geplatzte kopfkissen oder wellensittiche?

Diskutiere geplatzte kopfkissen oder wellensittiche? im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; @floyd2010, ich hab hier noch was gefunden, es erklärt zwar immer noch nicht das Warum, aber immerhin steht hier was: "...Leider ist es von...

  1. floyd2010

    floyd2010 Guest

    ganz herzlichen dank für diesen beitrag!

    wobei ich bei dem wort "versäumt" etwas die stirn kräusel.
    wenn ich mir den vorstand der az und die siegervogelzüchter anschaue, könnte man den eindruck bekommen, dass da eher lobbyismus zutrifft.
    harte worte?
    nun, wer keine sieger hat, kann diese auch nicht zu horrenden preisen verkaufen. 1000,- euro und noch mehr für einen wellensittich! also leute! :nene:
    ich bin zu dem schluß gekommen, dass die praktizierte standart-wellensittichzucht mit hobbyzucht und arterhaltung nichts mehr zu tun hat.
    fakt ist und bleibt, der standart-wellensittich (und auch der standart-zebrafink) haben nichts mehr mit ihren vorfahren gemein.

    was könnte man tun?
    man könnte eine interessengemeinschaft bilden und einen standart für die hansi-bubis entwerfen, und diesen in den entsprechenden vereinen und vereinigungen etablieren. müßte doch möglich sein...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. floyd2010

    floyd2010 Guest

    :D, also bin ich nicht alleine mit dieser ansicht.
     
  4. Luiniel

    Luiniel Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    614
    Zustimmungen:
    1
    Mir tut es leid, dass dem Züchter seine Tiere abhanden gekommen sind, weil es einfach nicht angehen kann, dass sich andere "Dinge" nehmen, die ihnen nicht gehören und hier handelt es sich auch noch um Lebewesen! :k
    Aber ich sehe das hochzüchten dieser Vögel als Tierquälerei...
    Ein Vogel der nicht mehr aus den Augen gucken kann vor lauter Feder...?
    Finde ich unmöglich.

    Wir haben von jemandem, der seinen Vogel nicht mehr haben wollte, einen Standard (nicht ganz so schlimm wie die Austellungswellis, aber auch schon ne harte Nummer, wenn man eher aus Halbstandards und Hansi-Bubis steht) übernommen und ich stelle ihn immer als "unseren Häßlichsten" vor :D
    Manche verstehen das, andere finden gerade ihn süß- erstaunlich :)
     
  5. floyd2010

    floyd2010 Guest

    dem schließe ich mich natürlich an - das ist eigentlich selbstverständlich!
     
  6. Reika

    Reika Mitglied

    Dabei seit:
    4. Juni 2008
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kanton Luzern CH
    Ich finde es schade, dass es keine Wellis mehr zu kaufen gibt, die so klein wie die echten wilden Australier sind.

    Die Wellis auf den Fotos gefallen mir auch nicht.
     
  7. Luiniel

    Luiniel Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    614
    Zustimmungen:
    1
    Ich möchte nochmal zu dem "das ist für mcih Tierquälerei" etwas sagen- das gilt bei Weitem nicht für die bunt gezüchteten Vögel, die ansonsten aber "normal" sind, die Schecken, Die Rainbows u.s.w. also die, die sehen, fliegen können und möchten u.s.w.
    Wir haben ja auch Halbstandards in unserer "Sammlung" und mal davon abgesehen, dass sie etwas fauler (oder gelassener? :)) sind, sind sie genauso neugierig wie die anderen, fliegen, knabbern, streiten, baden und was so ein Welli sonst noch so macht :) und es gibt auch durchaus Standards, die diese Extreme, die der beklaute Züchter ausstellt, bei Weitem- zum Glück- nicht erreichen und einfach knuddelig sind.
    Für mich ist das, was ein Tier in seinen normalen Bedürfnissen einschränkt, weil es so hingezüchtet wurde, einfach falsch und ich verstehe überhaupt nciht, wie man so etwas mit Hingabe verfolgen kann...?
     
  8. D@niel

    D@niel Guest

    Der Aspekt der Arterhaltung fällt bei Wellensittichen so oder so flach, weil die Tiere immer noch sehr zahlreich in Australien vorkommen und sie meines Wissens nach nicht gefährdet sind.
    Die Hansi-Bubis aber ebenso wenig. ;)

    Es gibt unter Standardwellensittich-Züchtern einige löbliche Ausnahmen, der sehr viel Wert auf Vitalität und Gesundheit legen. Das sollte meiner Meinung nach ein Zuchtziel sein - und nicht das Gewinnen von Pokalen.
     
