Gesundheit Gänse, Fortpflanzung,...

Diskutiere Gesundheit Gänse, Fortpflanzung,... im Wassergeflügel Forum im Bereich Hühner- und Entenvögel; Hallo, ich habe ein Pärchen Toulouser Gänse landwirtschaftl., Gans 1 Jahr alt, Ganter 2 Jahre alt und habe ein paar Fragen: Wie oft wechselt...

  1. Pezi

    Pezi Stammmitglied

    Dabei seit:
    02.12.2008
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankreich
    Hallo,

    ich habe ein Pärchen Toulouser Gänse landwirtschaftl., Gans 1 Jahr alt, Ganter 2 Jahre alt und habe ein paar Fragen:

    Wie oft wechselt ihr das Wasser im Teich? (kleiner Teich)
    Wie oft wechselt ihr das Trinkwasser und gebt ihr Vitamine rein oder sonst etwas?
    Wie schaut Gänsekot einer gesunden Gans aus?
    Gebt ihr irgendwelche Medikamente zur Vorsorge von möglichen Erkrankungen?

    Wann ungefähr wird meine Gans Eier legen? Ich denke ab März muss ich schauen oder ist sie noch zu jung?
    Da ich keine Jungen haben möchte, habe ich vor die Eier einzusammeln - muss man der Gans ein Nest herrichten (wie bei den Hühnern), damit sie die Eier rein legt? Kann ich die Eier aufsammeln, wann ich will (wie bei den Hühnern), oder sollte ich das machen, ohne dass die Gans dies sieht?
     
  2. #2 tobse123, 10.12.2008
    tobse123

    tobse123 Guest

    Also ich habe den tip:+klugsche bekommen, ca 1/4 Multivitamintablette auf eine Gießkanne Wasser (ca 10 l ) aufzulösen und die in die Tränke zu geben... Soll wie bei homöopathischen Mittel, stark verdünnt auch wirken ;)
    Grüße!
     
  3. #3 Hoppelpoppel006, 10.12.2008
    Hoppelpoppel006

    Hoppelpoppel006 Foren-Guru

    Dabei seit:
    08.07.2006
    Beiträge:
    1.950
    Zustimmungen:
    186
    Ort:
    Lüdersdorf/Nordwestmecklenburg
    Hallo Pezi,
    wir haben zwar Emdener Gänse; aber ich denke mal das Verhalten und die Futteraufnahme ist ähnlich.;) Das Trinkwasser unser Gänse wird 2 x täglich gewechselt (morgens wenn wir zur Arbeit gehen + nachtmittags wenn wir wieder kommen). Unsere Gänse bekommen zusätzlich nichts in Wasser. Wir sind nicht für unnötige Medikamentengabe. Da sie gemischte Nahrungsaufnahme haben, bekommen sie eigentlich zur Zeit noch alles nöltige. Gras, Mais, ab und an gekochte Nudeln, Weizen, Hafer als Leckerli ab und an mal Brot.
    Der Kot unserer Gänse sieht, da sie viel Grünzeug vermapfen, sehr dunkelgrün und fest aus. Je mehr Flüssigkeit sie aufnehmen, desto flüssiger kann er werden.
    Medikamente würde ich nur unbedingt geben, wenns nötig ist. Wenn Du z. B. Wurmbefall oder anderen Parasietenbefall feststellen kannst. Aber letztendlich muß daß jeder Halter für sich und seine Tiere entscheiden!


    Gruß
    Hoppel und die wilden Racker ;)
     
  4. Pezi

    Pezi Stammmitglied

    Dabei seit:
    02.12.2008
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankreich
    Vielen Dank für eure Infos.

    Verschiedene Getreidesorten haben sie immer zur Verfügung, ich habe bisher zusätzlich (nicht jeden Tag) Brot und/oder Salat gegeben. Das mit den Nudeln ist ein toller Tip, die werde ich auf den Speiseplan aufnehmen. Zum Grasen haben sie immer genügend.
    Wasserwechseln muss ich anscheinend öfters. Habe bisher 2x wöchentlich gewechselt (großer ehemaliger Schweinetrog), das wird wohl nicht reichen, wenn bei manchen von euch sogar 2x täglich gewechselt wird.

    Danke nochmal. :zwinker:
     
  5. Pezi

    Pezi Stammmitglied

    Dabei seit:
    02.12.2008
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankreich
    Noch was....

    kann mir noch jemand eine Info geben zu meiner Frage bezüglich der Nachwuchs-Vermeidung? Bitte, das wäre mir sehr wichtig.
     
  6. #6 Hoppelpoppel006, 11.12.2008
    Hoppelpoppel006

    Hoppelpoppel006 Foren-Guru

    Dabei seit:
    08.07.2006
    Beiträge:
    1.950
    Zustimmungen:
    186
    Ort:
    Lüdersdorf/Nordwestmecklenburg
    Hallo Pezi,

    noch ein Tip: unsere Gänse fressen auch sehr gern Äpfel, probiers mal damit.

    Vom Alter her sind Deine Gänse soweit, daß es Nachwuchs gibt. Unsere fangen so ca. Ende Februar/Anfang März mit dem Eierlegen an. Dann legen sie bis ca. Mitte Juni und fangen an zu brüten. Ihr Nest richten sie sich selbst her. In der Paarungszeit mußt Du damit rechnen, daß sich der Ganter etwas aggrissiver Verhalten wird als sonst.:D Wenn Du sie nicht brüten lassen möchtest, mußt Du die Eier aus dem Nest entfernen. Wir entnehmen immer dann Eier aus dem Nest, wenn die Gans es verläßt zum Trinken und Fressen. Übrigens, die Gänseeier kann man sehr gut essen. Als gekochtes Ei oder auch zum Backen usw. :zustimm: Unsere haben schon sehr erfolgreich gebrütet und die kleinen Gössel sind sowas von niedlich.....:zustimm::dance: Ich hoffe, ich konnte Dir etwas weiter helfen.

    Liebe Grüße
    Hoppel und die wilden Racker ;)
     
  7. #7 plumplori, 11.12.2008
    plumplori

    plumplori Mitglied

    Dabei seit:
    26.10.2007
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    1
    Ihr Gänsehalter seid echt zu beneiden. Ich habe einen wirklich ausgeprägten Tierfütterfetisch :) und meine Enten (Rotschulter-, Mandarin-, Braut-, Brandenten) lassen sich so gut wie überhaupt nicht verwöhnen :traurig: Ich habe echt schon alles ausprobiert, was die Fachliteratur so an Leckerchen ausbreitet: diverse Salate, gekochte Kartoffeln, geriebene Möhren mit Apfel und etwas Mandelöl usw. usf. - keine Chance. Sogar an Brot habe ich sie erst gewöhnen müssen, indem ich es ihnen zusammen mit dem Lundi-Schwimmfutter auf dem Wasser angeboten habe. Sie sammeln lieber Eicheln und Bucheckern, schnabbeln im Schlick nach Kleintieren und fressen Nacktschnecken, selten wilde Brombeeren.
    Man muss aber auch dazusagen, dass ich sie auf einem ziemlich großen Gelände mitten in der Pampa halte, sie also mehr oder weniger verwildert leben.
    Jedenfalls muss ich mir irgendwann Gänse anschaffen, wenn das so "verfressene" (nicht bös gemeint) Tiere sind.
     
  8. Pezi

    Pezi Stammmitglied

    Dabei seit:
    02.12.2008
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankreich
    Vielen Dank für die Tips und die Info wegen der Eier. :)

    Ja, Gössel sind niedlich, gar keine Frage, nur würde da dann der Platz ein wenig zu eng werden,.... leider. :traurig: Also dann lieber Spiegelei und co. :zwinker:
     
Thema: Gesundheit Gänse, Fortpflanzung,...
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. gänse fortpflanzung

    ,
  2. gesundheit undkrankefleger pezi

    ,
  3. gänse vermehrung

    ,
  4. gans fortpflanzung,
  5. gänse brau fortpflanzung,
  6. hausgans vermehrung,
  7. gans vermehrung,
  8. gaense fortpflanzung
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden