Gelbe Federn

Diskutiere Gelbe Federn im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Hallo allerseits! Wie in einem etwas älteren Thread schon erwähnt, rupft sich mein Bonny rund um den Hals. Er ist ein wildfarbenes...

  1. #1 Knöpfchen, 13. Mai 2004
    Knöpfchen

    Knöpfchen Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. April 2004
    Beiträge:
    591
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kurpfalz
    Hallo allerseits!

    Wie in einem etwas älteren Thread schon erwähnt, rupft sich mein Bonny rund um den Hals. Er ist ein wildfarbenes Rosenköpfchen. An den Stellen, wo wieder Federchen nachwachsen, kommen manchmal anstatt der normalen Farbe zitronengelbe Federn, egal, ob dies im Bereich der sonst blauen Federn rund um die Bürzeldrüse ist, oder am grünen Hals...
    Kann es sein, daß Bonny eine Krankheit hat (er verhält sich nämlich ansonsten total normal und scheint gesund zu sein, aber das hat ja nicht immer was zu sagen), oder kann es einfach sein, daß einer seiner Vorfahren ein gelbes Rosenköpfchen war und die Federn deswegen Gelb sind? Das kann ich nämlich nicht sagen :?

    Würde mich freuen, wenn ihr mir helfen könntet!

    Vielen lieben Dank!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Anette T., 13. Mai 2004
    Anette T.

    Anette T. Agasklave

    Dabei seit:
    15. November 2003
    Beiträge:
    1.176
    Zustimmungen:
    9
    Hi Knöpfchen,
    es könnte sich evtl. um eine Lebererkrankung handeln. Solltest du mal bei einem vogelkundigen Tierarzt kontrollieren lassen.
    Die in der Vogelleber gebildete Harnsäure wird unvollständig abgebaut. Es finden sich reichlich Urate im Harn. Wird die Löslichkeitsgrenze überschritten, erfolgt eine Ablagerung der Harnsäure auf Gelenken, Häuten und im Nierengewebe. Es besteht hartnäckiger Juckreiz mit Federausfall oder Verfärbung einzelner Federn ( meist ins gelbliche).
    Falls es sich um ein Leberschaden handelt, gibt es aber gute Behandlungsmöglichkeiten ;) .

    Viele Grüße
    Annette :0- :0-
     
  4. #3 Knöpfchen, 13. Mai 2004
    Knöpfchen

    Knöpfchen Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. April 2004
    Beiträge:
    591
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kurpfalz
    Hi Anette!!

    Danke für die schnelle Antwort...
    Jesses, mit so etwas habe ich ja garnicht gerechnet... Beruhigt mich aber, daß du schreibst, daß es gute Behandlungsmöglichkeiten gibt... Oje... Bin jetzt ganz aufgeregt... Das könnte ja dann auch die fehlenden Federn erklären... Mein armer... Muss morgen gleich beim Tierarzt anrufen und fragen, ob ich gleich vorbeikommen kann... Zum Glück ist ein vogelkundiger Tierarzt in meiner Nähe...

    Nur weiß ich noch nicht, wie ich meine(n) Geier nun transportieren soll... Transportbox, das ist klar!! Aber soll ich Bonny nun alleine, oder mit Clyde gemeinsam transportieren? Und wie bekommen ich die beiden dazu, in die Transportbox hineinzugehen???

    Oje, so viele Fragen... Bis jetzt war noch kein Tierarztbesuch vonnöten, deswegen bin ich in dieser Hinsicht ziemlich ahnungslos...

    Danke für eure Hilfe!!
     
  5. #4 claudia k., 13. Mai 2004
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo knöpfchen,

    ja, das ist ein sympthom, dass auf die leber hindeutet.
    rupft bonny sich auch unter den flügeln? da musst du mal drauf achten. nicht, dass er sich noch blutig beisst, dass kann unter den flügeln nämlich schnell passieren, weil die haut dort am dünnsten ist.

    berta wurde damals geröntgt, und man konnte sehen, dass die leber leicht vergrößert war. sie bekam phytorenal-f täglich ins trinkwasser. einige monate später konnte der ta die lebervergrößerung am bauch nicht mehr ertasten, dann bekam sie nur noch jede zweite woche phytorenal-f, damit die leber auch noch selber was tun muss.
    seit anfang diesen jahres bekommt sie eine woche phytorenal, eine woche reines wasser und eine woche amynin, dann wieder eine woche klares wasser. immer im wechsel. berta lebt nun gut damit, und rupft sich garnicht mehr. die gelben federchen sind seit den letzten zwei mausern verschwunden.

