Gelbbrust Ara zucht.

Diskutiere Gelbbrust Ara zucht. im Aras Forum im Bereich Papageien; Hallo Schackline.. Warum sollte mir so eine antwort nicht passen? Ich bin kein Unmensch..Vertrage auch Kritik. Nur reagiere ich empfindlich...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #81 Tiernarr28, 2. April 2012
    Tiernarr28

    Tiernarr28 Mitglied

    Dabei seit:
    18. Mai 2011
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Schackline..
    Warum sollte mir so eine antwort nicht passen?
    Ich bin kein Unmensch..Vertrage auch Kritik.

    Nur reagiere ich empfindlich auf unterschwelliges,die ewige ego keule,auf freche komments reagiere ich ebenfalls vehement .

    Ok.Lassen wir das.
    Würde mich freuen wenn du mri meine Fragen mit den nüssen und Ernährung beantworten könntest.Wo beziehe ich Futter,wie lagere ich es?

    Welche Nüsse sind nicht von Asper betroffen?macamadia?Chashew?

    Nun,so wie ich das richtig verstehe haben sich Papagein die sich nicht rupfen,schreien eben abgefunden und ist das jetzt unbedingt so schlimm???
    Ich mein ohne das es falsch verstanden wird,mit was müssen sich MENSCHEN alles abfinden,kinder in afrika etc??Ich meine es überspitzt und im übertragenem Sinne.

    ja das Tiere wäre ein Jungtier und wäre demnach nicht geeignet ,hast absolut recht.

    Eine AV kommt nur ausserhalb in Frage ,also ca 3-5 km entfernt.Da unsere gemeinschaftsgarten an eine Strasse grenzt,leider...

    Aber ist es nicht ein mittel guter Kompromiss ,dem Vogel jeden 2.Tag ne Stunde freifliegen zu ermöglichen und er sonst nen grosses Zimmer hat `?

    Er ist nun mal da dieser Vogel,er wird nun mal einzeln im Käfig gehalten.

    Ich werde zusehen ihm nach einer Gewissen zeit einen partner zu ermöglichen,aber wenn er sich dann vom menschen abwendet ,ist es nicht das was ich und wahrscheinlich andere von einem papagei erwarten.

    Nämlich gegenseitige zuneingung.Ja,ein bisschen egoistisch sind wir alle,der eine mehr der einen sehr zahmen ara will,der andere weniger ,der die reine paarhaltung im vordergrund hat.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #82 Stephanie, 2. April 2012
    Zuletzt bearbeitet: 2. April 2012
    Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein

    Papageien haben einen ziemlich schnellen Stoffwechsel.
    Sie brauchen regelmäßig Nahrung.
    Normalerweise kann man sie meines Wissens zum Beispiel nicht wie einen Hund morgens füttern und dann erst mal das Futter entfernen, bis man wieder füttert, sondern sie gehen mehrfach am Tag zum Futter.
    Daher wird ja auch oft geraten, das Futter zu verstecken oder zu verteilen, damit sie - wie in der Natur - den Großteil des Tages damit verbringen, es zu suchen,


    Ich würde Dir dringend raten, nach all dem, was hier -(un-)berechtigerweise? - geschrieben wurde, erst noch mal Infoseiten über Aras & Arahaltung & vielleicht Araleben in der freien Wildbahn zu suchen, mal in einer Bücherei Bücher über Arahaltung und freilebende Aras zu lesen/ durchzusehen und dann noch mal darüber nachzudenken
    - OB Du Aras halten möchtest und wenn ja, welche Art

    - WIE Du Aras halten möchtest - und egal wie, die von Kace beschriebenen Anforderungen MÜSSEN erfüllt werden:

    und dann noch

    - WANN Du Aras halten möchtest.
    Vielleicht ja auch erst, wenn ... erfüllt ist (Platz, Geld, "Sicherung der Lebensumstände", mehr Informationen etc.pp.)

    Es ist überhaupt nicht schlimm, falsche Vorstellungen oder noch wenig Ahnung vom Thema zu haben.

    Nur bei der Tierhaltung sollte man erst anfangen, wenn ein Grundstock an Wissen vorhanden ist, anders als bei anderen Hobbys (ich kann mir schon mal ein Surfbrett kaufen, und dann erst den Surfkurs belegen...mache ich das mit einem Tier, muss das Tier in der Zeit, in der ich über seine GRUNDbeürfnisse lerne,ja darunter leiden).

    Bitte noch mal einen Punkt genau überlegen:

    Verhaltensgestörte Tiere, die gequält oder lange vernachlässigt wurden, also solche, die vielleicht erst mal alleine leben ("wollen") brauchen sehr sachkundige Hände, denn das Ziel ist es, sie wieder zu verpaaren.

    Kinder, die missbraucht oder anderweitig gequält wurden - man erinnere sich an die Kinder, die jahrelang mit der Mutter im Keller gefangen gehalten wurden - haben vielleicht oder vermutlich erst mal Angst vor dem normalen Leben, das andere Kinder führen und können damit nichts anfangen (zu viele andere Kinder, komsiche Spiele, komische Spielzeuge, Zeit ohne Mutter - das macht Angst, das will man anfangs nicht).
    Ziel ist es trotzdem und gerade deshalb (gewesen), diese Kinder langsam und schonend so weit zu bringen, dass sie ein normales Kinderleben genießen können (und zudem noch ihre Zeit der Gefeangenschaft verarbeiten).
    Das kann auch nicht jeder Experte, jeder Pädagoge oder Psychologe, sondern das machen vermutlich auch speziell geschulte Experten, die noch mit andern zusammen arbeiten.
    Man würde nicht auf die Idee kommen,diese Kinder jetzt etwa bei Pflegeeltern mit wenig Platz unterzubringen, die nicht gern raus gehen -weil die Kinder das ja so gewohnt waren.
    Sondern man würde im Gegenteil besonders engagierte Pflegeeltern oder allg. "Helfer" suchen, die es schaffen, die Kinder behutsam an ein normales Leben zu gewöhnen, daran, an einem normalen (Kinder-) Leben Spaß zu haben.

    Gleiches sollte auch für Menschen gelten, die Einzelvögel aufnehmen, die keine Gesellschaft anderer Vögel kennen.


    Ich habe immer noch nicht verstanden, was denn nun am Einzelara so wichtig ist.
    Andererseits schreibst Du von Zuchtabsichten etc. - das wären dann ja auch Paare.


    Hier gibt es einige (wenige) Beispiele von Menschen, die mit Einzelpapageien angefangen haben und dann nach einiger Zeit Partner dazugeholt haben und gemerkt haben, dass dem Einzelvogel doch etwas fehlte.

    Es geht nicht darum, Dir etwas vorzuschreiben oder zu beweisen.

    Es geht darum, Dir die Grundbedürfnisse der Vögel klar zu machen.


    Kinder brauchen jeden Tag Essen, Zuwendung, Bewegung, Aufsicht, geistige Herausforderung.
    Davon kann man nicht mal eines streichen, und wenn, dann nur unter ganz besonderen Umständen (Krankheit vor allem).

    Gleiches gilt für Papageien:
    Die brauchen, wie Kace schrieb, jeden Tag Bewegung, frisches Futter, artgleiche und am besten gegengeschlechtliche Gesellschaft, Herausforderungen (Sachen zum Nagen, Klettern, evtl. "denken"-Futterversteckspiele etc.

    Es kann sein, dass Einzelvögel nicht wissen, dass sie einen Partner vermissen.
    Aber wenn man sieht, wie sie hinterher aufblühen, wenn sie einen Partner haben - oder leiden, wenn man diesen wieder für kurze Zeit wegnimmt - dann kann man nicht mehr ernsthaft an Einzelhaltung denken.

    Einzelvögel, die ich hatte - Quarantäne etc. - haben
    - einmal 10 Tage keinen Ton gesagt und waren extrem schreckhaft,
    -sich in der Zeit, in der der Vogelpartner weg war, fast nicht bewegt, und
    -sich ganz normal verhalten.
    Letzteres war Keisha-May (dunkelblau).
    Auf den Fotos unten sieht man, dass sie aber doch einen Partner brauchte, nur eben nicht so sichtbar litt, wie die anderen.

