Geschichte einer Sperlingsdame

Diskutiere Geschichte einer Sperlingsdame im Sperlingspapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo Vor drei Jahren wurde bei mir eine blaue Sperlingsdame geboren die im zarten Alter von 5 Monaten schon im Schwarm im Futternapf zwei Eier...

  1. solcan

    solcan Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    9. Mai 2001
    Beiträge:
    4.392
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    50374 Erftstadt
    Hallo

    Vor drei Jahren wurde bei mir eine blaue Sperlingsdame geboren die im zarten Alter von 5 Monaten schon im Schwarm im Futternapf zwei Eier legte. Allerdings konnte ich niemals beobachten das sie mit einem Männchen schmuste. Ich dacht das wird bestimmt mal ein guter Vogel für die Zucht und behielt sie. Im Alter von 15 Monaten habe ich sie dann mal mit einem Männchen zur Zucht angesetzt von dem ich dachte das sie sich für Ihn interessiert. Die Zeit verging und obwohl sie sich augenscheinlich gut vertrugen interessierte sie sich nie für einen Nistkasten. Im Jahr darauf versuchte ich es mit einem anderen Männchen und wieder das gleiche. Sie vertrugen sich aber sie dachte nicht daran eine Brut zu beginnen. Im Januar diesen Jahres habe ich Ihr noch mal ein anderes Männchen angeboten und dieses Mal hatte sie schon nach 2 Wochen einen Nistkasten besetzt. Zur Zeit brütet sie auf 5 Eier und ich bin mal gespannt ob was daraus wird. Das neue Männchen ist übrigens wesentlich älter als sie. Vielleicht steht sie ja auf ältere erfahrene Männer.

    Gruss
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. wolfguwe

    wolfguwe Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2004
    Beiträge:
    5.522
    Zustimmungen:
    108
    Ort:
    Sierksdorf / Thailand / Afrika
    hallo hans,

    soll ja bekanntlich vorkommen, dass die frauen auf ältere erfahrene männer stehen, mal sehen, was unsere mädels dazu schreiben!
    viel erfolg
     
  4. Mucha

    Mucha Mitglied

    Dabei seit:
    20. September 2005
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münchner Osten
    Ich würd mal sagen, "reines Wunschdenken"!

    Eine Nachbarin von mir im "reifen" Alter von 54 Jahren hat gerade ihren 25-jährigen Freund geheiratet.

    So rum find es es viel besser:trost:
     
  5. Mucha

    Mucha Mitglied

    Dabei seit:
    20. September 2005
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münchner Osten
    Ach ja und PS:

    Mit deiner "jungen" Dame wünsche ich dir Hans noch "viel Spaß". Hoffentlich kommt aus dem Gelege auch was raus
     
  6. Isrin

    Isrin Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    8.838
    Zustimmungen:
    110
    Ort:
    Mittelfranken
    also hans,
    ich finde deine henne sehr vernünftig - was soll sie so jung schon an familie denken !?
    und die älteren "hähne" die wollen sich doch nur beweisen, dass sie noch tolle "gockel" sind wenn sich eine junge "henne" mit ihnen einlässt. :D
     
  7. gegnerS

    gegnerS Registrierte Benutzerin

    Dabei seit:
    21. November 2005
    Beiträge:
    1.551
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Also Hans, das ist ja eine putzige Geschichte. Ich find dat jut, dass sich die Henne nicht mit jedem dahergeflogenen Hahn einläßt; da könnte ja jeder kommen ;). Manchmal muß man eben etwas länger warten, um sein Glück zu finden :dance:
    Bin gespannt, ob es bald Küken gibt...
     
  8. #7 ginacaecilia, 9. März 2006
    ginacaecilia

    ginacaecilia Mit ihren Mistbohnen

    Dabei seit:
    5. Oktober 2004
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    33106 Paderborn
    hi hans,
    völlig richtig verhält sich deine henne, grins. erst mal in jungen jahren einen erfahrenen nehmen, vielleicht tauscht sie ihn ja später doch noch gegen einen jüngeren aus, dann weiß sie ja, wie es geht....lach.
    aber wo die liebe auch hinfällt, schön ist sie.
    nun warten wir auf babykükenfotos.................
     
  9. #8 eisverkäuferin, 9. März 2006
    eisverkäuferin

    eisverkäuferin Mitglied

    Dabei seit:
    10. Juli 2005
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neu-Ulm
    also, was uwe da behauptet, kann ich unterschreiben: ich steh auf "ältere" männer!:zustimm:

    es gibt fast nichts anregenderes als wissen und erfahrung, die ruhig und lässig "weitergegeben" gibt. wenn er dabei noch knackig ist, lass ich nicht zweimal bitten!!


    in diesem sinne: ein hoch auf das alter!!
     
  10. wolfguwe

    wolfguwe Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2004
    Beiträge:
    5.522
    Zustimmungen:
    108
    Ort:
    Sierksdorf / Thailand / Afrika
    hallo hans,

    wir kommen langsam von deiner jungen sperlingshenne weg und die angebote in diesem thema werden interessant

    ich habe es schon geahnt, dass das thema gut wird!!!!
     
  11. gegnerS

    gegnerS Registrierte Benutzerin

    Dabei seit:
    21. November 2005
    Beiträge:
    1.551
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Ne, is klar, Uwe!
    An so einem "hingeworfenen Fressen" können wir einfach nicht wortlos vorbeigehen :)
     
  12. gegnerS

    gegnerS Registrierte Benutzerin

    Dabei seit:
    21. November 2005
    Beiträge:
    1.551
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Jetzt im Ernst: das wirft ja die Frage auf, ob die Verpaarung, die vom Menschen herbeigeführt wird, z.B. meine Henne, die ich dem Hahn dazugekauft habe, überhaupt optimal ist. Scheinbar sind sie ja doch, wie die Geschichte beweist, recht wählerisch.
    Defacto kann man dies doch nicht testen, indem man Nistkästen einbringt, um zu gucken, ob die Verpaarung optimal ist.
    Soll jetzt heißen, kann es sein, dass ein schmusendes Sperlingspärchen trotzdem "unglücklich" ist?
     
  13. wolfguwe

    wolfguwe Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2004
    Beiträge:
    5.522
    Zustimmungen:
    108
    Ort:
    Sierksdorf / Thailand / Afrika
    hallo sabine,

    ich hole mal ein wenig weiter aus. optimal ist eine paarbildung nur dann, wenn sich die vögel in einem schwarm selber finden können.
    trotzdem kann es auch bei zwangsehen zu einer festen paarbildung kommen, wird sogar durch die bestehende "nichtauswahl" von anderen partnern erleichtert.
    es gibt aber in der tat zwangsehen, wo nie eine paarbildung zwischen beiden vögeln erfolgreich verläuft, weil beide charaktere zu dominant und/oder zu unterschiedlich sind. dann wird meist ein vogel auf dauer gesehen den schw.. einziehen und sich unterordnen und somit unterdrückt.

    wenn jedoch zwei vögel in einer zwangsehe ein paarverhalten zeigen, schmusen, sich ggfs. füttern und/oder befliegen, zeigt es im regelfall, dass sich das paar auch verträgt und harmoniert, ansonsten zeigen sich relativ schnell störungen bei einem vogel.

    auch erfolgreiche paarbildungen in einem schwarm sind keine garantie dafür, dass es bei einer erneuten auswahl von partnern auch so bleibt. ich erlebe zwangsehen, die leider schief gehen und ich erlebe auch zwangsehen, die auch nach der zusammenführung mit anderen vögeln halten.

    genauso wird eine freiwillige paarbildung nicht von scheidungen verschont bleiben.

    auch wenn es sich vermenschlicht anhört, die vögel sind wie wir, mal geht es unkompliziert, mal ist sie zickig, mal ist er knurrig, mal geht es gut odr schlecht und mal läuft einem der traumpartner über den weg.

    der regelfall sagt aber aus, dass sich die zwangsverpaarten paare auch als paar finden, oft hilft hier die zeit., denn dies ist die häufigste zusammenstellung.
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. gegnerS

    gegnerS Registrierte Benutzerin

    Dabei seit:
    21. November 2005
    Beiträge:
    1.551
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Hallo Uwe,
    danke für Deine ausführliche Antwort.
    Füttern und befliegen habe ich noch nicht beobachtet, aber ich gehe einfach davon aus, dass alles im grünen Bereich ist, denn sie machen oft, wie auf Kommando (eine bestimmte Tonfolge) alles zusammen und fliegen los; manchmal sieht es auch so aus, ob sie sich ein Küßchen geben. Ich weiß auch nicht, ob die Henne aus einer alten Verpaarung gerissen wurde, da sie ja schon fast 2 ist, (der Hahn ca 1 Jahr) und man sah derartiges nicht so eng, schließlich gebe es genügend andere, waren die Worte. Und klar, Reibereien gibt es schon mal.
    Andernfalls würden sie es mir hoffentlich erzählen....
     
  16. solcan

    solcan Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    9. Mai 2001
    Beiträge:
    4.392
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    50374 Erftstadt
    Hei Uwe

    Hast du wiklich schön geschrieben, genauso ist es. Obwohl ich schon 20 Jahre Sperlinge habe erlebe ich immer noch Überraschungen.

    Gruss
     
Thema:

Geschichte einer Sperlingsdame

Die Seite wird geladen...

Geschichte einer Sperlingsdame - Ähnliche Themen

  1. Guatemalasittiche - komplizierte Geschichte

    Guatemalasittiche - komplizierte Geschichte: Also versuche kurz zusammen zu fassen, könnte aus einer südamerikanischen Daily soap stammen: Ich baue zur zeit Außenvoliere für meine Aussies....
  2. Extreme Vögel oder kann das denn wahr sein ...

    Extreme Vögel oder kann das denn wahr sein ...: Hallo Ihr Lieben, wenn man sich über Vögel unterhält, dann bekommt man mitunter schon so einige Geschichten erzählt. Manches ist mir dann doch...