Gestutzte Flügel (Fortsetzung)

Diskutiere Gestutzte Flügel (Fortsetzung) im andere Papageien Forum im Bereich Papageien; Arche "Maxi" Schätze, da bräuchten wir nur mal kurz "nebenan" im Kakadu-Forum zu fragen - da finden sich ganz sicher ein paar Federlose, die...

  1. Denea

    Denea Stammmitglied

    Dabei seit:
    19. November 2004
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    38100 Braunschweig
    Arche "Maxi"

    Schätze, da bräuchten wir nur mal kurz "nebenan" im Kakadu-Forum zu fragen - da finden sich ganz sicher ein paar Federlose, die mitziehen! :)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. jen

    jen Mitglied

    Dabei seit:
    10. Mai 2005
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    ist ja süß mensch, maximama, wenn du den hinterhertragen musst..aber wenn ich mir vorstelle, unsere beiden sind echt nur hintereinander hinterher, wie im Irrenhaus...und dann müsste ich noch einen tragen..ich würd bestimmt 5 Kilometer am Tag zurücklegen!!! *lol* Vor allem immer dieser Schlagwechsel. hin her hin her...da wird einem vom zusehen schon ganz schwummerig.
    Alleine draußenlassen kannste die dann ja auch nicht oder? Wielange dauert es denn noch in etwa bis beide rumtoben können? Find das so gemein, nen Vogel zu stutzen.....man kann daraus doch keinen Hund machen........

    Find das aber super, wie ihr das hinbekommt und wenn sie sich schon gut verstehen!!!

    liebe Grüße, jen
     
  4. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again!


    Das ist genau der Grund, warum seiner Zeit bei dem Sonnensittich die meisten Leute die Meinung vertraten, es sei besser, die gestutzten Federn vom einem Tierarzt ziehen zu lassen, damit die Flugfähigkeit des Vogels auf schnellstem Wege wieder hergestellt wird. Der kurze Schmerz des Ziehens ist wohl das geringere Übel im Vergleich zu einer unnötig verlängerten Flugunfähigkeit, oder?
     
  5. Maximama

    Maximama Maxi-Taxi

    Dabei seit:
    15. Januar 2005
    Beiträge:
    528
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo Christian,

    genau die Frage hab ich mir (und dem Forum) auch schon gestellt:
    http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=89307

    Aber vor allem der Beitrag von Ann Castro hab mir echt Angst gemacht 8o
    Ich habe damals auch bei meinem Tierarzt (vogelkundig) angerufen und bekam die Auskunft, dass sie es zwar machen, wenn ich es will. Aber es wäre nicht ungefährlich, würde manchmal echt schlimm bluten usw.

    Ich weiß es einfach nicht, habe Angst, dass dem armen Kleinen was passiert. Außerdem sind ja jetzt auf jeder Seite 2 neue Federn, würden die nicht abbrechen, wenn daneben keine anderen Federn sind, die diese evtl. stützen??? Schließlich müssten dann ALLE (bis auf die 2 nachgewachsenen) Kiele gezogen werden. Er wurde nämlich so gestutzt, dass einfach alle Schwungfedern halbiert wurden... :traurig: :nene: :traurig:
     
  6. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again!


    Bei Leuten die sowas machen, könnte man zum Sadisten werden 8(

    Dann wäre es wahrscheinlich sinniger die fehlenden Federn anschweissen zu lassen, denn so ist ja die Gefahr sehr groß, daß er ähnliche Gleichgewichtsstörungen entwickelt, wie seinerzeit der Sonnensittich oder einfach beim Spielen mal abstürzt ... das ist ja damals bei dem Sonnie passiert und er brach sich ein Bein.