    trotz allem sollte ein vogelkundiger ta eine eindeutige diagnose stellen, und die dosierung festlegen. wie du an berta siehtst, kann das nämlich variieren. eine überdosierung wäre auch nicht gut.

    gute besserung für bonny,
    gruß,
    claudia
     
  6. #5 Knöpfchen, 13. Mai 2004
    Knöpfchen

    Knöpfchen Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. April 2004
    Beiträge:
    591
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kurpfalz
    Hallo Claudia!!

    Danke für die Antwort... Eine Frage habe ich jedoch trotzdem noch: Kann Clyde aus dem sleben Wasser trinken, wie Bonny, wenn die Medikamente drin sind? Weiß nämlich nicht, wie ich das trennen sollte.... :?

    Auf jeden Fall nochmals viiielen Dank, werde mir morgen gleich eine Transportbox zulegen und zu dem vogelkundigen TA gehen... Hoffentlich ist er auch nett und gut zu meinen Geiern... Hilfe... *aufgeregtundängstlichsei*...#

    Danke...
    Ängstliche Grüße... :+sad:
     
  7. #6 claudia k., 13. Mai 2004
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo knöpfchen,

    mein ernie trinkt seit jahren bertas leberstärkende mittelchen mit, das macht garnichts. er strotzt nur so vor energie und war wirklich noch nie krank.

    berichte bitte unbedingt, was der ta gesagt und getan hat, ja?

    gruß,
    claudia
     
  8. #7 Knöpfchen, 13. Mai 2004
    Knöpfchen

    Knöpfchen Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. April 2004
    Beiträge:
    591
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kurpfalz
    Hi Claudia!

    Na klar, ich werde euch weiterhin auf dem Laufenden halten...
    Gut, daß Clyde auch von dem Wasser trinken kann, ich wüsste nämlich nicht, wie ich das sonst organisieren sollte...

    Bin unheimlich froh, daß es hier im VF die Möglichkeit gibt, seine Probleme zu schildern und bald darauf einen Ratschlag zu bekommen... Danke!
     
  9. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Knöpfchen,

    in die Transportbox muß Du die Beiden schon selbst setzen, von allein werden sie mit Sicherheit nicht reinkrabbeln.....leider. Wenn der Weg zum TA lang ist, es also länger dauert, dann würde ich auch beide mitnehmen, sozusagen als Unterstützung für Bonny. ;)
    Aber mach Dich jetzt erstmal nicht verrückt und warte, was der TA sagt. Denn ich glaube, ein bißchen brauchst Du Deine Nerven auch für diesen Gang (kenne ich jedenfalls von mir). ;)

    Ich drücke Euch die Daumen und alles Liebe für Euch!
     
  10. #9 claudia k., 13. Mai 2004
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    ich nehme immer beide agas mit. mein gefühl sagt mir, dass sie beide dann ruhiger sind. sie verstehen ja nicht, warum und wie lange der partner weg ist. allerdings nehme ich für die beiden keine transportbox, sondern einen kleinen wellikäfig, der passt genau auf den beifahrersitz, so kann ich sie während der fahrt beruhigend zuquatschen. ;)

    mach dich nicht verrückt, agas sind auch hart im nehmen. ernie und berta haben wegen bertchen die tour nun schon so oft gemacht, das macht ihnen überhaupt nichts mehr aus. sie fressen und schlafen sogar während der fahrt. ernie guckt auch immer ganz wichtig aus dem fenster und scheint alles zu kommentieren was er sieht. :D
    nur wenn der ta berta in der hand hält schlägt er alarm. :s

    gruß,
    claudia
     
  11. #10 Knöpfchen, 13. Mai 2004
    Knöpfchen

    Knöpfchen Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. April 2004
    Beiträge:
    591
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kurpfalz
    Hallo ihr Lieben!

