Gewöhnung an Krankenkost

Diskutiere Gewöhnung an Krankenkost im Ernährung Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo ihr! :0- Lange nichts mehr geschrieben, aber nachdem bei uns im letzten Jahr so viel Wirbel war, habe ich beschlossen, unsere Tiere nach...

  1. #1 Melo, 8. Juni 2004
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9. Juni 2004
    Melo

    Melo Guest

    Hallo ihr! :0-

    Lange nichts mehr geschrieben, aber nachdem bei uns im letzten Jahr so viel Wirbel war, habe ich beschlossen, unsere Tiere nach und nach an Krankenkost zu gewöhnen. Nun gehen da auf Sittich - Seiten die Meinungen zu geeigneten Futtersachen ziemlich auseinander; abgesehen davon, daß dies ja meist krankheitsspezifisch ist. :bahnhof: Nachdem es mich aber interessiert, und ich nichts falsch machen möchte, frag ich jetzt mal bei Euch nach (tut mir leid, wenns daher länger wird). Beim Einkaufen gucken die Leute schon so, wenn man ganz genau Obst etc. anschaut, und auch die Schilder dazu (wir kaufen lieber nichts aus Holland und Belgien - seid ihr auch so genau oder steinigt ihr mich jetzt?) Und allgemein essen unsre Mäuse eher Obst (Apfel, Birne, Erdbären, Trauben, usw.) als Gemüse (da eigentlich nur Kräuter, Salatblätter und Karotte, wenn sie mögen) - und das was ich mir bisher zusammengesucht habt, ist etwas widersprüchlich, also :s
    * Banane, Ananas und Kirsche kann man doch auch geben, nehmen sie aber nicht (bei exotischem Obst bin ich eher vorsichtig; Obst soll man bei z. B. Kropfentzündung doch auch lieber weglassen wegen der enthaltenen Säure und dem Zucker, oder? ... Man kann dann aber notfalls Hirse einweichen, falls sie außer Körnern nichts nehmen, weil Hirsekörner nicht so spitz sind - korrigiert mich, wenn ich da falsch lieg)
    * Guuuurke - kann man die echt mit Schale geben?
    * Sowas wie Zucchini (mit Schale? Ne, oder?), Fenchel, Paprika: Is gekocht besser, oder?
    * Nudeln und Reis (natürlich ohne alle Zusätze) sind wir gerade dabei, ab und zu mal zu geben (ich denke, man könnte es zufüttern bzw. mal einen Tag pro Woche ohne Körner einführen, was meint ihr?) ... und feiern erste Erfolge :dance:
    * Welche Kräuter (frisch) sollte man bei Krankheit weglassen? Wie sieht es da mit Kresse aus?
    * Von Eiern darf man doch nur das Eigelb geben, richtig, oder?
    * Magerquark ganz frisch is ja ok, aber was bitte muß auf Magerjoghurt genau draufstehen? Unter der Bezeichnung gibt es nämlich keinen ...
    * Kräuter - da lieben sie frischen Basilikum, aber so wie sie reinhauen davon (ich laß ihn immer bißchen naß und häng ihn hoch), bin ich mir nicht sicher wie oft der gut für sie ist. Weiß aber, daß man Petersilie z. B. nicht so oft geben soll.
    * Ansonsten gehen ab und zu gekochte Kartoffeln (gerade wenn ein Vogel mal zunehmen soll)
    * Ahhh ja - wie sieht es aus mit Haferflocken - eher die feinen oder grobe? Die feinen fressen sie (allerdings nur ohne Wasser).
    * Babybrei geht absolut milchfrei (also hypoallergen und auch mal ohne Soja, denk ich)
    * (Weichweizen-) Griesbrei mit Wasser angerührt - die Katastrophe - mögen sie gar nicht (kanns aber verstehen)
    * Habt ihr allg. schon mal versucht, Löwenzahn zu füttern?
    * Orange, Mandarine ohne Haut, aber was haltet ihr davon, vom Fruchtfleich manchmal was ins Trinkwasser zu geben (und dann schneller zu wechseln)?
    * Zwieback essen sie auch. Notfalls kann man den in Wasser einweichen, dann aber schneller entfernen. Wir haben den normalen, aber ginge auch Vollkorn - Zwieback (der ohne Nüsse und Rosinen)?
    * Als schonende Getränke kann man Kamillentee oder besser Fencheltee verdünnt anbieten. Aber nicht zu oft. :asian: Und höchstens ein paar Stunden lang. Und Zucker gehört da auch nicht dran :s
    * Von Schwarztee soll man besser die Finger lassen ...
    * Was war noch ..... genau, ab und zu kann man ein zwei Tropfen Apfelessig ins Trinkwasser geben, soll gut sein, hab ich gelesen - stimmt das?
    * Und Grit und Sepia kann man bei Krankheit weiterfüttern, oder?
    * Manche empfehlen kleine Mengen an Traubenzucker bei Krankheit dem Futter zuzugeben - bin ich eher skeptisch. :? (weil eben Zucker)
    * Alles was an Futter irgendwie feucht ist, nicht so lange im Käfig belassen.
    * Allg. geben wir nie Keimfutter - weil es in der Handhabung doch recht, hm, gefährlich ist was Schimmel angeht ... (oder früher gab es ja auch diese Vogelmiere zum Selberanbauen zu kaufen)
    * Und - haltet ihr was vom Untermischen von Aufzuchtfutter/ Eifutter bei Krankheit? Ich eher nicht ...

    Klar könnt ihr jetzt lachen, aber ich möchte einfach vorbereitet sein, wenn was is ...

    Und sonst haben die Mäuse ihre letztjährige Futterumstellung guuut verkraftet *g* mehr als das ... es schmeckt ihnen jetzt viel besser!

    Habt lieben Dank für Eure Antworten - hab vor dem Schreiben schon gesucht :jaaa: , aber dachte, vielleicht kriegen wir das hier mal komprimiert zusammen ... sorry für die vielen Fragen, also ich denke nicht, daß das für Euch groß was Neues ist, sondern wollte mal Eure Meinung dazu hören, und wie ihr es mit Euren Sittichen so haltet, was das Zufüttern von o. g. angeht. Ah ja - und das hier soll nur unterstützend sein für den Fall der Fälle, zusätzlich zum Tierarzt, versteht sich. Freu mich auf Eure Erfahrungen - und natürlich auch :~ Gegen - Anmerkungen.

    LG, Melo :cheesy:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. hjb(52)

    hjb(52) Guest

    Hallo

    ich verschiebe, dies mal Speziell ins richtige Forum.

    Gruß
    Hans-Jürgen
     
  4. #3 Federmaus, 9. Juni 2004
    Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo :0-


    Hier unsere Krankenkost

    Ich denke mal es ist auch nicht global zu sagen was ich geben kann. Wenn ein Vogel Durchfall hat scheidet Dein Obst und Gemüse sowieso aus.

    Gurke ist in der Vogelkost eh umstritten mehr dazu kannst Du hier lesen.

    Gekochten Reis und Nudeln mit gekochten Gemüse gibt es bei mir als Geiereintof sowiso abwechselnd mit Keimfutter.

    Keimfutter ist auch eine Krankenkost z.B. bei Kropfentzündung.


    Ich habe für den Notfall etwas HA-Futter eingefrohren. denn damit habe ich meine Mucki gerettet als er nichts mehr fressen wollte.
    In so einen Fall ist auch Loribrei gut.
     
  5. #4 Melo, 10. Juni 2004
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10. Juni 2004
    Melo

    Melo Guest

    Hallo Federmaus! :cheesy:

    Danke für Deine Antwort. Zu den Links, naja, von Zwangsernährung halt ich gar nix (auch nicht bei Menschen), aber ist nen andres Thema. Mit der Gurke, ok, das les ich mal in aller Ruhe. Für Menschen ist ja Gurke z. B. auch schwer verdaulich. Aber Zucchini dürfte da dann auch drunter fallen. Bei Durchfall klar, Gemüse und Obst weglassen. Angeblich dann etwas Tierkohle geben (wer weiß, ob das was bringt :s ). Hab das ja ein bißchen vermischt geschrieben - manches ist ja allgemeines Futter und keine Krankenkost in dem Sinne. Aber da war unklar, in welcher Form man es am Besten geben soll. Ich hatte zu dem Ganzen mal eine tolle Liste, aber die ist weg.
    Ansonsten war wohl nicht viel Falsches dabei. Und bei dem, wo ich immer noch unsicher bin, das kriegen sie halt dann nicht - wie bisher (Sternfrucht ohne Schale z. B.). Weil Herumtesten muß echt nicht sein. Aber schon komisch, daß in der Literatur nicht viel Übereinstimmendes dazu steht - das nervt.
    Was ist denn HA - Futter?
    Und mit dem Lori - Futter - ursprünglich hatt ich es unter "Wellensittiche" reingesetzt, das konntest Du nicht wissen, aber kann man sowas :bahnhof: denn auch Wellensittichen geben?
    Und Knoblauch mit in den Reistopf, seh ich das richtig ... dachte immer eigentlich sind schon Zwiebeln zu scharf für sie (es heißt doch " dem Vogel nichts Scharfes geben"?!). Das Gericht paßt also auch für Wellensittiche, weil ich paß da immer auf, da die Arten ja alle nicht die gleichen Körner zu sich nehmen. Ok.
    Nein, global sagen geht nicht, aber ich meinte eben, mal sagen, ob vielleicht was dabeisteht, was sie lieber doch nicht essen sollten. Und eben wegen der Schale, aber dann mach ich die weiterhin ab. Gemüse koch ich dann eben (wobei ich denk, roh wär es gesünder). Und Löwenzahn laß ich ganz, wo bekommt man schon Blätter ohne Autoabgase. Bei Reis ist die Sorte/ Farbe dann egal? Den Grit laß ich dann im Krankheitsfall lieber weg und sonst guck ich mal weiter. :asian:

    Kann ja nicht schaden, das zu wissen, denn ich find es doof, wenn ein Sittich mal krank wird und dann steht man da, weil er nichts nimmt, was er nicht kennt. 8o

    LG, Melo :0-
     
  6. #5 Federmaus, 10. Juni 2004
    Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo :0-

    Knoblauch, Zwiebel, Chilie, Peperonie, .... kannst Du ruhig verfüttern. Im Gegenteil es ist sehr gesund für die Geier, egal wie groß sie sind.

    Mit dem nichts "scharf Gewürztes" geben ist hauptsächlich gesalzen gemeint, bzw Menschekost die mit .... gewürzt ist.


    HA-Futter ist Handaufzuchtsfutter.
    Loribrei kannst Du wenn ein Vogel nicht frisst auch geben da er sehr Kalorienreich ist.

    Ich halte viel von der Zwangsernährung. Hätte ich das nicht 2 Wochen lang gemacht würde mein Mucki heute nicht mehr leben.


    Löwenzahn und andere Futterpflanzen die viel besser sind als der gespritze Salat aus dem Supermarkt bekommst Du in Wiesen.


    Reis kannst du jeden verwenden. Wenn Du oben den Link folgst kannst du ja lesen was ich mische.
     
  7. #6 Schnissje, 10. Juni 2004
    Schnissje

    Schnissje Guest

    Hallo Melo,


    ich kaufe auch nichts aus Holland. Also wenn Steinigung denn sind wir nun schon zu zweit.

    Da bei mir nichts auf den Tisch kommt aus besagtem Land werde ich den Teufel tun und es den Geiern geben.

    Also klares NEIN:)

    Nette Grüsse

    Petra
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema: Gewöhnung an Krankenkost
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vollkornZwieback für Wellensittich

Die Seite wird geladen...

Gewöhnung an Krankenkost - Ähnliche Themen

  1. Wie gewöhne ich Pfaue aus Volierenhaltung an den Freigang?

    Wie gewöhne ich Pfaue aus Volierenhaltung an den Freigang?: Liebe Vogelfreunde, Ich habe ein Problem und hoffe hier fachkundige Hilfe zu finden. Für unseren drei Hektar grossen Park habe ich mir fünf Pfau...
  2. Hund an Taube gewöhnen

    Hund an Taube gewöhnen: Hallo ihr, ich bin hier ganz neu und dementsprechend auch frischer Taubenbesitzer. Folgendes Problem: meinem Großvater, der eine große Taubenzucht...
  3. Zwei Wellis aneinander gewöhnen..bitte um Tipps...

    Zwei Wellis aneinander gewöhnen..bitte um Tipps...: Hallo Ihr Lieben. Wir haben zwei Wellis. Einen haben wir jetzt fast einen Monat und haben vor einer Woche den zweiten dazugeholt. Der erste ist...
  4. graupapagei an "ausflüge" gewöhnen.

    graupapagei an "ausflüge" gewöhnen.: Hallo :) ich habe da mal eine frage. wir wollen in ein paar jahren umziegen (das ist noch ziemlich wasser den fluss entlang, aber ihr wisst...
  5. Schlafgewohnheiten der Bourkesittiche?

    Schlafgewohnheiten der Bourkesittiche?: Hallo Ihr Lieben, wir haben nun einen Bourki bei uns aufgenommen. Ein süßes Hähnchen, der so schnell wie möglich noch einen Partner bekommen...