Gelbstirnamazone plötzlich aggressiv?

Diskutiere Gelbstirnamazone plötzlich aggressiv? im Amazonen Forum im Bereich Papageien; Hallo liebe Gemeinde, seit einigen Jahren (7-8 Jahre) haben wir nun schon unsere Gelbstirnamazone namens Rico. Rico war schon immer ein...

  1. #1 daalex1, 30.10.2018
    daalex1

    daalex1 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    30.10.2018
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Gemeinde,

    seit einigen Jahren (7-8 Jahre) haben wir nun schon unsere Gelbstirnamazone namens Rico. Rico war schon immer ein charakterstarker Vogel, war aber alles in allem immer super nett und ein super Begleiter.
    Schon immer war meine Mutter seine Bezugsperson und ich dann seine "2. Wahl". Eben die Mutter der Liebling, ich dann das 2. Familienmitglied.
    Seit etwa einer Woche jedoch greift mich mein Vogel plötzlich an. Er saß bei mir, schaute mich an, fing an zu lachen und flog auf mich zu und biss mir in den Oberarm. Hier war ich natürlich erstmal geschockt, habe ihn gefragt ob er noch alle Latten am Zaun hat und ehe ich mich versah, griff er mich wieder an, spreizte seine Flügel und seinen Schwanz, funkelte mit den Augen und ließ nicht mehr davon ab, mich attackieren zu wollen. Zum Glück hatte ich eine Decke, mit der ich ihn erst einige Male abwehren konnte und ihm dann schließlich die Decke drauflegte um aus dem Raum flüchten zu können.
    Seither kann ich ihn nicht mehr aus dem Käfig lassen, ohne dass meine Mutter zu Hause ist, welche ihn nach einem Angriff einsperren kann.

    Jeden Tag versuchen wir es aufs neue. Die ersten beiden Tage griff er mich immer direkt an.
    Seitdem geht das Ganze etwa 5-10 Minuten gut. Hier ist jedoch das komische, dass er in dieser Zeit komplett auf mich fokusiert ist. Gewöhnlich würde er hauptsächlich bei meiner Mutter sein, insbesondere wenn diese gerade nach Hause kommt. Nun kümmert er sich aber in dieser Zeit voll und ganz um mich, bis er dann nach 5-10 Minuten wieder (ohne ersichtlichen Grund) durchdreht und komplett auf mich losgeht.

    Wir sind wirklich verzweifelt und wissen nicht was wir tun sollen, wir können ja den Vogel nicht dauerhaft im Käfig sitzen lassen. Selbst wenn meine Mutter von der Arbeit kommt kann er nicht so viel raus, da ich natürlich auch manchmal mit dieser ratschen möchte und dies aber nicht geht, wenn der Vogel draußen ist.

    Hat jemand von euch einen Rat warum das so sein könnte und wie wir unseren Rico wieder lieb bekommen? :/

    Vielen Dank im Voraus.

    Liebe Grüße
     
  2. Anzeige

  3. #2 Geiercaro, 30.10.2018
    Geiercaro

    Geiercaro Stammmitglied

    Dabei seit:
    20.09.2017
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    187
    Ort:
    Hessen
    Das ist Bilderbuchverhalten einer Geschlechtsreifen Amazone ,die allein gehalten wird. Das sind die Hormone ,die sie durchdrehen lassen. Das geht nicht wieder weg wie ein Pickel. Dem armen Vogel fehlt schlicht ein gegengeschlechtlichen Partner seiner Art. Der Mensch ist nun mal kein Ersatz dafür. Ich staune immer wieder, das sich das noch nicht rumgesprochen hat. Man hält Papageien nun mal nicht allein. Nun müsst ihr am eigenen Leib erfahren,was so eine menschliche Intoleranz anrichtet. Es werden sich wohl noch viele User zu Wort melden,die dir das gleiche sagen werden.
     
  4. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28.11.2000
    Beiträge:
    6.600
    Zustimmungen:
    411
    Ort:
    Groß-Gerau
    Amazone..Steigerung: Gelbstirnamazone...die sind da oft besonders extrem.....wie Geiercaro schon sagt, völlig normal. er ist eher spät dran damit.
    Das Internet ist voll mit Berichten, die sich fast wörtlich genauso lesen.
    Artgemäße große Voliere, verpaaren und weitgehend in Ruhe lassen ist die Vorgehensweise der Wahl.
     
