geschredderte Zweige im Gefieder

Diskutiere geschredderte Zweige im Gefieder im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Hallo alle zusammen, also, in den letzten Wochen ist uns aufgefallen, dass unsere beiden Agas (Max und Pauline) sich haufenweise Geschreddertes...

  1. Fraggles

    Fraggles Fraggles

    Dabei seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Hallo alle zusammen,

    also, in den letzten Wochen ist uns aufgefallen, dass unsere beiden Agas (Max und Pauline) sich haufenweise Geschreddertes in das Gefieder stecken ??? 8o Wollen die 2 brüten?? Machen das eigentlich Männchen und Weibchen? Na ja, zumindest verteilen sie alles in der Wohnung, wenn sie fliegen....und in der Voliere machen sie noch keine Versuche ein Nest zu bauen....zumindest entferne ich regelmässig abgenagte Blätter usw....., es ist also nichts zum Nisten da....Von daher kein Problem....nur Brüten muss net wirklich sein...:-(((

    Viele Grüße, Bea
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. amidaalaa

    amidaalaa Guest

    :bier: Ja Überraschung die Beiden sind so richtig in Stimmung! Nestbau ist eigentlich Sache des Weibchens...bist du sicher das es sich eindeutig um Männchen und weibchen handelt?

    Theoretisch legen Agas ja ohne gebautes Nest in einer Höhle oder nistkasten kein Ei, aber Theorie ist Theorie und Praxis richtet sich nie danach. Meine hms schon geschafft auch ohne Nistkasten Eier zu legen wie die weltmeister.

    Gruß von silvana und ihren 6 Rackern
    (Ernie&Grobi, Tom&Jerry, Bonnie und Clyde)
     
  4. Fraggles

    Fraggles Fraggles

    Dabei seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Ciao Silvana,
    :bier: ...willkommen im Club würde ich sagen....Scherz bei Seite, ich weiß nicht, ob wir ein Hähnchen und ein Mädel oder 2 Mädels haben...nun ja...wir werden ja sehen...zumindest ist mir noch aufgefallen, dass Max die Pauline "quetscht"...also er klemmt sich mit gespreizten Beinen zwischen Schlafbrett und Gitterstäbe, Pauline setzt sich dann drunter...und so hocken die 2 dann, aber nur ab und zu ... (Würde ich nicht als eindeutiges Paarungsverhalten indentifzieren....das haben die 2 am Anfang versucht und das hat nicht so gut geklappt...:-))
    Wenn wir 2 Mädels haben, legen dann beide Eier?????
    Liebe Grüße, Bea
     
  5. #4 claudia k., 3. Oktober 2004
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    das stimmt so nicht ganz. rosenköpfchen polstern ihre höhle nicht aus. sie brüten auf dem praktisch blanken kistenboden. agas mit weißen augenringen dagegen polstern schon mal bis zur decke aus. :D
    jede höhle animiert agas zum brüten. alle agas.

    fraggles, solltest du ein hennenpaar haben, kann es durchaus passieren, dass beide eier legen. im schlimmsten fall bis zu 10 oder 12, die selbstredend alle nicht befruchtet sind. spätestens daran merkst du, dass du zwei hennen hast. dann musst du aber handeln, wenn es so weit kommen sollte, da es die hennen enorm schwächt. es gibt so verrückte hennen, die sich dann tot legen, wenn man nicht eingreift.

    was du jetzt tun kannst, um eine brut zu vermeiden ist alles höhlenartige zu entfernen, tageslichtstunden reduzieren, körnerfutter reduzieren, dafür mehr obst und gemüse geben. und auch material entfernen, welches sich zum nestbau eignet.

    gruß,
    claudia
     
  6. Fraggles

    Fraggles Fraggles

    Dabei seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Ciao Claudia,
    danke vorerst für die Tipps....Höhlenartiges befindet sich nicht in der Voli,....und sonst entferne ich ja immer alles, was zum Nestbau animieren könnte....vielleicht bauen sie auch kein Nest.... und legen keine Eier....schaun wir mal....zumindest bin ich gewarnt.... :traurig: Viele liebe Grüße Bea
     
  7. sabsepf

    sabsepf Guest

    Hallo Fraggles,

    mir scheint es auch so, als ob Du zwei Hennen hast. Mein Rosenkopf Donald schreddert zwar auch fleißig mit, aber ins Gefieder steckt sich die Äste nur Daisy.

    Gruß
    Sabine
     
  8. Timmy

    Timmy Mitglied

    Dabei seit:
    12. September 2003
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Moin Bea,

    bei uns schreddern Flummi und Bert beide, und stecken beide die Zweige ins Gefieder. Bert (Männchen) hat das früher schon mit seinem ehemaligen Partner (auch Männchen) gemacht. Ob es daran liegt liegt, das er in der Homo-Ehe die weibliche Rolle übernommen hat? Keine Ahnung. Das "Zweige-ins-gefieder-stecken" soll aber bei Männchen sehr selten sein. :beifall:
     
  9. Fraggles

    Fraggles Fraggles

    Dabei seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    :freude: Ciao Timmy,
    na dann haben wir vielleicht doch ein Paar m/w, denn die Pauline steckt sich immer die Zweige ins Gefieder und der Max manchmal...vielleicht auch solidarisch.....ich habe gelesen, dass bei gleichgeschlechtlichen Paaren der eine Partner die Rolle des männlichen bzw. weiblichen einnimmt.
    Nun ja, zumindest stopfen sich unsere beiden die Zweige primär außerhalb der Voli ins Gefieder, auf ihrem Agabaum, und die Zweige sind schon fast wieder zernagt :-))))) Und sie machen keine Anstalten ein Nest zu bauen bzw. Eier zu legen. (Ich entferne auch alles, was sie ermuntern könnte.)
    Und das ist wirklich interessant, dass es bei dir auch die Jungs machen :-))) Viele liebe Grüße Bea :)
     
  10. ma-war

    ma-war Guest

    Hallo,

    ein Nest bauen kommt den RK eigentlich nur in den Sinn, wenn
    sie einen "Nistkasten" also eine geschlossene Kiste mit einem kleinen
    Einflugloch haben.

    Dort hinein bauen die Rosenköpfchen ein Nest, was auch deutlich
    als solches zu erkennen ist.
    Wenn keinNistkasten zu Verfügung steht, "schaffen" es die Vögel
    nicht ein Nest aus dem Schredder-Material zu bauen, da die Rinden-
    stücke keinen ausreichenden Halt finden.

    Das hält mache Hennen aber nicht davon ab Eier zu legen, meistens
    ist nach 4-5 Eiern Schluß, es können aber auch mehr werden, wie
    Claudia sagte.
    Bitte die Eier nicht entfernen, da dann evtl. Eier nachgelegt werden
    und der Vogel schlimmstenfalls an Erschöpfung eingehen kann. :(

    Übrings soll es schon bei Paaren aus 2 Hennen befruchtete Eier
    gegeben haben ( ... aber nur wenn noch ein Hahn in der Voliere
    vorhanden war und eine Henne einen Seitensprung hatte ) :D

    Gruß
    Martin
     
  11. claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    habe ich noch nie gesehen. nicht bei rosenköpfchen.

    auch beim futterhändler, als ich nach nistmaterial fragte, hieß es, das bräuchte ich nicht, weil die rosen kein nest bauen. als meine berta einmal mit kasten brüten durfte hat sie auch keins gebaut. da lagen maximal ein paar kleine rindenschnipsel auf der erde.

    gruß,
    claudia
     
  12. ma-war

    ma-war Guest

    Hallo Claudia,

    vielleicht hast du noch nie ein Nest gesehen, weil deine Vögel keine
    Nistkasten ( zu allen Seiten geschlossen, nur ein Einflugloch mit
    ca. 5 cm Durchmesser ) zur Verfügung haben. :idee:

    Was ja auch richtig ist, wenn man nicht züchten möchte. :s

    Nistmaterial benötigen die Vögel wirklich nicht, dass "bauen" sie
    sich selber aus den geschredderten Rindenstücken. Die Vögel
    brauchen also nur Äste von Obstbäumen oder Weiden um an
    Nistmaterial zu kommen.
    Sie befestigen es im Bürzel und bringen es dann ins die " Nisthöhle ",
    sprich den Nistkasten. :zustimm:
    Auch in freier Natur nutzen RK Höhlen bzw. Bruthöhlen von
    z.B. Webervögeln als Nistplatz.

    Wieso sollte es die Natur eingerichtet haben, dass die Tiere
    sich das Nistmaterial in das Bürzel stecken und zum Nistplatz
    damit fliegen, wenn sie kein Nest bauen ???
    Das wäre eine Verschwendung von Resourcen ( Energie, Gefahr
    von Raubvögeln etc. ), so etwas erlaubt sich Mutter Natur
    nicht nur aus Spass und Dollerei.

    Die Unterlage aus Rindenstücken dient z.B. der Erhaltung
    der Luftfeuchtigkeit im Nest, da das in der Rinde gebundene Wasser
    im Nistkasten verdunstet.
    Bei zu geringer Luftfeucht kann es Probleme mit dem Schlupf der
    Kücken geben, es ist daher wichtig bei der Brutphase immer frische
    Äste in die Voli zu hängen.

    Ich kenne keinen Züchter, bei dem die Rosenköpfchen keine
    "Nistschale" in den Nistkasten bauen, mich eingeschlossen.

    Agaporniden bauen übrings sehr unterschiedliche Nester, die
    Personata-Arten, die als "höher entwickelt" gelten, bauen die
    aufwendigsten Nester, die Arten ohne Augenring einfachere Nester
    Rosenköpfchen nehmen hier quasi eine Zwischenstellung ein -
    Nest : ja - aber nicht zu kompliziert.

    Gruß
    Martin
     
  13. claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo martin,

    ich schrieb davon, als meine agas einmal einen nistkasten hatten. :+klugsche
    davon schreibe ich hier die ganze zeit, von nistkästen.

    sicher sammeln sie schreddermaterial im rückengefieder. aber wie auch schon erwähnt, brüten sie maximal auf ein paar rindenspänen.

    den nistkasten richtig auspolstern, das tun nur die agas mit weißen augenringen.

    gruß,
    claudia
     
  14. Guido

    Guido Guest

    Hi Claudia
    Es gibt eben User die nicht richtig lesen können, oder nicht wollen. Vielleicht kennen sie auch nicht den Unterschied zwischen Rosenköppe, und die Agas mit Augenringen. Aber darüber wurde doch schon soooooooooo oft geschrieben
    Liebe Grüsse ins Bergische
    Guido :0-
     
  15. ma-war

    ma-war Guest

    Hi Guido + Claudia,

    nee, schon klar.

    wieso schreibt ihr zwei von Dingen, von denen Ihr keine Ahnung habt ?

    ... oder züchtet Ihr ? :schimpf:

    Meine Zuchtpaare bauen ein Nest und die Zuchtpaare mir bekannter
    Züchter ebenso.

    Anscheinend geht es euch nur darum eine gegenteilige Meinung zu
    meinen Äußerungen zu vertreten.
    :k


    Gruß
    Martin
     
  16. claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    vielen dank für das gespräch.
     
  17. ma-war

    ma-war Guest

    ... nicht dafür !
     
  18. Guido

    Guido Guest

    Hi Martin
    Ich will nicht züchten, und Claudia auch nicht. Aber Berta brütet nonstop, ohne Nisthöle oder sonstwat.
    Wie haben KEINE Ahnung von Agas :?
    Ich lebe seit über 40 Jahren mit meinen Agas zusammen. Wie lange Claudia ihre Agas hat, weiss ich im Moment nicht. Aber eins kann ich Dir sagen, wir sind keine hirnlosen Pappnasen, wir machen alles für unsere Agas. Und wenn Du mal lesen würdest, wie oft Claudia mit ihren Vögeln beim TA war, dann würdest Du nicht so einen Scheiss labern. ENDE
    Guido
     
  19. ma-war

    ma-war Guest

    Hallo Guido,

    Na, mal nix für ungut.

    Aber das Thema behandelte nun einmal die Zucht.

    Wenn ihr nicht züchtet, dann glaubt doch einfach
    mal jemanden, der züchtet.

    Das ihr eure Tiere "abgöttisch" liebt, stellte ich nicht in
    Frage.

    Agas muss man ja auch aufgrund ihrer Eigenartenund aufgrund
    des "Kindchen-Schemas"( Freud läßt grüßen - gedrungender
    Körper,großer Schnabel, einfach "niedlich" ) gern haben.

    Gruß
    Martin
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    nagut, schwamm drüber

    im gu-ratgeber "unzertrennliche" steht übrigens auf seite 58 zu den rosenköpfchen:

    "zucht: nest kann unterschiedlich gebaut werden. ... wenn wenig nistmaterial vorhanden, wird nur der boden des nistkastens ausgelegt. ..."

    also liegt es nur an der menge des schreddermaterials, wie die nester ausfallen.

    wollen wir also beide recht haben? *handreich* ;)

    gruß,
    claudia
     
  22. ma-war

    ma-war Guest

    Hallo Claudia,

    beide Recht haben ist gut.
    Geteiltes Recht ist sozusagen doppeltes Recht :bier:

    Es gibt ja sicher auch eine Menge Vögel, die kunstvollere
    "Nester" als Rosenköpfchen bauen. :s

    Gruß
    Martin
     
Thema:

geschredderte Zweige im Gefieder