Geschlechtsbestimmung per Endoskopie??

Diskutiere Geschlechtsbestimmung per Endoskopie?? im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo zusammen, mir schwirrt da eine Frage im Kopf herum... vor zwei Tagen sah ich eine Sendung über einen Zoo-Tierarzt und seine Arbeit. Unter...

  1. Angua

    Angua Guest

    Hallo zusammen,

    mir schwirrt da eine Frage im Kopf herum... vor zwei Tagen sah ich eine Sendung über einen Zoo-Tierarzt und seine Arbeit. Unter anderem mußte er das Geschlecht einiger äh.. ich glaube es waren irgendwelche Geier.. bestimmen (Männchen und Weibchen sahen äußerlich absolut gleich aus). Dazu hat er die Vögel einfangen lassen, narkotisiert und per Endoskop "in sie reingesehen".

    Nun habe ich vor einer ganzen Weile meine Tierärztin gefragt, ob sie das Geschlecht bei meinem überwiegend weißen Welli bestimmen könnte. Und sie sagte, ich sollte einfach ein paar Federn von ihm mitbringen, sie schickt die dann ans Labor. Und ein paar Tage später bekam ich dann auch bescheid, daß es ein Hähnchen ist.
    Jetzt frage ich mich doch: warum hat dann der Zoo-Tierarzt den Vögeln die OP zugemutet, wenn's doch auch viel streßfreier geht?! Oder hat mich meine Tierärztin betuppt?
    :? 8o
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Liora

    Liora Guest

    Das weiss ich auch nicht, keien Ahnung, aber die Methode mit der Federbestimmung die gibt es schon länger, ist auch gar nicht so teuer...

    Vielleicht war es eine alte Sendung???
     
  4. Suppenhuhn

    Suppenhuhn Guest

    Es soll wohl Vögel geben, von denen noch nicht genug DNA Vergleichsmaterial vorhanden ist und 100% sicher ist die DNA Analyse wohl nicht.

    Außerdem hat man bei einer Endoskopie die Möglichkeit, sich die Geschlechtsorgane und auch die anderen Organe des Vogels anzusehen und so besser über seinen Gesundheitszustand informiert zu sein.

    Bei sehr wertvollen größeren Tieren wird diese Art der Bestimmung wohl oft vorgezogen.

    Ich habe aber auch keine Erfahrung auf dem Gebiet, hab's nur so von anderen Züchtern gehört.
     
  5. Kirsten63

    Kirsten63 Guest

    Hallo!
    Ich weiss,das es bei einigen Papageienarten gemacht wird z.b. Graupapageien.In meiner nähe gibt es einen Tierladen,der nur Papageien verkauft,die endoskopiert wurden.Finde aber,das meistens eine Federanalyse ausreicht.

    Kirsten und ihre wilden 12 und die beiden Grauen
     
  6. Angua

    Angua Guest

    Danke für Eure Antworten. Hm...

    Und ich dachte immer, gerade eine DNA Analyse wäre sicher.
    Klar, kann schon sein, daß der Tierarzt sich die Vögel sowieso genauer ansehen wollte, es stellte sich kein Nachwuchs ein und man wollte wissen wieso (und deshalb überhaupt erstmal feststellen, wieviele Männchen und Weibchen im Gehege sind). Wieviel DNA Vergleichsmaterial es bei diesen Geiern - wenn es denn welche waren - schon gibt, weiß ich natürlich nicht.

    Naja, wieder was dazugelernt, danke. :)
     
  7. Rebecca

    Rebecca Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. Juni 2002
    Beiträge:
    818
    Zustimmungen:
    0
    Hi!

    Es kommt manchmal auch vor, daß das Federmaterial nicht reicht oder sogar falsch bestimmt wird (bei den gängigen Vögeln ziemlich selten, aber kommt eben hin und wieder vor). Da ist dann die Endoskopie wirklich absolut sicher, auch wenn es für den Vogel wohl nicht so angenehm ist :)

    Liebe Grüße,
    Rebecca
     
  8. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    DNA kann nur gemacht werden wenn genug Vergleichsmaterial da ist, wie schon oben geschrieben.
    Sie ist meiner Meinung und aus meiner Erfahrung recht sicher.
    Fehlerquellen sind unter anderem dass der Einschickende die Federn vertauscht oder nicht gutes Federmaterial einschickt, z.B. altes oder so.
    Bei der Endoskopie kann man nicht nur das Geschlecht des Vogels feststellen sondern auch ob alles ok ist, also die inneren Organge anschauen, es gibt z.B. einen bekannten Arzt in München der der alleinige Vertreter von Harrison in der Brd ist, zumindest war, und wenn er endoskopiert hat, alle Vögel die ich kenne haben einen Leberschaden und dürfen nie mehr mit Körner gefüttert werden, sondern nur noch mit Harrison.
    Das ist die negative Seite die mir da aufgefallen ist, ausserdem ist es für den Vogel belastender und der Vogel muss schon geschlechtsreif sein, sonst geht das auch nicht.
    Auch wenn der Vogel in schlechter Kodition ist, kann es zu falschen Ergebnissen kommen.
    Ausserdem sollte der Arzt Erfahrung auf dem Gebiet haben, ist nicht so leicht.
    Diese Methode ist auch teurer als die DNA
    Bei der DNA kann man schon bei der ersten Feder im Nest feststellen welches Geschlecht der Vogel hat.
    allerdings würde ich nicht über den Tierarzt einschicken, sondern das selber machen, ist billiger.
    Man kann auch bei einer Blutuntersuchung das Geschlecht gleich mitbestimmen lassen, wurde z.B. bei meinem Graupapagei gemacht als er so schlecht dran war.
     
  9. netbiene

    netbiene Guest

    Wohin muss man die Federn denn schicken, zur DNA Analyse?
    Ich würde das auch gerne machen, und wenn man das selber machen kann, und nicht zum TA muss, wäre mir das auch lieber.
    Uns was kostet das ungefähr?
     
  10. Suppenhuhn

    Suppenhuhn Guest

    Hi

    ich habe einen Katharinasittich bei Laboklin bestimmen lassen. Hat mich 25,88€ gekostet.

    Du solltest dafür eine Schwanzfeder ziehen (in Wuchsrichtung rausziehen, nicht schräg) Es sollte ein klein weing Blut am Kielende sein. Denn es ist nicht die Feder, die untersucht wird, sondern das Blut, das daran ist.
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. acura

    acura Futterspender

    Dabei seit:
    5. Juli 2003
    Beiträge:
    872
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    der Unterschied ist außerdem, daß die Endoskopie preiswerter ist.. Eine DNA Analyse kostet im Schnitt ca. 20 Euro.. Der Vorteil dabei liegt, außer das es streßfreier ist, denn man muss ja keine OP durchführen, daß man den Test schon bei sehr jungen Vögeln bestimmen kann. Die Endoskopie kann man erst ab ca. 5 Monaten durchführen, bei der DNA-Analyse schon bei Nestjungen Vägeln. Allerdings dauert die Wartezeit der DNA-Analyse ca. 3 Wochen, außerdem kann man nicht beurteilen, wie gut der Vogel zum Züchten geeignet ist.
    Man kann die Proben in z.b. ins Labor:

    Laboklin
    Labor für klinische Diagnostik GmbH
    Prinzregentenstr. 3
    97688 Bad Kissingen
    Tel.: 0971/72020

    schicken..

    Jedoch weiß ich nicht, ob man das privat verschicken kann...

    Außerdem finde ich es fragwürdig, ob man das bei Wellis machen sollte...
    Bei teueren Papageien, die Zuchttiere sein sollen, ist das vielleicht ok. Aber ansonsten zeigt die Zeit bei Wellis, ob es ein Männchen oder ein weibchen ist..
     
  13. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Schau einfach mal hier da sind viele Adressen angegeben.
    Dr. Rahaus ist zur Zeit unterwegs, und macht keine DNA.
    :0-
    Dort wird auch noch genauer beschrieben.:0-
     
Thema:

Geschlechtsbestimmung per Endoskopie??