  5. #4 Sammyspapa, 30.10.2018
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    1.495
    Zustimmungen:
    467
    Ort:
    Idstein
    Die Amazone ist jetzt in ihren besten Jahren und hat sich deine Mum als Partner auserkoren. Sie verteidigt nun ihr Revier und deine Mutter gegen alles und jeden. Das von dir beschriebene Verhalten ist blanke Aggression. Erst wird gedroht und anschließend wenn du eben nicht reagierst, angegriffen.
    Dieses Verhalten wird sich aller Wahrscheinlichkeit nach nicht mehr geben sondern eher festigen. In der Brutzeit wird es vrmtl noch schlimmer werden. Amazonen sind generell nicht zimperlich was Revierstreitigkeiten und Verteidigung des selbigen angeht.
    Eure einzige Chance ist ein Partner für ihn. Dann beschränken sich die Anfälle wahrscheinlich nur auf die Brutzeit, aber damit kann man umgehen.
    Wie ist sie denn untergebracht? Größe des Käfigs, Zeitabläufe, Futter etc. Steht das Geschlecht fest?
     
  6. #5 daalex1, 30.10.2018
    daalex1

    daalex1 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    30.10.2018
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die vielen, schnellen Antworten.

    Nicht gerade schön zu hören aber ich verstehe natürlich auch das empören.

    Leider gibt es der Platz nicht her noch eine zweite Amazone anzuschaffen.
    Damals, als wir uns den kleinen Rico angeschafft haben war der Plan eine 2. Amazone hinzu zu kaufen. Jedoch mussten wir dann umziehen und nun haben wir nicht wirklich Platz eine große Voliere in die Wohnung zu bauen um zwei Vögeln Platz zu bieten.
    Bei Rico handelt es sich definitiv um ein Männchen. So wurde er uns von einem guten Züchter verkauft.

    Rico hat einen relativ normal großen Käfig, ist im Normalfall aber auch sehr viel draußen bei uns im Wohn/Ess/Küchen-Zimmer. Ist ein großer Raum.
    Ich mache mir nur sorgen darum, dass selbst wenn wir ihn nun abgeben.. er ist ein recht entschlossener und Revierverteidigender Vogel und mag auch fremde Menschen zum Großteil nicht( nicht aggressiv, eher ängstlich). Wie wird er sich dann gegenüber einem anderen Vogel verhalten? So wie ich ihn einschätze ist er eher ein Zerstörter-Vogel. Sprich sein Revier-da hat kein vogel was zu suchen. Kann aber natürlich auch komplett anders sein..


    Ps: was mich noch interessieren würde..
    Früher konnte er immer mit mir in den 1. Stock. Seit etwa einem Jahr geht das jedoch nicht mehr, da er mich hier immer angreift.
    Hat das dann auch damit zu tun? Und sein Revier im 1. Stock hat sich jetzt auch aufs EG ausgeweitet?

    Liebe Grüße
     
  7. #6 daalex1, 30.10.2018
    daalex1

    daalex1 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    30.10.2018
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    @Sammyspapa
    Käfig: siehe oben
    Zeitabläufe:
    In der Früh gegen 6 Uhr wird er abgedeckt und gefüttert da wir aus dem Haus müssen.
    Bis vor 2 Monaten ging ich noch zur Schule, sprich normalerweise kam ich so um ca 1 heim und habe direkt Rico rausgelassen. Dann gegen 4/5 kommt normal meine Mutter und dann bespaßt sie ihn im Normalfall.
    Gegen halb 9 - 9 ist es dann normalerweise Bettzeit.
    Seit 2 Monaten arbeite ich nun, d.h. er kommt etwas später raus. Das war auch ein ausschlaggebender Punkt, weswegen wir eh überlegt haben ihn abzugeben.
    Das ist aber nunmal nicht so einfach.

    Futter bekommt er ganz normales Körnerfutter, frisst aber zum Großteil nur die Sonnenblumenkerne davon und eine Erdnuss.
    Auch Äpfel oder sonstige gesunde Sachen isst er nur in Maßen.
    Ab und an bekommt er auch ein kleines Leckerli (Kartoffeln, Stück Nudel(ohne Salz gekocht), Joghurt o.ä.)
     
  8. #7 Geiercaro, 30.10.2018
    Geiercaro

    Geiercaro Stammmitglied

    Dabei seit:
    20.09.2017
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    187
    Ort:
    Hessen
    Es ist erstaunlich das Rico so lange "brav" war. Ich hätte ein schlechtes Gewissen,wenn ich wüßte das mein Tier zwischen 6und10 Stunden! allein in einem Käfig rumdümpelt. Warum schafft man sich dann so ein Tier an ?? Von den paar Stunden "bespaßen "hat er dann auch nicht gerade ein tolles Vogelleben. Er leidet jeden Tag ,da ihm nichts anderes übrigbleibt als zu warten ,bis endlich jemand kommt. Und die Ernährung ist auch nicht optimal. Man muss sich halt Mühe geben,das es ausgewogen ist. Das was du als Territorial ansiehst ist einfach nur Frustabbau. Gebt ihn in ordentliche Hände ,wo er Gesellschaft hat und wie ein PAPAGEI leben kann und nicht als Einzelvogel versauert. Wenn's die Gegebenheiten nicht erlauben einen Partner anzuschaffen dann sollte man sich trennen ,dem Tier zu liebe.
     
