Gesellschaft?

Diskutiere Gesellschaft? im Edelpapageien Forum im Bereich Papageien; hallöchen an alle ich habe seit 8 jahren einen neuguinea edelpapa hahn mit namen gonzo. er ist auch ebenso alt. hatte ihm vor 4 jahren eine...

  1. #1 Gonzolino, 26. Juni 2006
    Gonzolino

    Gonzolino Guest

    hallöchen an alle

    ich habe seit 8 jahren einen neuguinea edelpapa hahn mit namen gonzo. er ist auch ebenso alt. hatte ihm vor 4 jahren eine henne hinzugesellt (in der irrigen annahme dies wäre nicht sooo schwer) die sich bis zu ihrem überraschendem tod kurz darauf nicht verstanden haben (silvester war zu viel für sie).
    seit anbeginn seiner zeit bei mir lebt er mit zwei mohrenköpfen in einer voliere zusammen.
    er neigt nicht zum rupfen und schreit nur, wenn wirklich etwas nicht stimmt, bzw. jemand den raum betritt den er nicht leiden kann.
    nun habe ich gehört, edelpapas seien im grunde einzelgänger und einer vergesellschaftung unter eigener art nicht zugeneigt.
    ich hatte gerade überlegt (da gerade geld vorhanden) es nochmals mit einer henne zu probieren. hätte ihn auch für eine gewisse zeit weg gegeben auf das die zwei sich finden könnten.
    so.....macht es nu sinn oder nicht?:?
    wenn nicht mit einer edelpapahenne, wie wäre es mit einem anderen tier in ähnlicher grössenlage? und wenn ja welches?
    wir wollen ohnehin eine neue voliere in absehbarer zeit bauen und dann ggf. alles neu einsetzen, so das revierrivalität eher ein untergeordnetes thema wäre in meinen augen.
    ich hoffe mir kann wer hier eine hilfestellung geben.=)
    danke schon mal
    gruss aus hessen

    ps: er ist eine deutsche nachzucht. handzahm, wenn er will.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Monika M., 27. Juni 2006
    Monika M.

    Monika M. Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. November 2002
    Beiträge:
    259
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hanau
    Hallo,

    wir haben auch schon einen vergeblichen Verpaarungsversuch hinter uns und inzwischen von mehreren (kompetenten) Stellen gehört, dass Edels eher in einer losen Gruppengemeinschaft zusammenleben oder Einzelgänger sind.
    Es hat Naturbeobachtungen gegeben, wo eine brütenden Henne von bis zu 15 Männchen gefüttert wurde und jedes dieser Männchen war der überzeugung die Eier sind von ihm ...Das ist nicht wirklich Monogam ...

    Unsere Maus war mit dem Grünen todunglücklich, das haben wir erst gemerkt, als er weg war und sie aufgelebt ist und auf einmal wieder Lebensfreude gezeigt hat. (Der Grüne war aber auch nicht glücklich bei uns ...)

    Wir halten unsere Henne seit zwei Jahren alleine, sie rupft nicht, schrei nicht und "klebt" nicht an uns. Mein Mann ist den ganzen Tag zuhause und das Wissen um diese Anwesenheit reicht ihr ... sie muss nicht auf ihm sitzen, möchte aber im gleichen Raum sein ... das lässt sich einfach bewerkstelligen - sie kann ja fliegen!

    Beim Freiflug macht sie ansonsten ihr "eigenes Ding" - putzen, knabbern, auch mal kuscheln, Fenster gucken, Äste nagen ... eben das wozu sie grad Lust hat ...

    Also meiner Meinung nach vermisst unsere Lütte nix und sollte das doch einmal der Fall sein werden wir eine Lösung finden, bis dahin ändert sich nix bei uns.

    Da "Einzel-Edel-Halter" hier oft angegriffen werden und ich die Aufforderungen einen Grünen zu kaufen nicht mehr hören kann bitte ich die anderen User davon abzusehen MICH dazu aufzufordern !

    Gruss
    Monika
     
  4. #3 cuxgirl8633, 27. Juni 2006
    cuxgirl8633

    cuxgirl8633 Guest

    Hy Monika ,

    ja so wie du das schreibst, das stimmt...steht auch in den Büchern drinne die ich habe.
    Ich selber habe auch schon über "einzelhaltung" bei meiner maya nachgedacht, da sie so extrem auf mcih geprägt ist, das sie sämtliche Hähne ablehnt...

    Leider ist einzelhaltung bei mir nciht möglich, weil ich 1. die beiden hähne lieb hab und beide behalten möchte (auch wenn se mehr kaputt machen als ein elefant im porzelanhaus) und 2. weil sich bei Maya das dauerproblem mit dem eierlegen eingestellt hat gegen das ich schon seit monaten ankämpfe und welches sie vor 3 wochen fast ihr leben gekostet hätte!

    Klar manche edels lehnen es einfach strikt ab...ganz klar...aber man sollte doch immer eine möglichkeit in betracht ziehen...

    Leider gibt es keine verpaarungsstationen für edelpapageien...sämtliche verpaarungsmöglichkeiten lehnen edelverpaarungen ab, da edels anscheinend ziemliche Probleme bereiten!

    Ich hab eigentlich schon überall geshcuat ob ich ne möglichkeit finde aber leider nix...
    Und ich möchte gerne das Maya einen Hahn hat, damit sie endlich merkt das sie ein Vogel und kein Mensch ist...

    Aber jedem das seine :)
     
  5. yve.a

    yve.a Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. April 2003
    Beiträge:
    942
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BY
    Einzelgänger?

    Hallo Edelfreunde,

    ich habe hie und da solche Sätze gelesen, dass die Edelpapageien nur in einer kleinen Gruppe von ein paar Vogel anzutreffen seien. Oder gar dass sie nur einzeln gesehen worden seien.
    Was bedeutet das?
    Sind sie wirklich Einzelgänger?

    (@Monika,
    das ist kein Angriff an dich oder an sonst jemanden. Dass dein Alfi jetzt wo anders sein Glück gefunden hat, finde ich auch OK. Mich interessiert einfach, ob diese oft zitierte Sätze aus einer solider Forschungsarbeit stammen oder nicht.)

    Mir scheinen diese Berichte zu ungenau. Warum?
    Zu dem Bericht fehlt jegliche Angabe zu der Forschung:
    1. Die genaue Beobachtungszeitraum.
    Wie lange hat/haben der/die „kompetenten Forscher“ das Gebiet beobachtet?
    2. Die Forschungsmethode.
    Hat der Forscher die unter Beobachtung stehenden Vögel markiert (z.B. mit Sensoren ausgestattet) und die Bewegung folgen können?
    3. Der Umfang des Forschungsgebiets und die Zahl des unter Beobachtung stehenden Objektes.
    Hierzu habe ich auch keine Angabe gesehen.
    (Wenn ich die o.g. Angaben überlesen haben sollte, lasse ich mich gerne korrigieren.)

    Wenn ich meine Zwei beobachte, machen sie alles zusammen. Oft denke ich, sie machen ja einiges sogar synchron.
    Mag sein, dass dieses Verhalten daher kommt, dass sie von Beginn ihres Lebens an zusammen sind. Ich würde auch nicht behaupten, dass die Edels sehr innige Paarbindung hätten. Um solches schreiben zu können, fehlt mir die umfangreiche Erfahrung. (Ich habe ja rein zufällig ein solches Pärchen.)

    In der freien Wildbahn leben viele Edelpapageien in Kolonie. Einmal habe ich in einem Doku-Film gesehen, dass viele Edelpaare in einem Baum – quasi in mehreren Stockwerken – leben. Und in einem Wald gab es viele solche Bäume mit mehreren „Wohnetagen“ (Löcher in einem Baumstamm in verschiedenen Höhen). Ich kann mir vorstellen, dass die Jungvögel nicht nur von den Eltern, sondern auch von den Nachbarsjungvögeln die Verhaltensweise lernen (indem sie zusammen spielen), da sie in relativ engem Raum miteinander auskommen und leben. Und vielleicht findet einer darunter jemanden sympathisch und später ziehen sie zusammen weg?