    Auf den Fotos sieht man auch ein wesentliches Merkmal aller Papageien:
    Sie brauchen einen oder mehrere gleichartige Vögel, um "anzufangen".

    Die anderen sagen ihnen, wann sie fressen sollen, was sie fressen dürfen, wann sie fliegen sollen, wo sie am besten landen sollen, wie sie sich beschäftigen - auch, dass man diesen komsichen federlosen großen Wesen vertrauen und auf ihnen landen kann.

    Ein Einzelpapagei hat das Problem
    (das sich jeder leicht selbst vorstellen kann), nicht zu wissen, wann er was machen soll und dadruch wesentlcih weniger aktiv, aber auch unsicherer zu sein (Stichwort: Vertrauenfassen, Zahmwerden).
    Jeder kennt das Gefühl in unbekannten Situationen "Was soll ich jetzt machen?".
    Sind Freunde dabei, hat man das Gefühl meist nicht, weil man sich zu mehreren sicherer fühlt, und sich mehr zutraut.

    Hat man 2 Papageien, sind diese meist nicht allzuweit voneinander weg
    (artbedingt unterschiedlich: sehr nahe oder in Sicht-/Rufweite).
    Hat man einen Papageien, fehlt diesem ein Partner, der ihm Mut gibt und an dem er sich orientieren kann, der ihm Ideen vermittelt, dem er wiederum Ideen vermitteln kann, mit dem er seine angeborenen Verhaltensweisen ausleben kann (gemeinsam fressen, fliegen, streiten, kuscheln, etwas Neues machen).
    Gerade der Körperkontakt ist für viele Arten extrem wichtig und kein Mensch kann so kraulen, wie ein Papagei es könnte.
    Kein Mensch kann zur gleichen Zeit aus der gleichen Futterschüssel essen, sich zur gleichen Zeit an der gleichen Stelle putzen, den Vogel zum gemeinsamen Fliegen animieren, dem Vogel beim Erkunden Gesellschaft leisten.
    Klar, man kann dabei sein, aber so richtig mitmachen, genau wie ein Partner, das kann man nicht.

    Man kann auch, als einsamer Mensch, seinem Hund oder seinen Vögeln alles mögliche erzählen, aber es einem Menschen zu erzählen, wäre doch anders, man hätte ein ganz anderes Feedback, das man halt auch braucht.

    Ich würde sogar etwas weitergehen als Kace und sagen, dass Vogelgesellschaft an erster Stelle der Bedürfnisse steht, weil man /vogel damit auch nicht so gute Haltungsbedingungen besser aushalten kann als alleine.
    Ausnahme ist sicher extremer Futter- oder Platzmangel, der zu Kanibalismus oder extremen Kämpfen, bedingt durch Platzstress führen könnte, aber soweit wollen wir ja gar nicht denken.

    Wenn Du das nächste Jahr alleine in einem 20 Quadratmeterzimmer ohne Internetanschluss oder sonstige Kommunikationsverbindungen nach draußen verbringen müsstest, würdest Du doch auch - wenn Du einen Wunsch frei hättest - um die Gesellschaft Deines besten Freundes oder Deiner Freundin bitten, oder???

    Und wenn Du die Wahl hättest, mehr Platz oder irgendwelche Sachen ODER Gesellschaft zu haben, würdest Du vermutlich doch lieber Gesellschaft haben wollen, oder nicht?:zwinker:
     

    Anhänge:

  4. #83 Schackeline, 2. April 2012
    Schackeline

    Schackeline Mitglied

    Dabei seit:
    22. August 2011
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Hm....

    Ich weiß nicht.... Abgefunden und Resigniert sind zwei unterschiedliche Sachen.

    Resignieren bedeutet er fügt sich einfach. Weil es verlangt wird. Und nun Tiere mit Menschen vergleichen?
    Das solltest Du nicht, denn ein Mensch kann frei wählen und den Ort ändern, ein Tier, dass Du Dir aussuchst kann das nicht.

    Nicht jedes Papageienpaar wendet sich vom Menschen ab. Aber es kann passieren.
    Das weißt Du nicht vorher....

    Egoismus gut und schön - vielleicht sehe ich da auch was falsch.
    Aber ein so hochintelligentes Tier wie einen Papagei alleine zu halten nur damit es mit Dir schmust und bei Dir sitzt ist vollkommen falsch....