  9. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28.11.2000
    Beiträge:
    6.600
    Zustimmungen:
    411
    Ort:
    Groß-Gerau
    Nur nebenbei: Der Platzbedarf für zwei Vögel ist der gleiche, wie für einen.
    Bei viel Freiflug ist eine Voliere von 2x1x2 Metern gerade noch vertretbar. Alles kleinere nicht. Egal, ob 1 oder 2 Vögel.
    Dauerhafte Einzelhaltung ist zwangsläufig tierquälerisch und daher auch vom Tierschutzgesetz untersagt.
    Seit einiger Zeit ist es auch ein Beschlagnahmungsgrund, wenn die Anschaffung eines Partners verweigert wird.

    Nach allem, was ich hier lese dürfte in diesem Fall die Abgabe des Vogels in sachkundige (!) Hände die beste Lösung sein. Da profitieren letztlich alle Beteiligten von.
    Das ! hinter sachkundig ist wichtig. Es ist sehr leicht, einen Papagei zu verkaufen, aber sehr viel schwerer, einen Halter zu finden, der sowohl artgerechte Unterbringung als auch Sachkunde bietet.
    Aber jede andere Abgabe verschiebt das Tierleid nur an einen anderen Ort.
    Ein sachkundiger neuer Besitzer bekommt auch die Verpaarung hin. Wenn man weiss, wie, ist das nämlich gerade bei Amazonen - auch aggressiven- meist eher easy.
    Und ja, objektiv belegbar leidet euer Vogel! Ihr könnt - und wollt- ihm offenbar nicht gerecht werden. Also beginnt am besten zeitnah mit dem Suchen
    Die Gruppe Papageienvermittlung und Beratung bei Facebook kann ich diesbezüglich nur wärmstens empfehlen. Hier findet Ihr viel Sachkunde und Hilfe beim Vermitteln.
     
    Moni Erithacus gefällt das.
  10. #9 daalex1, 30.10.2018
    daalex1

    daalex1 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    30.10.2018
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für die weiteren Antworten.
    Hört sich ganz so an, als müssten wir ihn nun abgeben, auch wenn es weh tut.

    Ich werde mich dann mal direkt in diese Gruppe machen.
    Habt ihr sonst noch Tipps um ein neues Zuhause für ihn zu finden? (Wohne etwas südlich von Ingolstadt)

    Vielen Dank im Voraus.
     
  11. #10 mäusemädchen, 30.10.2018
    Zuletzt bearbeitet: 30.10.2018
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    06.08.2003
    Beiträge:
    1.612
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    NRW
    Hallo,

    Papageien leben von Natur aus nicht als Einzelvogel - sie gehen eine lebenslange Partnerschaft ein. Die Pärchen leben in kleinen Gruppen und sie trennen sich nur während der Balz- und Brutzeit von dieser Gruppe. Leben Papageien als Einzelvogel, suchen sie sich innerhalb der Halterfamilie einen Partner aus. In Euerem Fall ist es Deine Mutter - Du gehörst zur "kleinen Gruppe".

    Amazonen werden zwischen dem 3. und 5. Lebensjahr geschlechtsreif, d. h., daß sie ihren "menschlichen Partner" und ihr Revier verteidigen. Drastischere Formen nimmt dieses natürliche Verhalten während der Balz- und Brutzeit an (Beginn kann bereits Ende November stattfinden und bis Ende Juli anhalten - die Dauer und die Intensität ist von Jahr zu Jahr unterschiedlich).

    Rico verteidigt nicht nur sein Revier sondern in erster Linie seine "Partnerin" - also Deine Mutter. Wie bereits von meinen Vorschreibern deutlich gemacht, braucht Rico auf jeden Fall eine gleichartige, geschlechtsreife Partnerin.
    Du hast ja deutlich gemacht, daß Ihr keine zweite Amazone aufnehmen könnt. Bitte Rico dann nur an einen erfahrenen Halter, der eine männliche und geschlechtsreife Gelbstirnamazone sucht, abgeben. Aber das zur Vorab-Info: Auch wenn das Geschlecht und das Alter stimmen, kann es trotzdem vorkommen, daß sich die beiden Grünen nicht verstehen. Auch hier kommt es, wie bei uns Menschen, auf die "Sympathie" an.

    Da Amazonen zur Verfettung neigen, sollte Rico nicht täglich Sonnenblumenkerne bekommen. Es gibt sehr gutes Amazonenfutter ohne Sonnenblumenkerne = klick!
    Was die Erdnuß betrifft: Bitte ausschließlich geschälte Erdnüsse in Lebensmittelqualität anbieten.Der Grund: Unter der Erdnußschale befinden sich oftmals Schimmelpilzsporen die eine Krankheit = Aspergillose auslösen können.

    Gruß
    Heidrun
     
  12. #11 daalex1, 30.10.2018
    daalex1

    daalex1 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    30.10.2018
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Das mit dem Futter habe ich schon oft gelesen, jedoch lehnt er anderes Futter recht stark ab. Von dieser Website habe ich jedoch zuvor noch nichts gesehen :)

    Alles in allem wundert es mich ja dann, dass es so lange gut ging und er mich so lange akzeptiert hat.
    Auch heute haben wir ihn in meinem Beisein rausgelassen mit 4 Bekannten. Normalerweise ist er da eher schüchtern und bleibt auf dem Käfig/Vorhang/Mutter.
    Auch hier wollte er direkt wieder zu mir. Es sah mir nicht wie ein Angriff aus, trotzdem habe ich ihn direkt abgeschüttelt nur um sicher zu gehen. Früher oder später kommt der Angriff sowieso.

    Ich habe bereits eine Anzeige in die Facebook-Gruppe gestellt.
    Auch in diesem Forum kann man das oder?

    Und könntet ihr mir ein paar Punkte nennen, auf die ich bei einem neuem Halter achten sollte? (Sollte sich überhaupt wer finden.. :/)
    Auf seiten wie Ebay Kleinanzeigen würde ich aus dem Gefühl verzichten, da da bestimmt viele nicht geeignete Leute unterwegs sind, oder?
     
  13. #12 Sammyspapa, 30.10.2018
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    1.495
    Zustimmungen:
    467
    Ort:
    Idstein
    Schaut euch die neue Unterbringung genau an. Am besten besucht ihr den Halter vorher und macht euch ein Bild. Ihr würdet nicht die erste Familie sein, wo der Abgabevogel wenig später für viel Geld wo anders inseriert ist. Macht einen Schutzvertrag mit Klausel im Herkunftsnachweis. Am besten bringt ihr den Vogel auch in sein neues Heim und macht euch ein Bild von der Situation. Es wird leider viel Schindluder getrieben was das angeht.
    Du kannst auch zusätzlich hier inserieren, aber auch hier Vorsicht.
    Hat er ein DNA-Zertifikat oder habt ihr nur die Aussage des Züchters?
     
  14. #13 daalex1, 30.10.2018
    daalex1

    daalex1 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    30.10.2018
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Macht einen Schutzvertrag mit Klausel im Herkunftsnachweis
    - was genau meinst du hiermit?

    Und klar, inspizieren würden wir das ganze so und so. Wir würden ihn auch nie abgeben, wenn wir ein schlechtes Gefühl dabei hätten.
    Ein Zertifikat haben wir nicht, lediglich die Aussage des Züchters. Auf diese zähle ich aber tatsächlich, da dieser seit zig Jahren einen guten Ruf als Züchter hat.
     
  15. #14 Sammyspapa, 30.10.2018
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    1.495
    Zustimmungen:
    467
    Ort:
    Idstein
    Ihr habt doch Papiere für den Vogel oder? (hoffentlich) dabei müsste ein Herkunftsnachweis sein vom Züchter. Wenn ihr den Vogel weitergebt, muss ein ,,Kaufvertrag" zwischen den Parteien gemacht werden, um die Herkunftshistorie des Vogels lückenlos belegen zu können, damit ihn der neue Besitzer wieder korrekt anmelden kann. In diesen Vertrag könnt ihr unter sonstige Vereinbarungen eine Schutzklausel einfügen, die z.b dem neuen Besitzer untersagt den Vogel ohne eure schriftliche Zustimmung weiter zu veräußern z.b
     
  16. Evy

    Evy Foren-Guru

    Dabei seit:
    16.02.2011
    Beiträge:
    1.170
    Zustimmungen:
    214
    Ort:
    73635 Rudersberg-Steinenberg
    Macht die Abgabe bitte bloß nicht übereilt, und glaubt auch nicht jedem, der den Vogel haben will. Es laufen jede Menge merkwürdige Gestalten da draußen rum, denen man leider das Negative oft nicht ansieht.

