Gelbseitensittich Küken

Diskutiere Gelbseitensittich Küken im Südamerikanische Sittiche Forum im Bereich Sittiche; Ich wollte Euch mal unsere 6 zwischen 26.10 und 5.11. geschlüpften Stachelschwein - Küken vorstellen. [IMG] [IMG] [IMG] Liebe Grüße...

  1. Mechti

    Mechti Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10. August 2006
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ich wollte Euch mal unsere 6 zwischen 26.10 und 5.11. geschlüpften Stachelschwein - Küken vorstellen.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Liebe Grüße

    Mechti
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. steffi85

    steffi85 Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. Juni 2005
    Beiträge:
    1.246
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen Anhalt
    huhu,

    richtig schöne, dicke moppels :D . hast du die denn schon beringt?
     
  4. Mechti

    Mechti Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10. August 2006
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ich warte noch auf die Genehmigung (Antrag auf Erteilung einer Ausnahmegenehmigung zur einmaligen
    Beringung...) Ist aber alles schon beantragt, und scheint nach Auskunft des Vet. kein Problem zu sein.

    Erstaunlich ist der Größenunterschied zwischen denm ältesten und dem jüngsten Küken. ( etwa eine Woche Differenz)

    Gruß Mechti
     
  5. steffi85

    steffi85 Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. Juni 2005
    Beiträge:
    1.246
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen Anhalt
    huhu,
    dann kannst du sie ja nur noch offen beringen. diese ringe gehen bei solchen vögeln sehr schnell verloren.

    mein königssittichhahn hatte einen offen, sehr stabilen ring, nu isser wech :k .

    auch bei agaporniden habe ich schlechte erfahrungen damit.

    der größenunterschied ist schon beachtlich aber normal, die bilder könnten glatt aus meinem nistkasten stammen :D .
     
  6. Mechti

    Mechti Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10. August 2006
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Wenn die Kleinen so weiter wachsen, könnte ich mir vorstellen, daß sie in 2 Wochen schon durchs Wohnzimmer flattern.

    Aber mal Spaß bei Seite. Das ist unser erster Vogelnachwuchs.

    Wer kann mir sagen, wann die Racker selber fressen, nach wie vielen Wochen mit dem ersten Ausflug zu rechnen ist und nach wie vielen Wochen man die Kleinen von den Eltern trennen kann?

    Ich habe mal gelesen, nach einem 1/4 Jahr kann man sie Trennen. Das kommt mir aber etwas zu kurz vor.

    So ein richtiges Pyhurra Buch in welchem die Aufzucht beschrieben ist habe ich noch nirgens gefunden. Und was bei anderen Vögeln allgemein richtig ist kann bei unseren Südammis ja wieder ganz anders sein.

    Gruß Mechti
     
  7. Suzuki

    Suzuki Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    wann man die Vögel trennen sollte, haben wir in diesem Thema ja schon einmal diskutiert.
    Überhaupt finde ich die Fragen schon erstaunlich. Man läßt die Vögel erst einmal brüten, hat aber im Grunde keine Ahnung, was da auf einen zukommt. Ach ja, und dass es verboten ist, schert auch niemanden, mit der Kulanz des Amtsveterinärs rechnet man ja von vornherein. Ein Buch, in dem die Brut von Pyrrhuras beschrieben ist, findet man auch nicht.
    Ich frage mich sicher nicht als einziger, wie gut hier gesucht wurde. Jeder, der sich mit Pyrrhuras beschäftigt, stolpert doch im Internetzeitalter über das Buch von Arndt (gibt man bei google "Buch" und "Pyrrhura" ein, kommt sofort der Link zu dem Buch, aber das ist ja vielleicht Spezialistenwissen). Selbst in vielen allgemeinen Papageienbüchern steht zu Fundamentaldaten der Brut ja mitunter sehr viel.
    Und selbst wenn man sich entscheidet, kein Buch zu kaufen, so ist es jedenfalls meine bescheidene Meinung, dass man sich über solche elementaren Dinge wie "Wie lang ist die Nestlingszeit" etc. vor der Brut informieren sollte. Es ist ja nicht so, dass hier ein "Unfall" betreut wird, sondern es war ja gewollt und geplant, dass die Tiere sich fortpflanzen.

