Gesicht beißen....

Diskutiere Gesicht beißen.... im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Also von angriffshaltung ist da nichts zu sehen.....weder aufgeplustert noch die flügel abgespreizt.... wie gesagt ich weiß ja auch noch nicht...

  1. ~Mone~

    ~Mone~ bekennende Zicke

    Dabei seit:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland
    Also von angriffshaltung ist da nichts zu sehen.....weder aufgeplustert noch die flügel abgespreizt....

    wie gesagt ich weiß ja auch noch nicht ob es ein angriff sein soll oder wirklich nur ein liebevolles knabbern.....was ich übrigens kaum bei ihm habe.....wenn er auf dem arm sitzt knabbert er.....aber ich denke wenn er mehr fleisch zu packen kriegen würde....dann würde es auch schmerzvoller....

    wie gesagt er sitzt neben mir.....schaut mich an....gefieder ganz angelegt und kommt dann nicht sonderlich schnell auf mein gesicht zu.....

    ich weiß auch nicht wirklich ob ich es auf einen versuch ankommen lassen sollte um herauszufinden wie denn mein nicki das nun meint....
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Kuehbi

    Kuehbi Guest

    Hallo Mone,

    ich finds schon gut, wie du das handhabst. Lieber einmal zu vorsichtig, als hinther eine ernsthafte Verletzung. Das könnte ja unter Umständen im wahrsten Sinne des Wortes "ins Auge gehen" und ich glaube, da sorgt man lieber dafür, dass der Vogel gar nicht erst die Gelegenheit kriegt, irgendwo im Gesicht zuzukneifen.
     
  4. ~Mone~

    ~Mone~ bekennende Zicke

    Dabei seit:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland
    Ja Sanne das denke ich auch....ich kann ja auch so mit ihm "kuscheln"....dafür muß ich ihn ja nicht an mein gesicht ran lassen....
    werde es auf jeden fall auch weiter so handhaben....

    sicher ist einfach sicher....
     
  5. Yve*

    Yve* Guest

    beißende Geier

    Hallo,

    wir haben ja auch zwei Graue daheim. Hab hier dann schon zwei Beiträge gelesen, in denen Leute schrieben, dass sie bis auf den Knochen gebissen wurden :+schimpf .
    Das fand ich nicht besonders erstrebenswert :dance: , bin da eher auch ein Schisser :nene: .
    Allerdings haben unsere bisher noch nie bös gebissen (haben sie jetzt seit ca. 3 Monaten, sind beide noch jung, 10 und 4 Monate).
    Ich würd glaub ich in Ohnmacht fallen und mich vom Krankenwagen abholen lassen, falls wo mein Knochen rausschauen würde :zwinker: .
    Ich bin in einer Sache wohl etwas wagemutig: Ab und zu nehm ich mal einen Sonnenblumenkern zwischen meine Lippen oder Zähne und lass den Trulla nehmen....das gefällt ihr ziemlich gut ;-).
    Würdet ihr das lieber nich tun? Denkt ihr, die Laune eines Grauen kann ganz schnell von gut gelaunt in "Monsterstimmung" umschlagen?
    Viele Grüße,
    Yvonne
     
  6. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Yve

    Ich würde nichts aus dem Mund füttern. Erstens wegen deinen Keimen im Mund (für uns normale Mundflora, für einen Vogel krankmachende Keime).
    Und wie du schon richtig vermutest, die Stimmung kann auch mal schnell umschlagen.
    Zudem, die Gründe für´s Beißen sind sehr unterschiedlich. Das kann auch mal schnell dazu kommen, wenn sich der Vogel erschreckt, er auf der Schulter abrutscht und sich dann "festhalten" will, er sich plötzlich durch irgendetwas bedroht fühlt, etc....
    Nicht umsonst wird immer wieder geschrieben, dass ein Papagei eigentlich auf der Schulter nichts verloren hat, und auf dem Kopf schon gar nicht.
    Aber das muss natürlich jeder selbst wissen - nur leider wissen es viele erst hinterher besser ;) (Und dann ist das Gejammer groß, und der Papagei ein Böser Bub :~ )

    Wenn man einen Vogel neu hat, und/oder er noch sehr jung ist, dann lass ich diese Dinge am besten von vorn herein. Abgewöhnen ist immer schwerer, als etwas erst gar nicht aufkommen zu lassen.

