Gefiederstörung bei Welliküken???

Diskutiere Gefiederstörung bei Welliküken??? im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo, als ich heute meine neue Henne abholte, zeigte mir der Züchter einen Nistkasten, in dem sich 3 Wochen alte Küken befanden, deren Flügel...

  1. Mariama

    Mariama Vogelfreundin

    Dabei seit:
    9. November 2008
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo,

    als ich heute meine neue Henne abholte, zeigte mir der Züchter einen Nistkasten, in dem sich 3 Wochen alte Küken befanden, deren Flügel voll befiedert waren. Kopf und Rücken waren hingegen komplett nackt.

    Lt. seiner Aussage wiesen die Küken des gleichen Brutpaares beim letzten Mal die gleiche Gefiederstörung auf. Im Alter von 8 Wochen bildeten sich erste Flaumfedern in dieser Körperregion.

    Hat jemand von Euch schon mal dieses Phänomen beobachtet oder eine Ahnung, was die Ursache dafür sein könnte?

    Liebe Grüsse
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Mich@el

    Mich@el Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    3.347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24837 Schleswig - Schleswig-Hostein
    Meine erste Idee war beim lesen gerade, die Henne rupft.
    Möchte aber nichts unterstellen, war eben nur meine erste Idee.
     
  4. Mariama

    Mariama Vogelfreundin

    Dabei seit:
    9. November 2008
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Wäre in diesem Fall die Haut so gleichmäßg nackt und unversehrt, oder würde man blutige Stellen sehen?

    Wenn Deine Vermutung stimmen sollte, läge eine Mangelerscheinung bei der Henne zu Grunde oder machen die das manchmal einfach so?

    Liebe Grüsse
     
  5. Lemon

    Lemon Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    16. Januar 2004
    Beiträge:
    7.231
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    57078 Siegen
    Mein erster Gedanke ging auch in Richtung rupfende Henne. Jedenfalls ist mir keine Krankheit bekannt, bei der speziell das kopf- und Rückengefieder betroffen ist.

    Für das Rupfen der Küken gibt es verschiedene Ursachen. Oft wollen die Hennen, gerade bei größeren Gelegen, die kleineren Küken aus dem Nest haben um Platz für ein neues Gelege zu schaffen. Dann geht das ganze aber auch oft mit Verletzungen einher.
    Manche Vermuten auch, dass die Hennen das als "Stressventil" nutzen.
     
  6. Mariama

    Mariama Vogelfreundin

    Dabei seit:
    9. November 2008
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Dass es keine Krankheit ist, beruhigt mich aus rein egoistischen Motiven schon mal ganz ungemein. :zwinker:

    Würdet ihr in einem solchen Fall der Henne die Küken wegnehmen und einer anderen in den Nistkasten setzen oder schadet das Rupfen den Küken nicht so sehr?

    Der Züchter steht leider selbst ziemlich hilflos vor der Situation.

    Liebe Grüsse
     
  7. Mich@el

    Mich@el Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    3.347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24837 Schleswig - Schleswig-Hostein
    Das ist eine gute Frage, aber erst einmal müsste man das drum_herum kennen.

    Hat er mehrere Paare angesetzt, um evtl diese Küken woanders unter zu legen?
    Füttert der Hahn auch die Küken?


    Sollte es tatsächlich rupfen sein, dann kann man eine KoHi in den NK legen wo die Henne sowie Küken dran knabbern zur Ablenkung.
    Mit einer zB Wäscheklammer den Nistkastendeckel ca. 1cm offen halten, damit Licht in den NK rein fällt und die Henne dann gestört wird kann man auch probieren.
     
  8. #7 gregor443, 26. Juni 2010
    gregor443

    gregor443 Banned

    Dabei seit:
    5. Dezember 2005
    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    0
    Wie verhält sich der Züchter denn in dieser Situation?

    Du selbst solltest nicht beruhigt sein!
    Denn krankhaft ist der Verlauf der Aufzucht in jedem Falle!

    Woher willst Du wissen, daß der Vogel, welchen Du bei ihm geholt hast, vor einiger Zeit nicht genauso aussah?

    Da sind wir wieder beim Thema: züchterische Verantwortung und Qualität (auch Gesundheit) der Vögel heutzutage (, was auch in einem anderen Thema gerade erörtert wird).
     
  9. #8 DeichShaf, 26. Juni 2010
    DeichShaf

    DeichShaf mfG & mZG ;)

    Dabei seit:
    31. Mai 2007
    Beiträge:
    2.903
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Naja, von "krankhaft zu sprechen, ohne die exakten Umstände zu kennen, halte ich für sehr gewagt, oder meinst Du nicht Gregor?

    Es ist nicht normal, das ist klar. Aber eine rupfende Henne kommt auch in freier Wildbahn vor. Es gilt, erstmal die Ursache für die kahlen Jungvögel zu finden. Ist es die Henne, gilt Mich@els Tipp. Ansonsten muss ein Fachmann (vkTA) ran.
     
  10. ulika

    ulika Käptn d. Kotbomberstaffel

    Dabei seit:
    4. September 2009
    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönen Badnerland
    Freut mich, Mariama, dass du wieder eine kleine Süße gefunden hast :)!
    :zustimm: Ich drücke dir die Daumen, dass alles in Ordnung ist :prima:.
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 gregor443, 26. Juni 2010
    gregor443

    gregor443 Banned

    Dabei seit:
    5. Dezember 2005
    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    0

    Eine rupfende Henne ist für mich auch krank. Verhaltenskrank, wenn man so will.

    Wie würde die beschriebene Brut in der freien Natur weiter verlaufen?
    Das ist ein interessanter Denkansatz.

    Auf Grund der mangelhaften Fitness wären diese Jungvögel gegenüber ihren Artgenossen benachteiligt und der Selektionsdruck auf sie wäre entsprechend hoch.

    Die Natur greift also ein, was die Weitergabe ungünstiger (schlechter) Gene und Meme anbetrifft.

    In Gefangenschaft hat diesen Part der verantwortungsvolle Züchter zu leisten.
     
  13. Mariama

    Mariama Vogelfreundin

    Dabei seit:
    9. November 2008
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Danke für Eure Tips, die ich an den Züchter weitergeben werde. :zustimm:

    Er hängt wohl in jedem Frühjahr einige Nistkästen in die Voliere und lässt die Vögel zweimal brüten. Von daher sind noch andere Zuchtpaare vorhanden, die ggf. die Aufzucht der kahlen Küken übernehmen könnten.

    Da ich in der kommenden Woche sowieso mit der neuen Henne zur Eingangsuntersuchung bin, werde ich sie fragen, ob eine Erkrankung oder ein Mangelzustand die Ursache sein könnte.

    @ Gregor, meine Henne kam voll befiedert aus dem Nistkasten, ich habe sie sofort danach gesehen. ;)

    Liebe Grüsse
     
Thema:

Gefiederstörung bei Welliküken???

Die Seite wird geladen...

Gefiederstörung bei Welliküken??? - Ähnliche Themen

  1. Hilfe: Gelbe Punkte/ Farbänderung??

    Hilfe: Gelbe Punkte/ Farbänderung??: Benötige Hilfe!! Bei einem meiner Prachtrosellas sind in den letzten 2-3 Tagen gelbe Flecken/Punkte im ansonsten komplett rotem Kopfgefieder...
  2. Gefiederstörung bei älterem Königssittich

    Gefiederstörung bei älterem Königssittich: Hallo, unser Paul hat mit dem Problem zu kämpfen, dass seine nachwachsenden Federn sich teilweise nicht öffnen. Dabei sind Partien wie Rücken und...
  3. Schreckliche Krankheit PBFD bei Papageien! Wer kann uns helfen???

    Schreckliche Krankheit PBFD bei Papageien! Wer kann uns helfen???: Hallo zusammen, im März diesen Jahres haben wir uns endlich unseren Traum erfüllt und uns unseren grünen Kongopapageien"Cuba" vom Züchter...
  4. Welliküken würgt Futter wieder hoch

    Welliküken würgt Futter wieder hoch: Hi ihr Lieben! Ich meld mich nach langer Abwesenheit wieder bei Euch! Leider mit einem Problem. Ich wusste jetzt nicht, ob es ins...
  5. hilfe - Wellis mit Gefiederstörung?

    hilfe - Wellis mit Gefiederstörung?: hi... habe gerade 2 wellis bekommen von nem freund der die 2 süssen gerettet hat 8o...morgen geh ich zum tierarzt aber wer nett wenn ihr die 2...