    LG Benu
     
  8. #7 Kanadagans, 29. Januar 2010
    Zuletzt bearbeitet: 29. Januar 2010
    Kanadagans

    Kanadagans Anserophiler

    Dabei seit:
    24. Mai 2004
    Beiträge:
    2.576
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Birkenbeul
    Wow, wunderschöne Bilder!
    Ja, das sind Gefangenschaftsflüchtlinge. Allerdings sind die nicht selber geflüchtet, sondern wurden geflüchtet...

    Ansonsten, kuckt mal hier ;):

    http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=203095

    Handelt sich um haargenau dieselben drei Erpel, die seit August 2008 eigentlich im nahen Tegeler Fließ unweit der Sechserbrücke leben. Letzten Winter harrten sie da an einem kaum 2 m durchmessenden Mini- Eisloch aus, welches diesen Winter ebenfalls zufror, so daß sie sich zum jetzigen großen Eisloch durchgeschlagen haben.

    Ich denke mal, wenn das Eis getaut ist, werden sie auch dahin zurückkehren.
    Über Hybridisation mit den Stockenten muß man sich keine Sorgen machen, die Jungs balzen zwar, aber nicht besonders intensiv, und die Stockenten stehen überhaupt nicht auf sie. Sie hatten in den zwei Jahren nie eine Ente, und werden sicherlich auch keine abkriegen, und zum Vergewaltigen fehlt es ihnen an Beweglichkeit und Flugkunst.

    Grüße, Andreas

    PS:
    Benu, Warzenente kann nicht mit drin stecken, da Mularden steril sind.
     
  9. #8 Kleingaertner, 29. Januar 2010
    Kleingaertner

    Kleingaertner Neues Mitglied

    Dabei seit:
    29. Januar 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Danke soweit, die Fotofreunde in der Fotocommunity sind auf den Link "Sachsenente" gestoßen und das ist sie offenbar auch:
    http://www.rgzvereine-kv-herford.de...hner + tauben/ziergefluegel/sachsenenten.htm
    Also doch ausgebüchste Hausentenrasse.Interessant, wie sie in der Natur klarkommen.
     
  10. #9 Kanadagans, 30. Januar 2010
    Zuletzt bearbeitet: 30. Januar 2010
    Kanadagans

    Kanadagans Anserophiler

    Dabei seit:
    24. Mai 2004
    Beiträge:
    2.576
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Birkenbeul
    Hallo!

    Rede ich russisch oder marsianisch?

    Wenn man mein Post liest, und auch den Link dazu, dann findet man heraus, was das sind... Nämlich simple Indische Laufenten, zufällig in der Farbe Blau- Gelb, wie sie auch Sachsenenten zeigen. Und das die nicht ausgebüchst sind, sondern ausgebüchst wurden (also ausgesetzt, auf Deutsch...) hatte ich auch ein bißchen erwähnt ;)!

    Manchmal frage ich mich, ob manche Posts gelesen werden, und wenn ja, ob die auch inhaltlich registriert werden ;)!
     
  11. holyhead

    holyhead Foren-Guru

    Dabei seit:
    22. Oktober 2008
    Beiträge:
    986
    Zustimmungen:
    11
    Da steckt nur Stockente drinnen...

    Die von dir genannten Rassen "Laufente" und "Rounenente" sind ja Zuchtrassen der Stockente. (Haben somit auch den selben wissenschaftlichen Namen nur mit einem "forma domestica" hinten angehängt-also Anas platyrhynchos forma domestica.)

    Wenn sich 2 Rassen kreuzen spricht man übrigens von Mischlingen und nicht von Hybriden.

    MfG
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Yogi

    Yogi Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. März 2006
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    4
    Hallo,

    meiner unmaßgeblichen Meinung nach sind es Mischlinge zwischen Sachsenenten und Laufenten.
    Natürlich sollten sie aus der "Wildtierpopulation " entfernt werden,um ein vermischen mit den letzten "reinen"Stockenten zu verhindern.
    Wohin ein tolerieren von Mischlingen in Wildtierpopulationen führt kann man an Beispielen wie den Haustauben -Stadttaube -Felsentaube,Freigängerkatzen-Wildkatze,oder, in Deutschland wieder neu, Haushund-Wolf sehr gut beobachten.
    Es hat als Ergebnis das die "reine " Art zuerst verdrängt und in Folge großflächig zum Aussterben gebracht wird.Das Resultat solcher falschen Toleranz sind dann (um bei den Enten zu bleiben)schwimmende "Mastschweinchen"die auf Gedei und Verderb vom Wohlwollen des Menschen abhängig sind.Wohin das führt kann man in jeder Stadt am Beispiel der Tauben sehen!!

    Yogi
     
  14. #12 Kanadagans, 30. Januar 2010
    Zuletzt bearbeitet: 30. Januar 2010
    Kanadagans

    Kanadagans Anserophiler

    Dabei seit:
    24. Mai 2004
    Beiträge:
    2.576
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Birkenbeul
    Hy!

    Ich räume ein, das Sachsenenten genutzt wurden, um die Farbe in die Laufente zu bekommen, aber die Fremdrasse wird sehr schnell per Verdrängungszucht wieder rausgekreuzt, so daß die drei schlicht "sachsenentenfarbige" Laufenten sind, nichts weiter.
    Laufente- Hausente- Mixe stehen bei weitem nicht so steil und sind nicht so schlank... In den Bildern des Fragestellers stehen sie entspannt und in Komfortverhaltenspose, steil sind Laufenten nur, wenn sie laufen...

    Und wie ich sagte: Dass die sich fortpflanzen, ist ausgeschlossen, da die Stockenten sie nicht als Partner zulassen, und die drei Erpel auch nicht besonders vehement balzen.
    Ich glaube sogar fast, das sind keine Naturaufzuchten (also von der Mutter aufgezogen), da selbst (normal geprägte) Hausentenerpel anderer Rassen keine so lange Zeit nach der Geschlechtsreife in so engem Verbund zusammen bleiben wie diese drei, ganz im Gegenteil soagr aggressiver aufeinander reagieren als Stockerpel...
    Und die sind immer zusammen unterwegs, keiner ist je weiter als 5 m von den anderen entfernt, was bei normal geprägten Erpeln anders ist, auch bei alten Brüdern.

    PS: Die Sache mit der Wölfin, die sich mit einem Hund einließ, ist lange vergangen, die olle Karmelle ist hier nicht das richtige Argument, da es impliziert, Deutschland würde von Wolf- Hund- Mischlingen unterwandert, was nicht der Fall ist!
    Was wäre da am besten zu tun? Alle unverpaarten Wölfinnen abschießen? Ja, wa ^^?

    Und das die Stockente "großflächig" als reine Art verdrängt wird, oder sogar ausstirbt, glaubst Du doch selbst nicht...
    Der Anteil an Fehlfarben selbst in Stadtpopulationen geht selten über 15 %, und hat in den letzten 10 Jahren, zumindest in Berlin, sogar ziemlich stark nachgelassen.
    Ich beobachte seit über 10 Jahren intensiv vor Ort und kann versichern, daß die Zahl der Stockenten, so auch der Fehlfarben, stark zurück gegangen ist. Was vor Ort daran liegt, daß der Tegeler See viel sauberer und nahrstoffärmer geworden ist (in den 80ern stand er kurz vor'm Umkippen).
    Und die Fehlfarben sind aufgrund ihres Hausentenblutes um vieles ortstreuer als wildfarbene Enten, was sich zb darin zeigt, daß ein weißer Erpel (Hochbrut- Flug- oder sogar richtige Stockente...) in nun über 10 Jahren niemals weiter als einen Kilometer im Radius von seinem Stammplatz entfernt zu finden war, und wenn, dann nur äußerst kurzfristig.

    Ein weitflächiges und dauerhaftes Verstreichen hausentenblütiger Fehlfarben in die entlegensten Wildpopulationen steht in meinen Augen also nicht zu befürchten.
     
Thema: Gefangenschaftsflüchtling ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. verdrängungszucht tauben