Gewicht der Henne

Diskutiere Gewicht der Henne im Amazonen Forum im Bereich Papageien; Hallöchen Wir haben unsere Amazonenhenne Fibi nun seit einem Jahr (Handaufzucht) Ihr gewicht beträgt 365 gramm, habe gelesen das,das Gewicht...

  1. finniken

    finniken Guest

    Hallöchen

    Wir haben unsere Amazonenhenne Fibi nun seit einem Jahr (Handaufzucht) Ihr gewicht beträgt 365 gramm, habe gelesen das,das Gewicht zwischen 400 und 520 gramm liegen sollte. Ich muss allerdings dazu sagen das Sie sich die Voliere mit einem sehr kräftigen Hahn teilt,(420 Gramm) der Ihr das Futtern nicht immer ganz leicht macht. Wir achten wirklich sehr darauf das Sie immer genug Futter zu sich nimmt, nehmen Sie dann auch herraus und Füttern Sie sepperat.Der Vogel ist sehr fit und agil, haben aber trotzdem angst das Sie zu dünn ist. Kann mir jemand einen Rat geben? Die beiden sind wirklich unser ein und alles.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Rico wolle, 16. Juni 2008
    Rico wolle

    Rico wolle Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. August 2006
    Beiträge:
    1.622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    köln
    was für amas sind es denn ... es gibt große und kleinere vertreter :zwinker:

    na ja ... auch dicke und dünne ....agile und faule ... könnt ihr fibi anfassen ??? ... dann könnt ihr mal das brustbein fühlen ... ist es spitz ist sie zu dünn

    unsere beiden gelbscheitel wiegen ... die henne (hz) seeehr verfressen 480gr
    der hahn (nb) 460 gramm

    manchmal denke ich der hahn ist auch zu dünn ....ist er aber nicht
    die henne frisst deutlich mehr ... die geht auch noch vor dem schlafen was knabbern :zwinker:

    ach ja ... unser doc hat gesagt ... ne ama kann nicht dünn genug sein .... denn die meisten sind zu fett
     
  4. finniken

    finniken Guest

    Danke für die Hilfe.
    Ja wir können sie anfassen, man kann das Brustbein fühlen, ist aber nicht spitz.
     
  5. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Finniken,

    haben die beiden Grünen jeder seine eigenen Näpfe? Wenn nicht, würde ich dir raten, für beide separate Näpfe und separate Futterstellen einzurichten, sodass Fibi zu ihrem Recht kommt und nicht ständig hungern muss.
    Hier hattest du schon einmal Antworten auf die Gewichtsfrage zu Sammy erhalten.
    Ich denke mal, dass das Gewicht von Fibi noch im Normalbereich liegt. Kommt halt immer auch darauf an, wie groß die Blaustirns sind.
    Wichtig ist der Brustbeintest und noch wichtiger meiner Meinung nach ist das regelmäßige Wiegen. So kann man schnell reagieren, wenn sich eine Veränderung abzeichnet.
     
  6. #5 Shakiraamigo, 23. Juni 2008
    Shakiraamigo

    Shakiraamigo Mitglied

    Dabei seit:
    4. Juli 2007
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Hallo finninken,

    hier möchte ich mich den Ausführungen der anderen User anschließen.

    Ganz wichtig ist das regelmäßige Wiegen, zum einen, um sofort erkennen zu können, ob ggf gesundheitlich etwas im Argen liegt und zum anderen, damit das Wiegen zur Routine wird.
    Bei meinen Amazonen steht jede Woche einmal das Wiegen an. Hieran habe ich sie von klein an gewöhnt, um Stresssituationen beim Tierarzt vorzubeugen - dort werden sie ja auch gewogen und kennen den Vorgang schon.
    Auch die Gewöhnung an die Transportkäfige ist in meinen Augen eine sehr wichtige Sache! Meine bekommen zum Beispiel ihr Obst und Gemüse immer in den Transportkäfigen - du kannst dir denken, dass sie da gerne hinein gehen. Dieses hat im übrigen auch den Vorteil, dass ich die Transportkäfige anschließend sofort wieder reinigen und desinfizieren kann. Die große Voliere bleibt somit - bezogen auf Obst/und Gemüse (Weichfutter) sauber. Auch nehmen wir die Geier fast täglich mit auf Tour: ob zu Freunden oder Verwandten, die Grünen sind fast immer dabei und emfinden das offensichtlich als "Highligt" des Tages. Wenn es dann zu Routinekontrollen beim Tierarzt geht, gibt es keine Aufregung und wird als "normal" empfunden. Auch der tägliche Kontakt mit anderen Menschen und Tieren trägt zur Entspannung bei Tierarztbesuchen bei. Der Anblick des Tierarztes löst bei unseren in keinster Weise Panik aus - im Gegenteil! Er wird von Amigo mit einem "Hi (hai)!" und "Guten Tag" begrüßt.
    Ich versuche stets, meine Amazonen im voraus an wichtige Situationen zu gewöhnen, also vorausschauend, damit sie bei eventueller Krankheit nicht zusätzlichem Stess auf Grund ungewohnter Situationen und fremder Personen ausgesetzt sind.

    LG Anke
     
Thema:

Gewicht der Henne