    Ich kann nicht glauben, dass ein Edelpapagei allein glücklicher ist als zusammen mit einem Artgenossen. Die lieber mit Menschen zusammen sein wollenden Vögel sind leider in Frühstadium ihres Lebens an Menschen fehlgeprägt worden.

    Schon lange habe ich den Wunsch, nach Queensland oder nach Salomoninsel zu fliegen, um die dort frei lebenden Edelpapageien zu beobachten.
    Vielleicht kann ich mir den Wunsch erfüllen, wenn ich in Rente bin und genug Zeit dafür nehmen kann. Selbst aber wenn ich mir dafür 6 Monate Zeit nehmen würde und das Glück hätte, einen ganzen Schwarm zu beobachten, würde meine Beobachtung über das Verhalten der Edels wenig aussagekräftige Auskunft geben. Weil ich die Vögel aus einer Entfernung von – sagen wir mal- 5 m nicht einmal auseinander halten kann.:zwinker:
     
  6. #5 Monika M., 29. Juni 2006
    Zuletzt bearbeitet: 29. Juni 2006
    Monika M.

    Monika M. Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. November 2002
    Beiträge:
    259
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hanau
    Hallo Yve,
    ohne Dir nahetreten zu wollen:
    ICH HABE DIE VÖGEL NICHT BEOBACHTET !!!!

    Schau Dich mal hier im Edelforum um:

    Schreien, streiten, nicht vertragen, Rote Zickig, Grüner füttert verzweifelt Futternapf, "Edelpaare" zerbrechen´, Vögel die sich lange verstanden haben müssen in getrennten Käfigen schlafen, Edels putzen sich sehr selten oder gar nicht gegenseitig, alle Näpfe müssen doppelt vorhanden sein weil SIE sauer reagiert wenn ER ihr zu nahe kommt ...

    Aber jeder versucht zwei zu halten, wird ja auch empfohlen!!!
    Koste es was es wolle - das muss doch gehen !!!
    Alle Papageien sind doch gleich !!!

    Das liest man in keinem anderen Forum. Überall ist die Verpaarung schwierig, aber wenn sich ein Paar gefunden hat ist mit grosser Wahrscheinlichkeit Ruhe und Frieden ... nur bei den Edels nicht !

    So, und nun mach Dir mal Gedanken !

    Ich wünsche Dir auf jeden Fall, dass es Dir gelingt Deine Beiden in Harmonie zu halten ohne dass es "Zwei Einzelvögel" werden !
     
  7. #6 cuxgirl8633, 29. Juni 2006
    cuxgirl8633

    cuxgirl8633 Guest

    Äh Monika ohne dir nahetreten zu wollen aber man kanns auch fruendlicher formulieren ;)

    Klar liest man eshier...meine sind das beste beispiel...
    Maya will nur zum menschen, keinen vogelpartner...jetzt der kontakt zu mir minimiert und sie geht langsam auf die anderen zu..meine güte dann verpaart sie sich halt nicht...aber sie muss wenigstens unter ihres gleichen sein und die chance dazu haben.

    Ich finds bescheuert wenn jemand sagt joa weil das überall steht, und cih einmall"!!!! die erfahrung gemacht hab bliebt mein tier ein menschenvogel....
    Damit kann man ganz gewaltig auf dem hintern landen spätestens wenn die weiber anfangen ein ei nach dem anderen zu legen (maya hat in 3wochen 12 eier gelegt uind wäre danach fast gestorben)
    Oder wenn sie anderen menschen so aggressiv gegenüber werden, das man selber nur ncoh ran kann....oder wenn sie menschenallüren bekommen....

    das sind alles sachen die man mal beachten muss und nciht in den wind schlagen darf!!!

    Und wenn es bei jmd. gut klappt mit den prächen dann klappts, und wenn nciht dann eben nciht....aber man muss den tiere die chance lassen!
    Maya hat jezze drei kerle zur auswahl gehabt...gut ich habs aufgegeben...aber sie hat trotzdem welche hier sitzen...
    Nach dem ersten verusch zu sagen das wars jetzt, finde ich etwas doof....