    Das Schlimme ist ja, daß bei so starker Beschneidung nichtmals mehr ein Sinkflug möglich ist ... die Vögel könnten irgendwo wie ein Stein runterplumpsen 8o

    Daß bereits nachgewachsene Federn durch etwaiges Ziehen der beschnittenen Nachbarfedern brechen könnten, halte ich für unwahrscheinlich, eine Gewebeschädigung in Anbetracht der Menge der zu ziehenden Federn schon eher. Daher würde ich mit mal über das Thema Feder-Reparatur näher informieren ... oder hast Du das schon?
     
  7. Maximama

    Maximama Maxi-Taxi

    Dabei seit:
    15. Januar 2005
    Beiträge:
    528
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Da hast du recht!!! Beine zusammenbinden für 1 Jahr, das ist das noch harmloseste, was ich in meiner Phantasie dem Deppen schon gewünscht hab...

    Ja, hab ich. Allerdings müsste der arme Kerl dafür ja recht lange "stillgelegt" werden. So zahm ist er nämlich nicht, dass er sich das einfach so gefallen lassen würde. Und eine Narkose über diese lange Zeit will ich ihm auch nicht antun. Außerdem müsste sich erstmal wer finden, der sowas kann.

    Ich fürchte, so hart es auch ist, wir müssen einfach abwarten und hoffen, dass er keinen seelischen Schaden davon bahalten wird :(

    Weißt du eigentlich, wieviel Schwungfedern ein Papagei hat? Anhand dessen könnte man nämlich ausrechnen, wielange es ungefähr dauern wird. Er hat jetzt immer innerhalb von 2 Tagen jeweils auf jeder Seite eine Feder verloren. Und dazwischen waren so ca. 3 Wochen gelegen... Vielleicht geht es ja doch schneller, als wir dachten *Daumen drück*
     
  8. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Wieso? Das Anschweissen neuer Schwungfedern sollte doch nicht allzu lange dauern, oder?


    Wieso lange Zeit? Wie lange soll die Prozedur denn dauern? Hast Du da genaue Infos?


    Na, das sollte sich doch über's Forum in Erfahrung bringen lassen, oder?


    Nö, glaube ich nicht ... viel mehr Sorgen mache ich mir da, daß er blos nicht irgendwo runter fällt und sich verletzt oder zumindest so weh tut, daß sich eine Flugangst herausbildet ... letzteres ist aber relativ leicht therapierbar ... ein Beinbruch wäre da schwieriger zu behandeln.


    Nein, ich schätze das variiert auch von Art zu Art ein wenig ... bin mir da aber nicht sicher. Aber ich kann mich entsinnen, daß bei solchen Schwungfederbescheidungen nicht selten auf jeder Seite 10 Federn verstümmelt werden :(


    Ich tippe auf ein Jahr, weil meist pro Mauser nicht alle Schwungfedern abgestossen werden ... das wird wohl zwei Mausern dauern, bis wieder alles intakt ist ... zumindest muß man damit rechnen.


    Du könntest vielleicht Glück haben, daß nach der ersten Mauser schon genügend Federn nachgewachsen sind, daß zumindest Sinkflug wieder möglich ist und somit keine Verletzungsgefahr durch Abstürze mehr besteht.

    Ich würde mich aber nicht auf mein Glück verlassen und wegen dem Schweissen neuer Federn noch weiter recherchieren.
     
  9. Maximama

    Maximama Maxi-Taxi

    Dabei seit:
    15. Januar 2005
    Beiträge:
    528
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hi du,
    ja, ich werde mich doch nochmal näher damit befassen. Ich hab nur irgendwo mal gelesen, dass das ziemlich lange dauert, und daraufhin hab ich das Thema ad akta gelegt.

    Übrigens kommt er durchaus ca. 2 Meter im Sinkflug. Er stürzt nicht einfach so ab, das wär ja schrecklich 8o . Er fliegt halt los und statt nach oben oder geradeaus, geht es langsam Richtung Boden. Also verletzt hat er sich bis jetzt zum Glück noch nicht.
     
  10. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Moin, moin!

    Das ist ja schon mal beruhigend, da dann ja zumindest keine Verletzungsgefahr durch Abstürze besteht.

    Aber dann dürften es ja nicht allzu viele Federn pro Flügel sein, die gestutzt wurden, oder? Wieviele sind es denn?
     
  11. Maximama

    Maximama Maxi-Taxi

    Dabei seit:
    15. Januar 2005
    Beiträge:
    528
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Ehrlich gesagt, weiß ich das eben nicht. Ich will ihm nicht an den Flügeln ziehen, um nachzuschauen, da er ja sowieso immer so schreckhaft ist (kein Wunder, nachdem er gefangen wurde, um "amputiert" zu werden). Somit erhasche ich immer nur einen kurzen Blick darauf, wenn er sich streckt. Ich würde schätzen, so 5 bis 7 pro Seite könnten es schon sein. Aber sind halt "nur" halbiert, ich denke, deshalb hat er noch ein bisschen Auftrieb.
     
  12. solcan

    solcan Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    9. Mai 2001
    Beiträge:
    4.392
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    50374 Erftstadt
    Hallo

    Also ich kann da nur über meine persöhnlichen Erfahrungen berichten. Bei gestutzten Schwungfedern kann es sehr lange dauern bis der Vogel durch natürlichen Federverlust wieder fliegen kann. Das kann auch länger wie 1 Jahr dauern. Habe schon mehrmals gestutzte Vögel bei mir aufgenommen. Die Federn wurden dann ohne Komplikationen gezogen und es ist nie ein bleibender Schaden aufgetreten. Nach ca. 8 Wochen sind die Vögel wieder voll flugfähig.

    Gruss
     
  13. Maximama

    Maximama Maxi-Taxi

    Dabei seit:
    15. Januar 2005
    Beiträge:
    528
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo Solcan,

    hmmmm, ich hätte schon Angst, dass er sich dann verletzt, weil dann fällt er ja wirlich wie ein Stein, wenn er gar keine Schwungfedern mehr hat.

    Ach Manno, ich will doch nur das Beste für den Kleinen und nichts falschmachen. Ich bin so stinkesauer auf den Idioten, der ihm das angetan hat 8(
     
  14. solcan

    solcan Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    9. Mai 2001
    Beiträge:
    4.392
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    50374 Erftstadt
    Hallo

    Ich bin so stinkesauer auf den Idioten, der ihm das angetan hat

    Das kann ich verstehen. Ich weiss auch nicht warum es immer noch Leute gibt, die so etwas Ihren Tieren antun können. Ich weiss ja nicht wie er sich außerhalb der Voliere verhält. Wenn Du natürlich sicher gehen willst das nichts passiert, sollte er nach dem ziehen der Schwungfedern 8 Wochen in der Voliere bleiben.

    Gruss
     
  15. Maximama

    Maximama Maxi-Taxi

    Dabei seit:
    15. Januar 2005
    Beiträge:
    528
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    8o 8 Wochen in der Voliere, meine armen Ohren. Der Kleene schreit wie am Spieß, wenn er seiner Süßen nicht hinterherkann. Und wenn wir nicht gleich angeflitzt kommen um ihn zu holen, fliegt er einfach los. Er kommt halt nur nicht weit. Ich fürchte, wenn wir ihn einsperren, flippt er aus! Außerdem ist die Voliere groß genug, dass er auch darin Flugversuche unternehmen kann...
     
  16. solcan

    solcan Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    9. Mai 2001
    Beiträge:
    4.392
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    50374 Erftstadt
    Hallo

    Sitzen Sie nicht beide in einer Voliere? Außerdem ist er es ja schon gewöhnt das er getragen wird, da dürfte normalerweise nichts passieren.

    Gruss
     
  17. Maximama

    Maximama Maxi-Taxi

    Dabei seit:
    15. Januar 2005
    Beiträge:
    528
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Ja, sie sitzen schon zusammen in der Voliere. Aber halt nur, wenn keiner zuhause ist. Sonst habe sie Freiflug bzw. Freigang. Na, ich werde mir das alles nochmal durch den Kopf gehen lassen. Ich habe eben die beiden geduscht und als Elvis die Flügel abgespreizt hat, sah es so aus, als wären es nur noch so ca. 4 Federn auf jeder Seite. Vielleicht sitzen wir es doch einfach aus, ich hab echt zuviel Angst, dass ihm was passiert...
     
  18. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Das würde ich persönlich auf keinen Fall tuen ... ich würde mich mal wegen dem Anschweissen schlau machen oder die beschnittenen Federn von einem erfahrenen TA, der das schon öfter gemacht hat, ziehen lassen.

    Aber in diesem speziellen Falle scheint mir das Anschweissen die Ideallösung zu sein. Nichtstun ist hier definitiv keine gute Idee, weil es wie Hans ja auch sagte, einfach zu lange dauern würde ... da verkümmert erstens die "Flugmuskulatur" und was viel schlimmer ist, die Luftsäcke werden nicht hinreichend durchlüftet, was Erkrankungen der Atemwege begünstigen kann.
     
  19. Maximama

    Maximama Maxi-Taxi

    Dabei seit:
    15. Januar 2005
    Beiträge:
    528
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Also so langsam fühl ich mich wie eine Tierquälerin, weil ich meinen Vogel nicht in Narkose legen lassen will und kein Risiko eingehen möchte. Dabei will ich doch einfach nur das Beste für meinen Süßen. Ich sagte ja bereits, dass mir sogar beim vogelkundigen Tierarzt abgeraten wurde.

    Ihr meint es sicher gut, aber so langsam komm ich mir bissel in die Ecke gedrängt vor. Nichts für Ungut, es ist nur so, dass mir das Ganze eh schon zu schaffen macht und ich nach dem Bericht von Ann Castro und der Aussage vom Tierarzt entschlossen war, die Kiele NICHT ziehen zu lassen. Jetzt fängt das Ganze wieder von Vorne an, dabei hatte ich mich so über die 4 bereits nachgewachsenen Federn gefreut :traurig:

    Ich werde mich auf alle Fälle nochmal wegen des Shiftens schlaumachen. Wenn ihr jemanden kennt, der sowas macht, sagt es mir bitte, ich habe im Internet nicht viel darüber gefunden. Evtl. bei einer Falknerei, aber ob die das bei Papageien machen? Außerdem, wo soll ich denn die passenden Federn herbekommen :?

    Ratlose und traurige Grüße
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Das war natürlich nicht unsere Absicht!


    Ich habe mal schnell zu dem Thema gegoogled ... das Schiften machen Falknereien und Tierärzte ... vielleicht sollte man mal Vogelkliniken dazu interviewen? Aus welcher Ecke Europas kommst Du denn?
     
  22. Geierhirte

    Geierhirte Der Echte

    Dabei seit:
    20. April 2004
    Beiträge:
    4.778
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Katzensprung ans Meer
    Einen Wunderschönen.

    Ich glaube, dass Maximama am besten weiß, was sie ihrem Kleinen zumuten kann, und was nicht. Und ich finde, man sollte zwar Tipps geben aber nicht so sehr ins Gewissen reden, dass sie so langsam nicht mehr weiß, was nun richtig oder falsch ist.
    Ausserdem ist das "shifting" ja auch eine finanzielle Sache. Und ich glaube es ist nicht gerade billig.
    So aus der Ferne lässt sich natürlich schlecht urteilen, wie lange das Wachsen der Schwungfedern noch dauern würde.

    Maximama, du wirst schon wissen, was du tust :)
    Und du wirst schon die richtige Entscheidung treffen.
    Aber höre dir die weiteren Tipps ruhig an und entscheide dann.
    Wünsche euch allen noch einen schönen Abend.
     
Thema:

Gestutzte Flügel (Fortsetzung)