Geschwollene Ganaschen + plötzlicher totaler Abbau

Diskutiere Geschwollene Ganaschen + plötzlicher totaler Abbau im Pferde Forum im Bereich Tierforen; Hallo, es geht hier nun um den 6-jährigen Kaltbluthengst einer Freundin... Donnerstag morgen war sie am Stall, da fiel ihr auf, dass Haribo...

  1. Pati

    Pati Guest

    Hallo,

    es geht hier nun um den 6-jährigen Kaltbluthengst einer Freundin...
    Donnerstag morgen war sie am Stall, da fiel ihr auf, dass Haribo ziemlich eingefallen ist, also eher dünn wirkte. Er ist sonst eigentlich immer eher dick gewesen. Man konnte jede Rippe sehen. Ihr fiel dann noch auf, dass die Ganaschen geschwollen sind, fühlt sich wohl an wie Wasseransammlungen und zieht bis ins restliche Gesicht.
    Hier sind ein paar Bilder dazu, sieht man aber vielleicht nicht direkt, wenn man das Pferd nicht kennt: http://de.pg.photos.yahoo.com/ph/sabrinablum/album?.dir=/8d8e
    TA wurde angerufen, kam auch - allerdings kannte sie den nicht. Sie machte ihn auf die eingefallenen Flanken aufmerksam, sein Kommentar dazu war, Haribo wäre unterernährt. Einen Tag vorher sah er aber aus wie immer - gut genährt.
    Dann tastete er noch den Kopf ab und sagte, es fühlt sich an wie ein mit Wasser gefüllter Luftballon, könnten die Kaumuskeln sein?!
    Auf ihre Bitte hin, hat der TA noch Blut abgenommen (Ergebnisse weiter unten).
    Fieber hat Haribo nicht, ist eigentlich auch recht munter und frisst und säuft wie immer. Das einzigste, was ihr noch aufgefallen war, war dass er den Bauch hinten "hochzieht", wie z.B. bei 'nem dämpfigen Pferd.
    Freitag war dann noch ein anderer TA da. Der hat Haribo ins Maul geguckt, da ist wohl auch alles geschwollen, allerdings keine Verletzung o.ä. Es könnte eine Muskelentzündung sein.

    Gestern war er dann wohl etwas lustlos und wandte sich von den anderen beiden ab. Kannte sie auch nicht von ihrem Pferd. Er wird von Tag zu Tag weniger.
    Heute hat sie dann die Blutwerte bekommen, es sind nicht alle, nur die extremsten, die anderen liegen im Grenzbereich:

    G-GT 81,5 / soll bis 25
    GLDH 176,6 / soll bis 8
    Glucose 2,9 / soll 3,05-4,99
    AST(GOT) 338,7 / soll bis 250
    LDH 646,6 / Soll bis 400

    Segmentkernige 42 & soll 45-70
    Lymphozyten 52 % / soll 20-45

    Differntialblutbild(absolute zahlen)

    Segmentkernige 2,3 G/L / soll 3,0-7,0

    So, der erste TA sagte, Haribo hat 'nen Leberschaden, bekommt jetzt ein Medikament (welches, weiß ich nicht) - morgen kommt der zweite (ihrer Meinung nach der kompetentere) nochmal, und wenn sie dann keine klare Diagnose hat bzw es dem Pferd wieder schlechter geht, fährt sie mit ihm in die Klinik.

    Aber vielleicht fällt ja hier noch jemandem was dazu ein?!

    LG,
    Pati
     
  2. vonni

    vonni Guest

    Hi Pati, ich hab einfach mal in "meinem" Pferdeforum eine Anfrage mit Deinen Blutwerten reingesetzt. Wir haben da Spitzen-Leute. Ich sag Dir bescheid, wenn sich einer gemeldet hat. :)
     
  3. vonni

    vonni Guest

    Bei den Werten tippen auch unsere "Fachleute" auf einen Leberschaden - und zwar keinen unerheblichen. Andere Idee ist eine akute Infektion. Bring doch mal in Erfahrung, was das für ein Medikament ist und sag mir, was der 2. TA gesagt/gemacht hat.
     
  4. Pati

    Pati Guest

    Danke Vonni.
    Sobald ich mit ihr gesprochen hab, sag ich dir bescheid, was er für ein Medikament bekommt. Wahrscheinlich wird sie Haribo heute aber eh in die Klinik bringen.

    Das erste, was mir zu seinem Zustand einfiel war, dass er vielleicht was giftiges gefressen hat? Aber die Weide sind sie mehrfach abgegangen und auch die anderen 11 Pferde die mit drauf standen, haben nix...
     