    Du sagst ihm wann er das darf, denn nur Du kannst sagen wann und wie Du Zeit hast.
    In der Zwischenzeit sitzt dieses Tier in einem "Goldenen Käfig" (ist ein Sprichwort...) und wartet nur auf Dich. Du machst es von Dir abhängig.

    Die bessere Lösung sind zwei Tiere, die während Deiner Abwesenheit alles zusammen machen können, keine Einsamkeit verspüren. Und Dich als Schwarmmitglied wahrnehmen, der interessant für sie ist, weil er Leckerchen bringt, Spielsachen usw....

    Nüsse:
    Du kannst auch eine ganze Menge anderer Nüsse füttern. Pecanüsse, Pistazien, Zirbelnüsse z.B.
    Walnüsse hole ich immer von den Schwiegereltern, die habe vier große Bäume stehen... Da kann ich Dir keinen Anbieter sagen....

    per pn schick ich dir nen shop.
     
  5. #84 fireball20000, 2. April 2012
    fireball20000

    fireball20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. September 2009
    Beiträge:
    525
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Wegen der Nüsse: Man sollte am besten geschälte Nüsse in Lebensmittelqualität füttern (natürlich ungesalzen und ungeröstet).
     
  6. #85 Tiernarr28, 2. April 2012
    Tiernarr28

    Tiernarr28 Mitglied

    Dabei seit:
    18. Mai 2011
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Ich sehe das alles ein was über die Paarhaltung geschrieben wird.OHNE WENN UND ABER.

    Aber was ich im MOMENT für diesen Ara tun kann ist bessere Bedingungen zu bieten als er jetzt hat.Das heisst mehr Platz.
    Später so in 2-3 Monaten könnte ich ihm bestimmt ein Partner besorgen,aber ein grundbedürfniss könnte ich längefristig nicht erfüllen:
    Ganzen Tag Freiflug.

    Ich weiss auch nicht mehr,bin hin und her gerissen,denke an den armen kerl der im Käfig sitzt.

    Egal.Ich überlege mir das alles mal in Ruhe.
    Danke
     
  7. Dullkopp

    Dullkopp Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Juni 2009
    Beiträge:
    902
    Zustimmungen:
    0
    Wobei noch zu erwähnen sei das auch zwei Ara´s die zusammen gehalten werden,auch zwei Einzelvögel sein können zb durch Disharmonie!
    Und Aspergillose kann man in der Wohnungshaltung und der damit eingeschränkten Mobilität der Tiere und der daurch fehlenden Belüftung der Luftsäcke am besten mit Pelletfutter verhindern!
    Besser wäre aber noch eine AV!
    Und komisch ist es das ein Vogel 13 Jahre in Einzelhaltung lebt,angeblich problemfrei ist aber trotzdem abgegeben werden soll......bestimmt wegen Nachbarn oder Allergie^^

    Wie du siehst alles in allem nicht so einfach wie du es dir vorstellst,also lass lieber die Finger davon:zwinker:
     
  8. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Den ganzen Tag Freiflug wäre schön... aber wenn sonst alles stimmt ist eine ausreichend große Voliere mit täglichem begrenztem Freiflug auch ok......wenn der Freiflug wirklich solcher ist und nicht nur ein 20qm Zimmer. Das reicht für Nymphen um zu fliegen, nicht aber für solch große Vögel wie Aras.
    Für mich war übrigens genau DAS der Grund, mich ganz bewußt für eine kleinere Art zu entscheiden (fast jeder hier findet "die Großen" toll)
    Meine Bande kann sich richtig austoben und geht irgendwann freiwillig in die Voli zurück - ganztägiger Freiflug ist nämlich auch bei mir nicht möglich weil sie die ganze untere Hausetage (50qm) zur Verfügung haben und ich auch mal die Fenster oder die Balkontür öffnen will
    Das Argument "anderen geht es noch viel schlechter" laß ich keinesfalls gelten, ich kann ja auch nicht jemanden umbringen und das damit rechtfertigen, daß jemand anders 2 Leute umgebracht hat. Ein Unrecht kann NIEMALS durch ein anderes Unrecht gerechtfertigt werden.
     
  9. #88 Tiernarr28, 2. April 2012
    Tiernarr28

    Tiernarr28 Mitglied

    Dabei seit:
    18. Mai 2011
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Dullkopp.

    Die besitzerin hat keine Zeit und ist gesundheitlich angeschlagen,so ihre aussage.

    Was ich nicht verstehe,warum sollte denn eine Belüftung in der wohnung nicht möglich sein?

    Sind pelletfutter nicht ein Streitthema bei Ara haltern,manche warnen eindringlich davor..
    Was genau sind Pelletfutter,welche zusammensetzung?

    Kace.deine Argumentation lasse ich gelten,soll ich jetzt die Halterin preisgeben und jemand kauft den Vogel und bietet ihm ne AV und einen Partner??

    Es ist aber leider fakt das der Vogel bisher alleine gelebt hat und meiste Zeit auf dem Käfig sitzen soll,und ich könnte ihm zumindest nen ZImmer mit ner stunde freiflug ermöglichen.
    Und das nur anfänglich ,denn ich bin mir sicher das sich die Bedingung von monat zu monat bessern werden,wenn ich mich mal richtig umschaue,wo in der näher gibt es längere freiflugmöglichkeiten,würde ihn ein partner besorgen,ihr könntet mir ja auch dabei helfen...

    Zu den nüssen.

    Wenn ich also immer geschälte Nüsse anbiete ,ist die Gefahr der Asper gebannt??(jetzt nur bei nüsse)
     
  10. Dullkopp

    Dullkopp Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Juni 2009
    Beiträge:
    902
    Zustimmungen:
    0
    Weil ein Ara kaum in einer Wohnung fliegen wird,sondern die meisten strecken laufen.Auch wenn du 20 m Flur hast,hast du anscheinend noch nie die Flügelspannbreite eines Ara´s gesehen.Und er fliegt nicht ein paar cm an der Wand vorbei.

    Ja sind es,ich halte auch nix davon aber meine Tiere leben alle nicht im Haus.

    Ich gehe mal davon aus das du Google benutzen kannst?Denn es gibt da zig unterschiedliche Produkte von vielen Herstellern mit jeweils anderer Zusammensetzung!

    Das wäre der Optimalfall für das Tier,leider kaum realisirbar,aber wie wäre es mit einer Auffangstation oder ähnliches?Die bezahlen natürlich kein geld aber dort hätte es der Vogel am besten.

    Gut gemeinte Idee,das wird den Vogel aber keinesfalls glücklicher als bisher machen!Denn der fliegt ja nun nicht nach Uhrzeit......Der muss rund um die Uhr fliegen können,und das am besten in einer AV,dort hat er auch verschiedene Reize die ihn nicht verkümmern lassen und der Nebeneffekt ist zb auch ein stärkeres Immunsystem und somit bestenfalls auch weniger anfällig für Aspergillose und Co.!
    Das hat auch noch was mit der LF in Wohnräumen etc zu tun,aber das wäre nun zu ausführlich^^

    NEIN der der Pilz kann auch in Körnerfutter vorhanden sein,und wie oben schon geschrieben mit einer normalen Anzahl von Pilzsporen kommt ein Ara mit gutem Immunsystem zurecht(In der freien Natur wird deren Futter auch nicht steril sein).
    Davon mal ab ist die Gefahr gross das der Vogel schon Aspergillose hat bei der Haltung die er bislang erlebt hat.

    Wie du siehst gehst du wirkloich extrem blauäugig an die Sache,und sich mal eben einen Ara anschaffen erfordert doch mehr Grundkentnisse wie du sie derzeit besitzt...
    Beherzige das und nehme erstmal in Angriff dich richtig zu informieren,sei es durch Bücher aber noch besser wäre es durch Seminare,wo man seine Fragen gleich stellen kann
     
  11. #90 Tiernarr28, 2. April 2012
    Tiernarr28

    Tiernarr28 Mitglied

    Dabei seit:
    18. Mai 2011
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Gibt es also auch keine Möglichkeit das Futter vorher pilzfrei zu machen=?==

    Erhitzen,auskochen?Mikrowelle?

    Also ich verstehe nicht wozu das forum gut sein soll,wenn man nur auf Bücher verwiesen wird?

    Ich kann mir doch auch hier die nötigen Infos holen und fragen stellen,es sei denn natürlich ein Halter hat zeit und Lust dazu,was ich zwar nicht von jedem erwarten kann aber es gubt ja einige die mir durchaus konkrete antworten geben.

    Ja du bist Lustig,denkst du die besitzerin wird den Ara für Lau abgeben?Ich sage doch ,heile ara welt gibts nicht immer.

    Oder ich frage mal so :
    Schenkst du mir einen Ara ,weil dann hat mein eventuell zukünftiger ara es auch besser,ich denke Geld wird ja bei dir keine Rolle spielen,oder??

    Verstehe nun nicht,was pelletfutter mit Av oder wohnungshaltung zu tun hat.
    <Meinst du vieleicht das man durch Pellets das Risiko minimiert ,da durch die Wohnunshaltung andere Parameter nicht optimal sind?
     
  12. Dullkopp

    Dullkopp Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Juni 2009
    Beiträge:
    902
    Zustimmungen:
    0
    Na das Forum kann dir anscheinend ja auch deine ganzen Fragen nicht beantworten da du ja keineswegs bereit bist hier auch mal die Suchfunktion zu nutzen,wo viele deiner Fragen beantwortet werden würde!
     
  13. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Weil du gar nicht weißt, was du alles fragen müsstest. ;) In einem Buch ist alles drin und logisch aufgebaut und erklärt - wenn es ein gutes Buch ist.
     
  14. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Es geht nicht um die Pilze sondern um die Sporen - und die lassen sich nicht abtöten.
    Man wird hier übrigens nicht immer auf Bücher verwiesen - aber wenn man keinerlei Bereitschaft zeigt, sich selber zu bemühen (Suchfunktion), sondern diese Mühe anderen Leuten zumutet (sollen die doch antworten bevor ich hier blöd rumsuche), dann macht es einfach keinen Spaß.
    Dir fehlen einfach die Grundlagen .... die mußt Du Dir schon selber erarbeiten
     
  15. #94 Tiernarr28, 2. April 2012
    Tiernarr28

    Tiernarr28 Mitglied

    Dabei seit:
    18. Mai 2011
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Also ich meine ,ich habe erstmal genug info gesammelt.
    Ihr könnt mir ja ara relevanten Fragen stellen und ich versuche alles zu beantworten.

    Folgendes kann ich zusammenfassen:
    Asper.Verhindern bzw das Risiko minimieren:
    Das Immunsystem spielt hier eine grosse Rolle,ist dieser Stark,wird der Vogel selbst mit kontaminiertem Futter kaum Probleme haben.
    Das heisst,
    Luftfeuchtigkeit bei 60%,
    Gutes Licht(HQI,UVB),ab und zu Vitamin d3 gaben plus calzium,
    gute belüftung,
    freiflugmöglichkeiten,nur geschälte Nüsse,
    Körnerfutter vohrer guta auswaschen
    Frisches Obst und Gemüse,Vor allem Mango wegen des Vitamin A,

    Keimfutter und Pellets nur zusätzlich füttern.

    Sporen lassen sich durch keine methode abtöten??Ist ja nen Ding.

    Also komme keine Nüsse mit Schale in Frage ,zum auf Knacken ...???

    Habe ich was vergessen?
     
  16. #95 IvanTheTerrible, 2. April 2012
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Post 90
    Ein Forum ersetzt kein Buch.
    Oder sollen hier die User dir 90 Seiten aus einem Buch zu Papier bringen, weil du dir das Geld sparen möchtest?
    Dazu dann noch das Kompendium der Ziervogelkrankheiten? Meinst du nicht, das du dann die Energie der Halter hier überbeanspruchst?
    Ich meine ja, Fragen sind Okay, aber gleich die Artenbeschreibungen, plus der Möglichkeiten der Ernährung, plus die Unterbringungen, Zucht und zum guten Abschluß noch alle gängigen Erkrankungen.
    Nein, warum Bücher, wir haben doch Foren, die ersetzen ja Bücher.....wer's denn glaubt....
    Ivan
     
  17. #96 Tiernarr28, 2. April 2012
    Tiernarr28

    Tiernarr28 Mitglied

    Dabei seit:
    18. Mai 2011
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe erstmal grösstenteils nur über die ernährung gefragt ok?

    Frage:
    Können Kürbiskerne und Sonneblumenkerne und deren Schalen auch Asper.enthalten und sollten diese auch nur geschält angeboten werden?

    Unglaublich schwer sich vorzustellen das Pilzsporen durch nichts abgetötet werden können..
    Nicht mal durch Hitze...hmmm..
     
  18. #97 fireball20000, 2. April 2012
    Zuletzt bearbeitet: 2. April 2012
    fireball20000

    fireball20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. September 2009
    Beiträge:
    525
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Pilzsporen sind überall. In der Luft. Deswegen können Dinge (Brot, Wände) ja auch schimmeln. Pilze sind zudem sehr genügsam. Sie sind sogar dazu in der Lage in normalem Wasser zu wachsen. Man kann den Vogel nicht vollständig davor schützen. Man kann es nur etwas einschränken. Indem man z.B. keine Nüsse in Schale und am Besten auch kein Keimfutter gibt, kein organisches Material als Bodengrund nimmt (Rindenmulch etc.) und für ausreichenden Luftaustausch und eine hohe Luftfeuchtigkeit sorgt. Auch genug Bewegung ist wichtig. Ein einzelner Sonnenblumenkern in Schale bringt keinen gesunden Vogel um. Es geht dabei nur um Risikominimierung.
     
  19. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Die Konzentration aus der Luft ist aber geringer als wenn ein Vogel direkt über einer verpilzten Nuß sitzt. Außerdem haben Aras bei uns fast nie optimale Lebensbedingungen. Schau Dich doch mal um hier, wieviele Vögel Aspergillose haben .......
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Pauletta

    Pauletta Mitglied

    Dabei seit:
    21. August 2011
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Hast du mit dieser Anzeige einen GB-Ara gesucht?! So wirst du natürlich auch solche Mails bekommen.
    Suche Einzelhaltung gewohnten Gelbbrustara!!
    Hallo.

    Ich suche einen ruhigen(keinen dauerschreier) ausgeglichenen und aus der Pubertät herausgewachsenen Ara der nur die Einzelhaltung kennt.

    Bei einem älteren Ara der die Einzelhaltung wahrscheinlich nur toleriert weil er eine Bezugsperson hat ,muss es ein Rückgabe recht geben,falls das tier doch am vorbesitzer hängt

    Es gibt hin und wieder exemplare die gut alleine zurecht kommen auch wenn wir alle wissen das diese Tiere nur paarweise gehalten werden muessen.Ich kann dem ara viel platz bieten nur darf er kein schreier oder rupfer sein. Auch wenn es kaum solche einzelgänger gibt ich warte genau auf so einen ara.Vieleicht aktzeptiert er keinen partner oder ist es macht ihm einfach nicht so viel aus das Menschen seine bezugspersonen sind auch wenn wir nie richtigen ersatz sein können

    Nehme gerne tiere mit kleineren fehlern oder aus Auffangstationen.

    Fuer einen wirklich zahmen und ausgeglichen gelbbrustar.der sich seit jahren in der einzelhaltung einigermassen wohl fuehlt zahle ich bar .Auch ein jungtier ab 6 monate ist möglich.
     
  22. #100 Tiernarr28, 2. April 2012
    Tiernarr28

    Tiernarr28 Mitglied

    Dabei seit:
    18. Mai 2011
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Ja die Anzeige war von mir.Ich bekam auch einige Mails,aber waren mir ehrlich gesagt zu suspekt.

    Ich habe die Anzeige gelöscht.

    Das Tier wovon ich sprach habe ich aber selbst gefunden gehabt.Es wurde mir also nicht angeboten.
     
Thema: Gelbbrust Ara zucht.
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. ara züchten

    ,
  2. gelbbrustara zucht

    ,
  3. Ara züchten genehmigung

    ,
  4. papagei ara züchter,
  5. aras züchten,
  6. arazucht,
  7. inkubationstemperatur gelbbrustara,
  8. aufzucht ara ,
  9. ara zucht,
  10. arazucht wie
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.