    LG
    Alpha
     
  7. Yve*

    Yve* Guest

    beißende Geier

    @Alpha
    Danke für den Tipp mit den Keimen, will ja nicht, dass sie krank wird ;-)
    Aber dass Papageien nicht auf die Schulter sollen ist mir neu..und find ich nicht schön :~ . Auf den Kopf ist klar, dann würden sie sich ja als Chef fühlen, dass lasse ich auch nicht zu. Aber sie lieben es halt auf der Schulter. Da kann man mir so schön die Haare ausreißen oder Ohrli putzen und ich kann sie natürlich gut kraulen :)
    Wieso soll man das nicht zulassen? Nur wegen dem beißen? Kraulst du dann deine Papageien nur wenn sie wo sitzen oder lässt du sie z.B. auf deinen Arm?
    Lg,
    Yvonne
     
  8. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo zusammen :0-
    unsere haben mich auch schon mal ins Gesicht gebissen und das hatte rein gar nichts mit vorsichtig knabbern zu tun. Sie saßen erst ganz friedlich am meiner Schulter und plötzlich ohne Vorwarnung biss mir der Hahn in die Wange. Ähnliches ist mir bei der Henne auch passiert. Sie haben sich weder erschreckt noch war sonst irgendwas komisch. Lediglich die Stimmung der Grauen ist plötzlich umgeschlagen. Ich habe sie dann sofort von der Schulter gescheucht und bin mal eine Runde hinter ihnen her gejagt. Die nächste Stunde durften sie dann auch nicht mehr auf meiner Schulter sitzen.
    Meiner Erfahrung nach ist es zu den Beißattacken gekommen, wenn sie durch das Sitzen auf meiner Schulter größer waren als ich und dann pass ich jetzt immer ganz genau auf. D.h. ich zieh die Schulter nie hoch und sie müssen immer etwas kleiner sein als ich damit ihnen klar ist wer der Chef ist.

    Ebenso hab ich es auch schon erlebt, dass sie oben auf dem Schrank saßen und mir von dort komplett ins Gesicht gesprungen sind. Da ist jetzt auch höchste Vorsicht angesagt.

    Fazit: Sobald sie auf meiner Schulter sitzen und sich irgendwie komisch benehmen fliegen sie runter. Das haben sie in den letzten Monaten auch gelernt und es gibt nur noch absolutes Köpfchenkraulen auf der Schulter und es ist nie wieder zu Beißattacken gekommen. (Trotzdem bin ich selbst zwiespältig ob es gut ist, wenn sie auf der Schulter sitzen dürfen :? )
    Unsere sind jetzt gerade 2,5 Jahre alt und testen ihre Grenzen aus. Ein ganz schön anstrengende Zeit aber ich habe ganz klar die Erfahrung gemacht, dass man sich von Beißattacken völlig unbeeindruckt zeigen sollte und es hört dann auch wieder auf. Sobald sie merken, dass man Angst hat versuchen sie es immer weiter.


    Just my 2 Cent.

    Liebe Grüße
    Kati, die seit einigen Wochen nur noch Lappen vor den Fenstern hat, denn unsere Gardinen haben nur noch Risse und scheinen die schönsten Schaukeln überhaupt zu sein. Bevor sie reinfliegen sagen sie aber immer noch ganz freundlich: Nein, nicht in die Gardine!!! Und wenn sie dann drinhängen hören wir nur noch: uuuiiiiiiiiiiiiiiihh wie schön :schimpf: 8( :nene:
    Naja, ich bin mir sicher, dass wir sowieso irgendwann neue Gardinen wollten ;)
     
  9. Peppermint

    Peppermint Peppermint

    Dabei seit:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Gardinenschaukel

    Wie wärs mit Lamellengardinen? :D
     
  10. Peppermint

    Peppermint Peppermint

    Dabei seit:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Beißende Graue

    Die Erfahrung mit den Chefmanieren habe ich auch gemacht. Man sollte sich in jedem Fall bewußt sein, das gerade in den Babyjahren schon die ersten Fehler gemacht werden, wenn das süße Knuddelmonster alles darf.

    Ich bin der Meinung, dass gerade so intelligente Tiere wie die Grauen eine noch konsequentere Erziehung brauchen als ein Hund. Das beinhaltet auch, dass ALLE Federlosen die gleichen Verbote aussprechen und dann auch für die Durchsetzung sorgen.
    Cajun wird immer zügig aus dem Regal gepflückt in das er nicht reindarf. Geklaute und nicht freiwillig überlassene Gegenstände kriegt er wieder abgenommen (falls er nicht schneller ist und die in seine Ecke schleppt :D )

    Das Wort "NEIN" spricht er übrigens bis heute nicht. :D
     
  11. ~Mone~

    ~Mone~ bekennende Zicke

    Dabei seit:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland
    Also mit dem großmachen ist genau das was meiner dann auch macht....ganz lang machen mich schief angucken und dann mal so richtung gesicht zucken....bin da jetzt auch ganz konsequent....erstens kopf beiseite und gleich das wegscheuchen....
    bisher hat er mich nur einmal blutig gebissen....das war aber gleich zu anfang als wir ihn geholt hatten....er saß noch in seiner transportbox und wir hatten in der zeit alles hergerichtet.....er stand definitiv unter streß....und als ich ihn rausholte war er auch ganz aufgeregt.....hatte ihn auf der brust und wollte ihn in den käfig setzen.....da hat er dann in meinen daumen gebissen und auch nicht wieder losgelassen.....bis mein männe ihn abgelenkt hatte....dann lies er los....heute trage ich davon eine narbe....
    und einmal als er auf der schulter saß knibbelte er in meinem pulli rum....hat aber wohl nicht gemerkt das da auch noch ein stückel fleisch dabei war....aber das ist gut gegangen....hat nur höllisch weh getan....seither wird er immer gescheucht wenn er solche anwandlungen hat...

    mit den gardinen hab ich ja auch schon erfahrungen.....er steht ja quasi gleich´vor dem fenster.....wenn er oben auf dem käfig rumwandert natürlich erst mal richtung gardinen....

    hab da auch schon zweimal gescheucht und laut nein gesagt....mittlerweile iste es besser geworden....er schaut zu mir....er geht richtung gardine ich sag laut nein und meißtens geht er dann auch gleich davon weg....
    aber ich denke das dauert auf jeden fall noch ne weile bis er es komplett drinne hat....denn wir sind ja noch im pflegelalter....meinem sohn konnte ich auch zehnmal sagen....NEIN.....und kaum hat man sich rumgedreht ist er doch dran gegangen
     
  12. #31 Hans Juergen, 20. Oktober 2006
    Hans Juergen

    Hans Juergen Mitglied

    Dabei seit:
    15. Oktober 2006
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    USA North Carolina
    Fang Dir das nur nicht an aus dem mund Fuettern hab das gemacht mit meinem Vogel wuerde es nie wieder tun kann nichts mehr Essen im selben Raum mit ihm.
    Juergen
     
  13. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Yve

    Ich kraule meine Papageien ohnehin täglich höchsten mal 2 oder 3 Minuten. Die sollen sich untereinander kraulen, so wie es in einer Papageienpartnerschaft sein sollte ;)
    Und genauso ist es auch mit dem Schultersitzen. Das gibts -wenn überhaupt- mal ganz kurz. Ansonsten sollen die beiden beieinander sitzen.

    Heißt im Klartext, ich liege in meinem Revier (Wohnzimmer) auf der Couch, und die Vögel sitzen (oder spielen...) auf ihren Freisitzen oder Hängeschaukeln. Ab und an folgt ein Besuch bei mir auf der Couch, aber dann eben, wie geschrieben, kurz! mal kraulen, mehr nicht.
    Macht einer den "dicken Max" schicke ich ihn mit Nachdruck in "sein" Revier (Vogelzimmer). Das kennen die Papageien auch schon sehr gut und fliegen (also entprechend der "Betroffene") sofort dahin, wenn ich richtig schimpfe und vom Sofa aufspringe... ;)

    (Wunsch-)Philosophie: In meinem Revier sind die Papageien immer gerne eingeladen, solange sie sich an meine "Regeln" halten (nicht beißen z.B.). Tun sie das nicht, fliegen sie raus.

    Und wer jetzt glaubt, dass ich mich nicht (oder zu wenig) mit meinen Papageien beschäftige (wegen des fast nicht Kraulen, etc.) der irrt.
    Ich plappere und pfeiffe den halben Tag mit den Vögeln. Wenn die ihre Plapperphasen bekommen ist das immer eine wundervolle "Unterhaltung" zwischen uns dreien (die Nachbarn würden mich einweisen lassen, würden sie das näher mitbekommen :D ).
    Meine Papageien bekommen stets genauso viel Aufmerksamkeit, wenn sie auf ihren Plätzen sitzen, wie wenn sie direkt bei mir wären. So wird mit der Zeit dann auch das "Freisitz-sitzen" für die Papageien genauso attraktiv, wie das Schultersitzen.
    Auch Leckerli gibts ausschliesslich auf den Freisitzen, und nicht bei mir. Und das äußerst konsequent. Ich kann also folglich im Wohnzimmer essen, ohne dass ich ständig mein Essen bewachen muss. Es ist einfach sonnenklar, dass es niemals ein Leckerli gibt, solange ICH esse, und besonders nicht dort wo ich esse.

    Wie oben schon jemand schrieb: Konsequenter Umgang ist das A und O. Keine Ausnahmen. Das muss nicht gleichzeitig heissen, dass man die Papageien ständig dominieren muss (nicht ständig "scheuchen" zum Beispiel).
    Ich bin der Überzeugung, dass an den meisten "Fehlern" die Halter ganz allein schuld sind. Wenn ich bestimmte Dinge von Anfang an nicht zulasse, dann hab ich damit am wenigsten Probleme.
    So sehe ich das eben auch mit dem "an sich oder der Kleidung knabbern lassen". Sowas gibts nicht und fertig. Und dann erwischt der Vogel eben auch nicht ausversehen mal durch die Kleidung mal nen Fetzen Fleisch *autsch* oder beißt ausversehen mal fester ins Ohr.... etc.
    Auf den Freisitzen/Spielplätzen allerdings ist alles erlaubt. Da gibts eben nur Dinge, die für die Papageien da sind. Da will ich auch nicht ständig einschreiten müssen. Auch Gardinen gibts bei mir nicht mehr, weil ich nicht ständig schimpfen will. Sie dürfen also auch bei mir im Wohnzimmer sehr viel. Es gibt nur wenige Dinge, die absolut tabu sind, und die platziere ich möglichst so, dass sie ohnehin für die Vögel an nicht attraktiven Plätzen sind (z.B. eher richtung Boden, da sie am Boden eh selten sind).

    So, genug getextet ;)
    LG
    Alpha
     
  14. Reiner65

    Reiner65 Stammmitglied

    Dabei seit:
    10. August 2006
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    08141 Reinsdorf b. Zwickau
    Hallo Alpha,

    denke bitte mal daran, dass es auch eine Vielzahl von Forummitgliedern gibt, die einen Grauen einzeln halten. Ich denke schon, diese Tiere haben doch einen Anspruch auf mehr Zuneigung und sollten deshalb ausgiebig gekrault werden von seiner Bezugsperson( ist nun mal der Mensch ).
    Wir lieben unsere Grauen auch sehr, können wohl entsprechend den Umständen( Wohnung, Nachbarn, fehlende Freiflächen, usw.) nicht mehrere Vögel halten. Sollen wir deshalb auf die Gesellschaft eines Grauen verzichten?
    Denkt gelegentlich auch mal an uns! Wir freuen uns(Einzelhalter) ja auch mit Euch und beneiden Euch auch manchmal um Euere tollen Möglichkeiten!

    Grüße von Reiner
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Reiner

    Ne, tut mir leid, aber mit so viel Verständnis für Einzelhalter kann ich nicht aufwarten. Das ist meine Einstellung und die musst du nun auch nicht persönlich nehmen.
    Aber wo ein Papagei Platz hat, da haben auch 2 Platz. Mit ein bisschen gutem Willen zumindest.
    Für mich gibt es nahezu keinen ausreichenden Grund, der Einzelhaltung rechtfertigt.

    Du hast sicher Recht, dass ein einzelner Vogel mehr Zuwendung braucht. Das ist ganz klar.
    Aber: Umso enger das Verhältnis Vogel <--> Mensch ist, desto mehr Probleme können da meiner Ansicht auch auftreten. Gerade was das Umgehen miteinander betrifft.
    Schliesslich bist du als Mensch dann der Partner des Papageis, und dann musst du gefälligst*) auch so agieren und reagieren, wie das ein Papageienpartner eben so tut. Und dazu gehört nun mal auch Auseinandersetzung, Aggression, Spiel (auch gerne mal etwas heftiger), Eifersucht bzw. Partner verteidigen, und so weiter und so fort. Da geht es ohne Zwicken nicht.
    Und genau da liegt doch oft auch der Haken (Grund für Abgabe des Vogels, oder Vogel nur noch im Käfig,.. z.B.) weil Mensch genau damit nicht zurecht kommt, als Vogelpartner eben solche Dinge teils auszuhalten, zu akzeptieren und zu tolerieren, so wie es unter Papageien nun einfach mal hergeht.
    Wie gesagt, das alles ist jetzt nicht auf dich gemünzt, sondern ist ganz allgemein meine Meinung.



    *) gefälligst, aus Sicht des Papageien, und auch ein bisschen aus meiner eigenen Ansicht ;)

    LG
    Alpha
     
  17. ~Mone~

    ~Mone~ bekennende Zicke

    Dabei seit:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland
    ob einzelhaltung oder paarhaltung.....generell denke ich auf jeden fall das man gewisse vorsichtsmaßnahmen einfach einhalten sollte....

    eben das es gerade im gesicht zu keinen schwerwiegenden verletztungen kommt und da kann man als halter dementsprechend reagieren und beobachten und keinerlei unnötiges risiko eingehen....

    was aber nicht heißt das der graue keine ausreichende kraul und schmuseinheit bekommt.....ich denke das man als halter nach einiger zeit ein gewisses geschick an den tag legen kann wo man beides miteinander verbinden kann....
     
Thema:

Gesicht beißen....