    Beste Grüße

    Gert
     
  8. Mechti

    Mechti Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10. August 2006
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Gert,

    entschuldige bitte, daß ich nicht alle Teads der letzten Jahre durchgelesen habe.
    Den Beitrag über Steffis Ammenaufzucht habe ich im Sommer auch schon mal gelesen. Da waren aber noch nicht alle heute vorhandenen Antworten da.

    Sicher habe ich mich, bevor ich die Fragen stellte, zu wenig informiert.
    Ich finde es schade, daß man hier im Forum als Vogelliebhaber, welcher nicht professionell Vögel züchtet und einfach mal eine banale Frage stellt gleich kriminalisiert wird.

    Unter solchen Bedingungen kann man sich so ein Forum echt sparen.

    Danke

    Mechti
     
  9. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Moin, moin!

    Wenn ich mich recht entsinne, wird bei einer Ausnahmegenehmigung grundsätzlich offen beringt. Man ist ja in dem Falle kein Verbandsmitglied.

    Nun, und genau aus dem Grunde wirst Du Dir leider die Kritik eines Züchters gefallen lassen müssen. Denn hier geht es ja auch darum, vor potentieller Nachahmung zu warnen, denn was z.B. hättest Du gemacht, wenn der Amtsveterinär die Ausnahmegenehmigung verweigert hätte? Und was hättest Du gemacht, wenn die Nachzucht mit Schwierigkeiten verbunden gewesen wäre? Genau, Du hättest auf den allerletzten Drücker hier im Forum Hilfe geschriehen.

    Wundert mich also nicht, wenn Gert hier der Kragen geplatzt ist.

    Nein, kann man nicht, denn wie gesagt ist die Kritik nicht ganz unberechtigt. Wenn ich Eier im Kasten habe, kümmere ich mich umgehend um eine Ausnahmegenehmigung oder tausche die Eier aus und ich informiere mich ggf. sofort darum, was bei der Zucht zu beachten ist ... Futterumstellung bei den Eltern, Brutdauer, wann werden die Jungvögel flügge, wann sind die Vögel futterfest, wie lange dauert eine hinreichende Sozialisation, etc..

    Wenn ich mir vorstelle, daß jetzt womöglich diverse Leute auf die Idee kommen könnten, Dir nachzueifern ... da wundert es mich nicht, wenn sich so mancher Züchter an die Birne packt ... nur die meisten wollen keinen Streit und sagen nix.

    Und eines darf man auch nicht vergessen ... solange noch keine Ausnahmegenehmigung vorliegt, handelt es sich streng genommen um eine illegale Zucht. Und wenn ein Amtsvet nicht kullant ist, wird sowas verdammt teuer und die Vögel werden beschlagnahmt.

    Übrigens ... Gert ist erst am Wochenende wieder im Forum und wird sich sicherlich auch noch mal zu Wort melden.
     
  10. steffi85

    steffi85 Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. Juni 2005
    Beiträge:
    1.246
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen Anhalt
    solche aussagen finde ich immer super. um hilfe bitten, aber wenn die antworten einem nicht passen, dann rummotzen.

    du kannst schon darauf vertrauen, was dir hier geraten wird. auch wenn du kritisiert wirst. gert hat schon recht.

    1/4 jahr ist eine etwas arg kurze zeit, die die kleinen dann mit ihen eltern haben (zumindest bei südamis). in dem link wo es um meine ammenaufzucht ging steht eigentlich schon länger, das sie wenigstens 6 monate bleiben sollten. es handelte sich bei mir damals nur um ein missverständnis, da die vögel schon inseriert wurden, was aber nicht heißen sollte, das sie sofort abzugeben sind.

    hoffentlich lässt du keinen 2. zu, denn dieser wird dann nicht mehr unter die ausnahmeregelung fallen.
     
