Geschlechterbestimmung eurer Vögel!

Diskutiere Geschlechterbestimmung eurer Vögel! im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hi! In den Vogelforen gibt es Besitzer von sehr vielen verschiedenen Vogelarten. Viele davon kenn ich überhaupt nicht. Mich würde...

  1. #1 Pirotess, 3. Mai 2004
    Pirotess

    Pirotess Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    1.189
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hannover
    Hi!

    In den Vogelforen gibt es Besitzer von sehr vielen verschiedenen Vogelarten. Viele davon kenn ich überhaupt nicht.
    Mich würde interessieren, was für Vögel ihr besitzt und wie man bei den einzelnen Arten das Geschlecht bestimmen kann. Und wie sieht es bei Küken und Jungtieren aus? Kann man da das Geschlecht schon erahnen?
    Ich weiß, dass bei einigen nur eine Federanalyse eine Antwort auf die Geschlechterfrage geben kann....


    Hier meine Vieher:
    Ich besitze (wie sehr viele) Wellensittiche.
    Für die, die es noch nicht wissen:
    Ein ausgewachsenes Männchen erkennt man an seiner stark blauen Wachshaut an der Nase. Ein Weibchen hat eine beige bis dunkelbraune Wachshautfarbe (wechselt je nach brutstimmung).

    Ein männliches Jungtier hat eine rosa bis lila Wachshaut. Ein junges Weibchen dagegen hellblau mit weißen Ringen um die Nasenlöcher.

    Da es soviele Farbschläge unter den Wellensittichen gibt, stimmt das was ich eben geschrieben habe nur bei einigen Farbschlägen.
    Männliche rezessive Schecken (blau-weißes oder grün-gelbes Gefieder) beispielsweise haben immer eine blassrosa Farbe auf der Wachhaut.


    Bin gespannt auf eure Antworten! Vom Ara bis zum Zebrafinken! Will alles wissen! :bahnhof:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Fee P., 3. Mai 2004
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 4. Mai 2004
    Fee P.

    Fee P. Guest

    Hallo!

    Ich habe 2 Reisfinken (Prachtfinken). Bei denen kann man das nur schlecht erkennen. Die Männchen haben einen kräftigeren Schnabel und einen dickeren Augenring, und angeblich soll der Schnabel mehr Rot-Anteile beim Männchen haben. Ich selbst weiß nicht mal, was meine beiden für welche sind, weil sie ja noch klein sind. Ist ziemlich schwiegig bei denen...
     
  4. Utena

    Utena Guest

    Hallöchen!
    Also ich habe ein paar Graue und die sind vom Geschlecht her nicht wirklich äußerlich zu unterschieden.
    Ein paar Züchter oder Leute behaupten, das die Mänchen größere Köpfe und Schnäbeln haben, bzw. das rötliche Federn um die Kloake Geschlechtsspezifisch sein, auch hab ich schön gehört das anhand von den Augen (rund oder schlitzförmig ) oder die länge der Schwungfedern Geschlechtsmerkmale sind, ich für meinen Teil halte das eher für Quatsch!
    Sicherheit erhält man wirklich nur 100% durch eine Endoskopie, oder einer Feder DNA die soll ja zu 90% sicher sein, besser noch eine DNA Analyse über das Blut, außer das Weibchen legt mal Eier, dann dürfte auch alles klar sein ;)

    Was ganz anderes ist meine einzelnen Tiere von den anderen zu Unterscheiden, für viele mögen sie alle gleich aussehen,bzw. sehen sie auf den ersten Blick alle gleich aus, doch da gibt es (zumindest für mich) gravierende Unterschiede wie Gefiederfärbung,Größe,Schnabel und Kopfform und vieles ,vieles mehr.
    Ich kann alle meine Grauen sogar anhand der Fotos unterscheiden und meistens auch anhand der Lautäußerungen.
     
  5. #4 Pirotess, 16. Mai 2004
    Pirotess

    Pirotess Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    1.189
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hannover
    Hey! :heul: Ich hol das Thema mal wieder nach oben...

    Kann doch nicht sein, dass das mir hier kaum einer antworten will! (@Fee P. und Utena: euch schonmal danke! :D )

    Bödde......will noch mehr über eure verschiedenen Piepmätze wissen! :bahnhof: :jaaa:
     
  6. #5 Munia maja, 16. Mai 2004
    Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    4.681
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Bayern
    Hallo Katta,

    bei Prachtfinken hat man 2 Unterscheidungsmöglichkeiten: verschiedene Gefiederfärbung (meine Zebrafinkenhähne "protzen" mit ihren Farben) und/oder Gesang (außer Tüpfelastrild/Tigerfink: da singen beide).
    Ich habe auch noch verschiedene Nonnenarten (Schwarzkopf~, Braunkopf~, Braunbrustschilffinken), bei denen man die Geschlechter laut Literatur nur am Gesang sicher unterscheiden kann. Da ich meine Tiere gut kenne, brauche ich nur kurz hinsehen und erkenne sofort, wer welche(r) ist. Auch habe ich vor kurzem bei meiner Braunkopfnonnen-Nachzucht schon vor den ersten Gesangsversuchen an der Körperstatur erkannt, welches Geschlecht ich vor mir habe (Die Henne war minimal kleiner und hatte einen schmaleren Schnabel als die Hähne). Benötigt aber viel Erfahrung! Normalerweise ist nur der Gesang sicher - bei einem Schwarzkopfnonnenhahn musste ich 4 Wochen warten, bis er das erste mal während meiner Anwesenheit trällerte... Bei manchen Nonnenarten darf man nicht schwerhörig sein und es sollte auch hin und wieder Ruhe im Raum herrschen, sonst hört man den Gesang gar nicht, der ist nämlich sehr hochfrequent und auch sehr leise. Soviel zu meinen Prachtfinken...

    MfG,
    Steffi
     
  7. #6 Zugeflogen, 16. Mai 2004
    Zugeflogen

    Zugeflogen Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2002
    Beiträge:
    7.873
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Westfalen
    kanarien:

    die kloake anschauen:
    mit zapfen - hahn - singt sehr schön u. melodisch
    ohne zapfen - henne - singt kaum u. weniger melodisch.

    zudem legen die hennen die eier und sind bei dem gewissen akt unten ;) :D :p
     
  8. kessi

    kessi Vogelliebhaberin

    Dabei seit:
    11. März 2002
    Beiträge:
    4.854
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Magdeburger Umgebung und München
    aber ich weiss noch immer nicht wie so ein zapfen aussieht...hmmm
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Bei Nymphen muß man leider recht lange warten bis man das Geschlecht weiß...wer mal im Nymphenforum stöbert kann sich von dieser "Unendlichen" Geschichte überzeugen.....die meisten dort haben überhaupt nur deshalb so viele Tiere , weil der jeweilige Partnervogel,vom Züchter als "Sicher Hahn" oder "sicher Henne" verkauft , sich dann doch als leider das falsche Geschlecht geoutet hat und dann solange weitergesucht wurde unter "Behaltung" des "falschen" Vogels , bis man bei 6 oder 8 Piepern ist , wo man doch seinem Einzelvogel nur den richtigen Partner gönnen wollte :D
    Wildfarbene Nymphen kann man nach der Jugendmauser sicher erkennen, dann färben sich die Hähnchen um, bei Schecken geht gar nichts über die Farbe und das Verhalten kann ab 4 Mon eine Orientierungshilfe sein , wenn die Hähne zu balzen anfangen, aber auch dabei gibt es sehr stimmbegabte Hennen und eher schüchterne Hähne.
    Ich glaube die Nymphen machen das extra , damit sie auch ja in einem artgerecht großen Schwarm leben können ;) :~ :D
     
  11. Jak&Pupsi

    Jak&Pupsi Guest

Thema: Geschlechterbestimmung eurer Vögel!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. merkt man an Gesang 100 Geschlecht zebrafinke