    Ich werde wohl auch beide Geier mit zum Doc nehmen, stelle es mir auch als gemein vor, wenn ich nur mit Bonny dorthin gehe, ist ja für beide unverständlich...
    Hmm, einen kleinen Welli-Käfig habe ich leider nicht, vielleich kann mir eine Freundin einen leihen... Eine Transportbox wirkt bestimmt auch beängstigend... Muss mal schauen, wie ich das hinbekomme...
    Das wird schon wieder, bin mir auch sicher!!!

    Werde euch auf dem laufenden halten, morgen rufe ich den TA mal an!!

    Schönen Abend noch!! :0-
     
  12. Andra

    Andra Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. August 2003
    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    San Fernando Gran Canaria
    :0- Hallo Knöpfchen (ist voll lustig, meine Schwarmchefin heisst auch so :D ) also ich nehme immer eine kleine etwa handtaschengrosse Transportbox, lege sie mit Küchenkrepp aus und Hirse und Apfel dazu und das ganze decke ich mit einer ganz leichten Tischdecke zu, damit sie nicht zu sehr erschrecken. Nehme natürlich beide mit. Ich habe zum Fangen 2 Tricks; entweder sie mit Wasserzerstäuber ins Häuschen treiben und offene Box davorhalten, oder beim Freiflug entweder mit Kescher oder einem Wäschenetz nachdem ich das Zimmer dunkel gemacht habe und mir die Stelle (kurz Licht an) merke und dann eingetütet :cheesy: einen nach dem anderen :D Vergiss nicht, leichte Stoffhandschuhe anzuziehen, sonst beissen sie sich schon in Deiner Hand frei. Einer von unseren ist beim TA erst mal abgehauen und musste wieder gefangen werden. Aber darum kümmert sich der TA 8) ist im Honorar mit drinnen. Ich Drück Dir die Daumen! Gruss Andra
     
  13. #12 Knöpfchen, 14. Mai 2004
    Knöpfchen

    Knöpfchen Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. April 2004
    Beiträge:
    591
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kurpfalz
    Hallo allerseits!!

    Habe den Tierarzt angerufen, habe am Montag nachmittag einen Termin, Transportbox habe ich auch schon gekauft, Kolbenhirse und Apfel warten auch schon...
    Werde euch am Montag berichten, was der TA gesagt hat, und wie es mit Bonny weitergeht!!

    Schönes Wochenende!!
     
  14. #13 Knöpfchen, 17. Mai 2004
    Knöpfchen

    Knöpfchen Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. April 2004
    Beiträge:
    591
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kurpfalz
    ICH WAR BEIM TIERARZT!!! (und alle haben's überlebt... :D )

    Puuh, ich bin erleichtert!
    Aber erst mal von vorne. Ihr wisst ja, ich hatte einen Termin beim TA, wegen der gelben Federn --> Verdacht auf Leberschaden...
    Termin um 15.45. Um kurz vor drei wollte ich meine Geier einfangen... Tja, meine Geier hatten darauf aber gaaar keine Lust... Habe sie nach viielen missglückten Versuchen, Tränchen auf meiner Seite und Verzweiflung ganz hinterhältig eingefangen, indem ich einen Sieb über sie drübergestülpt habe... Bitte killt mich jetzt nicht, ich wußte nicht, wie ich das Ganze sonst bewältigen sollte... Weder Kolbenhirse noch sonstige Leckereien haben sie in den blöden Transportkäfig gebracht... Als ich sie dann endlich drin hatte, ist meine Mutter netterweise gefahren, daß ich die Geier auf den Schoß nehmen kann...
    Haben den TA dann zum Glück gleich gefunden und kamen auch bald dran... Ich schilderte ihm (sehr nett übrigens) die Sache mit der Leber, nachdem ich ihn ausgehorcht hatte, ob auch viele Vögel zu ihm kommen, d.h. ob er Ahnung von Vögeln hat. Ja, hat er. Aber die Sache mit gelben Federn und Leberschaden hatte er noch nicht gehört. Hat dann erstmal in einem Buch nachgeschaut und nach Leberwerten gesucht... Dann hat er Bonny rausgeholt (mannomann, hat der gezetert und geschrien...) und hat ihm unter dem Flügel Blut abgezapft. Seine helferin hat ihm das dann untersucht, während er Bonny die ganze Zeit in der Hand hatte, mit einem Wattebausch unter dem Flügel um die Blutung zu stillen... Ihr kennt das ja sicher... Hat ihn dann nach einer Weile wieder zu Clyde gesetzt, die das ganze Procedere aufmerksam beobachtet hat. Oh je, Bonny hat oft die Augen geschlossen, war ganz erschöpft. Armer Kerl.
    Die Untersuchung hat dann nicht wirklich was ergeben, er hat irgendwas erzählt, daß es ihm nur möglich ist, Entzündungen zu diagnostizieren, wegen irgendeiner Anzahl von Enzymen... Aber das konnte er bei Bonny nicht feststellen! Puuh, zum Glück. Ich war allerdings hartnäckig und habe von Claudia erzählt, deren Vogel die sleben Symptome hatte... Er hatte dies noch nie zuvor gehört...
    Ertasten konnte er auch nichts. Hmm... Seltsam. Er hat mir jetzt Aminyn mitgegeben, welches ich ins Trinkwasser geben soll. Muss nur noch kompliziert ausrechnen, wieviele Tropfen ich geben soll, daß konnte er mir nämlich nicht sagen, weil er nicht weiß, wieviel die beiden pro Tag trinken. Aha. Also werde ich eben die Trinkmenge ausrechnen und daraus dann die Menge des Medikamentes errechnen...

