Geschlechtsbestimmung Grauepapagei

Diskutiere Geschlechtsbestimmung Grauepapagei im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; [QUOTE=GraupisWie Du auch siehst ist auch eine Untersuchung und Beratung im Betrag dabei.[/QUOTE] OK, das habe ich so nicht gewußt. Ich weiß...

  1. Buchi

    Buchi Graugeierfan seit 1971

    Dabei seit:
    14. Mai 2003
    Beiträge:
    983
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    86875 Waal
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Graupis

    Graupis Guest

    AW Geschlechtsbestimmung (etwas teurer)

    :0-
     
  4. Muckel

    Muckel Stammmitglied

    Dabei seit:
    22. Juli 2004
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    :0- Hallo Iris! :0-

    Schöm,dass du dich jetzt auch hier angemeldet hast. :jaaa:
    Ich schreib dir auch gleich noch ne Mail....
    Da ist mein Thema ja noch ein bisschen wieder aufgelebt... :jaaa:

    Tschüüssiii


    Janine
     
  5. Beawern

    Beawern Guest

    Geschlechtsbestimmung

    :0- Hallo zusammen. Bei unserem ersten Grauen haben wir auch eine Federanalyse machen lassen und es bestätigte sich der Verdacht einen weiblichen Vogel erworben haben. Bei der Anschaffung des zweiten haben wir auf eine Analyse verzichtet und haben den Vogel auf Anraten des Züchters mitgebracht, damit er sich seinen zukünftigen Partner selbst aussucht. Da dieser "neue" mit seinen damals 16 Wochen wesentlich kräftiger wirkte lag die Vermutung nahe es handele sich um einen Hahn. Auch war das Gefieder wesentlich dunkler grau, was nach Meinung des Züchters bei männlichen Vögeln der Fall sein kann. Nun ist der "kleine" mittlerweile 14 Monate alt und zum ersten Mal mausert er sich richtig. Jetzt wirkt er auch viel schlanker und außerdem fängt er an zickiger (d.h. eigentlich selbstbewußter) zu werden. Vorher war er einfach nur lieb und ließ alles mit sich geschehen (insbesondere von seiten des Vogelpartners). Nun wehrt er sich öfters und ist insgesamt weniger ängstlich. Nun bin ich mir nicht mehr sicher, ob es sich um einen Hahn handelt. Aber iss auch total egal. Die beiden verstehen sich prächtig. Sie schlafen nebeneinander auf dem selben Schlafplatz, sie füttern und sie streiten sich auch schon mal. Da ist die Geschlechtsfrage doch eher zweitrangig, oder?
     
  6. #25 Drakulinchen, 20. August 2004
    Drakulinchen

    Drakulinchen Obstschnipplerin

    Dabei seit:
    14. Mai 2003
    Beiträge:
    514
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Waal - nähe Landsberg am Lech, Umgebung Muc
    Dna

    Wie Buchi schon geschrieben hat: es war auch nur eine "kurze" Narkose - eben um Coco zu untersuchen und die Feder zu rupfen - also keine "OP-Narkose".
    Die Minuten die wir im Vorzimmer gewartet haben zogen sich schier endlios hin - keine von uns konnte sich vorstellen, daß er da so lange braucht, um Coco abzutasten und eine Feder auszurupfen. Jede Minute wurde uns schlechter - befürchteten wir doch, daß es vielleicht Probleme mit Narkose gab und er grad Reanimationsversuche macht... Als wir dann endlich reindurften blieb uns fast das Herz stehen - Coco hatte ein knallrotes Auge - und da meine Glaukom-OP nicht so lang herwar (und ich daher rote Augen kenne), befürchtete ich schon, daß Coco von der Narkose einen Augenschaden davongetragen hatte. Coco war auch hinterher ganz "deppert" von der Betäubung. Als nach ein paar Stunden das rote Auge wieder normal war, und Coco auch normal schaute (also kein Augenschaden erkennbar war), da konnten wir aufatmen. Also Buchi und ich würden sowas nur im Notfall nochmal machen lassen - uns gings jedenfalls hundsmieserabel.
    Bei uns kommt natürlich dazu, daß wir in Oberschleißheim unseren Methusalem hingebracht haben Kugel im Magen) der die Narkose nicht vertrug und am 12.02.02 verstorben ist. Seitdem ist "Narkose" für uns eine Sache, deren Risiko wir unbedingt vermeiden wollen.

    Liebe Grüße,

    Nina
     
  7. Azrael

    Azrael Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    2.105
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    LE
    Hallo,

    ich würde das Risiko einer Narkose (egal welcher Art) auch immer versuchen zu umgehen. :dagegen:
    Die Zupferei einer Feder ist kein Problem. Du mußt den Vogel ja nicht festhalten und dran rumreißen. :nonono:
    Nimm ihn einfach und kraul ein bißchen am Bauch und Rücken und dann ein energischer Ruck und schon hast Du (meist sogar 2) brauchbare Federn und den Vogel hat es nur gezwickt. Das ist wie beim Pflaster abmachen - lansam ziept und zwickt es tierisch, aber ein schneller Ruck und alles ist paletti. Dann ein Leckerli und noch ein bißchen knuddeln und alles ist vergessen. :+streiche :lekar:
    Kein Vergleich zu Transport + Wartezimmer + fremde Leute + Narkose!!
    Und die schlimmsten Krankheiten (APV + PBFD) kann man auch gleich aus derselben Feder testen lassen.
    Viele Grüße

    Azrael + 4
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Geschlechtsbestimmung Grauepapagei