Genetik Horror 7.3

Diskutiere Genetik Horror 7.3 im Forum Australische und ozeanische Prachtfinken im Bereich Prachtfinken - Hallo! Ich wieder. Ich habe mich in das Thema Genetik was eingelesen. mich verstehe aber trotzdem nicht, wie Folgendes passiert ist: Ich hab zwei...
Y

Ygg

Neuling
Beiträge
12
Hallo!
Ich wieder. Ich habe mich in das Thema Genetik was eingelesen. mich verstehe aber trotzdem nicht, wie Folgendes passiert ist:

Ich hab zwei Gouldamadinen separiert und nach einer Weile die ersten Eier. Fremdeinwirkung ausgeschlossen.

gepaart haben sich also;

WF/SK/LB mit WF/SK/LB

wie um alles in der welt kann da
WF/GK/LB
Rauskommen.
ich verstehe das einfach nicht.

Bitte helft mir da mal, was ist da los?
...

Danke vorab
 
Da gibt es schon 2-3 Möglichkeiten
Unterscheide erst einmal WF/SK mit roter Schnabelspitze und WF/SK mit gelber Schnabelspitze.
Letztere sind keine SK sondern haben die Bezeichnung SGK, Erstere können dabei trotzdem spalt in GK sein, dann aber Bezeichnung SK/GK, beide Formen vererben unterschiedlich, wenn auch beide rezessiv in der Kopffarbe gelb
Kläre dass doch erst einmal ab.
Wobei es bei Hennen mit dunklem Schnabel (brütig) schon schwierig wird, bei den Hähnen aber einwandfrei zu sehen ist.
Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:
Die Henne hat einen Tiefschwarzen Schnabel, da kann ich leider nichts ablesen.
Der Hahn hat eine Rote Schnabelspitze. Also SK/GK

mir erschließt sich trotzdem nicht, wie es jetzt zu dieser Farbgebung kommt.

das ist aber auch schwer ...
 
Achja bevor ich es vergesse ...

es kamen 2 Küken aus dieser Kombination. Diese sind Männlich. Der eine zeigt wie gesagt, eine Gelbe Maske und das andere Männliche Tier lässt sich leider sehr viel Zeit mit der Mauser...
 
Schau doch mal genau hin, ob die Henne nicht doch vielleicht eine rote Feder auf jeder Kopfseite hat. Am besten in die Hand nehmen.
Das gibt es und dann ist es genetisch eine RK.
Es gibt in den Kopffarben 54 verschiedene Verpaarungsmöglichkeiten.
Notfalls ein gutes Foto von den Altvögeln.
Gruß
 
Eine rote Feder ... puh ...
Ich habe mir die Dame mal gegriffen und fotografiert.
Ich würde diese Federn als gelb im Ansatz bezeichnen die dann schwarz werden.
 

Anhänge

  • 8A99A62F-031F-4A5E-94AD-049A27C891D1.png
    8A99A62F-031F-4A5E-94AD-049A27C891D1.png
    3,8 MB · Aufrufe: 31
  • 39CB1885-BD8F-4207-BB67-3C9900B04E19.png
    39CB1885-BD8F-4207-BB67-3C9900B04E19.png
    3,7 MB · Aufrufe: 28
Für mich aber nicht..und nun der Hahn , wenn's möglich ist, da brauche ich aber nicht eine Kopfstudie.
Gruß
 
Und hier kommt der Hahn
 

Anhänge

  • 6D8CD6A0-DEAC-4E37-B305-8699AE16635E.jpeg
    6D8CD6A0-DEAC-4E37-B305-8699AE16635E.jpeg
    217,5 KB · Aufrufe: 30
Nur weil es mich selber auch interessiert ... bleibt eigentlich nur eine Möglichkeit, die Henne muss eine gelbe Spaltköpfin sein ?
 
Einwandfrei SK wohl SK/GK
Hier mal ein Foto von einem GK/SK...so sollte dein junger Hahn aussehen
Gruß
 

Anhänge

  • Kopffarbe_2_2_12_10.jpg
    Kopffarbe_2_2_12_10.jpg
    33,4 KB · Aufrufe: 30
Post 9
Wenn in meiner Tabelle kein Fehler ist..fällt aus SK/GK x SK/GK=
12,5% 1,0 SK, 25,0% 1,0 Sk/Gk,
12,5% 1,0 SGk,
12,5% 0,1 Sk,
25,0% 0,1 Sk/Gk,
12,5% 0,1SGk
Wobei SGK wie schon geschrieben, SK mit gelber Schnabelspitze ist

Die andere Faustregel :
Normal/Rez. X Normal/Rez.= 25% Rezessiv, 50% spalt in Rezessiv, und 25% Normal
Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:
das verstehe ich jetzt nur halb.. Naja, ehrlichgesagt gar nicht. Ich dachte Hennen sind nicht spalterbig?