  9. Mich@el

    Mich@el Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    3.347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24837 Schleswig - Schleswig-Hostein
    Wahre Worte ...

    Bezieht man das nicht nur auf die Standarts, sondern auf alle (Standart/Halbstandart/Hansi-Bubis), würde ich das sogar unterschreiben
     
  10. Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    also mir tut es auch leid das die Vögel geklaut worden sind, finde ich unmöglich.

    Zum Standard muss ich was sagen. Ich habe einige Standards, zu sehen auf meiner Homepage. Das sind aber keine Schauvögel. Diese extremen Schauvögel sind auch nicht mein Ding, aber normale Standards finde ich vollkommen ok.
    Meine können fliegen, aus den Augen schauen, sind etwas ruhiger als die Hansi-Bubis, die ich auch hier habe.

    Ich mag halt beides, Hansis und Standards.
    Krank werden beide gleich, meiner Erfahrung nach.

    Gruß

    Edith
     
  11. scherzkeks

    scherzkeks Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. April 2006
    Beiträge:
    543
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    26133 Oldenburg
    Edith, das kann ich voll so unterschreiben.
     
  12. DeichShaf

    DeichShaf mfG & mZG ;)

    Dabei seit:
    31. Mai 2007
    Beiträge:
    2.903
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Mal ehrlich: Die meisten Züchter von Schauwellis züchten nicht, weil sie die Art erhalten wollen, sondern weil sie bestimmte Zuchtziele erreichen wollen - in aller Regel eben bestimmte äußerliche Merkmale wie Körperhaltung, Farbe, Buff-Gefieder, eine besonders ausgeprägte Perlenkette oder eine Haube. Dabei kommen bei etlichen Züchtern die inneren Merkmale (Stichwort Letalfaktor) zu kurz.

    Ich ertappe mich auch dabei, wie ich mehr und mehr in Richtung gezielter Nachzucht denke - wen verpaare ich mit wem, um welche Farben zu erreichen?

    Man merkt eine Sache, die allen ambitionierten Züchtern gemeinsam ist recht schnell: Gezüchtet wird, damit es einem selbst und anderen gefällt.

    Dass es dabei unschöne Ausreißer bei den Züchtern gibt, die auf Zwischenzuchten nichts geben und denen die Gesundheit der Tiere völlig egal ist, die nicht unmittelbar zum Zuchtziel beitragen, ist leider normal.

    Aber:Das Gros der Züchter geht aber mindestens sorgsam und verantwortungsvoll mit seinen Tieren um - und einige wenige bieten ihren Schützlingen eine Umgebung, die - wenn man von Brutphasen absieht - nahe an den natürlichen Bedingungen ist. Etwas, was ich in einer Mietwohnung nicht erreichen kann und worum ich Züchter wie Michael und Sabrina (um nur zwei zu nennen) echt beneide.
     
  13. Mich@el

    Mich@el Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    3.347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24837 Schleswig - Schleswig-Hostein
    Diese Erfahrung habe ich leider auch schon gemacht.

    Jetzt zu sagen das Hansi-Bubis länger leben als Standarts stimmt meiner Meinung nach definitiv nicht.
    Schönheit liegt im Auge des Betrachters. Ich pers. kann nur sehr sehr wenigen Standarts den "Titel" geben, das ich sie als schön oder hübsch finde. Ich favorisiere Halbstandarts und Hansi-Bubis, dennoch liegt es mir fern, Standartliebhaber zu verurteilen, in eine Ecke zu drängen oder sonstiges.

    Dennoch bin ich der Meinung, das es in den Händen der Züchter liegt, welche Tiere sie untereinander verpaaren um diese Nachzuchten auf Vitalität und Gesundheit zu züchten.


    Unwissenheit über die Zucht und Vererbungslehre, Desinteresse, vereinzelt Profitgier, einiger Züchter tut seinen negativen Teil dazu.
    Schaue ich mir in einigen Wellensittichforen die Äußerungen von einigen Züchtern an über Vererbungslehre, ihre zum teil selbstverliebten nicht stimmenden Äußerungen zu einigen zuchtspezifischen Fragen auf die geantwortet wird oder selbst aufgestellten Thesen, dann kräuseln sich mir mehr als nur die Nackenhaare.
    Niemand ist vollkommen und weis alles, aber einige scheinen da aus der Form zu springen oder zu fallen.