    Auf jeden Fall sind meine Geier wieder daheim, sehr erschöpft, sitzen im Häuschen und pennen... Aber beide sind daheim, beide sind OK, was will ich im Moment mehr... Bonny muss nur noch seine Federn sortieren, dann müsste eigentlich wieder alles OK sein...

    Wieviel Amynin gebt ihr denn immer??

    Sorry, ist ziemlich lange geworden, aber ich musste das jetzt erzählen...
     
  15. #14 claudia k., 17. Mai 2004
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo knöpfchen,

    gut, dass alle beteiligten :) alles heil überstanden haben.

    aber was die leber angeht, bist du nun kein stück weiter. eine andere ursache für die gelben federn konnte er ja auch nicht finden.
    ich verstehe dass so, dass er dir amynin auf verdacht mitgegeben hat, richtig?

    meine agas bekommen 10 ml amynin auf 50 ml trinkwasser.
    mein ta (papageienspezialist) sagte aber nicht öfter als eine woche im monat. und sonst nur bei mauser oder krankheit.

    ich drücke dir die daumen, dass das amynin nun hilft. wenn nicht, und auch sowieso für die zukunft kann ich dir nur dringend raten einen vogelkundigen ta zu suchen. wenn dein ta von gelben federn und lebererkrankungen noch nichts gehört hat, kann er nicht vogelkundig sein. dieses leiden ist nämlich bei krummschnäbeln weit verbreitet.

    jetzt aber erst mal gute besserung für den kleinen patienten.
    gruß,
    :0-
    claudia
     
  16. #15 Knöpfchen, 17. Mai 2004
    Knöpfchen

    Knöpfchen Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. April 2004
    Beiträge:
    591
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kurpfalz
    Hi Claudia!

    Ich habe den Tierarzt extra hier über das Forum gesucht... Er ist der einzige vogelkundie TA in meiner Nähe...
    Er sagte, daß das Amynin auch bei Leberschäden gegeben wird, nicht nur, sondern auch, und daß es Vitamine und sowas enthält, was den Stoffwechsel fit hält....
    Hmm, hoffentlich funktioniert es....

    Ich habe ihn ja noch extra gefragt, ob viele Vögel zu ihm kommen,da sagte er ja, nur nicht viele Agaporniden...
    Das einzige, was mir zum Thema "vogelkundige TÄ" einfällt, ist die Möglichkeit, daß ich jeden Arzt im Umkreis anrufe, und frage, ob dieser vogelkundig ist...
    Habt ihr noch eine andere Idee???
     
  17. #16 Knöpfchen, 17. Mai 2004
    Knöpfchen

    Knöpfchen Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. April 2004
    Beiträge:
    591
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kurpfalz
    hi!

    Ich habe nochmal das Internet durchstöbert, und habe jetzt etwas gefunden, was mich beruhigt... Amynin ist wirklich auch für Leberschäden gedacht... Hier ist die Adresse: http://de.merial.com/PDF/AMYNIN.pdf

    Hmm, dann kann das ja garnicht soo falsch sein!
    Oder?
     
  18. #17 claudia k., 17. Mai 2004
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hi knöpfchen,

    da hast du mich missverstanden. amynin ist nicht falsch. ich habe dir ja selbst geschrieben, dass meine berta es bekommt für ihre leber.

    was ich an deinem ta bemängelt habe, ist die tatsache, dass er nicht in der lage ist festzustellen, ob dein aga nun eine lebervergrößerung hat, oder nicht.

    ich war vor jahren mit berta auch in einer tierklinik, bei einem empfohlenen vogelspezialisten, weil sie alle sympthome einer leberkrankheit hatte.
    er nahm mich aber einfach nicht ernst. sagte nur dass glaube er nicht, außerdem wäre es zu riskant ihr blut abzunehmen.
    erst dr. pieper in leverkusen hat mit einer röntgenaufnahme von berta meine befürchtung bestätigt.

    das ist wirklich ein problem mit den vogelkundigen tierärzten.
    ich fahre immer gut 50 km (eine tour) zum besten papageienspezialisten hier in nrw. die drei ta's vorher haben berta nicht geholfen. im gegenteil.
    man liest es hier im forum immer wieder, dass die tierärzte sagen, sie würden sich mit vögeln auskennen ... 0l
    viel zu selten werden vögel bei unkenntnis zu wirklich vogelkundigen tierärzten geschickt, oder die tierärzte erkundigen sich nicht bei einem kollegen, der sich besser auskennt. leider.

    du könntest im forum gucken, zu welchen tierärzten die vogelhalter in deiner nähe gehen, und sie nach ihren erfahrungen fragen (insbesondere, wenn jemand von dem gleichen krankheitsbild schreibt, dass dein aga gerade hat).
    und das würde ich tun, bevor der vogel akut krank ist, damit im notfall nicht zu viel wertvolle zeit verloren geht.

    gruß,
    claudia
     
  19. #18 Knöpfchen, 17. Mai 2004
    Knöpfchen

    Knöpfchen Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. April 2004
    Beiträge:
    591
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kurpfalz
    Hi!

    Hmm, also ich habe jetzt nochmal das Internet gewälzt (zum Glück habe ich flatrate, sonst wäre ich schon wieder einen Kopf kürzer... :D ) und habe noch einen Doc in Mannheim entdeckt, der auch vogelkundig sein soll und auf Kleintiere spezialisiert ist. Vielleicht ist das ja was... sind zwar auch 30 km (einfach), aber das ist ja kein Problem. Zum Glück bin ich mobil.

    Ist schon ne Krux mit den Ärzten... Die meisten Leute in meiner Umgebung, die Vögel haben, waren nie beim Tierarzt... Auch irgendwie unverständlich... :? Also habe ich auch keine Leute, die mir Tips geben können... Werde dort wohl mal anrufen, und die löchern und ausquetschen... :D

    Ansonsten gebe ich meinen Geiern Amynin und warte einfach mal ab, ob sich Erfolge zeigen... Hoffentlich, denn ich möchte den beiden nicht schon wieder eine Tierarzttour antun... :heul: :(

    Bonny hüpft wieder munter durch den Käfig, ruht sich noch ein bisschen öfter aus, ist aber wieder fit... Und Clyde schmiert sich lustig Äpfelchen um den Schnabel... Also alles in bester Ordung hier... :cheesy:

    @ Claudia: Wie geht es denn deinen beiden Piepern?? :)

    Schönen Abend noch!
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 claudia k., 17. Mai 2004
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hi knöpfchen,

    danke der nachfrage. ernie geht es sowieso bestens, er war in seinen nun neun jahren noch nie krank.
    bertchen geht es den umständen entsprechend sehr gut. sie bekommt ja schon als dauertherapie das phytorenal. seit drei monaten regelmäßig das amynin dazu, und ich habe den eindruck, seit dem ist sie noch kräftiger und agiler geworden.
    ihr gefieder ist wieder richtig voll, seidigglänzend, ohne gelbe verfärbungen, sie zwitschert viel und laut, ist richtig verspielt und fliegt wieder immer mehr und immer besser. ich muss dazu sagen, dass sie sich vor einem jahr um diese zeit unter den flügeln bis auf die knochen aufgepickt hatte, und um ein haar eingeschläftert wurde.
    keiner, auch der tierarzt hätte es für möglich gehalten, dass sie sich so super erholt. ihr geht es sogar besser, als in der zeit, bevor ihre lebervergrößerung festgestellt wurde.
    man merkt es nur daran, dass sie mehr und längere ruhephasen braucht als ernie.

