Gefiederprobleme

Diskutiere Gefiederprobleme im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo! Nach dem Tod meiner einzigen Henne Jule habe ich zwei (Welli-) Hennen vom selben Züchter geholt. Eine der beiden ist älter, schon in der...

  1. #1 anne-h, 3. Oktober 2002
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 3. Oktober 2002
    anne-h

    anne-h Guest

    Hallo! Nach dem Tod meiner einzigen Henne Jule habe ich zwei (Welli-) Hennen vom selben Züchter geholt. Eine der beiden ist älter, schon in der Jugendmauser, hat ziemlich zerstrubbeltes Gefieder, auch die neuwachsenden Federn sehen nicht glatt aus. Darüber hinaus war sie bereits von Anfang an krank: die TA hat durch Kropfabstrich pathogene Keime festgestellt, die z.Z. behandelt werden.

    Mit der Behandlung ihres Gefieders will die TA noch warten, bis Emily die Keime in den Griff gekriegt hat und sie zur Ruhe gekommen ist. Emily ist nähmlich ziemlich "nervös", sie hat sich z.B. auch die Füsschen blutig gebissen wegen des Ringes, den sie vom Züchter bekam.
    Ich stelle hier mal Photos rein, vielleicht kann mir schon jetzt jemand sagen, um was für eine Problematik es sich bei Emilys Gefieder handeln kann. Am weißen Flügel gibt es noch leicht bräunliche Flecken.
    Liebe Grüße, Anne mit Henry, Willy, Jule (im Vogelhimmel),Linus, Emily und Lucia[​IMG][​IMG]
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Kakadu

    Kakadu Guest

    Hallo Anne,
    meine Struppi war auch ziemlich zerstrubbelt als ich sie aus der Tierhandlung geholt hatte; die Jungmauser hatte sie glaube ich auch schon hinter sich (deshalb heißt sie auch Struppi)

    Jetzt, knapp 2 Monate später, sind ihre Federn wieder schön glatt und ordentlich.
    Schwanzfedern hat sie allerdings noch immer keine.
    Die Stengel, die sie hat, sind jetzt aber ordentlich geschlichtet und stehen nicht mehr in alle Richtungen ab.
    So vom Gefühl her würde ich sagen, dass die Schwanzfedern jetzt beginnen zu wachsen.

    Vielleicht geht das ja mit deiner Emily genauso, es dauert halt ein Weilchen.

    Einer meiner Neuzugänge von dieser Woche, hat übrigens auch ähnliche Flecken wie auf deinen Bildern. Bei meinem glaube ich, dass er einfach nur dreckig ist.

    Vielleicht sind es bei Emily Blutflecken von den wunden Füßchen?
    Darf man den Ring abmachen wenn man ihn aufbewahrt?
     
  4. Pine

    Pine Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. September 2001
    Beiträge:
    2.728
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo im Rheinland
    Hallo




    Wenn der TA den Ring entfernt, bekommt man die Teile mit zur
    Aufbewahrung . Ich würde einen Ring entfernen lassen, wenn er den Vogel behindert . ;) Meine haben alle keine Ringe mehr .
     
  5. anne-h

    anne-h Guest

    Hallo Margit! Dass die Federn einfach nur so strubbelig sind, dachte ich halt auch erst, aber die neuen sehen einfach auch nicht besser aus. Die langen Schwanzfedern hat sie hier verloren und die sahen ein Stück weit auch löcherig aus. Ich hab die der TA auchgezeigt, sie meinte Emily hätte halt daran genagt... aber wie gesagt, kümmern will sie sich darum, wenn Emily stabiler geworden ist.
    Die Ringe dürfen im Normalfall nicht einfach "einfach so" entfernt werden, nur wenn eine Indikation besteht.
    Emily ist fast rasend geworden mit dem Ring, auch nach zwei Wochen war da noch keine Gewöhnung eingetreten.
    Klar, ich bewahre den Ring auf.
    Da die Bande jetzt wieder vereint in der Voliere ist, mache ich mir natürlich Sorgen, ob Emily Parasiten haben könnte, die auf alle übergehen können.
    Liebe Grüße, Anne mit Henry, Willy, Jule (im Vogelhimmel), Linus, Lucia und Emily
     
  6. #5 Alfred Klein, 4. Oktober 2002
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.425
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Anne

    Habe mal was aus den FAQ - Foren rüberkopiert.
    Könnte das eventuell was sein:
    Die chronische Form tritt auf, wenn Wellensittichjunge entweder Antikörper haben oder die Infektion erst nach der zweiten Lebenswoche mit wenigen Viren erfolgte. Hier fallen vor allem die Federwachstumsstörungen der heranwachsenden Wellensittiche auf. Auffallend ist das Fehlen des Deckgefieders und das verzögerte Wachstum, und auch der vorzeitige Ausfall der Schwanz- und Schwungfedern. Die davon betroffenen 3 bis 7 Wochen alten Wellensittiche sind flugunfähig und werden daher als Renner oder Hopser bezeichnet (Französische Mauser). Überlebende zeigen normalerweise nach der ersten oder zweiten Mauser ein normales Gefieder. Im Zusammenhang mit Ernährungsfehlern bleiben jedoch auch bei älteren Wellensittichen die nachgebildeten Federn fehlgebildet oder wachsen gar nicht mehr nach.

    Also eventuell die Rennerkrankheit die noch nicht ganz überwunden ist.
     
  7. anne-h

    anne-h Guest

    Hallo Alfred! Danke für deine Überlegungen...da könnte schon was dran sein.
    Ich finde es immer gut, wenn ich schon mit Vorüberlegungen zum TA gehen kann.
    Emily geht es leider immer noch nicht gut, sie ist sehr still und schläft viel.


    "Im Zusammenhang mit Ernährungsfehlern bleiben jedoch auch bei älteren Wellensittichen die nachgebildeten Federn fehlgebildet oder wachsen gar nicht mehr nach."

    Weißt du, was für Ernährungsfehler da gemeint sind? Worauf müsste ich jetzt BESONDERS achten ? Klar, dass man immer auf ausgewogene Ernährung achten muss, aber vielleicht gibt es einen besonders zu bedenkenden Bereich? Eiweiße, Vitamine, Kalk???
    Liebe Grüße, Anne mit einer jetzt müde werdenden Welli -Federbällchen - Bande
     
  8. Kakadu

    Kakadu Guest

    Hallo Alfred,
    das mit der Ernährung würde mich auch interessieren.
    Schließlich war meine verstorbene Schnucki ja auch ein Renner.

    Vielleicht hätte ich etwas besser machen können.
    Danke!
     
  9. #8 Alfred Klein, 5. Oktober 2002
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.425
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Das ist anders gemeint

    Eigentlich ist damit eine Fehl- oder Mangelernährung bei der Zucht gemeint. Wenn da nicht genügend Aufbaustoffe gefüttert wurden kann das niemand mehr völlig richten.
    Man kann jedoch kurmäßig mit Aviconcept arbeiten um bei Mauser oder Federneubildung zu unterstützen.

    Daß Emili viel schläft ist nicht gut. Da ist bestimmt noch mehr nicht in Ordnung. Leider ist es momentan sehr schwierig mit den Wellis allgemein. Viele werden aus unerfindlichen Gründen krank. Habe ein ähnliches Problem mit meinen Papa´s. Keiner weiß was genau los ist, auch kein TA. Hoffentlich ändert sich das bald.
     
  10. anne-h

    anne-h Guest

    Hallo Alfred! Danke für die Infos! Was ist denn dies "Aviconcept" und wo könnte ich das kriegen?
    Emily mausert nämlich unglaublich! Der Züchter sagte, sie sei 12 Wochen alt, kann das dann schon die Jugendmauser sein? Auf jeden Fall wäre eine Unterstützung sicher gut! Ich biete z.Z. Nekton MSA mit Grit gemischt an, dann noch Nekton S, in Abständen ins Wasser. Außerdem hin und wieder Propolis 2000, wegen der Stärkung des Immunsystems.
    Außerdem Äpfel, Vogfelmiere und Mohrrüben etc.
    Ich denke, mehr kann ich eigentlich nicht tun, oder?
    Dass die Wellis und Papas z.Z. besonders anfällig sind, finde ich außerordentlich traurig...
    Wenn man doch den Grund wüsste...
    Liebe Grüße, Anne
     
  11. #10 Alfred Klein, 5. Oktober 2002
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.425
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Anne
    Aviconcept ist ein biotinreiches Präparat mit Vitaminen und Aufbaustoffen.
    Du bekommst es nur beim Tierarzt. Wenn Du es gibst, achte genau auf die Gebrauchsanleitung. Zuviel davon ist schädlich. Wenn Du es richtig machst hilft es sehr.
    Nach Deinem Posting wäre das bei dieser sehr starken Mauser wirklich hilfreich.
    Daß die Mauser so stark ist unterstützt meine Meinung von der Rennerkrankheit etwas. Allerdings hätte der Züchter das schon sagen können. Aber dann hätte er womöglich keinen Vogel verkauft.
     
