Geschlechtsfrage bei Lutinos

Diskutiere Geschlechtsfrage bei Lutinos im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallöle! Möchte ein viel diskuttiertes Thema aufgreifen: Hahn oder Henne. Hatte mich vor kurzer Zeit ins Forum eingetragen wegen einem...

  1. Jennifer

    Jennifer Guest

    Hallöle!

    Möchte ein viel diskuttiertes Thema aufgreifen: Hahn oder Henne.

    Hatte mich vor kurzer Zeit ins Forum eingetragen wegen einem Partner für meine Lori (hat sie nun auch: Tarzen, nun 4Monate alt, Geschlecht: keinen blassen Schimmer, Lutino wie Lori). Nachdem ich mehrere Geschlechtsdiskussionen hier im Forum durchgelesen habe, bin ich verwirrt.
    Zum klopfen der Hähne: letztens hörte ich ein klapperndes Geräusch aus dem Käfig. Lori hing am Gitter, und "knabberte" an dem Stäben mit aufgerichteter Haube. Sie schmust auch äußerst intensiv mit ihrem Seil und macht dem Fäden Locken (kaut die Fäden im Schnabel). Sie streitet auch mit dem Seil und hakt es an. Es kommt öfters vor, daß sie ihr Hinterteil an der Futterschale reibt. Wenn ich sie dabei anspreche, ignoriert sie mich (ist wie in trance).
    Sie hängt an den Gitterstäben, legt alle Federn an und macht Geräusche. Imitiert wenn ich mit der Zunge Schnalze, macht den Motor (vor unserem Haus hatte einer 2 Wochen lang sein Mofa repariert, weil es nie anspring), sie lacht auch und bräbelt vor sich hin. Manchmal macht sie den Adler: sie breitet die Flügel komplett aus. Hängt aber dabei nicht kopfüber. Ist Lori ein Lorus?
    Der kleine Tarzan breitete gestern auch seine Flügelchen komlpett aus hing kopfunter (glaube aber eher, weil er das Gleichgewicht verlor weil noch äußerst ungeschickt). Er hatte noch nicht die erste Mauser. Tarzan ist ruhig taut aber immer mehr auf. Ich werde beide heute abend mal fotografieren und euch morgen zeigen. Tarzan zerupft das Seil und behandelt es nicht so pfleglich wie Lori. Er will immer zu Lori und sie haut vor ihm ab und faucht (hat schiss vor ihm). Bei Hirse kennt sie keine Scheu und frißt mit ihm zusammen? Da soll mal einer schlau draus werden.

    Gruß
    Jennifer
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Higgi

    Higgi Guest

    Geschlechtsbestimmung

    Hallo Jennifer,

    ich weiß nicht ob ich dir viel weiterhelfen kann, jedoch denke ich, daß deine Lori auch eine Lori ist.

    Wir haben einen eindeutigen Weißkopfnymphen-Hahn. Wenn er balzt, gleiche Melodie und sehr laut, dann kann man sich bei ihm sehr sicher sein. Desweiteren spreizt er dabei seine Flügel mal leicht, mal mehr auseinander und springt von Ast zu Ast, also ein richtiger Angeber.

    Dann haben wir noch einen Wildfarbenen Hahn/Henne. Bei ihm konnte selbst ein erfahrener Vogel-TA nicht sagen ob Hahn oder Henne. Jedoch sind wir uns vom verhalten ziemlich sicher, daß er eine Sie ist. Sie knabbert auch mit vorliebe an den Seilen und streckt auch schon mal ihr Hinterteil nach hinten aus. Desweiteren balzt sie nicht und ihr fehlt auch das Machogehabe.

    Du schreibst, deine Lori reibt ihr Hinterteil an der Futterschale und brabbelt vor sich hin. Das könnten meiner Anschicht nach zeichen für eine Henne sein.
    Unser/e Hahn/Henne macht auch sehr viel den Geier, aber meißtens nur dann, wenn sie raus will oder von uns beachtet werden will. Sind schon komische Geier. *grins*

    Vielleicht kann dir einer der anderen auch noch was dazu sagen.

    Ach ja, nochwas. Das Klopfen machen unsere beiden nicht, aber ich kenne das von einem anderen Hahn und da ist das ein richtiges Stakato gegen das Gitter. Das sind mehrere Schläge mit dem Schnabel kurz aufeinanderfolgend.
     
  4. Antje

    Antje Guest

    Hallo Lori,

    die Flügel ausbreiten tun Hennen und Hähne.

    Brabbeln, Motorengeräusche nachmachen (ist ja witzig) und an Gegenstände klopfen hört sich SEHR nach Hahn an. Hennen haben meistens nur ein oder zwei verschiedene Töne drauf. Sie singen keine zusammenhängenden Melodien, sondern rufen mehr oder weniger unmelodisch vor sich hin.

    Wie "schubbert" der Vogel denn an dem Napf? Hast Du das Gefühl, daß er sich dabei *ähem* selbst befriedigt? Dann tippe ich auf Hahn.

    Oder macht sich der Vogel flach, hebt seinen Hintern in die Luft und fiept komisch vor sich hin, daß Du denkst "Oh gott, was hat der arme Nymphe denn jetzt?" Das wäre ein deutliches Anzeichen für eine Henne.

    Fotos... natürlich immer gern. Aber schlau werden wir wohl daraus auch nicht werden. DAs ist bei Lutinos wirklich sehr schwierig.
     
  5. #4 Kim, 16. Juli 2002
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17. Juli 2002
    Kim

    Kim Guest

    Hallo!

    Wenn es echte Lutinos sind kannst du die Weibchen an den gelben Streifen auf den Fluegeln und den unteren Schwanzfedern erkennen.

    Schau es dir mal genauer an.

    Gruss
    Kim
     
  6. #5 Jennifer, 16. Juli 2002
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16. Juli 2002
    Jennifer

    Jennifer Guest

    OK!
    Dann werde ich heute abend mal genauer schauen, ob ich eine Musterung erkennen kann. Ob sich Lori selbst befriedigt? Hmm, wie gesagt sie befindet sich dabei in Trance. Wackelt mit dem Schwanz hin und her. Ich denke schon, daß die da was unanständiges macht. Könnte aber auch sein, daß sie sich so den Hintern putzt? Keine Ahnung. Lori besitzt mehrere Geräusche. Die reiht sie aneinander, wenn sie besonders gut drauf ist. Sorgt natürlich für Gelächter zuhause. Manchmal pfeift sie sehr laut, daß es in den Ohren schmerzt. Manchmal pfeift sie gaaanz kläglich. Da bedauere ich sie immer, und natürlich wird es immer schlimmer. (Ich armer, armer Vogel. ach herje). Sie hebt aber dabei nicht den Schwanz in die Höhe. Wenn sie loslegt mit ihrem gebrabbel hebt sie ganz leicht die Flügel vom Körper weg. Muß ich unbedingt fotografieren. Ist ganz komisch. Richtige Melodien pfeift sie nicht. Wenn sie pfeift, dann in einer Tonlage. Der Rhythmus variiert. Der Kleine Tarzan will jetzt immer mitmachen kann es aber noch nicht.
     
  7. Jennifer

    Jennifer Guest

    Nochmal zum klopfen:

    sie klopft nicht mit dem Schnabel gegen die Gitterstäbe, sondern hängt sich mit dem Oberschnabel am Gitter ein und schabt den Unterschnabel fest am gleichen Gitterstab. Das ist aber nicht dieses Balz-Klopfen, oder?
     
  8. Lindi

    Lindi Guest

    Punkte auf den Flügelfedern

    Hallo Jennifer,

    Lutinohennen haben, ebenso wie wildfarbene, gelbe Punkte auf den äußeren Flügelfedern. Die Punkte sind dann etwas dunkler als das normale Gefieder, lassen sich aber in der Regel gut erkennen. Haben die Geier schon mal Federn aus den Flügeln verloren? Ich weiß nicht, ob die zahm sind und Dir gestatten, ihre Flügel zu begutachten :p

    Ich kenne das von meiner Henne, daß die oft vornüber hängt und ihr Gefieder präsentiert. Das kann auch eine Drohgebärde sein, z. B. wenn die ihr Gelege oder die Kükis verteidigen will.

    Wie sieht denn der Kopf aus, meist haben Hähne einen groberen Kopf, ist aber oft schwierig zu unterscheiden. Fotos wären klasse.

    Am eindeutigsten ist das Geschlecht über das Verhalten zu erkennen. Wie Antje schon sagte, Hennen singen nicht, während Hähne oft ein wunderschönes Repertoire an Tönen und Melodien haben. Je älter und erfahrener, je schöner :) :)

    Die Sache mit dem Motorrad ist ech herb:D :D
     
  9. Higgi

    Higgi Guest

    Revidiere meine Aussage von vorhin

    Hi Jennifer,

    da muß ich meine Aussage von vorhin wohl revidieren. *lol*

    Nach den weiteren Beschreibungen die du abgegeben hast, würde ich jetzt auch sagen, daß du vielleicht Lori in Lours umtaufen solltest. *gg*

    Die Variation der Töne würde wahrscheinlich eher auf einen Hahn hindeuten, dazu kommt noch, daß er ja dabei leicht seine Flügel spreizt. Das kenne ich nur von Hähnen. :)
     
  10. Jennifer

    Jennifer Guest

    Meiner Erinnerung nach, sind die Federn einfarbig ohne Muster. Aber ich muß heute Abend (bin hier auf der Arbeit und zuhause noch nicht online, leider) nochmal wirklich genau schauen. Bin nicht ganz sicher. Beim Tarzan brauche ich noch nicht schauen, hatte noch nicht die Erwachsenen-Mauser.
     
  11. Lindi

    Lindi Guest

    Der weiteren Beschreibung nach muß ich Higgi wohl zustimmen, und wenn Du sagst, daß die Flügel ohne Punkte sind, klingt das stark nach Kerl :D
     
  12. Bell

    Bell Guest

    Hallo Jennifer,

    Du wirst den Vogel in die Hand nehmen müssen und sehr genau schauen, ob Du etwas dunklere gelbe Punkte auf der UNTERSEITE der Handschwingen findest. Dazu mußt Du den Flügel auseinanderziehen.

    liebe Grüße

    Bell
     
  13. Jennifer

    Jennifer Guest

    Hallo Bell!

    Das könnte zum Problem werden. Der Vogel ist nicht handzahm. Ich würde es ja tun, aber dann haßt er/sie mich ein Leben lang oder? Ich habe ihn soweit, daß er aus der hand frißt. Aber anfassen ? Soll ich es das einfach machen. Oder soll ich mich vor den Käfig setzen und warten bis ich was erkennen kann?
     
  14. Bell

    Bell Guest

    Hallo Jennifer,

    wenn Du ihn richtig in die Hand nimmst, so daß er ganz ruhig ist (auf den Rücken legen, den Kopf seitlich zwischen Zeigefinger und Daumen, die anderen Finger um den Körper), dann wird er Dir nicht böse sein, aber wenn Du das noch nie gemacht hast, dann wird er Dir sowieso entwischen oder Dich gar beißen. Dann laß es lieber.

    Wenn Du Dich vor den Käfig setzen willst und darauf warten, daß er mal irgendwann die Flügel ausbreitet und Dir auch noch von der Unterseite so lange zeigt, daß Du die Punkte erkennen kannst, dann wird Dir wahrscheinlich ein Bart wachsen und irgendwann Spinnweben an Dir runterhängen :D.

    liebe Grüße

    Bell
     
  15. Ferrano

    Ferrano Guest

    Hey Kim:

    Es gibt auch "echte "Lutinos,die nur einen gelben Kopf haben.
    wie weit sich das Gelb zieht ist eine sache der Blutlinie.
    Nur ein komplett weißer Nysi ist ein Albino ( = Kombination aus WeißkopfxLutino)
     
  16. Kim

    Kim Guest

    Hallo Ferrano!

    Ich habe zwei Lutinos (weiblich), die keine Streifen aufweisen. Das liegt daran, dass sie Schecken als Vorfahren haben.
    Diese "Art" von Lutinos wollte ich ausschliessen als ich meinte "echte Lutinos".

    Kim
     
  17. Ferrano

    Ferrano Guest

    hi Kim

    Die hatten nicht nur Schecken als Vorfahren ,sondern sIND Schecken. Oder ist es wie bei den Wellis,daß ein Ino ALLES (außer TCB) überdeckt ? (weiß ich gar nicht auswendig...schäm...)
     
  18. Kim

    Kim Guest

    Hi Ferrano!

    Mutter ist Lutino, Vater Schecke.
    Die Beiden habe rote Augen, ich denke Schecken haben schwarze Augen, oder?

    Kim
     
  19. Ferrano

    Ferrano Guest

    jaja,aber das wollte ich gar nicht wissen...
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Kim

    Kim Guest

    Irgendwie reden wir aneinander vorbei!?


    >Es gibt auch "echte "Lutinos,die nur einen gelben Kopf haben.
    >wie weit sich das Gelb zieht ist eine sache der Blutlinie.
    >Nur ein komplett weißer Nysi ist ein Albino ( = Kombination aus WeißkopfxLutino)

    Was willst du mir damit sagen?? Und was tut es zur Sache?
    Welche haben den nun die Streifen?

    verwirrte
    Kim
     
  22. Ferrano

    Ferrano Guest

    Dies wollte ich wissen.
     
Thema: Geschlechtsfrage bei Lutinos
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. nymphensittich klappert mit schnabel und singt

    ,
  2. lutino nymphensittich singt und klopft nicht