  11. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Schon alleine zum Wohle der Vögel, wird hier niemand einen Rat verwehren.

    Aber wie gesagt, es geht auch darum, daß hier nicht der Eindruck entsteht, man könne mal eben locker flockig darauf vertrauen, daß man vom Amtsvet schon eine Ausnahmegenehmigung bekommen wird, denn das ist Good Will seitens des Amtsvets und wird u.U. eben nicht gewährt und dann kriegt man verschärft Ärger. Denn wenn der Vet mies drauf is' und man eine Anzeige wegen illegaler Zucht bekommt, bewegt sich die Geldstrafe wenn man Pech hat im 5-stelligen Bereich 8o

    3 Monate wird zwar von manchen Züchtern praktiziert, aber ein halbes Jahr ist wirklich ratsam, denn wenn man mal Vögel hatte, die sich nicht selbstständig die Krallen kürzen, hat man schon ein gutes Beispiel, wozu eine längere Sozialisationszeit gut ist.
     
  12. Mechti

    Mechti Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10. August 2006
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Guten Abend erstmal,

    Euern Antworten vertraue ich da natürlich. Das ist ja auch gar keine Frage.
    Mich hat halt geärgert, daß wenn ich eine ganz normale Frage stelle, welche weder unverschämt, noch in irgend einem unpassendem Tonfall war (wenn man davon in einem Schriftstück reden kann) , ich die wahrscheinlich gerechtfertigte Kritik in einem Tonfall bekommt der sich gewaschen hat.

    Ihr könnt mich vielleicht sensibel nennen, aber im normalen Miteinander, als auch in der Geschäftswelt versuche ich auf normal gestellte Fragen auch im gleicher Art und Weise zu antworten. Ich glaube nicht, daß das falsch ist.

    ( Ich habe übrigens seit 19 Jahre Vögel als Haustiere. Davon 16 Jahre Wellis. Ich habe jetzt seit 3 Jahren Pyhurras, und als nun mal Eier in der Schlafhöhle lagen konnte ich es nicht übers Herz bringen und die Eier rausnehmen. Damit es keine weiteren Eier gibt werde ich, wenn die Kleinen groß genug sind den Boden der Schlafhöle entfernen, und statt dessen Sitzstangen reinbauen)

    Aber sei es wie es will.
    Mit der Antwort 6-9 Monate ist meine eigene Vermutung eigentlich bestätigt.
    Die andere Frage: Nestlingszeit und erster Freiflug bei Pyhurras war eigentlich eher Neugierde. In ein paar Wochen werde ich es wissen.
    Ob das nun 2 Wochen früher oder später passiert, ist meiner Meinung nach nicht fundamental.

    Jetzt hoffe ich, daß ich mit diesen Anmerkungen nicht wieder in ein Fettnäpfchen getreten bin. Dafür scheine ich ja Talent zu besitzen.

    Schönen Abend noch

    Mechti
     
  13. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again!

    Gert ist halt sehr direkt ... nimm's Dir zu Herzen, aber blos nicht persönlich ;)

    Nein. Wie gesagt, die Kritik war berechtigt und es geht ja auch darum, Nachahmern den Wind aus den Segeln zu nehmen. Was meinst Du wohl wird passieren, wenn in einem Jahr auf einmal 5 Leute bei gleichen Amtsvet auf der Matte stehen, statt nur eine Person. Dann hat sich das mit Ausnahmegenehmigung und Kulanz.

    Aber kommen wir mal zu den spannenderen Themen zurück ... hast Du schon eine Ahnung wohin mit den Nachzuchten? Ich denke, Du wirst sie nicht alle behalten wollen, oder?
     
  14. Mechti

    Mechti Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10. August 2006
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Christian,

    wir werden sicherlich 1-2 behalten. Meine Eltern haben auch Interresse an 2 Geiern angemeldet. Das heißt, daß wir evl. noch Abnehmer für 2 Vögel brauchen. Das hat ja aber noch viel Zeit.

    Gruß Mechti
     
  15. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again!

    Klar, aber ist ja immer beruhigend, wenn man schon frühzeitig weiß, daß sie später in gute Hände kommen.
     
  16. Suzuki

    Suzuki Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Mechti,

    zunächst einmal möchte ich feststellen, dass ich nicht finden kann, einen unangemessenen Ton angeschlagen zu haben. Der Zusammenhang rechtfertigt durchaus eine bestimmtere Gangart. Steffi (die ja ganz nebenbei auch schon Probleme damit hatte) und Christian sehen das ja offenbar nicht viel anders. Beide haben ja auch schon sehr schön geschildert, welche Gefahren Dein Vorgehen bergen.
    Du scheinst ja noch Zweifel daran zu haben, dass die Information über die Brutdauer wirklich fundamental ist. Dazu kann Dir Steffi sicher etwas sagen. Hätte sie nicht völlig richtig eingeschätzt, dass sich ihre Küken nicht richtig entwickeln (im besagten Thread), wären die beiden sicher gestorben. Insofern ist diese Information nicht zu vernachlässigen.
    Wenn Du meinen letzten Beitrag sorgsam gelesen hast, wirst Du feststellen, dass er sogar eine Hilfestellung beinhaltet. In dem von mir empfohlenen Buch findest Du die Antwort auf Deine Frage bezüglich der Nestlingszeit.
    Gerade Deine Aussagen, Du habest kein Buch finden können und es nicht übers Herz gebracht, die Eier herauszunehmen, finde ich unplausibel, um es freundlich auszudrücken. Wie einfach es ist, ein Buch über Pyrrhuras zu finden, habe ich Dir zeigen können, und bei den Eiern widersprichst Du Dir doch ein wenig. Es ist ja nicht so, dass Du plötzlich ein Gelege vorgefunden hättest, sondern beim ersten Ei gab es ja gleich einen Beitrag geschrieben, in dem Du Deine Freude zum Ausdruck gebracht hast und aus dem recht deutlich herauszulesen ist, dass Du es sehr auf eine Brut angelegt, also das Ereignis "Eier im Kasten" willentlich herbeigeführt hast. Du bist also nicht Opfer einer Gewissensentscheidung, sondern musst lediglich mit den Konsequenzen Deiner Planung leben.
    Vor dem Hintergrund muss es Dich doch nicht wundern, dass Antworten spärlich, gar nicht oder unbequem kommen. Überdies sollte man das Internet zu keiner Zeit und in keiner Frage als alleinige Bezugsquelle für Wissen nutzen. Bekanntermaßen gibt es keine Garantie auf die Richtigkeit der Information. Um noch mal auf Dein Unvermögen zurückzukommen, ein Buch zum Thema finden, es wäre doch ein Leichtes gewesen, hier im Forum einfach mal danach zu fragen, oder?
    Deine Entscheidung, durch eine Änderung der Käfigeinrichtung einer neuerlichen Brut vorzubeugen, läßt mich hoffen, dass Du aus Deinem Fehler gelernt hast. Das ist immer ein gutes Zeichen.

    Abschließend noch eine kurze Bemerkung zu Deinen Zukunftsplänen: hier im Forum gibt es offenbar die Meinung, es sei nicht besonders gut, Geschwisterpaare zusammen zu lassen. Du kannst ja mal versuchen, einige Beiträge dazu hier im Forum zu finden, die die Problematik schildern.

    Beste Grüße

    Gert
     
  17. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again!

    Das ist wirklich ein Thema, über das wir uns noch mal näher unterhalten sollten, denn insbesondere, wenn die Jungvögel später bei wenig erfahrenen Haltern unterkommen sollten, wäre es ratsam, wenn sichergestellt ist, daß diese gegengeschlechtliche und besser auch blutsfremde, also keine Geschwister-Paare erhalten. Denn dann sind die Chancen, daß sich langfristig harmonische Paare bilden, am höchsten. Hier scheint mir die Kooperation mit Gelbseiten-Züchtern ratsam und natürlich eine DNA-Analyse bei den Jungvögeln unverzichtbar.
     
  18. Ernstl

    Ernstl Guest

    Hi Christian
    Hast du nicht bei deinen Aymaras auch ein Geschwisterpaar?
    Welche Erfahrungen hast du damit gemacht?
     
  19. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi Ernstl!

    Sie waren anfangs ein Herz und eine Seele, aber später stritten sie immer öfter. Als dann ein zweites Paar dazu kam, gab's anfangs erstmal heftige Revierstreitigkeiten. Und letztendlich hat die junge Henne das Herz des älteren Hahns (Alphavogel) erobert und sie haben sich umverpaart.

    Wir hatten hier im Forum auch mal einen Fall eines Pyrrhura-Geschwisterpaares, die anfangs unheimlich harmonisch waren, aber später zunehmend stritten und letztendlich trat auch eine Rupferproblematik auf, die allerdings vielfältige Ursachen hatte ... die Geschwisterthematik war eine davon.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Ernstl

    Ernstl Guest

    Hi Christian
    Konnte den Beitrag leider nicht finden, würde mich aber sehr interessieren.
    Vieleicht kannst du mir ja helfen in zu finden.
    Danke im voraus.

    lg
    Ernst
     
  22. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Moin Ernst,

    HIER findet man die ganze Geschichte ... sind insgesamt drei umfangreiche Threads.

    Mir ist allerdings entfallen, daß sich die beiden Geschwister zudem als zwei Hennen entpuppt hatten ... wie gesagt ... ein seeehr komplexer Fall, wo enorm viel schief gelaufen war.

    Interessant ist der Fall aber dennoch, denn hieraus können Halter enorm viel lernen. Zudem dürfte daraus deutlich werden, warum ich immer versuche, insbesondere Einsteigern möglichst ideale Haltungsbedingungen ans Herz zu legen, denn Vogelhaltung soll ja Spaß machen und nicht Kummer bereiten.
     
Thema:

Gelbseitensittich Küken

Die Seite wird geladen...

Gelbseitensittich Küken - Ähnliche Themen

  1. Entwöhnung von Nhymphensittichküken

    Entwöhnung von Nhymphensittichküken: Ich brauche wieder Mal ein wenig Rat. ich habe meinen jetzigen Schwarm inklusive 2 Jungtiere die gefüttert werden müssen von einem Bekannten...
  2. Goulds haben Eier gelegt

    Goulds haben Eier gelegt: Hallo Leute, Bin bei neu hier und habe mir im Frühjahr zwei gouldamadinen Paare geholt. Eines ist jetzt angefangen Eier zu legen, ich meine 4...
  3. Küken Hilfe !!!

    Küken Hilfe !!!: also liebe Leute meine Zebras haben Küken seit ca 2 Wochen. Nach einigen Komplikationen hat sich jetzt alles geregelt (siehe anderen Thread) Aber...
  4. Zebras nehmen Küken nicht mehr an

    Zebras nehmen Küken nicht mehr an: hallo liebe Leute Ich bin ziemlich verzweifelt. Ich habe für meine zwei Zebra Pärchen eine größere voliere bauen lassen (150x70x150). Ein Pärchen...
  5. Küken schlüpft nicht - Delle im Ei

    Küken schlüpft nicht - Delle im Ei: Guten Morgen, eigentlich bin ich ein alter Hase in der Vogelhaltung, mit der Zucht habe ich mich aber nie wirklich befasst, weil ich immer nur...