    Mir ist klar, das es ein sehr langer beschwerlicher Weg ist für vereinzelte Züchter die ihre Zucht dahingehend organisieren, aber ich für meinen Teil habe Zeit und ich hoffe, noch sehr sehr viel davon.



    Nur am Rande und bitte nicht hier ausdiskutieren, sondern nur als Anregung zum Nachdenken nutzen:
    Organisationen, die eine der größten Gemeinschaft zum Thema Artenschutz/Vogelhaltung/Vogelzucht bilden, wo es aktuell Streitpunkte um Nomenklaturen, Arterhaltung und ähnliches bei der Vogelzucht geht, haben momentan ja auch eine Menge Kritiker in den eigenen Reihen.
    Vielleicht ändert sich ja bald mal etwas in der Wellensittichzucht und da speziell in der Beschreibung der einzelnen Farbschlägen.
     
  14. Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    ich finde die Beschreibung der einzelnen Farbschläge ok, oder wie meinst du das?
    Ich denke eher das man den Standard (äusseres Bild) abändern sollte. Man sollte man wieder einen oder zwei Schritte zurück gehen in Richtung *gut proportioniert*
     
  15. Mich@el

    Mich@el Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    3.347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24837 Schleswig - Schleswig-Hostein
    Japp, das is es!
     
  16. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. floyd2010

    floyd2010 Guest

    bzw. die verschieden geschmäcker durch die einteilung von, z.b. drei verschieden anerkannten "rassen" des zuchtwellensittichs, wieder vereinen.

    als bekennender wellensittich"zuchtlaie" versuche ich mal eine grobe einteilung/beschreibung (reißt mir jetzt bitte nicht den kopf ab!).

    vorschlag:

    1. rasse: der leichte wellensittich nach dem wildtyp, ohne "stiernacken", mit wildzeichnung (das heißt nur schwarz, keine hellflügel und spangle) u.a. was die halsperlen (4) betrifft, auch in verschiedenen grundfarben - läßt sich ja nicht mehr vermeiden (hell-, dunkel-grün und -blau, gelb, weiß).

    2. rasse: der mittlere wellensittich/ halbstandart, mit leichtem "stiernacken", in allen farben und zeichnungen.

    3. rasse: der bisherige, schwere standartwellensittich, auch in allen farben und zeichnungen, wie er auch seine liebhaber hat.

    so könnte doch jeder gleichberechtigt nach seinem geschmack züchten und ausstellen.
     
  18. floyd2010

    floyd2010 Guest

    fundstücke:

    laß gestern abend noch in einer alten az-ausgabe
    (azn nr.7 juli 1991, ab seite 464, artikel "gedanken zum timor-zebrafinken")
    eine interessante feststellung!

    der autor (leider über das az-mitgliederverzeichnis nicht mehr auffindbar) stellte im abschluß fest, dass bei den papageien und -sitticharten alle arten, auch schwierige, "rasserein" und zahlreich vorhanden sind - der wellensittich aber trotz großer verbreitung, nicht in der naturform vorhanden ist und auch nicht gezüchtet wird.

    interessant wird die sache dann noch, wenn man ein paar seiten (ab seite 414) vorher über das "wellensittich weltideal - stimmen aus der englischen fachpresse" ließt, dass die größe des schauwellensittichs beim deutschen und amerikanischen ideal bei 24 cm als realistisch angesehen wird. ein autor berichtet sogar von einem wellensittich in seinem bestand mit einer länge von 25,5 cm!

    auch sehenswert fand ich die auf seite 419 abgebildeten lutino-wellensittiche. die sehen sogar noch wie wellensittiche aus, obwohl es schau-/standartwellensittiche sind! heute würden diese wahrscheinlich wohl als halbstandarts bezeichnet werden...

    weiters fundstück in den azn nr.6 juni 1991 auf seite 356
    "einige hinweise zur verbesserung der fruchtbarkeit" (bei wellensittichen),
    wird gleich im ersten satz "unfruchtbarkeit" als ein weltweit verbreitetes problem bezeichnet!
    in der folgenden erklärung zur herkunft der problematik dessen, wird im absatz über die vererbung, die zucht auf typ und größe als hauptgrund der unfruchtbarkeit bezeichnet und das der schauwellensittich sehr weit von der stammform der wellensittiche entfernt ist.
     
Thema:

geplatzte kopfkissen oder wellensittiche?