Gib die Hoffnung auf Verpaarung nie auf ...

Diskutiere Gib die Hoffnung auf Verpaarung nie auf ... im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; irgendwann akzeptiert jeder Vogel einen gefiederten Partner! Im Sommer '83 flog Cora (Nanday-Sittich) einer Familie zu, die den Vogel liebevoll...

  1. cora

    cora Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. Mai 2002
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    2
    irgendwann akzeptiert jeder Vogel einen gefiederten Partner!

    Im Sommer '83 flog Cora (Nanday-Sittich) einer Familie zu, die den Vogel liebevoll versorgte. Sie hatten noch einen Wellensittich, der von Cora tyrannisiert wurde. 1996 kam Cora zu mir, weil sie nach der Geburt des Kindes anfing, es zu beißen und sich zu rupfen. Sie tyrannisierte mich, die Hunde und den Wellensittich. Von Anfang an war mir klar, daß Cora einen Partner, oder wenigstens Gesellschaft haben sollte. Ich habe leider keinen älteren Nanday-Hahn gefunden.

    `99 ergab es sich, daß Bubi, ein Mohrenkopf-Hahn, ein neues Zuhause suchte. Ich dachte, Bubi ist Cora kräftemäßig überlegen und es wird schon gut gehen. War leider nicht so. Cora ignorierte Bubi oder schikanierte ihn. Bubi saß in seinem Käfig und traute sich nicht raus, da Cora dann sofort Attaken auf ihn startete. Einige Monate später holte ich Susi (Mohrenkopf-Henne) von einem liebevollen Züchter. Die Beiden liebten sich auf Anhieb, aber Cora tyrannisierte jetzt beide und schrie wie am Spieß, wenn die Vögel schmusten oder spielten, außerdem rupfte sie wieder kurzzeitig.

    November 2000 nahm ich Micky & Minni (Nymphensittiche) auf, die sonst freigelassen worden wären. Es dauerte nicht lange, da reagierte Cora auf die neue Situation. Diesmal rupfte sie sich nicht die Federn aus, sondern riß sich das Fleisch aus der Brust. Irgendwann gewöhnte sie sich an die Situation und ignorierte alle Tiere.

    Ich hoffte immer noch auf eine Verpaarung von Cora und am 1. Juni 2002 zog Coco bei uns ein - ein Nanday-Sittich-Mann. Danach kamen noch Struppel & Kuki (Nymphen-Sittiche). Letztes Jahr im August nahm ich allen Mut zusammen und setzte alle 6 Sittiche in eine Voliere zusammen. Cora war stinkesauer, aber sie griff die anderen Vögel nicht an. Nach einiger Zeit durfte ein Nymphensittich dicht neben ihr schlafen. Ich war total happy, so eng ließ sie vorher nie einen Vogel an sich ran.

    Letzten Monat habe ich die Nymphensittiche zu meinem Vater in seine große Außenvoliere gebracht, dort leben sie artgerechter. Coco hatte sich Minni als Partner ausgesucht und trauerte sehr. Ich hätte Coco gerne mitgegeben, aber die TÄ meinte, das wäre im Winter sein sicherer Tod.

    Coco versuchte, sich Cora anzunähern, aber sie war total zickig.

    Letzte Woche hat sich das gewandelt. Coco durfte neben ihr sitzen.
    Diese Woche habe ich schon ein paarmal beobachtet, daß sie Coco am Kopf krault. Er darf sie noch nicht kraulen, da reagiert sie zickig - das kommt aber bestimmt noch.

    Ich bin ja so glücklich, daß Cora nach über 20 Jahren mit einem anderen Vogel ernsthaft Kontakt aufnimmt.

    Grüßles
    Karin
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Karin!

    Eine wunderbare Entwicklung, ich drücke die Daumen, das es weiterhin gut geht!
    Es ist immer besonders faszinierend und ermutigend zu hören, das nach so lange Zeit des Alleinseins dennoch die Kontaktaufnahme zu einem Artgenossen gelingen kann!
     
  4. Ajnar

    Ajnar Initiative für Papageien

    Dabei seit:
    24. September 2001
    Beiträge:
    2.312
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Planet Erde
    Hallo Karin,

    das freut mich ja sehr - und bedeutet das, daß es Coco wieder besser geht? Habe so oft an Euch gedacht. Das ist ja wundervoll!

    Liebe Grüße
     
  5. cora

    cora Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. Mai 2002
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Rüdiger und Ajnar,

    nachdem meine 5 Wochen Urlaub rum sind, muß ich heute wieder arbeiten *heul*. Ich hatte mich gerade an das Lotterleben daheim gewöhnt.

    Cora und Coco sind mittlerweile richtig lieb zueinander. Sie schmusen stundenlang miteinander. Es sieht total ulkig aus, wenn Coco über Cora's nackte Brust leckt. Cora darf weiterhin fast den ganzen Tag frei fliegen. Das ist dann die Hölle für Coco und er schreit, sobald Cora aus seinem Blickfeld verschwindet. Das ist echt nervig, weil die Rotmasken auch immer ihren Kommentar abgeben, sobald die Nandays sich gegenseitig rufen. Ich bin mal gespannt, wie lange das die 6 Partien neuer Nachbarn mitmachen, die nächsten Monat in das neue Nachbarhaus einziehen - die alten Nachbarn knirschen zwar mit den Zähnen, aber sie gönnen meinen Vögeln die frische Luft.

    Coco geht es augenscheinlich gut, aber sein Federkleid sieht nicht so rosig aus und er ist meist aufgeplustert. Er frißt gut und schläft viel. Ich glaube nicht, daß er noch viele Jahre vor sich hat. Cora ist ja auch nicht mehr die Jüngste, sie schläft auch sehr viel und ist nicht mehr so fit. Das Einzige, das sie noch richtig können, ist laut schreien - darin sind sie Weltmeister. Ich hoffe, daß die Beiden noch viel Zeit zum schmusen haben.

    Soviel vom Liebespaar Nr. 1

    Grüßles
    Karin
     
  6. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema: Gib die Hoffnung auf Verpaarung nie auf ...
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. nymphensittich freigelassen