Geschwächt - die Mauser geht nicht voran

Diskutiere Geschwächt - die Mauser geht nicht voran im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo zusammen, Eine meiner Hennen ist total verrückt aufs Eierlegen. Sie hat schon im Dezember angefangen. (Ein Ei lag mal in der...

  1. Mia

    Mia Federfeger

    Dabei seit:
    1. März 2001
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ratingen - NRW (zwischen Düsseldorf+Ess
    Hallo zusammen,

    Eine meiner Hennen ist total verrückt aufs Eierlegen. Sie hat schon im Dezember angefangen. (Ein Ei lag mal in der Weihnachtskrippe!) Nest wegnehmen nützt nix, dann legt sie in Futternäpfe / Blumentöpfe / Lampenschalen oder einfach in die Käfigecke.

    Sie wirkte so geschwächt, dass ich sie zum TA gebracht habe. Dort wurde sie 2 Wochen stationär gepäppelt und mit Hormonen behandelt (!!!!!). Aber was hat sie gemacht: auch dort Eier gelegt. Jetzt ist sie wieder zu Hause.

    Schon vor einer Weile hat sie angefangen zu mausern, aber es geht nicht weiter. Gut zu erkennen, da sie bei mir kein Farbfutter bekommt.

    Sie kann kaum fliegen, da ein Flügel bestimmt 3 cm kürzer ist als der andere, auch die Schwanzfedern sind ganz zauselig und unterschiedlich lang. Dieser Zustand ist unverändert seit sicher 5 Wochen. Kann ich ihr irgendwie helfen?
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Zugeflogen, 22. Juli 2003
    Zugeflogen

    Zugeflogen Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2002
    Beiträge:
    7.873
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Westfalen
    bekommt sie genug vitamine?
     
  4. Mia

    Mia Federfeger

    Dabei seit:
    1. März 2001
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ratingen - NRW (zwischen Düsseldorf+Ess
    Ja, Vitamine bekommt sie reichlich
     
  5. #4 Zugeflogen, 22. Juli 2003
    Zugeflogen

    Zugeflogen Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2002
    Beiträge:
    7.873
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Westfalen
    hmmm, keine ahnung, da weiß ich auchnicht weiter.

    was sagen die experten unter uns?
     
  6. Nancy

    Nancy Samtpfotenpflegerin

    Dabei seit:
    8. Juli 2002
    Beiträge:
    790
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Mainz
    Hallo Mia...

    da hast du ja einiges durchgemacht.:(

    Deine Henne hat ja sehr wahrscheinlich eine Stockmauser.
    Ich habe mal wieder in meinen "schlauen" Büchern gewälzt und folgendes gefunden:

    Stockmauser:

    Wie der Name schon sagt, handelt es sich dabei um eine Verzögerung, manchmal sogar um einen vollständigen Stillstand des Federwechsels.
    Der Vogel ist dann nicht in der Lage, sein Federkleid während einer normalen Mauser von 6-8 Wochen vollständig zu ersetzen.
    Die Bildung der Federn beansprucht den Stoffwechsel und die Kraftreserven des Vogels sehr stark.
    Die betroffenen Tiere sehen meist sehr zerrupft aus.

    Für die Neubildung von Federn werden hochwertige Nährstoffe benötigt.
    Offenbar reichen die Nährstoffreserven der Stockmauser-Patienten nicht aus, um eine zügige Mauser zu gewährleisten.

    Ursache dafür sind entweder einseitige Fütterung (Mangel an Aminosäuren, Vitaminen und Mineralstoffen), unsachgemäße Haltung (zu wenig UV-Licht, zu geringe Luftfeuchtigkeit), eine versteckte Krankheit (Leber-und Nierenerkrankungen, Tumoren) oder hormonelle Störungen.

    Die Stockmauser ist damit keine eigenständige Krankheit, sondern ein Symptom, das zeigt, dass mit der Gesundheit des kleinen Patienten etwas nicht stimmt.

    Ein Vogel, der unter Stockmauser leidet, sollte grundsätzlich einem TA vorgestellt werden, um versteckte Organerkrankungen auszuschließen.

    Vitaminpräparate mit einem Hohen Anteil an Vitamin A sowie stoffwechselaktivierende Medikamente helfen bei Mangelsituationen.

    Selbstverständlich ist auf eine vielseitige und vollwertige Ernährung zu achten.
    Viel Grünfutter und Obst sowie hochwertiges Eiweiß (z.B. Eier, Aufzuchtfutter), außerdem natürlich Kalk, Grit etc.

    Das tust du ja sicher sowieso!!;)

    Ich würde mir an deiner Stelle in jedem Fall Korvimin und Aviconcept beim TA besorgen!!!


    Naturheilmittel:

    Auf homöopathischer Basis habe ich zum Thema Stockmauser folgendes gefunden:

    Geben Sie 14 Tage lang von Carduus compositum, Coenzyme compositum und Cutis compositum (erhältlich in der Apotheke), je einen Tropfen täglich in den Schnabel.

    Es ist sicher sinnvoll, wenn du dein Problem zusätzlich nochmal unter Vogelkrankheiten postest.

    Alfred Klein hat sicher noch ein paar wertvolle Tipps für dich.


    Ich wünsche deiner Henne vor allem gute Besserung und drücke alle Daumen!!;)




    __________________
    Liebe Grüsse
    Nancy:)
     
  7. #6 Mia, 23. Juli 2003
    Zuletzt bearbeitet: 23. Juli 2003
    Mia

    Mia Federfeger

    Dabei seit:
    1. März 2001
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ratingen - NRW (zwischen Düsseldorf+Ess
    Danke Nancy.

    Der TA hat sie ja sogar bei sich behalten und alles mögliche untersucht - aber nichts gefunden.

    Tumor :? - Na hoffentlich nicht! Wie stellt man das denn fest?
    Haltungsbedingungen? Einseitiges Futter? Nein.
    (Übrigens: Wie bei den anderen 5 Kanaries - und die waren ruckzuck durch mit der Mauser. )

    Ich denke, sie hat sich durch das übermäßige Eierlegen völlig verausgabt.

    Das ist jetzt auch mein Problem. Alles, was ich ihr geben möchte, Eiweiß, Kalk, Vitamine ... regt sie wieder zum Eierlegen an. Es ist zum Verzweifeln.
     
  8. Nancy

    Nancy Samtpfotenpflegerin

    Dabei seit:
    8. Juli 2002
    Beiträge:
    790
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Mainz
    Hi Mia...

    ich denke auch, dass sie sich durch das viele Eier legen verausgabt hat.

    Allerdings bin ich da leider auch überfragt, was sich da noch machen läßt.

    Trotzdem bleibt dir ja nichts anderes übrig, als sie weiterhin mit Kalk, Mineralien und Vitaminen zu versorgen, damit keine weiteren Mangelerscheinungen entstehen.

    Wahrscheinlich kannst du noch von Glück sagen, dass sie das bisher alles überlebt hat.:(

    Hast du denn irgendwie die Möglichkeit, das Vogelzimmer zu verdunkeln und die Tageslichtlänge zu drosseln??





    _______________
    Liebe Grüsse
    Nancy:)
     
  9. Mia

    Mia Federfeger

    Dabei seit:
    1. März 2001
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ratingen - NRW (zwischen Düsseldorf+Ess
    Hi Nancy,

    ich müsste sie einzeln setzen. Vielleicht wär das sowieso zu überleen. Sie in ein Zimmer zu bringen, in dem sie keinen Hahn hört oder sieht. Könnte das nützen?

    Jetzt soll ich ihr Murnil geben. Wenn ich den TA
    richtig verstanden habe, ein Vitaminpräparat mit hohem Anteil Vitamin H.
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 Alfred Klein, 24. Juli 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.417
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Wegen der Legerei

    Es gibt von der Firma Heel ein homöopathisches Mittel namens Hormeel.
    Das gibts auch für Tiere und soll die Hormone ins rechte Lot bringen.
    Ich denke das wäre ein Schritt um dem Vogel zu helfen.
    Dazu käme als Stärkung eventuell Aviconcept wegen dem hohen Biotingehalt. Biotin ist der Stoff aus dem Fingernägel, Haare -und auch Federn- gebildet werden.
    Damit könnte man möglicherweise die Stockmauser in den Griff bekommen.
    Und mit Glück auch die Dauerlegerei.
     
  12. Mia

    Mia Federfeger

    Dabei seit:
    1. März 2001
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ratingen - NRW (zwischen Düsseldorf+Ess
    Danke Alfred, das werd ich besorgen.
     
Thema:

Geschwächt - die Mauser geht nicht voran