Gehören Exoten in unsere Gefangenschaft?

Diskutiere Gehören Exoten in unsere Gefangenschaft? im Aras Forum im Bereich Papageien; es waere schon wichtig (((fuer mich)))) meine Frage zu beantworten bitte? ich lebe uebrigens vier meilen entfernt vom WPT und war auch mal der...

  1. #121 mäusemädchen, 26. März 2008
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    NRW
    Ich kann Dir nichts anderes sagen, als

    und daß der Artikel unter dem Titel "Das Wohlergehen der als Heimtiere gehaltenen Papageien und einige Anleitungen zur Rettung von Papageien" erschienen ist.

    Gruß
    MMchen
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. JochenM

    JochenM Mitglied

    Dabei seit:
    17. April 2007
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Ich kann nur nochmals betonen, dass dieses Forum mir sehr geholfen hat mit meinen Vögeln klar zu kommen, heute läuft es bei mir bestens, auch habe ich den Partnervogel für meine Henne nur dank des Forums gefunden aber ich sehe das Problem auch, dass unbedarfte Anfänger hier Dinge lesen die sich durchaus kontraproduktiev auswirken können, wenn ich je derartige Ratschläge geben sollte und sei es unbewusst, möchte ich darauf hin gewiesen werden!
    Gruß Jochen
     
  4. #123 mäusemädchen, 26. März 2008
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    NRW
    Diese Versuche starte ich ebenso. Am besten gelingt mir eine Absage an die Papageienhaltung, sobald ich die Interessenten einfach mal ein paar Wochen an meinem Tagesablauf und dem meiner Amazonen teilhaben lasse.

    Ich halte ja nun auch Großpapageien und werde ihnen und ihrem Leben in Gefangenschaft soweit gerecht, wie es machbar ist. Doch das Leben mit Großpapageien hat mir mit der Zeit vor Augen geführt, daß wir ihnen keinesfalls gerecht werden können. Das fängt schon bei der Ernährung an. In den wenigsten Fällen wissen wir, was die Tiere im Ursprungsland zu sich nehmen. Um eine optimale Versorgung zu gewährleisten, wäre es aber wichtig, darüber Bescheid zu wissen, um eine entsprechende Ersatznahrung bieten zu können. Führen wir uns jedoch die vielen Leber- und Nierenschäden und die vielen an Aspergillose erkrankten Tiere vor Augen, kann nur der Schluß gezogen werden, daß hier einiges im Argen liegt.

    Gruß
    MMchen
     
  5. Rosita

    Rosita Guest

    also, das war irgendwie mal schön zu lesen jetzt:)
     
  6. Kentara

    Kentara Banned

    Dabei seit:
    4. März 2008
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mallorca
    ich erinnere mich, als ich so ca sechs Jahre alt war hatte meine Großmutter einen Graupapagei. Er saß in einem von diesen halbrunden Bauern und bekam von uns Kindern den ganzen Tag Erdnüsse. Er kannte uns alle beim Namen und wußte schon wenn jemand die Treppe raufkam, wer es ist. Ich kann mich nicht erinnern, das er je etwas anderes in seinem Napf hatte als Sonnenblumenkerne und Erdnüsse. Er hatte nie Freiflug, konnte wohl auch gar nicht fliegen, denn immer Samstags durfte er seinen Bauer verlassen und kletterte auf ihn rauf. Wir Kinder durften nicht an ihn ran, wenn er draußen saß, weil er schon mal zugehackt hat. Er war lange Jahre da, dann starb meine Oma und ich weiß nicht was aus ihm geworden ist. Er war wohl noch einige Jahre bei Onkel Fritz doch das weiß ich nicht. Habe nie mehr nachgefragt.
    Könnte jetzt fast heulen, wenn ich an sein Leben denke. Niemand war damals vor 50 Jahren da, der überhaupt etwas über Papageien wußte, sie wurden im Standardbauer verkauft und es gab kaum vernünftiges Futter. Zum spielen hatte er einen Spiegel und sonst nichts. Sein Sitzplatz war eine vorgefertigte Holzstange..Sein Leben muß grausam gewesen sein, ohne Partner, ohne seine Flügel nutzen zu können, ohne Obst, (er bekam 1 x die Woche ein Stück Apfel und ein Salatblatt), ohne Aussicht auf Besserung.

    Nun, das war ein "Exot" vor 50 Jahren, null Wissen, aber teuer war er auch schon.

    Was hat sich geändert?

    zum ersten wohl die Aufklärung, wenn heute jemand einen Papagei so hält ist er verantwortungslos, denn es "gibt" Aufklärung.
    zum zweiten gibt es vernünftiges Futter und das ein Papagei mehr als ein Stück Apfel fressen soll, dürfte auch bekannt sein.
    drittens gibt es mit Sicherheit grade durch das Internet genug Papageienhalter, die mit Rat und Tat zur Seite stehen.

    Nur, das ein Papagei ein Exot ist, das hat sich nicht verändert.
    Heute, nachdem die Globalisierung, der Austausch weltweit stattgefunden hat, kann man nicht hundert Jahre zurückgehen. Es "gibt" Exoten, je seltener, umso teurer, umso beliebter. Das läßt sich nicht stoppen. Menschen waren von jeher Sammler, früher waren es Briefmarken, heute sind es fast ausgestorbene Arten von Käfern, Schlangen, Vögeln etc.
    Ich sehe es doch hier. Die Nachbarn kommen aus fadenscheinigen Gründen um mal Papageien sehen zu dürfen. Es macht ihnen Spaß. Doch es geht auch niemand wieder raus ohne etwas zu lernen. Sie werden sich keinen Papagei anschaffen ohne uns zu fragen. Somit ist doch ein guter Schritt getan. Auch das sie die Tiere nur in großen Volieren fliegen sehen, wir ihnen eine HZ zeigen und erklären warum wir das nicht gut finden. Sie bekommen erklärt wieso wir spezielle Lampen haben, mit welchem UVA und UVB Anteil und wieviel Stunden sie brennen sollen. In der extra eingerichteten Gemüse und Obstecke sehen sie was es so gibt. Und wieviel pro Tag und wieviel "Kilo" pro Woche. Sie lernen über Temperaturen und Luftfeuchtigkeit, über jeden Vogel etwas und gehen immer ganz happy wieder nach hause. Selbst die Teenies kommen und lernen. Und ich bin mir sicher, da wird nichts schiefgehen, sollten sie mal bei Oma einen Grauen finden.

    Das ist meine Meinung zu Exoten. Wir haben sie, wir lieben sie und es wird sie geben, ob wir das nun gut oder schlecht finden. Nur das Aufklären, das ist wichtig, denn all die Tiere werden bleiben und sich vermehren und so auch in 50 Jahren noch da sein. Wenn wir unsere Kinder heute aufklären, wissen sie morgen was sie tun. Was wir noch nicht wissen, können wir uns gegenseitig mit Erfahrungen beibringen. Und weitergeben.

    jetzt aber ins Bett

    lieben Gruß, noch immer in Gedanken an Omas Grauen

    Siegfried
     
  7. nanuk

    nanuk Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2008
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Danke MMchen,

    hilft mir nicht sehr viel weiter.....

    aber dennoch Danke!

    M.
     
  8. Rosita

    Rosita Guest

    nanükchen, du meinst, du verstehst nicht? Oder willst du nicht verstehen?

    Deine Herzallerliebste:-) die fast! alles versteht.
     
  9. nanuk

    nanuk Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2008
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Na da Du ja """alles""" verstehst.....

    wie waere es..., wenn Du mich dann aufklaerst Rosita?

    sicherlich weisst Du alles, was sich so vor meiner Haustuer abspielt?

    M.
     
  10. Rosita

    Rosita Guest

    g, nanükchen, ich lebe nicht in Angleterre:-)
     
  11. nanuk

    nanuk Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2008
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    wie immer nur heisse Luft.......

    never mind...

    M.
     
  12. Rosita

    Rosita Guest

    Wo siehst du hier heisse Luft? Hier ist Schnee!
     
  13. Rosita

    Rosita Guest

    don´t worry, be happy:-) aber nicht nur mit Papageien, die müssen dafür doch nciht frei fliegen, oder?
     
  14. nanuk

    nanuk Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2008
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    an die Moderatoren hier......

    geht das hier immer so?

    wenn ja sagt mir bitte bescheid.......

    da ich dann mein Verhalten umstellen werde.

    M.
     
  15. tamborie

    tamborie Guest

    Schwer zu sagen.
    Wir haben (hatten) hier Leute mit Erfahrung
    dann gibt es noch welche die Ihren Papageien nachäffen
    und gelernt haben, etwas einmal erlernte in jedem Thread zu wiederholen.
    Zu guter Letzt haben wir hier noch die Selbstankläger,
    Menschen die nicht mehr in den Schlaf kommen, weil Sie sich schuldig fühlen Papageien oder sonstige Tiere zu halten.
    Die halten Ihre Tiere natürlich nur alle wegen dem Tierschutz!!!
    Im Leben würden die sich keinen Papagei mehr holen.
    Das sind dann die User, von denen Du noch in 50 Jahren hier lesen wirst, nach der Anschaffung ....oh sorry....heisst ja jetzt auf vogelforisch "nach der Übernahme aus Tierschutzgründen" 50-100 neuer Tiere. NATÜRLICH im Interesse der Tiere.

    Für den "Normalo" gibt es hier keinen Platz mehr!

    Tam
     
  16. eric

    eric Guest

    @ nanuk
    Leider gehts immer wieder so hier.
    Die unnötigen kleinen Seitenhiebe werden wohl nie enden. Ist halt wie bei den Papageien, da gibts ja auch welche die immer wieder zubeissen.
    Aber immerhin, zwischendurch ist doch immer wieder eine längere vernünftige Diskusion hier möglich.
    Einen Dank an alle die hier sachlich zum Thema schreiben.:zustimm:
     
  17. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Ganz sicher liegt vieles im Argen, was die Papageienhaltung angeht. Aus dieser Erkenntnis kann doch wohl nur der Schluss gezogen werden, weiter zu forschen und die Haltungsbedingungen zu verbessern (was ja auch in den letzten Jahren schon ständig getan wird, siehe Beitrag von siegfriedalbert) und die Papageienhalter und künftigen Papageienhalter dafür zu sensibilisieren, den Bedürfnissen ihrer Papageien so weit irgend möglich Rechnung zu tragen.

    Dafür einzutreten, die Papageienhaltung in Privathand abzuschaffen, so wie mäusemädchen & Co. es tun, ist in meinen Augen fundamentalistisch und realitätsfremd und daher kontraproduktiv. So eine Einstellung spielt lediglich denen in die Hände, die mit der "Ware Papagei" ihre Geschäfte machen und sich einen Sch... dafür interessieren, was aus den Tieren wird, wenn das Geschäft getätigt ist.

    An dieser Stelle möchte ich daran erinnern, dass dies nach meiner Kenntnis ein Forum für Halter und private Züchter ist, aus dem jeder eine Menge an Anregungen für seine Vogelhaltung mitnehmen kann, wenn er es möchte. Sich da hinzustellen und für eine Einstellung der Zucht und Abschaffung der Vogelhaltung in Privathand zu plädieren, und den Leuten ein schlechtes Gewissen einzureden, dass sie überhaupt Vögel halten, kann und darf nicht Sinn und Zweck dieses Forums sein.
     
  18. Curly Sue

    Curly Sue Raptor's Dienerin ;-)

    Dabei seit:
    24. Juni 2005
    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    0
    :zustimm::beifall:
    Für meine Begriffe wunderbar formuliert.
     
  19. #138 mäusemädchen, 26. März 2008
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    NRW
    Wenn ich aus langjährigen Erfahrungen mit den unterschiedlichsten Großpapageien und den unterschiedlichsten Haltungssystemen meinen Schluß daraus ziehe, daß eine Gefangenschaftshaltung den Großpapageien niemals gerecht werden kann, so ist das eine realitätsnahe Einschätzung. Daß "mäusemädchen" sich für eine Abschaffung in Privathand gehaltener Großpapageien einsetzt, wäre in der Tat realitätsfremd und zudem vergeudete Zeit. Ich bin weder "blauäugig" noch "blond".

    Ansonsten bleibt mir zur "Raven`schen" Urteilsfindung nur eine Anmerkung:

    Gruß
    MMchen
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Rosita

    Rosita Guest

    Das sind echt wunderhübsche Fotos, eine richtige Duschtasse haben sie? Super gute Idee, nur, eins verstehe ich nciht, warum sind die Wände so weiss? Oder so sauber? Oder war da gerade frisch gestrichen?


    Also, setz meine mal einen Tag darein, hättest voll die Ferkelei an den Wänden:-)

    Grüsse

    Rosita
     
  22. Rosita

    Rosita Guest

    huch, Entschuldigung

    Das bezog sich auf das Posting mit den tollen Fotos von Langer.
     
Thema: Gehören Exoten in unsere Gefangenschaft?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. content

Die Seite wird geladen...

Gehören Exoten in unsere Gefangenschaft? - Ähnliche Themen

  1. Zebrafinkenfutter

    Zebrafinkenfutter: Hallo! Ist diese Zusammensetzung zu empfehlen? :) Senegalhirse 48%; Plata Hirse 33%; Kanariensaat 8,5%; Mannahirse 6%; Rote Hirse 3%; Negersaat 1,5%
  2. wir suchen einen aramann zu unserer gelbbrustarahenne 16 j

    wir suchen einen aramann zu unserer gelbbrustarahenne 16 j: wir möchten unsere aradame 16 j. nicht alleine halten und suchen nun den passenden arahahn . l.g. in 50189 elsdorf
  3. Wer will hier unsere Hühner

    Wer will hier unsere Hühner: Guten Tag, ich bin neu hier im Forum. Wir wohnen in einem ländlichen Teil von München. (Ja, das gibt es!) Wir halten Kühe und Hühner. Immer wieder...
  4. Neuzugang bei unseren großen Gänsen

    Neuzugang bei unseren großen Gänsen: Hallo, wir haben seit dem Wochenende einen Neuzugang bei unseren großen Gänsen. Unsere Auguste ist bereits schon älter und hat sich ihre...
  5. Zebrafinken geschlecht erkennen

    Zebrafinken geschlecht erkennen: :gott:Hallo! Mir wurde heute ein angebliches zebrafinkenmännchen verkauft... anscheinend ändert er noch seine farbe weil er hellbraune flecken...