    wenn du tierärzte anrufst, würde ich direkt fragen, ob sie auch in der lage sind vögel zu röntgen, oder über eine blutprobe die leber untersuchen können. sag einfach gleich du hast den verdacht einer lebervergrößerung, ob sie das zweifelsfrei untersuchen können.

    vielleicht hilft das amynin ja schon. auf die dauer kannst du die leber auch mit mariendistelextrakt stärken, das schadet auch nicht, wenn der aga gesund sein sollte.
    mariendistelextrakt bekommst du in der apotheke. nimm aber die kapseln, weil in den flüssigpräparaten alkohol drin ist, was die vogelniere sehr schädigt.
    die kapseln öffnest du, und füllst das pulver in einen salzstreuer. so kannst du das futter damit bestreuen, wie ein frühstücksei. :)

    gruß,
    claudia
     
  22. #20 Knöpfchen, 17. Mai 2004
    Knöpfchen

    Knöpfchen Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. April 2004
    Beiträge:
    591
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kurpfalz
    Hi Claudia!!

    Vielen Dank für deine Beratungen... :dafuer: :blume: Freut mich, daß man hier immer so nette Menschen findet, die helfen...

    Jemine, das mit Bertchen hört sich ja grausam an.. Arme kleine... Super, daß sie wieder so fit ist!! Agas sind eben kleine Kämpfer!!

    Das mit dem Mariendistel extrakt hört sich gut an, muss ich mir merken! Das mit dem Salzstreuer ist eine gute Idee!
    Ich probiere es mal mit dem Amynin aus, wenn sich das Ganze nicht bessern sollte, werde ich mal nach Mannheim fahren, wenn diese Praxis die entsprechenden Gerätschaften hat... Es wird ja wohl iiirgendwo im Rhein-Neckar-Raum ein guter vogelkundiger TA zu finden sein! Ich such solange, bis ich einen finde... :D

    Würde dir so gerne mal Photos von meinen Süßen zeigen, habe nur leeeider keine Digicam :(

    Ich finde es so toll, wie die beiden zueinander stehen, vorhin beim Ta war Bonny ziemlich fertig und erschöpft. Clyde stand ganz ruhig vor ihm und er hat sein Köpfchen auf ihren Rücken glelegt und gedöst... Sie hat ganz still gehalten, wie wenn sie wüsste, daß sie jetzt sehr wichtig für Bonny ist...
    Süüß... :) :)

    Gute Nacht und liebe Grüße! :0-
     
Thema: Gelbe Federn
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. tierarzt mannheim agaporniden

    ,
  2. rosenköpfchen bekommt gelbe federn

Die Seite wird geladen...

Gelbe Federn - Ähnliche Themen

  1. mein Kanarienvogel verliert federn am kopf und am schnabel

    mein Kanarienvogel verliert federn am kopf und am schnabel: Hallo mein Kanarienvogel verliert federn am kopf und in bereich schnabel was kann ich tun
  2. Henne nackig um Kloake und etwas am Hals

    Henne nackig um Kloake und etwas am Hals: Hallo zusammen. Nach langer Zeit hat einer meiner Kanarienvögel (beides Hennen) mal wieder ein Problem:traurig: Erst ist mir aufgefallen,das,wenn...
  3. Federn von Laufentenerpel sehen komisch aus

    Federn von Laufentenerpel sehen komisch aus: Hallo, seit ein paar Tagen sehen die Federn meines Laufentenerpels komisch aus. Ist er krank oder kommt es vllt von der Mauser? Schonmal danke...
  4. Edelpapagei Happy rupft sich

    Edelpapagei Happy rupft sich: Hallo Karin, Mir wurde in einem anderen Forum geraten, hier mit dir Kontakt aufzunehmen. Ich hoffe du kannst mir helfen. Mein Name ist Vanessa...
  5. Federn bestimmen bitte um Hilfe

    Federn bestimmen bitte um Hilfe: Wir haben 2 Federn zu denen wir noch keinen passenden Vogel ausmachen könnten. Die rechte Feder hat mein Sohn aus der Kita mitgebracht, die linke...