Gesellschaftsvolieren

Diskutiere Gesellschaftsvolieren im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, ich weiß nicht, ob es das Thema schon gibt, oder ob es hier rein gehört. Aber hat jemand von euch Gesellschaftsvolieren mit...

  1. Fillis

    Fillis Mitglied

    Dabei seit:
    23. August 2013
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Minden
    Hallo,

    ich weiß nicht, ob es das Thema schon gibt, oder ob es hier rein gehört.
    Aber hat jemand von euch Gesellschaftsvolieren mit Graupapageien und einem anderen Paar Papageien?

    Wenn ja, welche Konstellation und klappt es?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 scubamichel, 9. März 2014
    scubamichel

    scubamichel Neues Mitglied

    Dabei seit:
    6. August 2013
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    das gleiche Thema interessiert mich ebenfalls sehr.

    Gruß

    Michael
     
  4. a.dau

    a.dau geierüberallesstellerin

    Dabei seit:
    3. Januar 2004
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    58452 Witten
    Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, das man, auf lange Sicht gesehen, die Arten in getrennten Volieren halten sollte.
    Wenn der Bestand über eine längere Zeit gleich bleibt, entwickelt sich ein starkes Revierverhalten und die verschiedenen Arten sind nicht mehr gefahrlos miteinander zu vergesellschaften.
    Gerade in der Balzzeit kann es zu schlimmen Auseinandersetzungen kommen.
    Auch brauchen meistens die verschiedenen Arten eine andere Futterzusammensetzung. Z.B. Amazonen brauchen fettärmeres Futter als Graupapageien.
     
  5. #4 Tierfreak, 10. März 2014
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo,

    wichtig wäre hier erst mal die Größe der Volliere zu wissen. Nur in wirklich sehr großen Volieren würde ich darüber nachdenken.
    Die üblichen 2 x 1 x 2m Volieren, wie man sie oft für Graue in Gebrauch hat, sind für so ein Vorhaben auf jeden Fall viel zu klein.

    Ich halte auf 12 qm 2 Graue und 2 Mohrenkopfpapageien, die jedoch von klein auf miteinander aufgewachsen sind. Das passt auch futtertechnisch gut zusammen und funktioniert zumindest bei uns seit Jahren bestens.
    Man kann aber nie garantieren, dass so eine Kombi auch bei anderen klappt und man sollte bei solchen gemischten Gruppen immer ein Ausweichquartier zur Verfügung haben, damit man die Tiere zur Not jederzeit trennen kann, was auch bei uns gegeben ist.
    Wie Annette schon schrieb, kann zur Brutzzeit die Stimmung halt leicht kippen und eine sofortige Trennung nötig sein, auch wenn es ansonsten gut klappt.
    Dies sollte man auf jeden Fall nicht außer acht lassen ;).
     
  6. 93sunny

    93sunny Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. April 2010
    Beiträge:
    2.467
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Baden- Württemberg
    Ich halte nur Graupapageien in einer Gemeinschaftsvoliere. Das klappt gut, meine haben aber auch ihre Bereiche untereinander getrennt, d.h. jder respektiert den Bereich des anderen. Nur deshalb klappt es auch während der Brutzeit.
    Eine gemischte Gruppe würde ich nur in einer sehr, sehr großen Voliere wagen. Die Garantie, dass das klappt, hast du natürlich nicht, wie auch schon Manuela geschrieben hat.

    Die unterschiedliche Ernährungsweise ist auch ein Argument, das dagegen spricht, Annette war ja auch dieser Meinung.

    Amazonen und Graue oder Aras und Graue würde ich als äußerst problematisch ansehen.
     
Thema:

Gesellschaftsvolieren