gelähmte Beine :-( ??

Diskutiere gelähmte Beine :-( ?? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; was soll das......ist diese nette anwort fur mich... naturlich hat kalzium auf entspannung einen ziemlich schnellen effekt (kann dir beispile...

  1. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.354
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    was soll das......ist diese nette anwort fur mich...
    naturlich hat kalzium auf entspannung einen ziemlich schnellen effekt (kann dir beispile geben) aber rapariert nicht schaden von rachitis.
    Was vit D3 betrifft, sollte das schon im produkt drinn sein, wenigstens in dem fur vogel.




     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.358
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Hallo Fabian,

    gibts was Neues bei deinem Kleinen?
     
  4. #23 fabianzumxten, 22. September 2012
    fabianzumxten

    fabianzumxten Guest

    Hallo

    ich weiss selber nicht mehr was ich sehen oder glauben soll.
    Jeden Tag den man ihn pflegt, empfindet man immer mehr Bindung zu dem Lebewesen.
    So das es immer schwieriger wird das Tier zu erlösen, sollte es wirklich so weit kommen.

    Ich kann es irgendwie nicht genau beurteilen, die Beine sind zwar schon viel lockerer geowrden und ab und zu gibt es bewegung im Oberschnekel bis hin zu den den Zehen, aber nur minimale,, Ich massiere ihn täglich 2-5 mal je nach dem wie ich Daheim bin. Danach sind die Beine meist wieder sehr locker. Und es gibt eben wieder Zuckungen im ganzen Fuss, keine Ahnung wie ich dass Interpretieren soll.

    was mir auch auffällt ist, dass die Beine am ersten Tag des Unfall ganz nach hinten gerichtet waren, wie im Krampf. Muskeln/Sehnen waren unter Spannung.
    Und dies lösst sich nun von Tag zu Tag, soll heissen mir scheint es eben so als würden die Beine langsam wieder nach vorne kommen????
    Dan halt immer Salben weill er halt oft auf dem Bauch schleift.

    Ich bin ratloss... auf den Beinen ist er definitiv noch nicht !!
    Koten geht alles gut. ^Fressen tut er auch, gebe ihm trozdem immer noch den Brei und das Metacat.

    Ach ja meine vermutung ist diese, am Brustbein hat er ein grosses Hämmatom.
    Ich persönlich denke durch die vielen Aufschläge auf das Brustbein, gehen ja die Shcläge über die Rippen auf die Wirbelsäule.
    Das dort wirklich was gequescht oder gar angebrochen ist. Wenn ich bis mitte WOche Besserung sehe, gehe ich nächsten Samstag noch zum meiner Meinung nach besten TA der Schweiz Dr. Sndmeier. Habe schon mit ihm telephoniert. So dass wir noch ein paar Rögen Bilder und Blutabnahme machen könnten.

    so werde sicher weiter berichten.
     
  5. charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.358
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Hallo Fabian,

    ich finde es großartig, dass Du dem Kleinen jede nur erdenkliche Chance gibst :zustimm:. Das große Hämatom am Brustbein spielt sicherlich auch mit. Und da der Kleine Kot gut absetzt, bezweifel ich schon mal dass er eine gravierende Verletzung am Rückenmark hat. Denn dann würde er entweder gar keinen Kot absetzen oder hätte große Probleme damit.

    Ich drücke dem Spätzchen ganz fest weiterhin von die Daumen :trost: :trost: :trost:
     
  6. 93sunny

    93sunny Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. April 2010
    Beiträge:
    2.467
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Baden- Württemberg
    Hallo Fabian,
    ich hoffe auch sehr, dass der Kleine noch eine Chance hat. Ich würde wie du jede Möglichkeit nutzen und nicht zu schnell einschläfern lassen.
    Viel Glück!!
     
  7. #26 binie und seppi, 23. September 2012
    binie und seppi

    binie und seppi Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. Dezember 2008
    Beiträge:
    495
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hof
    Hallo Fabian,

    ich glaub das mit den Massagen ist eine gute Therapie. Nur nicht so schnell aufgeben, gerade wenn evtl. Nerven betroffen sind kann das Wochen dauern. Wenn auch immer nur ganz kleine Fortschritte zu sehen sind, ist das schon einmal ein gutes Zeichen, darum würde ich nicht so schnell aufgeben, solange es den Kleinen gut geht.
    Ich drück euch die Daumen.
     
  8. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.354
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    Hallo,
    auch traumeel ware eine gute sache; oral, und auf alle stellen wo ein trauma ist.
    Es gibt flussiges.
     
  9. Graue_Lily

    Graue_Lily Mitglied

    Dabei seit:
    3. September 2012
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Fabian,
    ich bin zwar noch neu hier im Forum und auch als Graupi-Halterin, aber ich verfolge aufmerksam diesen Thread und auch die anderen Beiträge über Graupapageien. Ich möchte Dir Mut machen, das mit dem Einschläfern so lange aufzuschieben, bis keine Veränderung mehr eintritt. Ich finde es so toll, wie Du Dich für Deinen Sorgenvogel einsetzt und ihm in jeder Hinsicht wohl tust. Auch bei uns Menschen kann es ja lange dauern, bis ein Hämatom weggeht. Und bedenkt man, dass der Kleine vorher wohl ziemlich unter Stress stand durch seine Artgenossen, wird die jetzige Ruhe, Deine Zuwendung, Pflege und die sich verbessernde Futteraufnahme sicher dafür sorgen, dass er mehr und mehr Kraft gewinnt.
    Ich wünsche Euch jedenfalls von Herzen alles Liebe und baldige Besserung.

    Julia
     
  10. #29 fabianzumxten, 24. September 2012
    fabianzumxten

    fabianzumxten Guest

    Hallo zusammen

    danke für die vielen Zusprüche, die kann ich brauchen. Den es ist ein riesen Aufwand den kleinen zu pflegen.
    Gewicht steigt auch langsam, nun ist er schon 380gr
    Heute Morgen gab es mir wieder Hoffnung, den die Beine waren dasa erste mal fast wieder rechwinklig zum körper, nicht wie bis jetzt ganz nach hinten.
    Auch kommen die Reflexe immer mehr zurück.
    Wenn man ihn an der Wade oder Oberschnekel kitzelt, zieht er immer mehr die Beine an.

    Hier mal mein Therapieplan für den Tag...

    Morgen um 6:30 15-20ml Brei mit dem Medikament... kurze MASSAGE. Mittag gehe ich auch Heim sofern ich in der Nähe bin..
    WIeder 15-20ml Brei, kurze Massage..
    Um 17 Uhr wieder Heim Brei und baden angesagt.. Lavabo mit Lauwarmen Wasser füllen Hand unter den Hals und Kopf, so dass die Körperteile schön oberhalb des Wasser sind.
    Waschen da der Bauch und Füsse noch verkotet sind. Wasser raus, wieder neues rein und ca 10 min im Wasser so dass die Schwerkraft etwas leichter ist.
    NAch 10 Minuten einwickeln in ein Tuch gut trocknen und ca 30 Min massieren. Sprich fange an der Wirbelsäule an, Um den Oberschnekel herum dies geniesst er.
    Dan intensiv die Beine Ober und Unterschenkel und Zehen so das die Gelenke in Bewegung bleiben.. Nach der Massage Sind die Beine dan immer viel lockere... wenn ich mal dran denke mache ich evt. mal ein Video.

    So und um 21 Uhr nochmal Brei mit Medikament und nochmal ca 30min massieren...
    SOlltet ihr Anmerkungen haben nur zu... Ach ja ich wollte noch Cacivet holen, ihr glaubt es nicht, kein TA hat ein Calcium Preparat. Der einte meinte ich soll Brausetabletten für den Menschen nehmen? Gehe Heute noch in eine normale Apotheke, evt haben die was??

    Gruss
     
  11. 93sunny

    93sunny Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. April 2010
    Beiträge:
    2.467
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Baden- Württemberg
    Hallo Fabian,
    das lässt ja ein wenig hoffen! Ich wünsche sehr, dass deine Mühen belohnt werden und das Grauchen irgendwann ein fröhlicher kleiner Kerl wird.
    Oder ist es eine Henne? Vom Gewicht her, könnte das gut sein?

    Bei uns in Deutschland bekommt man in jeder Apotheke Frubiase Calcium Ampullen. Frag mal bei euch nach diesem Produkt. Ich würde mich wundern, wenn es das nicht geben würde.
     
  12. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Fabian,

    das lässt wirklich hoffen, wenn ganz langsam wieder mehr Gespühr in die Beinchen zurück zu kommen scheint.
    Ich würde es auch mit den von Uschi genannten Ampullen versuchen.
     
  13. #32 fabianzumxten, 24. September 2012
    fabianzumxten

    fabianzumxten Guest

    Hallo zusammen

    so wieder Daheim. Habe mal zwei Bilder gemacht.
    Calcium Ampullen kann ich morgen holen gehen... Wieviel soll ich dan geben ?

    Karin@ danke für deine PN, was machst du dan mit dem Rest des halben Liter Wasser?
     

    Anhänge:

  14. 93sunny

    93sunny Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. April 2010
    Beiträge:
    2.467
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Baden- Württemberg
    Oh je, das sieht wirklich gar nicht gut aus.
    Ich würde das Tier unbedingt röntgen lassen, um eine Verletzung an der Wirbelsäule auszuschließen und um unnötige Qualen zu vermeiden.
    Der Graue ist auch sehr dünn. Wurde er von den Eltern eigentlich richtig gefüttert?

    Es kann an der Aufnahme liegen, aber kontrolliere mal, ob der Schwanz in einer geraden Linie nach hinten verläuft. Das sieht schief aus und könnte unter Umständen auf eine starke Rachitis hinweisen.

    In Zukunft solltest du die Nachzuchten von diesem Paar nach 3 bis 4 Wochen zur Handaufzucht entnehmen. So schade das auch ist.
     
  15. #34 fabianzumxten, 24. September 2012
    fabianzumxten

    fabianzumxten Guest

    Hallo Uschi...

    ne ne der Graue liegt nur schreg, der wollte sich gerade drehen...
    Schwanz bewegt sich auch auf beide Seiten gleich, wurde alles untersucht.

    WIe gesagt Samstag wäre sonst röntgen angesagt, bis dahin muss es warten.
    Die Bilder sehen evt. etwas grob aus, so ist es dan auch nicht. Er ist sonst munter.

    Ja das Gewicht ist nicht i.o. wo der Unfall passierte war er nur 360gr. meine HZ waren 490 und 470..
    Daher schliesse ich Rachitis eigentlich aus...
     
  16. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.354
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    hallo,
    ich komme auf das traumeel zuruck...
    ich kenne nicht richtig den physiologischen prozess...aber ...
    wenn ein vogel ein collisiontrauma hat, tut man es unten auf den schadel...normalerweise gibt ein Ta antibiotika um entzundung vom hematom zu verindert
    Traumeel tut das gleiche...deswegen, ware es gut dem vogel traumeel zu geben...eigentlich schon gleich nach dem sturz.
    Leider habe ich nicht sofort daran gedacht...

    lis mal hier uber die aktion von traumeel...
    http://www.beauteetdietes.com/p/8318/Traumeel-Homeopathie-100-comprimes
     
  17. #36 fabianzumxten, 24. September 2012
    fabianzumxten

    fabianzumxten Guest

    übrigens Bild 1, der lange braune Fleck auf Beckenknochen höhe, ist nur ein Holzspann von der Einstreu in der Box.
    Oberhalb sieht man das Hämatom das von Tag zu Tag schecher wird.

    Kann eigentlich auch ein Bänder oder Muskelriss in Frage kommen?
    Mal schauen wie es weiter geht..

    Falls eine Halbbehinderung bleiben wird, jemand Interesse den Vogel Kostenlos zu übernehmen?
    Bitte jetzt keine unüberlegte Pn senden,,, die neuen Halter werden ganz genau ausgewählt..
     
  18. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.354
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    kannst du den vogel in spane legen damit er so wie in einem daunenbett liegt ...vielleicht ware es besser da es weniger pression auf den korper gibt...da sind ja noch die luftsacke auf den seiten..
     
  19. wp1954

    wp1954 Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Dezember 2002
    Beiträge:
    3.416
    Zustimmungen:
    18
    eine hängematte wäre besser,hab das mal bei einer krähe gemacht(auf anraten vom ta),die auch probleme mit den beinen hatte.
    gut luftdurchlässieger stoff,oder feines netz,löcher für die beine u. die kloacke ausschneiden,so aufhängen das die beine frei nach unten hängen.
    bei der krähe war es eine prozedur von 4 wochen,immer wieder für einige zeit herrausnehmen,zeitweise u.nachts in ein vorgefertigtes nest legen,danach konnte sie die beine normal benutzen.bei ihr war es aber auf fütterungsfehler zurückzuführen(einer wollte handaufzucht machen u. fütterte nur weißbrot in milch getaucht,ist aber schon über 10 jahre her)
    mfg willi
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.178
    Zustimmungen:
    120
    Ort:
    CH / am Bodensee
    genau den gleichen Gedanken hatte ich gestern Abend auch, bin dann aber leider nicht mehr zum schreiben gekommen ;)
     
  22. #40 fabianzumxten, 25. September 2012
    fabianzumxten

    fabianzumxten Guest

    Werde ich Heute Abend mal probieren müsste eigeltich machbar sein.
    Nur ist er halt manchmal unruhig.. und ich könnte mir vorstellen dass er dan aus dieser Matte möchte..mal schauen..

    Auf jedenfall habe ich nun noch einen Termin bei Dr. Sandmeier am Samstag, mal schauen was er dazu sagt.

    WERDE weiter berichten.

    Ach Calcium und Traumeel Salbe habe ich nun auch..
    Kalcium bekamm ich die Brausetabletten, mache eine viertel der Tablette in etwas Orangensaft und gebe es dan per Spritze zum trinken.
    Mal schauen was die nächsten Tage bringen, stehen tut er auf alle Fälle immer noch nicht.
    Was mir eben auffällt ist dass die Beine von Tag zu Tag immer mehr nach vorne kommen, auch gibt es immer mehr Bewegung in den Beinen.
    Zwar nicht viel Bewegung, aber schonmal ein possitives Zeichen obwohl es ganz ganz kleine Vorschrite sind.
     
Thema:

gelähmte Beine :-( ??