  5. #5 Tallinas, 02.05.2005
    Tallinas

    Tallinas Verrücktes Huhn

    Dabei seit:
    17.01.2005
    Beiträge:
    735
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin u. Uckermark
    Besteht die Möglichkeit, dass ihn Spaziergänger gefüttert haben. Ist bei uns mal vorgekommen, die haben meine Pferde mit Strünken vom Blumenkohl gefüttert. Habe ich dann auf der Weide gefunden.

    LG
    Conny
     
  6. Pati

    Pati Guest

    Ist eigentlich eher unwahrscheinlich, dass an der Weide welche vorbei kommen. Aber man weiß ja nie..
     
  7. vonni

    vonni Guest

    Hey Pati,

    ich kopier Dir mal die Antwort von unserer medizinisch versierten Userin hier rein. Vielleicht kommst Du auch noch an die anderen Blutwerte? Dann kann ich ihr die Daten rüberfaxen. Sie arbeitet im Labor.

    "Hallo Vonni!


    Hast Du die restlichen "normalen" Blutwerte auch noch für mich ?

    Zur Not ev. per Fax vielleicht *liebguck*

    Das Verhältnis von Lymphos zu Neutros läßt darauf schließen, daß es sich ev. um einen viralen Infekt ( der Leber) handeln könnte.

    Es könnte aber auch eine Entzündung im Lymphsystem sein.... sind nur die Lymphknoten in den Ganaschen geschwollen oder generalisiert im ganzen Körper ?"

    Wenn Du zu der Lymohknotenschwellung auch noch was sagen könntest, Pati? Sind die auch an anderer Stelle am Pferdekörper noch geschwollen?
     
  8. Pati

    Pati Guest

    Das sind wohl nicht die Lymphknoten....
    Aber okay, die Schwellung ist nur an den Ganaschen, sonst nirgendwo.

    Fahr jetzt gleich mit ihr zum Stall, kenn den Haribo ja auch recht gut, vielleicht fällt mir nochwas auf, was sie nicht gesehen hat...
    Werd dann noch nach den anderen Werten fragen.
     
  9. RS1979

    RS1979 Guest

    Meine Ponys hatte ich auf einer Weide stehen, die ziemlich gut versteckt gelegen war. Mitten in einem Industriegebiet und Waldgegend. Die Weide war auch von der Straße aus nicht zu sehen, da sie sich hinter einem Hügel befindet der Hügel wiederum an einer Firma und an dem angrenzendem Waldgebiet gab es keinen Weg für Fussgänger.
    Irgendwann fiel mir auf das der Zaun an einigen Stellen etwas herunter hing und obwohl ich diesen dann festspannte, war am nächsten Tag das selbe Problem. Also schlich ich mich einen Tag später ganz leise an und kletterte ganz leise den Hügel hoch weil ich den Verdacht hatte da befindet sich des Öfteren jemand auf der Weide. Und siehe da: Drei Blagen im Alter von 10-12 Jahren juckelten auf den Ponys herum - das Donnerwetter meinersiets folgte umgehend...

    Ich hätte auch nicht gedacht dass irgendwer dahin geht weil die Weide weder im Wohngebiet noch öffentlich einsehbar liegt, aber auch ich wurde diesbezüglich eines besserern belehrt. Also muss damit gerechnet werden, dass das Pferd der Bekannten mit falschen Dingen gefüttert wurde...
     
  10. vonni

    vonni Guest

    Pati, wurde Druse ausgeschlossen? Und habt Ihr einen Schweinezuchtbetrieb oder so was in der Art in der Nähe?
     
  11. vonni

    vonni Guest

    Hier nochmal eine qualifizierte Aussage, die Euch evtl. weiterhilft....:

    "Ja, nun, um zu solchem Leberschaden zu führen, gibt es mehrere Gründe..., jedoch gehen wir erst in die Weidesaison, also schliesse ich schon mal eine Menge Giftpflanzen aus.
    Allerdings: Das Heu sollte geprüft werden vor allem auf Kreuz Jakob Kraut.
    Natürlich denke ich an den Blutparasiten, den die Olle auch hatte. Ich weiss, wie lange es gedauert hat bis wir ihn nachgewiesen haben...
    und vor allem: Komm' mal auf sowas ...
    Dass die Lymphknoten geschwollen sind, lässt nur auf verstärktes Abwehrverhalten des Körpers schliessen - dies ist ein Symptom, eine Ursache ist es nicht.