    Nehmen wir mal als beispiel du hast ein kind und das kind bruacht nen fruend (z.B. spielkameraden) soo, du stellst ihm ein anderes kind vor und er kann den nciht ausstehen udnw eigert was mit dem zu amchen geshweigedessen mti dem zu reden...sagste dann auch ja nö kein weiterer verusch mehr weil der wird alle dann nciht mögen? glaube nciht..und so seh cih es...

    Papageien sind nun mal wie kleinkinder...und edels sind halt extreme Fälle...aber deswegen doch nciht zum einzelvogelsein verdammt....
     
  8. yve.a

    yve.a Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. April 2003
    Beiträge:
    942
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BY
    Liebe Monika,

    Danke dir herzlichst für deinen Wunsch! Es sieht bis jetzt nicht so aus, dass sie „zwei Einzelvögel“ werden wollen. Wie gesagt, sie machen alles zusammen und sogar ein kleines Nickerchen machen sie eng beieinander sitzend.

    Nur ich verstehe leider gar nicht, was du eigentlich mit deinem letzten Beitrag sagen willst.
    Du meinst, man soll also einen Edelpapagei als Solo halten?
    Sie werden in der Paarhaltung nur Problemfälle?

    Ich hoffe nur, dass die „Neustarter“ (als Vogelhalter) deinen vorigen Beitrag nicht lesen.8o

    Man darf nicht pauschal irgend was behaupten, nur weil es einem so ergangen ist. Meinst du nicht?:zwinker:
    Und du hast deine Erfahrung nur mit einem Weibchen gemacht, das vorher allein bei dir war. Somit bereits auf dich fehlgeprägt.
    Oder täusche ich mich? (Ich gebe zu, dass ich nicht alle deine Beiträge gelesen habe. Wenn ich mehr Zeit habe, werde ich’s vielleicht tun. Aber ich denke, komme ich doch nicht dazu.)

    Nun zu Problemfällen, die du erwähnt hast:
    Hier in Forum schreiben – logischer Weise - überwiegend Vogelhalter, die irgendwelche Information brauchen oder „akutes“ Problem haben; sei es Nahrungssache oder Krankheit oder Verhaltensfrage … auf jeden Fall mehr aus dem Grund, weil man Hilfe braucht. Dafür ist ja auch das Forum da. :beifall:
    Es kann aber auch ein Zerrbild erzeugen. So etwa „Alle Edelpapageien sind problematisch.“8(
    Vielleicht bin ich ziemlich die einzige einfältige Edelhalterin, die mehr aus Freude an eigenen Vögel Bilder macht und hier reinstellt und ab und zu berichtet.
    Macht nichts, oder?:~

    Hauptsache: Ich vermute, dass viele Edelhalter, deren Geier mehr oder weniger in Harmonie leben, nicht zu Wort melden. Viele Gastleser, wie ich vor der Anmeldung hier auch eine davon war, holen hier Informationen über Spielsachen oder Ernährung oder Ähnliches und schauen sich die Bilder an. (Ich sehe mir auch gerne die Bilder von anderen Vogelhalter an. So verschiedene Vogelart und alle so schön! Schwärm! Und man bekommt Ideen für eigenes VZ etc.)

    Du musst also nicht so bitter schreiben: „… ich die Aufforderungen einen Grünen zu kaufen nicht mehr hören kann bitte ich die anderen User davon abzusehen MICH dazu aufzufordern !“ Kein Grund für deine Aufregung. Hat jemand dich aufgefordert, irgendwas zu tun?
    Sei bitte gnädig und denk an die unerfahrenen Neuanfänger!
    Sie könnten ja vielleicht das glauben, was du hier geschrieben hast.

    Wenn du dein Weibchen allein hältst, ist leider deine Sache.
    Aber schreib bitte nicht hier, wo viele lesen, dass es sich nicht lohnt, einem Vogel einen artgleichen Partner zu geben.
     
  9. #8 Monika M., 30. Juni 2006
    Monika M.

    Monika M. Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. November 2002
    Beiträge:
    259
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hanau
    Hallo,

    Bibo ist eindeutig nicht fehlgeprägt und sie weiss, dass sie ein Papagei ist - das beweist Sie uns jeden Tag !

    Es wird hier im Forum nicht nur von HZ soindern auch von NB berichtet, die sich nicht verpaaren lassen - aber ich stimme zu, hier sammeln sich die Problemfälle !

    Ich selbst habe geschrieben : Also meiner Meinung nach vermisst unsere Lütte nix und sollte das doch einmal der Fall sein werden wir eine Lösung finden, bis dahin ändert sich nix bei uns.

    Ich versuche nur jeden davon abzubringen immer und sofort zu sagen:
    EDELS MUESSEN VERPAART WERDEN !
     
  10. Hedi

    Hedi Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. März 2002
    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Süden
    Hallo,

    das kann ja wohl so nicht stehenbleiben!

    Yve, ich gebe Dir 100 %ig recht!

    Ich hab vier Edels, davon eine eigene Nachzucht die eine Freundin bekam. Soweit dürften alle ungefähr wissen, von was ich rede.

    Ich habe 2 (i.W.: ZWEI!) funktionierende Pärchen!!!!

    Warum sie funktionieren? Weil ich sie die Art, wie sie ihre Partnerschaften pflegen selbst bestimmen lasse und nicht treudoof darauf beharre, dass sie sich als Paar so verhalten müssen, wie ICH das gerne sehen würde.

    Verdammt nochmal, die Edels PUTZEN SICH VON NATUR AUS NICHT GEGENSEITIG!
    Das ist KEIN fehlendes Partnerverhalten das auf Disharmonie schließen lässt, sondern gehört schlicht zum rassetypischen Verhalten!
    Genauso wie es rassetypisch ist, dass die Weiber i.d.R. die Hosen anhaben, was habt ihr denn da dagegen einzuwenden?
    Wieso wird den Vögeln gleich aufs Auge gedrückt, dass sie sich deshalb nicht verstehen?

    DIE MACHEN DAS HALT SO!

    Verschiedene Verhaltensmuster sind einfach nicht mit Grauen, Amazonen oder Aras gleichzusetzen.

    Dafür hat noch kein Edel seine Henne während der Brut getötet, wie das z.B. bei Kakadus vorkommt.

    Wenn ich hier immer wieder von nicht abzustellenden großen Problemfällen lese, dann kommt doch ganz stark der Verdacht auf, dass trotz aller gegenteiligen Beteuerungen erhebliche Haltungsfehler vorliegen, nicht?

    Ich meine damit NICHT die Fälle, wo sich 2 Tiere einfach nicht als Paar mögen.

    Ich will damit auch keinen Vorwurf erheben sondern nur anregen darüber nachzudenken, wo die eigene Blindheit liegt, die den jeweiligen Vogel sich so problematisch verhalten lässt und es schlimmer statt besser wird.

    Einen Rupfer bekommt man nicht mehr zum Aufhören, wenn er/sie es lange genug gemacht hat, das dürfte mittlerweile allen klar sein.
    Aber viele andere Verhaltensproblem haben meistens NICHT die Vögel, sondern die Halter.

    Meine Edels sind genauso unproblematisch wie die von Yve. Ich akzeptiere ihre Art, und wenn die kleinen es toll finden, sich gegenseitig das Spielzeug abzujagen, dann lass ich sie.
    Wenn es Mika höllisches Vergnügen bereitet, sich an die anderen ranzuschleichen und sie zu schikanieren, dann lass ich ihn.
    Dass die anderen es direkt drauf anlegen, muß ich noch erwähnen.

    Mein Mika wohnt mittlerweile fest bei seiner Mara, auch außerhalb der Brut.

    Was ich gemacht hab? Mehr Platz, zwei Ebenen eingerichtet, 2 Futterstellen. Wieso nicht, wenn das ihrer Art entspricht?

    Sich fremde, ältere, bereits erwachsene Edels haben halt ein anderes Tempo und zeigen sich für uns Menschen häufig erst dann als Paar, wenn sie brütig werden.

    Sie sind KEINE Einzelgänger, sie hängen nur nicht dauernd aufeinander. In den hochaktiven Phasen können sie sich wunderbar alleine beschäftigen, was sie über weite Strecken auch machen.
    Dann wieder hängen sie alle im Pulk aufeinander. Es kommt auf die tagesform drauf an.
    Mal wird gekuschelt und stundenlang ein Stöckchen hin- und hergereicht, dann wieder wird pausenlos schikaniert und gejagt.

    Manno, immer wenn sie als Stinkstiefel unterwegs sind, wären es Einzelgänger, oder wie?

    Lasst die Viecher doch einfach machen!

    Wenn ich mich z.B. zu sehr um einen bestimmten Vogel kümmere, kommt der Rest an und will auch. Verscheuch ich die dann, werden sie stinkig und verkloppen den, der bekuschelt wurde oder auch mich.

    Leg ich eine Pauschalrunde ein, mögen sie sich gegenseitig noch viel mehr.

    Es ist wirklich UNSER Verhalten, das den Vögeln ein richtig oder falsch signalisiert.

    Mara z.B. war erst bereit, sich Mika zuzuwenden, als sie sich 100%ig sicher war, dass wir sie trotzdem genauso gerne mögen, und dass sie uns Menschen trotzdem behalten kann. Und dass wir Mika auch mögen, aber nicht mehr als sie.

    Es ist nicht einfach, den richtigen Mittelweg zu finden und den Geiern klarzumachen, dass es in Ordnung ist, wenn sie sich einem artgleichen Partner zuwenden ohne das Gefühl zu vermitteln, dass sie abgeschoben werden.

    Gelingt dieser Drahtseilakt, hat man m.E. gewonnen.

    Aber die meisten kapieren gerade DAS nicht und reden sich dann auf glückliche Einzelvögel raus, weil DAS angeblich mehr ihrer Art entpsricht.

    Quark!
     
  11. Parrot

    Parrot Alleine ist blöd...

    Dabei seit:
    4. Juli 2004
    Beiträge:
    581
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dort wo es schön ist...32584
    Laßt Bilder sprechen...

    Laßt doch einfach Bilder sprechen und Jeder kann
    denken was Er will:
    Gruß :zwinker:
     

    Anhänge:

  12. Monsun

    Monsun Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. März 2005
    Beiträge:
    2.073
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Super Beitrag, Hedi!:beifall: :)
     
  13. #12 Sabine S., 2. Juli 2006
    Sabine S.

    Sabine S. Mitglied

    Dabei seit:
    8. Mai 2006
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    75228 Ispringen
    Danke Hedi für deinen Beitrag!!:beifall:

    Auch wir bekommen in ca. 10 Tagen einen Partner/Zweitvogel für unsere Dori, und als ich die vorherigen Berichte gelesen habe dachte ich "oh Schitt" das hört sich ja heftig an.
    Unsere Dori ist 11 Monate und der Grüne 6 Monate alt.
    Wir bekommen ihn von einem Züchter der uns schon bei Dori sehr viele und gute Tipps gegeben hat, das wird er bestimmt auch bei dem Neuen machen. Wir haben einen sehr großen Käfig mit herausnehmbaren Trenngitter und Dori bewohnt zur Zeit nur eine Hälfte, damit der Neue seine Hälfte für sich hat. Vertragen Sie sich gut kann ich ja das Gitter raus nehmen.
    Unsere Dori ist sehr lieb, sie kommt auch zu jedem, wenn jemand aber Angst vor Ihr hat merkt Sie das irgendwie und fliegt demjenigen nur nach Aufforderung auf die Schulter oder auf die Hand. Sie kann sich auch sehr gut alleine beschäftigen, richtig laut Schreien tut sie nur wenn Sie bedrängt wird oder eine Situation auftritt die sie nicht kennt und ihr Angst macht (z.B. das erste Gewitter, Knallerei bei der WM)- hat man Sie dann aber auf der Hand und streichelt Sie und spricht mit Ihr beruhigt Sie sich augenblicklich - vor Gewittern hat Sie schon keine Angst mehr, naja und die WM ist ja auch bald vorbei.
    So das mußte ich mir mal von der Seele schreiben, ich finde die Berichte wirklich gut nur ein bißchen Zweifel hab ich schon bekommen als ich das alles gelesen habe, ich hoffe bei uns geht die Eingliederung einigermasen gut und die Zwei akzeptieren sich. Wenn der Grüne da ist werd ich mich wieder melden.
     
  14. #13 Katrin S., 2. Juli 2006
    Katrin S.

    Katrin S. Papageienmutti

    Dabei seit:
    7. November 2004
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schwarzwald
    Huhu zusammen

    habe ja nun lange nicht mehr hier geschrieben.Vielleicht deshalb weil ich mit meinen Edels keine Probleme habe.ich glaube, die meisten hier wissen nun das die Verpaarung bei Edels nicht so einach ist, wie bei anderen Arten.Aber ich sags mal ganz frech.Das liegt nicht an den Edels, sondern an den Haltern.Würde man Edels gleich verpaaren, wenn sie jung sind, kommen solche Probleme meist gar nicht erst.Aber da wird erst einer lange Zeit allein gehalten, und dann kommt mal ein zweiter dazu.Und dann wundert man sich, wenn der erste dann nicht mehr will. Meine Henne bekam im Alter von ca 4 Monaten ihren Hahn.Er war aber schon gut 2,5 Jahre alt.Sie ist nicht die dominante sondern er.Aber die beiden sind ein super Paar.Und das jetzt schon seit 6 Jahren.Und beides waren HZ.Also es geht, das auch Edels harmonieren.Vielleicht hat ich auch nur Glück mit den beiden, was ich aber nicht glaub.Ich denke, das auch Edels in Gemeinschaft leben wollen.Man muss sie nur von klein auf dran gewöhnen.

    Nicht das sich jetzt hier wer angegriffen fühlt.Ich weiss das hier viele ihre Edels schon älter gekauft haben, und diese vorher allein lebten.Da seh ich auch ein, das die Verpaarung dann nicht so einfach ist.Aber an die neuen, ist es vielleicht wichtig zu wissen, das sie Edels lieber so jung wie möglich verpaaren sollten.Dann klappts auch mit dem Pärchen.:zwinker: :zwinker: :zwinker:
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. yve.a

    yve.a Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. April 2003
    Beiträge:
    942
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BY
    Kein Einzelgänger!

    Ein freundliches Hallo in die Runde,

    nach meinem letzten Besuch im Forum haben ja einige „alte“ Edelhalter (gut zu wissen, dass sie nicht ausgestorben sind:zwinker: ) hier noch einmal ihre Erfahrungen geschrieben. Eigentlich das Wesentliche ist bereits mehrmals erzählt worden. Edels sind keine Einzelgänger!

    Über einen Punkt möchte ich doch kurz schreiben, weil ich der Meinung bin, dass man das nicht so stehen lassen darf.

    Monika schrieb, ihre Bibo sei nicht fehlgeprägt. Aber sie schrieb auch folgendes:

    Das ist aber ein Fehlprägungsbeispiel par excellence!

    Ein normaler Vogel braucht NICHT die Gewissheit, dass sich das Herrchen/Frauchen mit ihm im selben Raum befindet. Meine beschäftigen sich miteinander, ohne mich. Was aber nicht besagt, dass sie sich nicht freuen, wenn sie mich sehen.

    Ein fehlgeprägter Vogel bekommt die Fehlprägung nicht los, in dem man den Satz wiederholt „Mein Vogel ist nicht fehlgeprägt!“.
    Man muss der Tatsache ins Auge schauen und behutsam gegen das Symptom vorgehen.

    Obwohl unsere Edels so (Menschensprachen)plapperfreudig sind, können sie ihre Bedürfnisse nur in ihrer- und Körpersprache zum Ausdruck bringen.
    Wir müssen lernen, ihre „Sprache“ richtig zu verstehen.

    Ich wollte es nicht so direkt formulieren. ;)
    Aber Hedi hat in ihrem feurigen und brillanten Beitrag doch klipp und klar – jedem unmissverständlich - geschrieben.
    Diesen Satz von Hedi (und auch von Kathrin) kann man nicht genug betonen.

    Einen Rupfer bekommt man nicht mehr zum Aufhören, wenn er/sie es lange genug gemacht hat, das dürfte mittlerweile allen klar sein.
    Aber viele andere Verhaltensproblem haben meistens NICHT die Vögel, sondern die Halter.




    Nun an Hedi,

    mein Glückwunsch! Die Senioren sind jetzt in eine gemeinsame Wohnung eingezogen? Wow!

    Dies belegt mal wieder, dass die Edels keineswegs Einzelgänger sind.
    Es kommt wirklich darauf an, wie man die Vögel leben lässt. Nämlich nach ihrer Art!
     
  17. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.189
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Hallo an alle
    war ein paar Tage wegen einer Familienfeier nicht im Lande......

    @Hedi: hast du wunderbar geschrieben :zustimm:
    Toll, dass deine beiden "Altvögel" nun endgültig zusammen gezogen sind.

    Bei unseren haben wir zwischendurch auch immer wieder den Verdacht, nun müsste es doch wohl bald klappen. Aber offenbar sind sie sich selbst über ihre Gefühle nicht einig. Sie machen Scheingefechte, geht Gerry ein paar Schritte zurück, läuft Rita ihm aber wieder hinterher. Es ist zu köstlich zum beobachten. Dann klaut Gerry Rita ihr Lieblingsspielzeug, wirft das mit gewaltigem Imponiergehabe durch die Gegend, steif aufgerichtet mit langem Hals schielt er zu ihr hin "na, kommtse endlich?" Und Rita flippt fast aus, wird immer mehr zu einer dicken Federkugeln. Oder sie sitzen dicht beieinander, allerdings mit der Sicherheit des Trenngitters dazwischen. Rita traut ihm nicht immer über den Weg. :zwinker:
    Den Anhang Rita-Gerry 002.jpg betrachten
    Es wird gemeinsam gepfiffen, erzählt, sich gerufen..... Wir können guten Gewissens auch mal weg, denn sie haben ihre gegenseitige Gesellschaft. Ob bei ihnen irgendwann auch "Liebe" ausbricht, wer weiss.... :D Lassen wir uns überraschen.
     
Thema:

Gesellschaft?

Die Seite wird geladen...

Gesellschaft? - Ähnliche Themen

  1. 26215 Wiefelstede: Ringeltaube sucht Gesellschaft

    26215 Wiefelstede: Ringeltaube sucht Gesellschaft: Hallo alle zusammen, ich bräuchte einmal Hilfe und hoffe hier mehr Erfolg zu haben. Ich habe seit Mai eine wilde Ringeltaube bei mir wohnen. Im...
  2. Nymphensittich sucht dringend artgleiche Gesellschaft - Dresden - Freital - Sachsen

    Nymphensittich sucht dringend artgleiche Gesellschaft - Dresden - Freital - Sachsen: Hallo, Dieser Nymphensittich wurde mitsamt Minikäfig an einer Autobahnraststätte bei Dresden ausgesetzt 0l Er wartet inzwischen seit...
  3. Gesellschaft für gehandicapten Haussperling

    Gesellschaft für gehandicapten Haussperling: Hallo, seit kurzer Zeit sitzt bei mir ein nicht mehr auswilderbarer Haussperling (Nierenschaden durch Mangelernährung und Fehlstellung eines...
  4. Sperlingspapagei ( Hahn ) aus Köln sucht dringend ein neues Zuhause in Gesellschaft.

    Sperlingspapagei ( Hahn ) aus Köln sucht dringend ein neues Zuhause in Gesellschaft.: Hallo Zusammen, leider ist die Lebensgefährtin von unserem Jocki verstorben, die Vögel gehören meiner Mutter und aufgrund ihres betagten Alters...