Gefiederprobleme

Diskutiere Gefiederprobleme im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Mein Kakadu ist jetzt 4 Jahre alt und er verliert extrem viele Federn. Es wachsen viele "Blutfedern" nach, kleine , mit Blut gefüllte Federkiele,...

  1. Hirsel

    Hirsel Guest

    Mein Kakadu ist jetzt 4 Jahre alt und er verliert extrem viele Federn. Es wachsen viele "Blutfedern" nach, kleine , mit Blut gefüllte Federkiele, die er sich aufbeißt. Sein Gefieder sieht dadurch an einigen Stellen blutig aus. Er hat wohl auch einen ziemlich starken Juckreiz, denn es putzt sich extrem. Weiß jemand, was die Ursache sein könnte.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alfred Klein, 28. Dezember 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.417
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo,

    Für derartige Vorkommnisse gibt es etliche mögliche Ursachen.
    Da der Vogel wohl in Einzelhaltung gehalten wird und so langsam ins Erwachsenenalter eintritt wäre eine psychische Störung denkbar die in Putzwut und Eigenrupfen mündet. Bei Einzelhaltung und überdies eventuell noch fehlgeprägte Handaufzucht nichts ungewöhnliches.

    Eine weitere Ursache könnte eine virale Infektion sein die man PBFD nennt. Diese ist wenn mal vorhanden unheilbar und in absehbarer Zeit tödlich. Nähere Informationen dazu findest Du hier.

    Sollte der Vogel eventuell auch mit der Rennerkrankheit infiziert sein so kann dies derartige Auswirkungen haben. Auch dies ist eine Vireninfektion die zwar meist nur Wellis befällt, aber auch Papageien infizieren kann.
    Weitere Informationen dazu findest Du hier.

    Weiter wäre auch eine Erkrankung eines inneren Organes möglich. Erkrankungen der Leber z.B. können sich deutlich durch Gefiederstörungen zeigen. Auch Entzündungen innerer Organe zeigen sich zum Teil so.

    Dazu gibt es noch weitere Möglichkeiten.
    So ist ein Hautpilz nicht auszuschließen, ein extremer Milbenbefall ist möglich, aber auch schlicht Mangelerscheinungen an wichtigen Mineralien und Spurenelementen sind denkbar.

    Ich denke daß meine Ausführungen Dir gezeigt haben daß es unmöglich ist Deine Fragen übers Internet zu beantworten, dazu sind wir alle nicht in der Lage, es müßte eine tierärztliche Untersuchung des Vogels durchgeführt werden mit Labor, Blutwerten etc.

    Da normale Tierärzte von Vögeln so gut wie gar keine Ahnung haben, vogelkunde gehört nicht zum normalen Studium, ist es ratsam und angebracht einen vogelkundigen, spezialisierten Tierarzt zu konsultieren.
    Da Du leider keinen Wohnort angegeben hast kann ich Dir keinen vogelkundigen Tierarzt empfehlen.

    Informiere Dich bitte selber über vogelkundige Tierärzte in Deiner Nähe. Helfen kann Dir unsere Datenbank, diese findest Du in diesem Link.
     
  4. kona

    kona Guest



    Hallo

    Ich bin neu hier. Das Problem mit dem Rupfen kenne ich auch. Ich habe 2 Kakadus, das Weibchen hat leider auch die Angewohnheit sich die Schwung- und Schwanzfedern abzuklemmen.
    Wir waren auch schon beim Tierarzt. Dieser hat ihr eine Hormonspritze gegeben. Lieder hat es nur ein halbes Jahr gedauert, dann hat sie sich von einem Tag zum andern wieder alle geklemmt. Leider habe ich die Erfahrung gemacht, dass sie auf meine Gefühlsschwankungen sehr reagiert. So muss ich schauen dass es mir gut geht, so geht es auch ihr gut:zwinker:

    Liebe Grüsse
     
  5. #4 Thomas B., 3. Januar 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 3. Januar 2006
    Thomas B.

    Thomas B. Guest

    @Hirsel: Ich habe, da ich nicht immer wieder alles neu aufschreiben will und diese Fragen alle naselang kommen, ein Infomationsblatt zum Federrupfen entwickelt, das ich allen Interessenten gerne kostenlos und unverbindlich zuschicke. Wenn Du Interesse hast, schreib mir eine Mail an ganzheitliche-vogelheilkunde@email.de
    mit dem Betreff "Rupfermerkblatt".
    @Alfred:
    Ein Kakadu mit Rennerkrankheit wäre eine veterinärmedizinische Sensation, einer Erstveröffentlichung würdig.
    @Kona:
    Laß das bloß sein mit den Hormonspritzen. Die haben langfristig sehr unerfreuliche Nebenwirkungen (Adipositas, Leberschäden, Pseudodiabetes etc. pp.)
    LG
    Thomas
     
  6. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Gefiederprobleme