  12. anne-h

    anne-h Guest

    Hallo! Emilys Gefiederprobleme sind bis heute nicht weniger geworden. Sie war /ist ja sehr stark in der Mauser, seit ich sie habe eben. (fünf Wochen)
    Die Schwanzfedern hat sie ja alle verloren, und die neuen nachwachsenden sehen auch nicht so aus wie bei den anderen. Ganz lange dünne Schäfte (3-4 cm) kommen da herausgewachsen. Weil die so dünn sind, sind sie auch schon angeknackst. Ganz am Ende haben sich die Federn schon "geöffnet", die sehen aber auch schon zersaust aus.
    Passt das zu einem Krankheitsbild und was kann ich tun?
    Liebe Grüße, Anne
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 Sittich-Liebe, 15. Oktober 2002
    Sittich-Liebe

    Sittich-Liebe Guest

    Hallo Anne!

    Hast du in "unserem Forum" den Beitrag von Anne Pohl gelesen?
    Er heißt "Gefiederstörungen", sie hat recherschiert, weil einige von uns Vögel mit solchen federn haben.

    Weil es ein Beitrag von Anne ist möchte ich ihn ungerne hier hineinkopieren, es sei denn Anne macht es selber!

    Der Beitrag lässt eigentlich nicht mehr viele Fragen offen!
     
  15. anne-h

    anne-h Guest

    Hallo Ramona! Den Beitrag im "anderen" Forum habe ich gelesen, aber auch dazu habe ich noch Fragen und werde sie dort auch stellen.
    Dann würde ich mich schon freuen, wenn ich auch hier noch inhaltliche Antworten auf meine Fragen bekäme, darum habe ich auch hier gepostet.
    Meine Frage bezieht sich auch die vorhergehenden postings zu meinem thread hier.
    So interessiert mich z.B. ob diese extrem langen dünnen Schäfte zu dem Bild der überstandenen Franz.Mauser passen. Ich hätte da gern Erfahrungsberichte von zuchterfahrenen Menschen gehört.
    Also , liebe Ramona, schön, dass du "mitdenkst", aber wie du siehst, es sind noch Fragen offen, die ich schon da stelle, wo ich hoffe, sie beantwortet zu bekommen.
    Liebe Grüße, Anne
     
Thema:

Gefiederprobleme

Die Seite wird geladen...

Gefiederprobleme - Ähnliche Themen

  1. Gans Auguste immer noch Gefiederprobleme, evtl. auch Bürzeldrüse

    Gans Auguste immer noch Gefiederprobleme, evtl. auch Bürzeldrüse: Hallo, ich hatte ja schon vor einiger Zeit beschreiben, daß bei unserer älteren Gänsedame, seit dem sie diese Federlinge hatte, Gefiederprobleme...
  2. Gefiederprobleme

    Gefiederprobleme: Hallo alle zusammen! Ich würde gerne von euch wissen was ich meiner Schönsittich Henne gutes tun kann dass ihr Gefieder so aussieht wie es schon...
  3. Gefiederprobleme bei Ringeltaube

    Gefiederprobleme bei Ringeltaube: Hallo, ich habe hier eine junge Ringeltaube mit deren Gefieder etwas nicht stimmt. Sie ist auch wesentlich kleiner als ihr Geschwisterchen. Die...
  4. Junge Meise mit Gefiederproblemen

    Junge Meise mit Gefiederproblemen: Hallo Leute, mir wurde neulich eine junge Meise gebracht. Sie war für ihr Alter gut befiedert,nur Schwanz und Schwungfedern fehlten noch...
  5. Gefiederprobleme

    Gefiederprobleme: Habe einen einjährigen Rosakakadu und hhabe seit ein paar tagen das problem das sie sich an denn Flügeln und hinten am schwanz so extrem reinigt...