    Die Abgabe wäre am besten, wenn die von Ingo genannte Gruppe - Papageienvermittlung bei Facebook - die Finger drauf hält. Oder Ihr fragt mal bei PAPAVEO nach, das ist eine speziell für Amazonen gegründete Organisation bei Karlsruhe mit super kompetenten Leuten. Die nehmen zwar nur Amazonen zur Verpartnerung auf, kennen aber auch so viele Leute mit Amazonen. Eine Vogelärztin ist dort dabei.

    LG Evy

    P.s. Erdnüsse jeglicher Art lieber ganz weglassen, viel zu fett für unsere verfressenen Grünen. SBL auch.
     
  17. #16 daalex1, 30.10.2018
    daalex1

    daalex1 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    30.10.2018
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Übereilt mache ich es auf keinen Fall.
    Rico ist wirklich ein Teil der Familie, von daher möchte ich wirklich dass er in gute Hände kommt.
    Allerdings will ich es natürlich so schnell wie möglich, da er jetzt echt viel im Käfig sitzt, weil ich ihn nicht mehr rauslassen kann, bzw. Er nicht raus kann solange ich im Zimmer bin.
    Übrigens: auch gegenüber dem Opa, vor dem er immer Angst hat, ist er jetzt mutig und läuft mit breitem Flügel und Schwanz auf wenige Zentimeter vor ihn hin. Genug Respekt hat er aber trotzdem noch, ihn nicht anzugreifen/anzufliegen.

    Wie meinst du das, dass sie eine Hand darüber haben?
    Und von der Organisation habe ich schon gehört, ich komme aber aus der Nähe von Ingolstadt. Geht das dann auch so weit entfernt?
     
  18. #17 daalex1, 30.10.2018
    daalex1

    daalex1 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    30.10.2018
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Noch eine Frage.
    Entweder bin ich blind oder..
    Wo finde ich die Kategorie, in der ich meine Amazone ausschreiben kann?
     
  19. #18 Sammyspapa, 30.10.2018
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    1.495
    Zustimmungen:
    467
    Ort:
    Idstein
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 daalex1, 30.10.2018
    daalex1

    daalex1 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    30.10.2018
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Okay. Die Antwort ist also: blind.

    Dankeschön! :)
     
  22. #20 Sambesi, 31.10.2018
    Sambesi

    Sambesi Mitglied

    Dabei seit:
    12.11.2017
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    31
    Hallo Daalex1,
    Das Papagei ist eine seriöse Option für Deinen Rico.Wichtig ist das Dein Vogel virengetestet ist bevor er dort hin konnte,aber dann hat er eine Chance auf ein artgerechtes Leben.
    Liebe Grüße Sambesi
     
Thema:

Gelbstirnamazone plötzlich aggressiv?

Die Seite wird geladen...

Gelbstirnamazone plötzlich aggressiv? - Ähnliche Themen

  1. Gelbstirnamazone, männlich, 8 Jahre sucht Zuhause (Nähe Ingolstadt )

    Gelbstirnamazone, männlich, 8 Jahre sucht Zuhause (Nähe Ingolstadt ): Hallo liebe Gemeinde, leider müssen wir uns von unserer etwa 8 Jahre alten, männliche Gelbstirnamazone langsam trennen. Wir sind in der Nähe...
  2. Türkentaube plötzlich schwer erkrankt - Kot dünn, verliert Federn, weiche Verdickungen an Ständern

    Türkentaube plötzlich schwer erkrankt - Kot dünn, verliert Federn, weiche Verdickungen an Ständern: Hallo, liebe Tauben-/Vogeltreunde :)! Hoffentlich bin ich hier einigermaßen richtig mit meinem Beitrag? Falls nicht, bitte richtig zuordnen....
  3. Extrem aufdringlich und aggressiver welli Hahn

    Extrem aufdringlich und aggressiver welli Hahn: Hallo! Es geht um einen Hahn, der früher alleine gehalten wurde und so auch auf Menschen geprägt wurde. Er wollte immer mit der Hand puscheln...
  4. Kanarienvogel plötzlich gestorben...

    Kanarienvogel plötzlich gestorben...: Hallo liebe Forenmitglieder, ich wende mich an euch weil mein Kanarienvogel heute morgen aus unerklärlichen Gründen gestorben ist und ich es mir...
  5. Hilfe! Gans plötzlich erkrankt!!

    Hilfe! Gans plötzlich erkrankt!!: Meine Gans Luise kann seit Samstagmorgen plötzlich nicht mehr stehen. Keine Verletzungen. Abends prima in den Stall gelaufen. Zunächst hat sie...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden