Geld zurück bei Krankheit?

Diskutiere Geld zurück bei Krankheit? im Recht und Gesetz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Das wird doch dann evtl. nicht der einzige infizierte Vogel des Händlers gewesen sein - oder hat er selbst keinen Vogelbestand zuhause? Das...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Das wird doch dann evtl. nicht der einzige infizierte Vogel des Händlers gewesen sein - oder hat er selbst keinen Vogelbestand zuhause? Das Veterinäramt wird nun die schon beschriebenen Überprüfungen vornehmen, vielleicht hast Du ja "Glück" und es stellt sich noch eine Erkrankung heraus die mit dem Händler zusammenhängt.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Hm, das ist natürlich irgendwie blöd. Denn dann ist der Händler ja sozusagen selbst ein "Opfer".
     
  4. Henor

    Henor Mitglied

    Dabei seit:
    13. Juli 2002
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Der Händler ist kein Opfer. Er kauft und verkauft Vögel, weil er damit Geld verdienen will. Somit geht er ein erkennbares Risiko ein. Dieses Risiko minimiert er, weil er mit fadenscheinigen Argumenten bzw. mit Drohungen jegliche Haftung auszuschließen versucht. Opfer ist der Vogelhalter, der nun der Dumme ist. Der Händler hat seinen Gewinn gemacht. Der Totalverlust liegt beim "Endverbraucher".:traurig:
     
  5. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Ja klar, aber er wird jetzt auch sagen, er möchte dann doch bitte das Geld von demjenigen wiederhaben, von dem er die infizierten Vögel gekauft hat. Kann man doch irgendwie auch verstehen. Kann denn das Veterinäramt Dir sagen, wie lange er die Vögel im Besitz hatte?
     
  6. Henor

    Henor Mitglied

    Dabei seit:
    13. Juli 2002
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Moni,

    das der Händler von dem Verkäufer sein Geld zurückverlangt ist doch dessen gutes Recht. Hoffentlich stellt sich dieser Verkäufer nicht auch so ignorant an wie der Herr ..... aus dem Emsland.
    Moni, wie würdest du denn reagieren, wenn du so einen Vogel gekauft hättest??:(
     
  7. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Wahrscheinlich genauso. Aber ich kann mir andersherum auch gut vorstellen, wie ich an der Stelle des Verkäufers reagieren würde. Hier geht es ja für beide um nicht wenig Geld.
     
  8. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Ich kenne mich in den rechtlichen Fragen nicht aus, aber wie sieht es denn mit einem Gesundheitszeugnis aus, kann man das beim Kauf verlangen?
     
  9. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Wann Psittakosefrei?
    Beruht das Ergebnis auf eine Untersuchung nach dem Tod Deines Grauen?

    Sorry, aber wenn dem so ist bw. behauptet wurde, ist die Aussage nicht glaubwürdig.

    Es dauert bis zu 3 Wochen bis ein endgültiges Ergebnis vorliegt (positiv - Psittakose JA) oder (negativ - Psittakose NEIN) !!!!

    Und tut mir leid, wenn ich unwissentlich Psittakose im Bestand habe und somit nicht logischerweise sämtliche Maßnahmen für eine Ausbreitung von Psittakose ausübe, wird die Krankheit schon automatisch weitergetragen.

    Zudem ist während der Untersuchung der gesamte Bestand unter Quarantäne gestellt.
    Auch für einen Händler gilt solange ein Verkaufs- und Einkaufsverbot!!!

    Öhm.......der Händler bietet aber nach wie vor seine Vögel zum Verkauf an.
    Wie geht das denn??

    Also irgend etwas läuft da nicht mit rechten Dingen ab.:nene: :nene:
     
  10. Henor

    Henor Mitglied

    Dabei seit:
    13. Juli 2002
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Moni,
    das Gesundheitszeugnis kann man verlangen. Das setzt dann quasi eine Komplettuntersuchung des Vogels voraus. Das kostet Geld und dieses Geld will man (Käufer und Verkäufer) sich ersparen. Bei offen beringten Vögeln ist ein Gesundheitszeugnis im übrigen auch nicht die letzte Sicherheit.

    Es zeigt aber, dass man von Unbekannten keine Vögel schicken lassen sollte. Am Besten ist es, dass man die Vögel holt. Dann kann man sehen, wo sie herkommen, wie sie gehalten werden, etc.
     
  11. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Kann man.

    Aber was nutzt das wirklich?

    Das Gesundheitszeugnis beruht auf den "Ist-Zustand".
    Alles was eine längere Inkubationszeit hat, wie z.B. PBFD, wird nicht unbedingt mit dem Tag "X" erfasst und kann Wochen später den für OK befundenen Gesundheitszustand des Tieres kippen.

    Deshalb müssen bei PBFD z.B. 3 Test laufen, damit ein endgültiges Ergebnis feststeht.

    Ein Gesundheitszeugnis ist im Grunde nur für Krankheiten relevant, die ein sehr kurze Inkubationszeit besitzen. ;)
     
  12. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    *wasvergessenhab*

    falls bisher nicht deutlich herübergekommen............

    Aufgrund des mit Psittakose behafteten Vogels von Maika führt das Veterinäramt die Untersuchung durch bzw. nimmt die Kotproben ab.

    Sollte der gesamte Bestand tatsächlich Psittakose-Frei sein, erhält man dies auch schriftlich vom Amt.

    Somit könnte der Händler dies auch beweisen.

    Auf Erzählungen würde ich persönlich nichts geben.
     
  13. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    22.30 h auf nen Samstag-Abend???
    Blödsinn!!!!!!!

    Wie gesagt, so schnell geht das nicht.
     
  14. Henor

    Henor Mitglied

    Dabei seit:
    13. Juli 2002
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Maika, Moni, Pico

    Der Händler wollte gestern telefonisch Kontakt mit mir aufnehmen (habe sofort aufgelegt, weil ich von dem die Nase voll habe). Das zeigt, dass er diesen Forenteil aufmerksam studiert.

    Seine Aussage, dass sein Bestand P-frei sei und er dies anhand einer Bescheinigung des Vet-Amtes nachweisen könne, ist doch sehr erstaunlich.

    Maika kennt das Laborergebnis erst kurze Zeit. Die P-Untersuchung dauert recht lange und trotz allem hat dieser Typ schon einen "Persilschein".

    So langsam verstrickt er sich dermaßen, dass auch der Gutgläubigste erkennen muß, wieviel Wahrheitsgehalt seine Äußerungen haben.

    Das Allertollste ist aber, dass der Typ "wegen Zuchtaufgabe" heute schon wieder Vögel angeboten hat.8o Maika, du weißt wer es ist, setze dich bitte mit dem ATA in Verbindung, damit nicht noch mehr kranke Tiere andere Tiere anstecken können.

    Die Anzeige habe ich kopiert (für alle Fälle).
     
  15. sternchen

    sternchen Guest

    unvorstellbar

    Ich habe lange diesen Bericht gelesen muss aus eigener erfahrung aber sagen das es in meinen Augen reiner Rufmord ist und nichts anderes 8(
    Es wird von Psittakose gesprochen aber wenn ich höhre wie du es erfahren hast und was für maßnahmen getroffen wurden ist es für mich nicht wirklich glaubwürdig genau wie geschildert wird das der Züchter daran schuld ist weißt du eigentlich vie viele Züchter es in Emsland gibt :+klugsche
    ich kenne zwei bei beiden habe ich Tiere gekauft also bleibt immer die frage was man hier durch solche aussagen anrichten kann :nene:
    So nun dazu warum ich dir deine Geschichte nicht wirklich glaube
    Bei mir ist eine Graue Henne verstorben und nach Arnsberg gebracht worden es hat genau 5 Tage gedauert da bekam ich einen anruf vom ATA sie haben verdacht auf Psittakose und werden gesperrt das hiess für mich alle meine Tiere musten unter bestimmten auflagen gereinigt desinfiziert werden bekammen Bytrill ins Trinkwasser über 14 Tage dann wurde die erste Kotprobe entnommen diese dauerte 4 Wochen bis sie ausgewertet wurde nach 14 Tagen wurde aber die zweite geholt ohne das wir den Befund der ersten wusten !!! Ich muste Schutzkleidung tragen die vom Amt gebracht wurde
    und Schilder aufhängen Vorsicht Psittakose Zurtitt verboten und die Volieren abschliessen eine zweite Person nennen die auser mir berechtig wahr die Anlage zu betretten dieses wurde auch kontrolliert!!!
    Alle die wo ich mir in der letzten Zeit einen Papagei gekauft habe wurden von ihren ATA besucht und musten Proben abgeben die Papiere wurden mitgenommen damit man kein Tier verkaufen kann!!!
    Wenn ein Psitakosseverdach irgent wo ausbricht so kann man sich beim ATA darüber erkundigen man kann anrufen und fragen ob irgentwo etwas ausgebrochen ist oder der verdacht besteht damit wenn man sich ein Tier kauft man kein risiko eingeht und in ganz Deutschland war heute morgen keinerlei anzeichen dafür das Psittakose festgestellt wurde !!!
    Man kann auch nieee die zeit einer Karantäne im vorfeld festlegen den ist ein Tier richtig daran erkrank kann es bis zu tötung kommen.
    So nun zu punkt zwei
    ich kann mir gut denken welchen Züchter du meinst und ich muss dir sagen ich für meinen Teil habe nur gut erfahrungen gemacht rufe auch heute noch gerne an wenn ich rat brauche und er hilft immer wo er kann du machst nur den Züchter vorwürfe aber hast du mal an dich gedacht
    Ich fahre sehr weit wenn ich ein Tier haben möchte wieso hast du sie dir schicken lassen ???
    Du wustest das es WF sind also auch anfällig wie jeder Graue was stess an geht manche Tiere zeigen nicht gleich was sie durch den stress erleben musten und du konntest nicht nachvollziehen was auf den Transport passiert ist keiner kann das
    tut mir leid aber was du hier von dir gibst steht in keinster weise zu der wahrheit und jeder der eine Sperre erlebt hat weiß das 8(
     
  16. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Hallo Melanie,

    Du beschreibst, wie Du die Maßnahmen persönlich erlebt hast.

    Das heißt aber nicht, das jedes Amt, jede Behörde ebenso verfährt. ;)
    Normalerweise erhalten die Vögel auch erst das Baytril, wenn der Verdacht bestätigt ist.
    Ebenso werden nicht überall die Papiere der Vögel einkassiert.:nene:

    Jemand der ne Zucht-und Handelsgenehmigung besitzt (hohe Flukation der Vögel ist Normalität), wird evtl. schneller und schärfer behandelt, als ne Privatperson(?).

    Du schreibst, es gibt mehrere Züchter/Händler im Emsland........vielleicht meint ihr ja nicht die selbe Person(?).

    Fakt ist, das Maika sowie Henor mit ein und derselben Person schlechte Erfahrungen gemacht haben.

    Das Maika sich die Vögel hat schicken lassen..........nun ist sicherlich nicht die richtige Alternative gewesen.

    Fakt ist, das es aber genügend Leute gibt, die es prakitzieren.
    Das heißt deshalb nicht, das alle versendeten Vögel "fehlerhaft" sind.
     
  17. sternchen

    sternchen Guest

    richtig aber das heist auch nicht das die Psittakose von den Züchter kommen müssen
    fast jeder WF hat die Psittakoseviren in sich so wahr es auch bei meiner Henne aber nicht bei jeden sind sie übertragbar oder kommen zum Ausbruch!!!
    Ja jeder ATA macht es anders aber für mich ist unfassbar das immer nur ein Züchter schuld hat nie jemand anderes auch wurde hier nie von der betroffenen beschrieben wie sie gehalten wurden und und und viele fragen sind offen geblieben nur wenn gegen den Züchter gesprochen wurde da kamen antworten
    Gutgläubig war ich bis vor kurtzen auch habe nach eigener schlechter erfahrung mit anderen Leuten diese abgelegt denn hier hätte man auf vernünftiger art auch mit den Züchter eine einigung finden können aber wenn mir einer sagen würde den Grauen den von dir habe ist krank hat Psitakose und ich will mein Geld zurück wüste ich auch nicht wie ich reagieren würde!!
    Aber wenn der Befund so eindeutig ist hat sie es schriftlich also warum hat sie dieses Schreiben nie den Züchter gezeigt ??? Warum war der ATA bis heute nicht da um Kotproben zu nehmen wenn der verdacht ja zum Züchter führt??? Heike du weist selber wie schnell sie zu den anderen kommen um Kotproben zu nehmen
     
  18. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Was wäre wenn..........

    Hallo Melanie,

    eigentlich wurde zum gröbsten Teil Alles dargelegt.

    Züchter? Mit Sicherheit nicht die Art von Züchter was Du, ich und noch einige Andere darunter verstehen. Es handelt sich doch wohl hier um einen Händler, der auf den Einkauf und Verkauf von Papageien spezialisiert ist.


    Und? in diesem Fall ist ein Ausbruch erfolgt. Egal welcher Grund dafür vorlag.

    Zur Haltung wurde etwas geschrieben. Gleich auf der ersten Seite:

    Der Vogel erkrankte bereits ca. 2 Wochen nach Erwerb.
    Wessen Haltung sollte nun zur Verantwortung gezogen werden, die den Ausbruch begünstigte??


    Auch das wurde gleich am Anfang erwähnt.

    Da wußte noch keiner der Beteiligten das es sich um Psittakose handelt.

    und nochmal:



    Weißt Du 100%ig was und wie das zwischen den beiden Parteien abläuft?
    Und wenn Psittakose festgestellt wird, dann arbeitet dahingehend schon das Institut und/oder das zuständige Amt.

    Aber da der Züchter/Händler bereits innerhalb kürzester Zeit das negative Ergebnis vorliegen hat, muß ja wohl was dran sein.


    Hier:

     
  19. sternchen

    sternchen Guest

    mir soll es egal sein was ihr unter einander habt aber es sollte immer in betracht gezogen werden das der Virus auch ohne wissen des Züchters im Körper deines Grauen gewesen sein kann und das ist nun einmal fackt der ausbruch kann auch durch stress hervor gerufen worden sein
    also der Transport der kleine hat es einmal erlebt wie man ihn gefangen hat und muste es ein zweites mal erleben wie er zu dir geschickt wurde dafür kann man keinen von euch beiden verklagen aber richtig finde ich es trotz allen nicht
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. sternchen

    sternchen Guest

    wie es bei Privatleuten ist kann ich dir nicht sagen aber kaufst du einen im Zooladen steht drauf das lebende Tiere besichtigt wurden ok sind somit besteht da kein anspruch dafür unterschreibt man
     
  22. hansklein

    hansklein Guest

    Dafür unterscheibt man nicht Sternchen...

    seh ich anders.. Einwandfreie Haltung wird da vorgetäuscht... Gestutzte als nicht fliegen wollende Papageier zu überhöhten Preisen verkauft... Evtl. auch Kranke..., durch kommerzielle HA fehlgeprägte...

    Dafür unterschreibt keiner...

    Das erfährt man mit der Zeit...

    LG

    Hans
     
Thema:

Geld zurück bei Krankheit?

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.