    Also: Vorgehensweise wie folgt:
    - Überprüfung des Futters, undzwar Krippen- und Raufutter.
    - Überprüfung der Gerätschaften, die mit dem Futter in Berührung kommen (wurde etwas neu angestrichen, desinfiziert, genutzt zu irgendwas anderem)
    - ist das Pferd zusätzlich anämisch? Also blasse Schleimhäute im Maul, eventuell Blutpixel, usw.
    Überprüfung Haematokrit-Wert, eventuell nochmals im Abstand von 4-6 Wochen...

    Akute Hilfe: Sofortige Infusionen (2x im Abstand von 2-3 Tagen; Elektrolyte und vor allem B-Vitamine soviel wie geht, um eine Unterstützung zur Regeneration der Leber zu schaffen...)
    Zusätzliche Gabe von Haemolythan 400 oder Bloodsupport (sollte der TA eigentlich parat haben, sonst über den Futterhandel beziehen).

    Wichtig(!): Der Leberschaden ist "nur" das Symptom, die Ursache und damit die Schädigung ist eine ganz andere...

    P.S.: Überprüfen lassen, ob schon Herzrythmus-Störungen vorhanden sind. Ist dies der Fall, dann zusätzlich Selen spritzen lassen."
     
  12. #12 Pati, 02.05.2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 02.05.2005
    Pati

    Pati Guest

    Warte gerade auf die Blutwerte, die wollte sie mir noch per Mail schicken.
    Weiß gar nicht, ob der Verdacht Druse überhaupt schon aufkam, werd aber mal nachfragen. Ob ein Schweinezuchtbetrieb in der Nähe ist, ist 'ne gute Frage... war an dem Stall bisher erst drei mal mit und hab mir die Umgebung nicht näher angeguckt... Glaube aber nicht. Warum fragst du danach?

    Sie hat heute morgen noch mit einer dritten TÄ telefoniert, weil sie zu den Werten unbedingt noch 'ne Meinung haben wollte. Diese TÄ wollte jetzt eine Kotprobe haben, um auf Würmer o.ä. zu testen (gibt wohl auch diese Leber-Egel, oder sowas...). Die haben wir eben vorbei gebracht, Haribos Besitzerin wartet jetzt auf die Ergebnisse.

    Bis auf die Ganaschen + den Abbau sieht Haribo recht gut aus, ist eigentlich recht munter, hat eben auch 'n bisserl mit dem zweiten Kalti gespielt und das Muli getriezt - und hat meine Eisteeflasche gründlichst untersucht ;)


    Hab sie grad gefragt - der erste Verdacht des zweiten Tierarzt war auch Druse, aber das wurde wohl ausgeschlossen.
     
  13. Pati

    Pati Guest

    Klinische Chemie (photometrisch)

    Messgrößen IST Referenzwert

    AP 154,5 U/L bis 450
    g-GT 81,5 U/L + bis 25
    GLDH 176,6 U/L + bis 8
    Billirubin-gesamt 40,9 U/L 8,6-59,9
    Cholesterin 2,7 mmol/l 1,81-4,66
    Glucose 2,9 mmol/l - 3,05-4,99
    AST(GOT) 338,7 U/L + bis 250
    LDH 646,6 U/L + bis 400
    ck 97,3 U/L bis 130
    Gesamteiweiß 67,9 g/l 55-75
    Albumin 28,0 g/l 25-54
    Globuline 39,9 g/l 24-51
    Harnstoff 3,8 mmol/l 3,3-6,7
    Kreatinin 129,3 mmol/l 71-159
    Phosphat-anorg 1,0 mmol/l 0,7-1,5
    Calcium 3,3 mmol/l 2,5-3,4
    Magnesium 0,8 mmol/l 0,5-0,9
    Kalium 4,5 mmol/l 2,8-4,5
    Natrium 135 mmol/l 125-150
    Eisen 52,9 mmol/l 17,9-64,5

    Blutbild (laserstreulicht-Methode)

    Erythrozyten 7,71 T/l 6,0-12,0
    Hämatokrit 0,35 l/l 0,30-0,50
    Hämoglobin 133 g/l 110-170
    Leukozyten 5,5 G/l 5,0-10,0
    Segmentkernige 42 % - 45-70
    Lymphozyten 52 % + 20-45
    Monozyten 2 % 0-5
    Eosinophile 3 % 0-4´
    Basophile 1 % 0-2
    Stabkernige 0 0-6
    Hypochromasie neg. neg.
    Anisozytose neg. neg.
    Thrombpzyten 142 G/L 90-300

    Differentialblutbild (absolute Zahlen)

    Segmentkernige(... 2,3 G/l - 3,0-7,0
    Lymphozyten 2,9 G/l 1,5-4,0
    Monozyten 0,1 G/L 0,04-0,4
    Eosinophile 0,2 G/l 0,04-0,3
    Basophile 0,1 G/l 0,0-0,15
    Stabkernige 0,0 0,0-0,6
     
  14. Pati

    Pati Guest

    Hrmpf, warum kann ich das Posting oben nich mehr editieren? *grml*

    Habs ganz vergessen, das Medikament heißt Heperal oder so, soll die Leberregeneration unterstützen...
     
  15. vonni

    vonni Guest

    Ok, Pati, ich hab die Werte rauskopiert und ins Forum gestellt, mal sehen was kommt.

    Wegen des Schweinezuchtbetriebes fragte eine Freundin, deren Pferd hat sich da wohl irgendwelche Erreger gefangen und es wurde sehr lange rumlaboriert - Leber schwer geschädigt :(
     
  16. vonni

    vonni Guest

    @Pati: wie genau lautet denn nun eigentlich die Diagnose des Tierarztes??
     
  17. Pati

    Pati Guest

    Hab seine Besitzerin noch nicht erreicht... Sie wollte sich aber eigentlich melden, sobald sie mehr weiß...
     
  18. vonni

    vonni Guest

    Ich warte *auf den Tisch trommel* ;)

    Wir haben nämlich im Forum auch eine Super-Kräuterhexe (HP und THP), die bestimmt noch unterstützend Emfehlungen hat.

    Das Medikament Heparal ist bekannt und unterstützt halt die Leberfunktion, allerdings ist die genaue Diagnose und ein "wo kommt das alles her" interessant.
     
  19. Pati

    Pati Guest

    Ich erreich sie einfach nicht *grmpf* Also kann ich bis jetzt noch nicht mehr dazu sagen... Sorry.
     
  20. vonni

    vonni Guest

    Und? .... was genaueres?
     
Thema: Geschwollene Ganaschen + plötzlicher totaler Abbau
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. geschwollenes Gesicht pferd

    ,
  2. pferd gesicht geschwollen

    ,
  3. pferd geschwollene lymphknoten ganaschen

    ,
  4. schwellung an beiden ganaschen,
  5. wasseransammlung in den ganaschen,
  6. lymphknoten dick hypochromasie,
  7. Lymphknoten Pferd im Gesicht geschwollen,
  8. lymphknoten ganaschen pferd,
  9. geschwollene ganaschen beim pferd,
  10. pferd in gesicht geschwollen,
  11. geschwollene ganaschen pferd,
  12. wellensittich eingefallener bauch,
  13. huhn hat geschwollenes gesicht,
  14. geschwollene ganaschen,
  15. geschwollene lymphknoten pferd im winter,
  16. pferd spannt bauch an und eingefallene flanken,
  17. geschwollene ganaschen winter,
  18. wasseransammlung hinter ganaschen,
  19. pferd rippen sichtbar und geschwollene Lymphknoten,
  20. pferd hat geschwollenes gesicht,
  21. Pferd hat geschwollene Gesicht im winter,
  22. dick angescheollenes gexicht beim pferd ,
  23. Pferd links Gesicht geschwollen
Die Seite wird geladen...

Geschwollene Ganaschen + plötzlicher totaler Abbau - Ähnliche Themen

  1. Wachshaut plötzlich verändert.

    Wachshaut plötzlich verändert.: Guten Tag Vogelfreunde, Ich habe seit 2 Wochen 2 Wellensittiche. Diese haben sich schnell eingelebt. Sie zwitschern spielen und toben. Nehmen...
  2. Singsittich plötzlich alleine

    Singsittich plötzlich alleine: Hallo an alle, ich bin noch ganz neu hier und habe mich wegen meiner Fragen angemeldet. Kurz zur Haltung meiner Lieblinge: sie haben einen...
  3. Rotschwanzsittich plötzlich aggressiv

    Rotschwanzsittich plötzlich aggressiv: Hallo, Ich habe ein Problem, und zwar habe ich mir heute einen neuen Rotschwanzsittich zugelegt da meine so einsam war weil der Partner vor ein...
  4. Plötzlicher Tod, Jungvogel, 10 Monate - Sturnus vulgaris, Star

    Plötzlicher Tod, Jungvogel, 10 Monate - Sturnus vulgaris, Star: Schönen guten Tag, ich bin neu hier, und der Grund meiner folgenden Ausführungen ist das, was ich vor 6 Tagen erlebt habe. Denn offen gestanden,...
  5. Weibchen zanken sich plötzlich

    Weibchen zanken sich plötzlich: Hallo Ihr Lieben, Meine beiden Mädels vertragen sich auf einmal nicht mehr. Die beiden sind etwas über zwei Jahre alt und bei mir geboren. Eine...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden