Gespräch TA wegen Rupfer Rocco..

Diskutiere Gespräch TA wegen Rupfer Rocco.. im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo zusammen. Ich hatte euch doch versprochen ich berichte von meinem TA-Besuch. Also: die WUnde ist bis auf eine kleine Ecke gut verheilt...

  1. Rappy

    Rappy Guest

    Hallo zusammen.

    Ich hatte euch doch versprochen ich berichte von meinem TA-Besuch.

    Also: die WUnde ist bis auf eine kleine Ecke gut verheilt (da war ein Federkiel in die Wunde eingewachsen, der wurde entfernt!) und muss nicht weiter versorgt werden..

    Er ist in einem realtiv gutem Allgemeinzustand, dennoch soll ich laut TA über 4-6 WOchen weiter Avikonzept geben! Nach dieser Zeit sollte ich REGELMÄSSIG Korvimin (oder wie heißt das Zeugs??) geben, Graue bräuchten sowas!

    Da scheiden sich doch schonmal wieder die Geister! Die einen sagen keine Vitamine zusätzlich geben bei abwechslungsreicher Fütterung - er sagt IMMER beigeben, zweimal die Woche..0l

    Zum Rupfen: er möchte erst die DNA-Analyse des zweiten ogels abwarten und hat mir ziemlich viel ANgst gemacht, was auf mich zukommen kann, falls dieser AUCH männlich ist!!! Außerdem hat er von einer Fehlerquote von 4 % gesprochen - das Labor bestätigte mir 100%ige Genauigkeit, wenn sie ein Ergebnis kriegen..


    Und jetzt? Wenn ich doch zwei Männchen habe? Ich könnte mich nie von einem der beiden trennen (der Rupfer würde sich zu Tode rupfen und auch Rocky würde einen weiteren Besitzerwechsel nicht verkraften!!!). Oh Mann, der Mann macht mir echt Mut - ich wünschte dieser verantwortungslose Züchter, vond em ich beide habe, hätte mich über all die Probleme aufgeklärt..
    8(

    @Utena: der TA hat mir geraten, es bei Rocco mit Bachblüten zu versuchen, damit er etwas weniger hin- und hergerissen und nervös ist! Er hat mir einen TA empfohlen, würde mich aber diesbezüglich gerne an dich wenden, wenn dir das Recht ist..;)

    Also irgendwie bin ich etz recht frustriert und fühle mich leicht überfordert - vielleicht kann mich hier ja mal jemand mit Fakten aufbauen?? :D

    Fest steht, Rocco ist bedeutend ruhiger, rupft nicht mehr, knabbert nur noch seine Federn an :D Rocky taut täglich mehr auf und die zwei schmusen inzwischen täglich und füttern sich gegenseitig! Den anderen Tag streiten sie allerdings und Rocco ist noch lange nicht so ausgeglichen, wie ich es mir für ihn wünsche..

    Das kann doch nicht alles falsch sein??
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Rappy!

    Nun erst mal keine Panik!
    Jeder Mensch geht erstnmal von seinen persönlichen Erfahrungen aus - auch ein Tierarzt.
    Und gerade Tierärzte bekommen meist die "Negativfälle" zu sehen, also jene Fälle, in denen bspw. die gleichgeschlechtliche Verpaarung nicht geklappt hat oder Graupapageien nicht genügend Obst und Gemüse fressen, um auf diese Weise ihren Vitamin- und Mneralstoffbedarf zu decken.

    Von daher gehe ich davon aus, dass der Tierarzt seine Aussagen nach besten Wissen und Gewissen macht und nicht durch den Verkauf von AviConcept und Korvimin - beides Präparate, die nur über einen Tierarzt zu beziehen sind und an denen er natürlich auch mitverdient - nur ein Geschäft machen will.
    Auch der Wechsel von AviConcept auf Korvimin spricht für seine Kenntnis, denn AviConcept hat eine höhere Vitamin- und Mineralstoffkonzetration als Korvimin und ist deshalb für eine dauerhafte Gabe nicht geeignet.

    Ich glaube auch nicht, das ein Vogel, der wirklich 70% seines Nahrungsbedarfes durch Obst und Gemüse deckt, zusätzliche Vitaminpräparate benötigt, aber das ist ja in den meisten Fällen nicht so. Hinzufern ist eine regelmäßige Korvimingabe nicht grundsätzlich schlecht. Auch ich gebe es zwar nicht täglich, doch mache ich auch mehrmals im Jahr "Kuren".

    Hinsichtlich der gleichgeschlechtlichen Verpaarung ist abzuwarten:
    zunächst, ob der DNA-Test tatsächlich ergibt, das Rocco ein Männchen ist - vielleicht löst sich so schon das "Problem" in Luft auf.
    100% Trefferquote - naja. Ich finde 96% schon sehr viel (die vier Prozent können auch durch verunreinigte DNA-Proben entstehen. also nicht dem untersuchenden Institut anzulasten sein).
    Von daher würde ich diesen test einfach trauen. Bist Du doch unsicher, läßt Du ihn später einfach nochmal wiederholen.
    (Als ich gesehen haben, wie oft doe Weibchen Henry und Elli versuchen, Alf zu besteigen, habe ich das auch überlegt. Glücklicherweise las und hörte ich dann, dass dies bei Grauenweibchen ein normales Verhalten ist, das oft dem Besteigen durch das Männchen vorausgeht.*g*)
    Wenn Rocco aber doch ein Männchen ist gilt es meiner Meinung nach einfach abzuwarten:
    Es gibt genügend Beispiele bei Graupapageien, wo auch eine gleichgeschelchtliche Verpaarung gelang gerade unter Wohnungsbedingungen und ohne brutstimuluierende Eingriffe klappte.
    Natürlich gibt es auch Gegenbeispiele und meiner Ansicht nach sind diese auch häufiger als bei einer "echten" gegengeschlechtlichen Verpaarung: Aber selbst dort gibt es Beispiele, das sich die Vögel nach zehn oder mehr Jahren ohne vom Menschen erkennbare Ursache plötzlich nicht mehr vertrugen.

    Man wird also bei der Vogelhaltung immer mit einem gewissen, gleichsam nicht versicherbaren Lebensrisiko leben müssen.
    Man kann und sollte versuchen auf so viele Eventualitäten wie möglich gefaßt zu sein, darf aber nicht glauben das man jemals alle bedenken und auf alle vorbereitet sein kann.

    Abgesehen davon: du wärst sicher nicht der erste, bei dem aus zwei Grauen plötzlich vier werden!;)
    Und dein Wohnzimmer läßt ja noch viel Raum zum Ausbau (nicht mal ein vergittertes Bücherregal, bäh!)*gg*.;)
     
  4. Utena

    Utena Guest

    Hallo Rappy!
    Ich kann mich Rüdiger nur anschließen.
    Auch ich verfüttere 1x die Woche Korvimin, auch meine papageinerfahrene TA hat es empfohlen und ich denke das es sicherlich nicht so schlecht ist manchmal ein Vitaminpräperat hinzu zu füttern wenn es nötig ist.
    Du pumbst sicherlich deine Grauen nicht damit voll, und mal ehrlich gesagt mir ist noch kein Vogel mit Vitaminüberschuß über den Weg gelaufen, aber Vitamin und Mineralstoffmängel ständig.

    Auch ich würde jetzt einfach mal abwarten was die Federanalyse ergibt, den vielleicht ist es eh ein Weibchen, dann war alle Aufregung umsonst.
    Und selbst wenn es sich um 2 gleichgeschlechtliche Graue handelt können die auch gut miteinander harmonieren.
    Von meinen Grauen hab ich auch ein Geschwisterpärchen die beide Weibchen sind und ein Paar bilden.

    Wegen den Bachblüten, meld ich mich morgen per PN bei dir.
     
  5. Rappy

    Rappy Guest

    Hallo Rüdiger!

    Danke für deine beruhigenden Worte - haben bis auf das Bücherregal auch etwas gewirkt.. *lach*

    Zum TA: ich vertraue ihm ja, es hat mich nur gewundert, dass er mir jetzt Avikoncept (frage dazu hätte ich im krankheitsforum.. *schäm*) und danach als Langzeitgabe zweimal wöchentlich K. für meine Grauen verordnet hat, die Meinungen übdre die Zugabe gehen ja hier auch deutlich auseinander.. :O)

    Was die Federn betrifft wollte er mir zur Sicherheit zu einer Endoskopie raten und hat mich dadurch etwas verunsichert! Ich denke aber ich kann der Analyse vertrauen (auch wenn sie mich zugegebenermaßne überrascht hat :D), denn die Feder war frisch gezupft und sofort verschickt worden! Eine erste ausgefallene brachte hingegen KEIN Ergebnis..;)

    Ich merke halt, dass die beiden sich täglich mehr annähern und jetzt hat er mir mit seinen "gleichgeschlechtlichen Erfahrungen bei Grauen" ziemlich den Wind aus den Federn genommen. Würde mich doch sehr wundern, wenn Rocky ein Weibchen wäre: eckiger Kopf, extrem dunkles Gefieder und im Vergleich zu Rocco einfach nur RIESENGROSS.. *lach*

    Naja, abwarten - wie du es sagst und vielleicht Rocco's Nervosität einstweilen mit Utana's Hilfe mit Bachblüten behandeln!? Was mich halt extrem verunsichert ist das nicht einzuschätzende Verhalten Roccos Rocky gegenüber! Morgens wird geschmust, abends wird geschmust und gefüttert und tagsüber wird Rocky durch Rocco nur gejagt, geärgert und gebissen!!! DAS verunsichert mich, sonst wären mir die GEschlechter der beiden egal.. :o) Hast du zufällig auch eine Erklärung dazu? :D Ich habe schon mehrmals versucht im Forum darauf eine ANtwrot zu bekommen - leider vergebens..

    Auf jeden Fall danke ich dir für deine ausführlichen Worte.. :o)
     
  6. Caro48

    Caro48 Guest

    .. vorher weiß man gar nix und Graue sind immer für eine Überraschung gut

    Lass Dich nicht so verrückt machen. Ich persönlich füttere 3 mal die Woche immer Vitamine zu. Trotz ausreichend Obst und Gemüse. Ich habe bisher nicht feststellen können dass meine 4 Grauen jeden Tag jedwedes Obst und Gemüse zu sich nehmen. Sondern das variiert – mal gar nix, mal ein bisschen, dann wieder kriegen sie den Hals nicht voll. Die Aufnahme der wichtigen Vitamine jeden Tag ist also nicht 100% gewährleistet.
    Ist wie bei uns Menschen :)

    Bachblüten haben bei meiner Rupferin auch sehr gut geholfen – zwischenzeitlich ist sie nicht mehr so „hyperaktiv“ und das Vertrauen zu uns wächst. Allerdings habe ich noch keine großen Erfolge zum Thema Rupfen zu verzeichnen. Im Augenblick lässt sie wenigstens die Fläumchen stehen. Sie ist allerdings schon 23 Jahre alt und rupft laut Aussage des früheren Besitzers seit etwa 15 Jahren.

    Sie hat sich mit meinem rachitiskranken Otto zusammen getan und da ist es ähnlich. Sie, das heißt er schmust sie an (nur abends oder in den frühen Morgenstunden) sie krabbelt ihn dann. Bei passender Gelegenheit rupft sie ihm schnell ne Feder aus dem Köpfchen. Tagsüber ist häufig zu beobachten dass sie ihm gerne ein paar überbrät. Sie weiß ganz genau dass er nicht schnell weg kann. (ich funke natürlich dazwischen, obwohl ich weiß, dass ich es nicht machen soll – aber ich kann da nicht anders) :)
    Ich kann nie Gründe fest stellen, warum sie ihn verhauen will..... ??? Vielleicht nervt sie es, dass er so langsam ist, oder das er ordentlich befiedert ist und sie nicht....keine Ahnung

    Es hat übrigens fast ein ¾ Jahr gedauert bevor sie sich zusammen schlossen.

    Meine beiden anderen haben sich ins Herz geschlossen und sie üben schon fleißig, was ausgewachsene Graue, wenn sie sich lieb haben, so tun. :)
    Das heißt aber nicht, dass sie sich ihr Leben lang mögen werden – es soll Graue geben, die sich auf einmal, ohne erkennbaren Grund nicht mehr verstehen.

    Ich habe auch schon von gleichgeschlechtlicher Liebe gelesen und gehört. Warum auch nicht? ;)

    Ich habe aber noch nie davon gehört, dass Grau-Männchen sich ernsthaft etwas tun. Sie fallen, gerade in jungen Jahren häufig durch ihr flegelhaftes Verhalten auf und sind auch schon mal grob zu einander.

    Bei den Mädels ist das etwas anderes, da hab’ selbst Erfahrungen mit.... :) sie tun sich zwar auch nichts ernsthaftes – aber die eine gönnte der anderen nicht das „Schwarze unterm Fingernagel“.

    Im übrigen habe ich „damals“ auch nur einen Partner für mein Mädchen gesucht..... irgendwie waren es dann aber auf einmal 4 geworden ... jep.... so kann’s auch gehen.
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. Rappy

    Rappy Guest

    Also gut. Dann füttere ich erstmal über 4-6 Wochen Aviconcept und steige danach auf Anraten des TA auf Korvimin um. Es beruhigt mich aber irgendwie, dass Ihr das alle nicht anders macht :D

    @Utena: wäre toll, wenn du mir wegen der Bachblüten helfen könntest, davon habe ich absolut keine Ahnung! Der TA hat mir zwar einen Heilpraktiker empfohlen, der auf dem Gebiet gut sei, hat aber dazu gesagt, dass dieser keine Ahnung von Vögeln hätte - welch tolle Voraussetzung.. *lach*. Ich denke, sofern dir das Recht ist, dann bist du da besser für geeignet..;)

    @Caro. Lieben Dank für die aufbaunenden Worte. Das mit dem "Überbraten" kenne ich und es beruhigt mich irgendwie, dass es bei dir genauso ist (sie mir nicht böse :D)! Ich stelle halt fest, dass sich die zwei zumindest morgens und abends immer mehr annähern und darüber habe ich mich eigentlich gefreut - BIS ich beim TA war! Aber so langsam habe ich mich wieder beruhigt.. :D

    @Rüdiger: dir muss ich auch mal ein Kompliment machen: du hast viel Sachkenntnis, hast aber eine sehr lockere und unkomplizierte Art, diese zu vermitteln. Finde ich klasse, musste ich mal loswerden.. :D

    lieben Dank nochmal an alle, die so schnell geantwortet haben..:0-
     
  9. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.189
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Ganz kurz: Auch bei abwechslungsreicher Fütterung können Vitamindefizite entstehen. Andererseits können auch die besten Multivitaminpräparate nachweislich nicht für manglende Vielfalt beim Obst und Grünfutter kompensieren.
    Solange man die fettlöslichen Vitamine (A,D,E (K)) nicht überdosiert (sichere Seite: für jedes fettlösliche Vitamin 50IE/(Woche*kg) nicht überschreiten, die anderen Vitamine sind harmlos) -und bei einer Prise Korvimin über das Futter ist das unwahrscheinlich, rate ich auch zu zusätzlichen Gaben.
    Da unser Futterangebot -nicht nur- wegen der Düngung fast immer sehr phosphatreich ist, sollte man auch unbedingt Kalzium zusätzlich geben. Nur, wenn der Ca Gehalt der Nahrung den des Ps übersteigt, kann Kalzium nämlich auch vom Körper problemlos aufgenommen und -nicht nur- in die Knochen eingebaut werden. Viel Ca alleine kann also gar nicht verwertet werden, so lange gleichzeitig viel P in der Nahrung ist.
    Aber um das zu kompensieren reicht bereits die übliche Gritschale im Käfig und besonders wichtig ist das ganze Ca/P ratio Gedöns sowieso nur für heranwachsende.
    Trotzdem gebe ich einmal pro Woche eine Prise Kalziumzitrat über das Obstfutter. Kost nicht viel und schadet auf keinen Fall......das nur so als Anregung.
    Bezüglich der Vitaminsupplementation halte ich vor allem die Gaben von D3 für nahezu unerläßlich. D3 ist zwar in Grünzeugs drin, aber fast nur in ganz frischem und die birds müssen einiges davon zu sich nehmen, um ihren Bedarf komplett so zu decken.
    Da die meisten Vögel (außer Freivolierentiere) bei uns keinen längeren Zugang zu intensivem UVB Licht haben, ist bei ihnen die natürliche Umwandlung des Provitamins in die aktive 1,25 Dihydroxyform über die UV katalysierten Epimerisierungsschritte in der Haut gestört (wenn das denn überhaupt wichtig für Birds ist-da fehlt m.W. noch der definitive Nachweis...aber Vorsicht ist bekanntlich die Mutter der...).
    Die D3 Supplementation ist daher m.E. der Hauptnutzen der Korviminprise.

    Soweit meine Meinung dazu.
     
Thema:

Gespräch TA wegen Rupfer Rocco..