gefütterter Welli

Diskutiere gefütterter Welli im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo wenn ein Hahn gefüttert wird von seinem Kollegen, reicht das aus , um nicht selber futtern zu gehen ? Er hat fast oder gar nichts...

  1. #1 Stubenhockerin, 29. Februar 2008
    Stubenhockerin

    Stubenhockerin Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. Februar 2008
    Beiträge:
    769
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Essen ( Ruhrgebiet)
    Hallo
    wenn ein Hahn gefüttert wird von seinem Kollegen, reicht das aus , um nicht selber futtern zu gehen ?
    Er hat fast oder gar nichts gefressen, auch weniger als sonst getrunken -
    braucht der weniger Flüssiges, weil er Breiform kriegt ?
    und der, der ihn füttert trinkt mehr als sonst
    dann noch ne Frage zum Kot:
    gibt es irgendwo Bilder, wo man den normalen Kot und im Gegensatz dazu
    krankhaften Kot sehen kann ?
    Danke für eure Info
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Lemon

    Lemon Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    16. Januar 2004
    Beiträge:
    7.233
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    57078 Siegen
    Wellis die gefüttert werden müssen natürlich weniger selbst futtern, ist ja klar. Und da Wellis eh sehr, sehr wenig trinken, ist es auch normal das du ihn nicht trinken siehts.
    Auch bei Wellis die nicht gefüttert werden kann es daher sein, dass du sie tagelang nicht am Wasser siehst (was nicht heißt, dass sie gar nichts mehr trinken).

    Zum Thema Kot klick mal hier.
     
  4. #3 Stubenhockerin, 29. Februar 2008
    Stubenhockerin

    Stubenhockerin Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. Februar 2008
    Beiträge:
    769
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Essen ( Ruhrgebiet)
    @ lemmon
    ich biete ihnen das Trinken fast immer mit der Hand an, daher weiß ich in etwa
    wieviel sie so trinken und der um den es geht hat sonst immer am meisten getrunken ( 2 - 3 am Tag ) und jetzt wo es wichtig ist, weil seine Medizin
    im Wasser ist, nippt er spärlich, wenn das so weitergeht muß ich es in den Schnabel spritzen:nene:
    deswqegen wollte ich rausfinden, ob es irgeneinen grund gibt, warum er
    plötzlich so wenig trinkt.
     
  5. Lemon

    Lemon Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    16. Januar 2004
    Beiträge:
    7.233
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    57078 Siegen
    Aber sie haben doch ihren Napf mit Wasser rund um die Uhr zur Verfügung, oder?
    Was für Medizin bekommt er denn? Wellis übers Wasser mit Medikamenten zu versorgen ist eh unzweckmäßig und bringt meistens nichts. Es gibt nur wenige Präparate, die so verabreicht werden können.
    Zum einen weil sie so wenig trinken und man nie sicher sein kann, ob sie die richtige Menge aufnehmen, und zum anderen, weil die anderen ja auch was davon abbekommen.
    Außerdem muss bei fast allen Medikamenten die richtige Dosis eingehalten werden. Passiert das z.B. bei Antibiotikagabe nicht, bilden sich resistente Bakterien und die Behandlung war witzlos.
    Von daher hoffe ich, dass du bei einem vogelkundigen Tierarzt warst!

    Kann auch sein das er so wenig trinkt, weil das Wasser jetzt anders schmeckt. Manche sind da recht empfindlich.
     
  6. #5 Stubenhockerin, 1. März 2008
    Stubenhockerin

    Stubenhockerin Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. Februar 2008
    Beiträge:
    769
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Essen ( Ruhrgebiet)
    hallo Lemon
    ich war bei einer Tierheilpraktikerin, die mir ein homöopathisches Mittel mitgegeben hat, was auch die anderen Wellis mittrinken dürfen, es ist kein Antibiotika sondern was gegen den zuen Kopf
    ich soll 5 Tropfen ins Trinkschälchen geben, aber wenn er nicht richtig trinkt
    bekommt er es 2 x am Tag in den Schnabel ( wollte es nur erst über den trinknapf versuchen
    und zu deiner anderen Frage : nein sie haben nicht ganztägig Wasser
    Wellensittiche brauchen nicht sehr viel Wasser und weil ich mal wissen wollte
    wieviel sie nun eigentlich trinken ( bei den Körner sieht man ja die leeren Hülsen ) fing ich das mit dem aus der Hand geben an - und behielt es bei, weil
    es immer viel zu schnell verschmutzt war.
    Oft haben sie auch ein Badehäuchen am Spielplatz stehen, aber da der kranke Welli nicht baden geht kann ich ausschließen, dass er sich dort Wasser holt.Außerdem haben sie noch ein Gemüseschälchen, wodurch sie Wasser über die Nahrung aufnehmen könnten. bei mir verdurstet also kein Welli. Ich bin den ganzen Tag zu Hause und mindestens 2 x am tag wird Wasser angeboten.
    Gruß petra
     
  7. kyllini

    kyllini Liebhaberzüchter (mZg)

    Dabei seit:
    29. Januar 2008
    Beiträge:
    777
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Koeln, Germany, Germany
    Man sollte den Tieren die Möglichkeit geben, den ganzen Tag Wasser über ein Trinkröhrchen auf zu nehmen.
    Ich halte nichts von Tierheilpraktikern ( für mich, und bitte nur für mich, sind es Scharlatane und ziehen den Leuten nur viel Geld aus der Tasche), ich würde dir empfehlen geh mit deinem Welli zu einem vk TA, nur er kann ihn richtig behandeln.
     
  8. Lemon

    Lemon Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    16. Januar 2004
    Beiträge:
    7.233
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    57078 Siegen
    :nene: Wellis sollten rund um die Uhr frisches Wasser zur Verfügung haben! Alles andere ist absolut nicht vertretbar!
    Wenn du nicht die Möglichkeit hast, den Wassernpf meinetwegen 2x täglich zu wechseln, solltest du auf so ein von kyllini angesprochenes Trinkröhrchen (wie man es auch für kleine Nager nimmt) umsteigen. Meistens dauert es nur wenige Tage und dann haben sich die Tiere daran gewöhnt. Da kannst du auch sehen, wieviel sie trinken, da die Dinger eine ml-Einteilung haben.

    Und nur weil ein Welli nicht baden geht heißt das noch lange nicht, dass er nicht ab und ab einen Schluck von dem Wasser nimmt.
    Ganz meine Meinung! Alles andere kann höchstens unterstützend wirken!
     
  9. #8 Stubenhockerin, 1. März 2008
    Stubenhockerin

    Stubenhockerin Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. Februar 2008
    Beiträge:
    769
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Essen ( Ruhrgebiet)
    @ lemon
    heißt das, das eine Tierheilpraktikerin NICHt gleichwertig mit einer vkTA ist ?
    zumindest ist sie ja auch eine vk TH
    und wenn es nicht genügt warum steht sie dann in eurer Forums-Adress-Liste ?
    Habe vorhin versucht - direkt in den Schnabel ... Sohn hat Vogel festgehalten
    ich die Spritze, hat auch den Schnabel aufgemacht, sich aber bewegt ....
    ich hatte nicht Zeit genug dosiert zu Tropfen ... also habs ich abgebrochen,
    will ja nicht überdosieren, aber er will nicht trinken ...
    du schreibst ist ein muss - den ganzen Tag Wasser .. mag ja richtig sein, aber der kranke nimmt es ja nicht mal wenn das Angebot kommt, alle anderen trinken ( heute morgen hat er es zum Glück den anderen noch nachgemacht
    jetzt grade wieder nicht -die Medizin :traurig:
     
  10. kyllini

    kyllini Liebhaberzüchter (mZg)

    Dabei seit:
    29. Januar 2008
    Beiträge:
    777
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Koeln, Germany, Germany
    Ein TA studiert an der Uni Tiermedizin und muß dann seinen Doktor machen. Eine TH erwirbt sich ihr Wissen in Seminaren an verschiedenen Instituten - legt auch eine Prüfung ab ( aber meist nicht vor einer Kommísion ) hier stehen die alternativen Behandlungsmethoden im Vordergrund. Ich würde sagen eine abgespeckte Version des TA.
     
  11. #10 Andrea 62, 1. März 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 1. März 2008
    Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Hallo,
    was hat der Vogel denn für Symptome? Du fragst oben nach dem Kot und wenn ich es richtig verstanden habe, hat er was mit dem Kropf? Macht die TH Abstriche, kenne mich da nicht so aus? Wenn er bspw. Trichomonaden (Endoparasiten) hat, dann helfen die Mittel vom TH überhaupt nicht. Ich würde auch den Gang zu einem vk TA vorschlagen.
    Zu der Wassergabe: Ich bin der gleichen Meinung wie meine Vorschreiber, Wasser sollte immer im Angebot sein. Ich nutze schon seit Jahren Trinkröhrchen, ähnlich wie diese http://www.bird-box.de/shop/USER_AR...3&PEPPERSESS=e6b50074554813eb882ac2470b04e102
    und die sind immer sauber, es sei denn es fällt mal ein Körnchen rein oder ein Stück Grünzeug, was am Schnabel hing.
     
  12. Lemon

    Lemon Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    16. Januar 2004
    Beiträge:
    7.233
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    57078 Siegen
    Nochmal: Erst wenn eine gesichtere Diagnose, durch einen Abstrich, eine Kotprobe oder sonst eine Untersuchung vorliegt, kann vernünftig behandelt werden. Ist das bei deinem Vogel im Vorfeld passiert? Wenn nicht, wird hier mal wieder nur auf Verdacht behandelt und wenn tatsächlich eine Besserung eintritt, hat dein Vogel einfach Glück gehabt...

    Auf keinen Fall ist ein Heilpraktiker mit einem Arzt gleichzusetzten, hat Ottmar ja schon erläutert.
    Warum sie in der Liste steht? Wahrscheinklich war mal irgendjemand mit ihrer Arbeit zufrieden. Oder sie ist einfach nur eingetragen worden, weil sie auch Vögel behandelt.
    Wenn du sowas machst, musst du den Vogel in den Fixiergriff nehmen. Das heißt, der Vogel liegt in deiner Hand und du fixierst das Köpfen mit Daumen und Mittelfinger jeweils rechts und Links kurz hinter dem Schnabel. Eventuell kannst du noch mit dem Zeigefinger das Köpfen von hinten fixieren, damit der Vogel es nicht wegziehen kann.
    Wenn er den Schnabel nicht aufmacht, das Medikament an die Schnabelseite träufeln so das es reinläuft.
    Ich glaube, ich habe irgendwo noch ein Bild von meiner Cassy im Fixiergriff, lass mich mal suchen...
    Ich nicht so schwer wie es sich anhört. ;) Aber mit 4 Händen rumhantieren bringt da nichts.
    Frisches Wasser ist ein Muss, da führt kein Weg dran vorbei! Zum trinken animieren kansst du sie, in dem du jegliches Frischfutter vom Speiseplan streichst und natürlich auch die Badewanne weglässt.
    Aber das alles hilft wie gesagt bei Medikamentengabe nichts, schon gar nicht wenn eine Dosierung eingehalten werden muss.
     
  13. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo Stubenhockerin,

    ich kann mich den anderen nur anschließen. Frisches Wasser muss immer zur Verfügung stehen. Man kann den Wassernapf auch so hinstellen oder anbringen, dass fast nichts hineinfällt.

    Medikamente übers Trinkwasser geben ist Unsinn, Gründe wurden schon genannt.

    Wenn man dem Vogel Medikamente direkt in den Schnabel gibt, empfiehlt es sich, die genaue Menge vorher in eine zweite Spritze abzufüllen, außer man ist wirklich sehr geschickt im Umgang mit Spritzen. Besorg dir eine Spritze mit Kanüle, mit der du die richtige Menge aus dem Vorratsbehälter herausziehen kannst. Die Kanüle natürlich runternehmen, wenn du die Medi dem Vogel gibst.
     
  14. #13 Stubenhockerin, 1. März 2008
    Stubenhockerin

    Stubenhockerin Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. Februar 2008
    Beiträge:
    769
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Essen ( Ruhrgebiet)
    @ raven ist ne super Idee, nur wenn ich einen Tropfen " umfülle"
    bleibt sicherlich einiges " hängen" muss ich dann 2 Tropfen umfüllen,damit einer übrig bleibt? ..... menno der soll aus dem napf trinken !!!!!!!!!:(
     
  15. #14 DeichShaf, 1. März 2008
    Zuletzt bearbeitet: 1. März 2008
    DeichShaf

    DeichShaf mfG & mZG ;)

    Dabei seit:
    31. Mai 2007
    Beiträge:
    2.903
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Wenn Du dir für ein paar Cent aus der Apotheke eine ganz normale 1ml-Spritze besorgst, bist Du auf der sicheren Seite. Die kannst Du so genau dosieren, dass Du wirklich nur den einen Tropfen herausziehst und dann auch genau dieser eine Tropfen als Dosis beim Vogel ankommt. Ein Tropfen entspricht dabei knapp 0,1ml. Zu sehen ist das auf dem Foto hier ganz gut:

    [​IMG]

    Bis dahin kannst Du das auch anders lösen:

    Spritze aufziehen (kleine Menge) und an der Öffnung einen Tropfen herausdrücken, dass er nicht von allein abfällt. Den Vogel im Fixiergriff halten:

    [​IMG]
    (Küken sind als Fotomodell dankbare Opfer *anmerk*) @Lemon: Wenn gewünscht darf das Foto gerne in die VF-Galerie wandern

    und den Tropfen seitlich in den Schnabel geben - falls der Schnabel zu ist einfach den Tropfen an den Spalt zwischen Oberschnabel und Unterschnabel halten. Die Kapillarwirkung tut das Übrige, damit der Tropfen im Schnabel landet. Drauf achten, dass der Welli sich nicht schüttelt. Tut er das, dann bitte einen Tropfen mehr reingeben, damit was ankommt.

    Übrigens wird es den Vogel bei einem homöopathischen Mittel nicht umbringen, wenn er statt zwei vielleicht drei Tropfen abbekommt.
     
  16. #15 Sandraxx, 1. März 2008
    Zuletzt bearbeitet: 1. März 2008
    Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, was für homöopathische Tropfen hast Du denn da? Ich hoffe, es ist nix mit Alkohol? Ins Wasser kann man sowas mischen, aber direkt in den Schnabel würde ich alkoholische Tropfen nicht geben. Ein Tropfen ist für einen Wellensittich schon eine verhältnissmäsig grosse Flüssigkeitsmenge. Es gibt aber auch welche ohne Alkohol, dann wärs natürlich kein Problem. Ansonsten wären Globuli besser, die sind mit Zucker.
    Ein Tierheilpraktiker ist immer - wie die anderen schon schrieben - besser als zusätzlich unterstützende "Nebengeschichte". Erst zum richtigen Arzt und eine richtige Diagnose stellen lassen und dann ggf. zusätzlich zum Heilpraktiker, vielleicht in Absprechung mit Heilpraktiker und Arzt. Der Heilpraktiker kann mit einer richtigen Diagnose auch besser helfen als wenn er nur die Symptome kennt. - Heilkunde kann auch nicht gegen alles helfen, manchmal ist "richtige" Medizin nötig. Gegen Parasiten z.B. gibt es keine naturheilkundliche Hilfe. Die Erfahrungen mit so homöopathischen Mitteln gehen auch weit auseinander, manchmal sollen sie fast "Wunder" wirken, manchmal passiert aber auch gar nix. Würde ich mich nicht drauf verlassen.
    Geh' besser noch einmal zu einem richtigen Arzt. Vielleicht kannst Du im Krankheitsforum fragen, ob Dir jemand einen in Deiner Nähe besonders empfehlen kann.
    Liebe Grüsse,
    Sandra

    PS: Was hat Dein Vogel eigentlich, wieso bist Du mit ihm zum Art/ Heilpraktiker gegangen???
     
  17. #16 Stubenhockerin, 1. März 2008
    Stubenhockerin

    Stubenhockerin Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. Februar 2008
    Beiträge:
    769
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Essen ( Ruhrgebiet)
    @ sandra
    nein ist nichts mit alkohol .. hm Abstrich hat sie nicht gemacht, weil
    anscheinend aus ihrer Sicht nicht notwendig, sie hat doch schließlich Ahnung nicht ich, wann man so was zu machen hat.Dann such ich mir eben ne richtige vk TA.
     
  18. Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, Heilpraktiker machen oft keine richtigen Untersuchungen, sondern behandeln nur nach Symptomen. Ähnliches gegen ähnliches oder so. Das ist recht esoterisch. Bzw., in der Homöopathie, ein unendlich verdünntest "Gift" geben (= nur noch die Information über das Gift, die Energie, de facto keine nachweisbaren Moleküle mehr), das ähnliche Symptome hervor rufen soll, wie der Patient schon hat und das soll dann die Selbstheilungskräfte aktivieren. Daraus soll dann die manchmal auftretende und sehr umstrittene "Erstverschlimmerung" resultieren. Dann noch Farblicht, Bachblüten für Stimmungen etc. Kenne mich da aber nicht aus!!! Wie gesagt, nicht selten soll es schon wunder was geholfen haben, aber ich habe da gar keine Erfahrungen bzw. bei meinen Vögeln war das Ergebnis immer gleich Null. Aber ich hab' auch immer "nur so" was gegeben, war noch nie beim Heilpraktiker. Wissenschaftliche Untersuchungen gibts ja - leider ! - auch keine. Viele Grüsse, Sandra
     
  19. #18 Stubenhockerin, 1. März 2008
    Stubenhockerin

    Stubenhockerin Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. Februar 2008
    Beiträge:
    769
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Essen ( Ruhrgebiet)
    @ sandra
    wenn ich drauf bestanden hätte, hätte sie einen Abstrich gemacht.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 DeichShaf, 2. März 2008
    DeichShaf

    DeichShaf mfG & mZG ;)

    Dabei seit:
    31. Mai 2007
    Beiträge:
    2.903
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Homöopathie steht wirklich nicht unbedingt im allerbesten Ruf. Aber man muss ganz klar sagen, dass es durchaus helfende Mittel gibt, die hier im Forum auch regelmäßig empfohlen werden. Bestes Beispiel ist Traumeel.

    Die von Dir geschilderten esoterisch angehauchten Sachen halte ich auch für totalen Quatsch, aber das sind auch eher die Ausnahmen.

    Für mich ist es selbstverständlich, dass ich zu einem Schulmediziner gehe, wenn mir oder den Vögeln was fehlt. Ein Heilpraktiker kann das aber sicherlich gut unterstützen, wenn denn erstmal eine gesicherte Diagnose vorliegt. Und Heilpraktiker haben nicht unbedingt etwas mit Homöopathie zu tun.
     
  22. #20 dustybird, 2. März 2008
    dustybird

    dustybird Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. September 2007
    Beiträge:
    2.194
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    Australien Cairns Queensland
    Der Wellensittich sucht 2 mal am Tage eine Wasserstelle auf (Billabong)
    Wenn junge aufgezogen werden auch öfters, deshalb brüten nur Welllensittiche wenn dieses Angebot mit vorhanden ist, natürlich auch Grassamen. Außerhalb der Brutzeit sitzen die Wellensittiche in den frühen Morgenstunden in Büschen oder auch in Eukalyptus Bäumen und butteln mit den Feder an den Blättern Morgentau) und benetzen sich die Federn. Diese benetzten Federn werden dann durch den Schnabel gezogen und so nehmen diese Vögel die Wasserration auf die sie benötigen.Wenn der Wellensittich nicht so geschaffen wäre, für das Australische outback , mit sehr wenig Wasser auszukommen wäre er schon ausgestorben. Deshalb nicht so viel an Grünzeug geben, mit einem hohen Wassergehalt , da bekommen die WS Durchfall.
     

    Anhänge:

Thema: gefütterter Welli
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wellensittich farblicht