Der Hahn und die Henne sind jetzt wie?

ab Hier:
Einwandfrei SK wohl SK/GK

hab ich total den Faden verloren. Weil ich die Buchstaben nicht meinen Vögeln zuordnen kann.
Nach deiner Sicht kann der Jungvogel keine Gelbe Maske haben.

Denn...
12,5% 1,0 SK, 25,0% 1,0 Sk/Gk,
12,5% 1,0 SGk,
12,5% 0,1 Sk,
25,0% 0,1 Sk/Gk,
12,5% 0,1SGk
...es hat hier niemand eine Gelbe Maske. sondern gibt das Gelb nur verdeckt weiter
 
Hennen können nicht spalt in rotköpfig oder schwarzköpfig sein, sondern sind entweder rot-oder schwarzköpfig. In gelbköpfig sehr wohl.
Gruß
 
jetzt geht mir ein Licht auf!

Dann kann ich ja noch ne Blöde Frage stellen,

es gibt
GK/GK gelbe Maske u. Schnabel
SGK Schwarzkopf, genetisch Gelbköpfig (Gelbe Schnabelspitze)
SK/GK Schwarzköpfig, Spalterbig in GK
GK/SK ... was ist das? von den Buchstaben würde ich sagen ein Gelbkopf der
spalt in SK ist. Aber wie kommt sowas zustande?
ich habe das bei Dirk Diederich gelesen und wieder den Faden verloren.

ich finde die Kopffarben kompliziert.

Dagegen ist WB/RB/LB und die Vererbung von Blau/gelb/Pastell ein Kindergeburtstag

Du hast mir auf jeden fall schon sehr geholfen, Herzlichen Dank!
 
Richtig ist, GK= gelbe Maske u. Schnabel..siehe Foto
GK/Sk=Foto Post 10
Vergleiche, dann wird es dir auffallen.
Die SGK tritt auch auf bei Verpaarung mit RK/GK dito GK solange der Hahn SK/Gk ist.
Tritt also viel häufiger in Erscheinung als GK. Daher könnte man sagen..."Vererbt Dominant rez. über GK"
Das gleiche Spiel wiederholt sich bei 1.0 GK/Sk
Gruß
 

Anhänge

  • Kopffarbe_1_2_12_10.jpg
    Kopffarbe_1_2_12_10.jpg
    34,1 KB · Aufrufe: 16
ja, der Unterschied ist deutlich ..
Über dem Schnabel und der "Rahmen" um die Kopfmaske

also kann man Optisch schon feststellen, "Welche" schwarze Bezeichnung das Tier hat.
GK/SK mit "Rahmen" um die Maske
SGK Schwarzköpfig mit Gelbem schnabel
GK ganz gelb ohne "Rahmen"

DAS ist nämlich das, was gefehlt hat. Das finde ich aber weder hier bei der Suchfunktion noch
im Internet irgendwo gut erklärt

ist das bei Hennen genauso?
wenn ich jetzt eine Rotköpfige Henne nehme mit viel Schwarzanteil
und eine Gelbköpfige Henne mit viel Schwarzanteil als Beispiel nehme

kann ich dann bei beiden sagen, dass sie spalt in SK sind?
 
Das schwarze Kopfband sollte bei GK immer da sein, was es ja auch ist, aber dünner.
Beim GK/Sk auch die schwärzliche Umrandung des Schnabels plus das breitere Kopfband.
So kann man in den meisten Fällen auch bei 1.0 RK/Sk die Spalterbigkeit sehen, auch am abgrenzenden schwarzen Kopfband der roten Maske und der schwärzlichen Schnabelumrandung.
Rot- und gelbköpfige Hennen haben meist viel Schwarz in der Maske.
Die besten roten Masken bei Hennen erziele ich, wenn ich rein GK mit SK oder SK/Gk verpaare, wobei der Hahn immer bei der Verpaarung vorangestellt wird..z.B. GK/Sk(1.0) x GK (0.1)
Gruß
Nachtrag Eine 0.1 RK kann niemals spalt in SK sein, eine GK kann niemals spalt in SK sein, nur umgekehrt, also SK/Gk,
 
Zuletzt bearbeitet:
Post 13... Beim GK auch nur der Hahn in SK.
Man sagt auch, die Henne zeigt was sie ist. bei geschlechtsgebundener Vererbung
 
Thema: Genetik Horror 7.3

Ähnliche Themen

D
Antworten
6
Aufrufe
2.179
Cyano
C
E
Antworten
2
Aufrufe
1.246
elhoe
E
R
Antworten
0
Aufrufe
1.001
RegenwaldRetter
R
m.a.d.a.s
Antworten
3
Aufrufe
1.341
Herr57
Herr57
Tobias84
Antworten
15
Aufrufe
3.136
Tobias84
Tobias84
Zurück
Oben