gibt es jemanden der einen grauen alleine hält????

Diskutiere gibt es jemanden der einen grauen alleine hält???? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; hallo zusammen, mich würde mal interessieren ob hier auch jemand dabei ist der nur einen graupapagei hält. wir sind auch auf den geschmack...

  1. caruso!!

    caruso!! Guest

    hallo zusammen,
    mich würde mal interessieren ob hier auch jemand dabei ist der nur einen graupapagei hält.
    wir sind auch auf den geschmack gekommen und würden uns irgendwann (in ein paar monaten und nach noch mehr reiflicheren überlegungen) auch gerne einen graupapagei anschaffen.
    allerdings ist mein mann nicht so begeistert von dem gedanken sich gleich zwei zu holen.
    ich möchte jetzt auch keine belehrungen lesen wie wichtig ein parter ist, da ich eure diskussionen schon länger verfolge und informiert bin.
    aber wer hat erfahrung mit einzelhaltung und kann ein paar gedanken dazu aufschreiben.
    danke und liebe grüße an alle kerstin
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Kerstin,

    ich denke mal, du wirst hier niemanden finden, der sich bewusst einen Graupapageien einzeln hält. Wenn jemand einen Einzelgrauen hat, dann sicherlich, weil er ihn so vom Vorbesitzer übernommen hat oder weil der Graue nicht mehr so einfach zu vergesellschaften war oder weil der Besitzer das ganz einfach nicht anders wusste.

    Ich möchte dich auch nicht belehren.;)

    Nur so viel:
    Wenn du deinen Mann nicht von einem Pärchen überzeugen kannst, dann verzichtet doch dem Grauen zuliebe auf einen Grauen.;)
    Aber du schreibst ja von "reiflichen Überlegungen"...;) Vielleicht führen die ja dazu, dass ihr euch doch für ein Pärchen entscheidet.:D

    Selbst wenn ihr euch dafür entscheiden würdet, einen älteren Grauen, der Hilfe braucht, aufzunehmen, werdet ihr sicherlich früher oder später die Notwendigkeit eines Partnervogels einsehen.;)
    Der Mensch kann nicht rund um die Uhr für den Vogel da sein, kann nicht mit ihm auf einer Stange schlafen, kann nicht mit ihm durch die Wohnung fliegen ........
     
  4. Rena1

    Rena1 Guest

    tja..ich würde das gleiche sagen wie sybille..

    ich hab´auch einen grauen,eine ama aus schlechten verhältnissen.

    meine sind viel älter und trotzdem,werde ich es versuchen,für sie zumindest artgleiche partner zu finden und sei s nur auf probe.


    meist funktioniert,habs gerade heute bei einen welli gesehen...den ich isoliert hielt,weil er in der gruppe nicht akzeptiert war...zu zahm.

    setzte einen welli von der gruppe zu ihm in käfig...sie akzeptierten sich auf distanz...nach einer woche gewöhnung(nichtallein) setze ich beide in die gruppe zurück.

    mein isolierter welli...hat sich ein frauchen angelacht und busselt.:0-

    zur raten...wenn,dann sofort zwei....oder lassen!"
     
  5. #4 Cornelia Walk, 2. Februar 2003
    Cornelia Walk

    Cornelia Walk Guest

    Hallo Kerstin,
    bin durch Zufall vor ca.3Monaten an einen Grauen gekommen,er war sehr bissig.Inzwischen läßt er sich kraulen und ist sehr umgänglich geworden.Aber sobald er mich nicht mehr sehen kann fängt er an mich zu rufen nach mir zu pfeifen oder er randaliert mit seinem Spielzeug.Auch ist er sehr beleidigt wenn ich mal nicht da bin.Man kann nicht immer Zuhause sein.Darum werde ich bei nächster Gelegenheit einen Grauen dazu kaufen.
    Gruß
    Cornelia:0-
     
  6. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Gut dann will ich mal.
    Ich habe einen Grauen den ich recht lange einzeln hielt.
    Um genau zu sein 2 Jahre.
    Er hat eine bes. Lebensgeschichte, und nach Tierarzt dürfte er schon lange nicht mehr leben.
    Seine Geschichte kann man nachlesen.
    Leider endet sie auf der HP letztes Jahr, ich habe sie weiter geschrieben aber kann momentan immer noch nicht updaten, aber wir arbeiten dran.:D
    [​IMG]
    Mirko ist recht zahm und bekam wegen seines Herzens keine Partnerin dazu.
    Heute geht es ihm echt gut, man merkt es nur beim Fliegen, dass er kurzatmiger ist und nicht so belastbar, wie meine Aika.
    Ich kann gut verstehen, wenn man erst mal einen anschafft und dann nach einer Weile erst einen zweiten dazu, man kann sich dann langsam umstellen und eine Beziehung aufbauen.
    Ich würde raten gleich eine Voliere anzuschaffen die ohne Probleme 2 Graue beherbergen kann.
    Dann einen anschaffen und den zweiten dann bis in einem halben Jahr. Ist auch dann leichter für den Geldbeutel.
    Wenn einer etwas zahm ist, lernt es der zweite dann schnell vom ersten, was auch vieles erleichtert.
    Dass du es verstanden hast, dass sie einfach paarweise gehalten werden sollten finde ich gut, ich hoffe du kannst es dann so umsetzten wie du es für richtig hälst.
    Hier kann man dann sicher noch mit vielen Ratschlägen helfen.
    Schwierigkeiten kann es geben bei der Verpaarung wenn die Grauen schon älter sind, bei Jungvögeln hat man da meist Glück.
    Gut ist auch sich 2 gegengeschlechtliche Tiere anzuschaffen, da es meist weniger Probleme gibt.
    Und wenn man dann 2 so freche Racker hat wie ich freut man sich immer wieder an ihren Spielchen.
     

    Anhänge:

  7. Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    Hallo Kerstin, :)
    Es muss ja nicht gleich sein. Ein bischen Eingewöhnung und dann einen Spiel-Kraul-Gefährten.
    Übrigens, es gibt auch viele bereits verpaarte Graue welche aus diversen Gründen abgegeben/verkauft werden, da hättet ihr bereits ein Paar welches aneinander gewohnt ist.
    Anzeigen
    Bist Du da ganz sicher? ;)
    Kennst Du auch Paarhaltung ? Oder diesen Link von einem Schweizer TSV Vogelhaltung und diese Bilder ?

    Bitte versteh - es sollen kein Belehrungen sein, einfach Informationen, welche man verwendet und dementsprechend die Entscheidung trifft. :)
     

    Anhänge:

  8. Nani

    Nani Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. August 2001
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo

    wir haben nur eine Graue (33 Jahre alt). Wir haben sie vor 13 Jahren im Alter von 20 Jahren übernommen. Diverse Versuche einer Vergesellschaftung wurden sehr spät ohne Erfolg durchgeführt.
    Sie ist bei uns putzmunter und hat jede Freiheit, aber ich würde alles dafür geben, wenn sie einen Partner hätte.
    Es gibt immer wieder den einen oder anderen Vogel, der einfach nicht mehr zu verpaaren ist, aber bitte - wenn es möglich ist, dann sollte ein Vogel (der in der Natur in einem Schwarm lebt) unbedingt einen Partner bekommen. Und wenn man über den Kauf "eines" Vogels nachdenkt, sollte man ein wenig die eigenen Bedürnisse zurückstellen ...

    Servus
    Nani
     
  9. #8 christa2508, 2. Februar 2003
    christa2508

    christa2508 Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. Januar 2002
    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dortmund
    Hallo Kersti
    Ich habe Amanda 4. Monate alleine gehabt und war der meinnug das sie sich ganz wohl fühlt.
    Das war aber nur meine Meinung, als dann Jacob da zu kam habe ich erst gemerkt wie sie auflebte.
    Heute sind die beiden ein paar und wenn alle klapp werden sie bald Mama und Papa. Ich möchte dich auch nicht belehren.

    Aber ich würde nie mehr einen Geier alleine halten.
     

    Anhänge:

  10. Paula

    Paula Guest

    Hallo Kerstin,

    wenn Du bereits weißt, warum man Graupapgeien nicht allein halten sollte, aber Dein Mann trotzdem für die Anschaffung nur eines Vogels ist, dann nehme ich mal an, dass Ihr glaubt, es wäre weniger Arbeit.

    Falls das so ist, soviel dazu: Zwei Graupapageien sind meiner Erfahrung nach eindeutig weniger Arbeit als nur einer. Das liegt in erster Linie daran, dass sie sich viel mit sich selbst beschäftigen.

    Wir haben derzeit drei Graue - ein Pärchen (Paula und Gustaf) und einen einzelnen Grauen (Hugo).

    Alle haben morgens und abends Freiflug. Wenn nur Paula und Gustaf Freuflug haben, dann sitzen sie natürlich auch viel auf unseren Schultern herum, aber sie fliegen auch viel durch die Wohnung, und wenn ich gerade keine Lust habe, mich um sie zu kümmern (weil ich Koche, telefoniere oder sonstwas mache) sitzen sie auf ihrem Baum oder der Tür.

    Wenn jedoch auch Hugo Freiflug hat, kann man absolut _nichts_machen außer sich um ihn zu kümmern, was irgendwann nervt. Er will immer nur bei einem sein, was natürlich daran liegt, dass er allein ist.

    Ich kann es ehrlich gesagt kaum abwarten, bis endlich Nummer 4 bei uns einzieht.

    Davon abgesehen tut er mir immer furchtbar leid, wenn ich ihn dann wieder mutterseelenallein in seine Voliere setzen muss.

    Ach so, noch eins: ,,Trotzdem" sie ein Pärchen sind, und wir Paula und Gustaf von Anfang an zu zweit hatten, sind sie echte Weltmeister im Sprechen.

    Ich würde jedem raten, sich von Anfang an zwei Graupapageien zuzulegen.

    Viele Grüße,
    Gudrun.
     
  11. Pegasus

    Pegasus Guest

    Hallo zusammen, hi Caruso,

    habe mal wieder im Forum gelesen und bin auf deine Frage gestoßen.

    Ich denke es gibt genug Leute, die einen einzelnen Grauen halten.
    Es ist ja nicht jeder, der einen Papa hat hier im Forum, um Info zu erhalten oder Fragen zu beantworten bzw. sich zu informieren.

    Ich weiß, daß ich den Zorn aller auf mich ziehe, aber ich vermisse hier im Forum eine Antwort auf die gestellten Fragen. Es läuft immer und immer wieder nur darauf hinaus: Partner, Partner und nochmals Partner.
    Das ist aber nicht die Antwort auf die aktuell gestellten Fragen. Nicht jeder will 2 oder mehrere Vögel halten, warum auch immer. Ich denke, daß man das akzeptieren sollte. Trotz allem, sind die Fragen eine Antwort wert und wenn hier keine Antwort gegeben werden kann, denke ich sollte man auch mal sagen ich habe keine Ahnung, da wir nur Graue in der Gruppe halten oder z.B. schon verhaltensgestörte Tiere erworben haben. Es sind bei aller Achtung vor dem Grauen immer noch Vögel und es werden auch immer welche bleiben. Wenn man das hier manchmal ließt, könnte man denken ihr Besitzer lebt in der Vogelschar und nicht der Vogel in der Euren.

    Nicht jeder Graue muss dumm im Kopf werden, nur weil er allein gehalten wird. Es kommt auf die ganze Einstellung seiner Menschenschar an und wie er zur Fam. gehört und eingegliedert wird. Es wird eine Partnerschaft auf sehr lange Zeit eingegangen und dessen sollte man sich schon bewusst sein. Wenn es dennoch zu Problemen kommen sollte, kann man sich durchaus auf Partnersuche machen. Es gibt auch Vögel, die zu zweit oder mehreren leben und welche unter denen sind, die sich rupfen etc.

    Lass dich nicht irre machen. Such dir einen guten Züchter aus und rede mit ihm. Er kennt seine Tiere ganz gut und kann dir sicher helfen, euren Grauen zu finden. Nicht alle sind gleich. Auch deren Nervenkostüm ist arg unterschiedlich und ich würde auch keinen Vogel nehmen der schon von Anfang an ängstlich ist oder ähnlich unruhig. Je ausgeglichener und friedfertiger er ist, desto besser.

    So, lange genug Ärger provoziert.

    Bis dahin By
     
  12. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Kerstin!

    Mich würde interessieren, weshalb Dein Mann nicht gleich zwei Vögel möchte?
    Da gibt es ja verschiedene Gründe: bspw. die Angst, das der Vogel nicht ausreichend zahm wird oder der nicht zu vernachlässigende finanzielle Aspekt.

    Hinsichtlich der Mehrarbeit kann ich nur Gudrun voll zustimmen und beruhigen: die Mehrarbeit ist selbst bei dem Schritt von einem auf vier Graue nur geringfügig - eigentlich brauche ich lediglich länger beim Obst- und Gemüseschneiden, weil die Menge größer ist.
    geputzt werden muß sowieso, auch Körnerfutter geht genauso schnell bei einem oder zwei Esslöffelchen mehr.

    In einer anderen Beziehung machen zwei Graue unter Umständen sogar weniger Arbeit: sie bedürfen wahrscheinlich nicht so viel der menschlichen Zuwendung.
    Gerade, wenn man sich mit er Erstanschaffung beschäftigt fällt es einem vielleicht schwer, es sich vorzustellen, aber es kann auch nerven, wenn ein Grauer einem nicht mehr von der Seite weicht, einem nach Möglichkeit überallhin verfolgt bzw. zu rufen und im Käfig herumzuscharren beginnt, wenn man sich nicht um ihn kümmern kann.
    Wir haben Gott sei dank nur ein Exemplar dieser Sorte, das verhindert, das wir in unserem Vogelwohnzimmer mal gemütlich etwas essen können, das es fast unmöglich macht, dort in Ruhe ein Buch zu lesen etc., weil er immer und stets und ständig bei einem ist.
    Würden wir unere Grauen in einem Käfig halten, will ich nicht einmal ganz ausschließen, das Charlie dort öfters drinn sitzen müßte, damit wir einmal Ruhe haben.
    Aber diese Möglichkeit haben wir uns - zur Freude des geiers, aber nicht unbedingt zu unserer - ja slebst genommen.*gg*

    Ich selbst habe einmal einen Timneh-Grauen ein Jahr lang alleine gehalten, einen Wildfang, der, als er zu uns kam, überhaupt nicht zahm war.
    Unsere Vorstellung war auch, vor einer Partneranschaffung zunächst den Vogel mehr an uns zu gewöhnen (wobei uns aber zu dieser Zeit der Bedeutsamkeit der paarweisen Haltung noch nicht so bewußt waren). Leider verstarb der Vogel.

    Aus einem mehr finanziellen Aspekt heraus haben wir auch wieder zunächst nur einen Kongo-Grauen gekauft. Die Zahmheit war hier kein großes Kriterium, da es sich bei Alf um eine Handaufzucht handelte. nach knapp einem jahr holten wir dann unseren Kongo-Grauen Charlie hinzu, ebenfalls eine Handaufzucht, die ebenfalls etwa Jahr Einzelghaltung hinter sich hatte. Die beiden haben sich zwar akzeptiert, aber auch weitestgehend ingnoriert.

    Inzwischen stehe ich auf dem Standpunkt, das man wirklich nach Möglichkeit bei einer Neuanschaffung gleichzeitig zwei Vögel, eventuell sogar solche, die sich bereits zu einem (Jugend-)Paar zusammengefunden haben, holen sollte, denn das erspart späteren zeitlichen, fianziellen und nervlichen Mehraufwand.
    Man kann, meine ich, sagen, das tendetiell die Pobleme bei einer Verpaarungsversuchen zunehmen, je länger ein Vogel alleine nur mit menschlicher Gesellschaft gehalten wird. Möglicherweise gilt dies sogar noch besondersfür die Anschaffung von Handaufzuchten.
    Gerade, wenn ein ein solcher Einzelvogel noch besonder ans Herz wächst sind mögliche Verhaltensstörungen um so schlimmer mit anzusehen.
     
  13. Caro48

    Caro48 Guest

    ...Einzelhaltung

    ...sieh Dir meinen Beitrag "Coco ist tot" an
     
  14. #13 Roter_Baron, 2. Februar 2003
    Roter_Baron

    Roter_Baron Guest

    Kiki´s Mitgefühl

    Also, wir haben zwar keinen Grauen, zur Zeit nur eine Pennantenhenne, aber erst wenn man einen "so großen " Vogel in der Wohnung frei fliegen hat, merkt man, das wenigstens einer fehlt. Das mit Coco tut mir leid, liebe Caro. Wie alt war sie denn ?:( das heißt aber traurig !!!!!!!!!!!!!!!!)
     
  15. cocoline

    cocoline Guest

    Hallo Kerstin!

    Ich habe seit 4 Monaten einen Graupapagei (Er ist im Juli 02 geboren und ich bin seine erste Besitzerin). Habe damals auch nicht mit dem Gedanken gespielt, mir einen Zweiten zuzulegen.

    Mittlerweile ist es aber so, dass er nur noch mich akzeptiert und meinen Mann sowie unsere 3jährige Tochter attakiert.
    So hatten wir uns das Zusammenleben auch nicht vorgestellt.
    Ich bin zwar sehr glücklich mit meinem Coco, er ist ein ganz verschmuster und lieber Kerl, aber ich lebe ja nicht alleine mit ihm zusammen.
    Meine Tochter fragt schon immer, wo er denn gerade ist, weil sie Angst vor ihm hat.
    Er kann sich den ganzen Tag über frei bewegen, außer wenn wir nicht zuhause sind. Diese Freiheit möchte ich ihm auch nicht nehmen, drum bleibt mir nur die Möglichkeit, ihm eine Partnerin
    dazuzugesellen. Ich hoffe, dass er meine Beiden dann nicht mehr als Rivalen sieht.
    Habe mich mittlerweile auch davon überzeugen lassen, dass eine Einzelhaltung nicht artgerecht sein kann.

    Vielleicht hilft Dir ja mein Beitrag ein wenig, über eine paarweise Haltung nachzudenken.
    Es kommt eben nicht immer so, wie man es gerne hätte.

    Liebe Grüße
    Melanie
     
  16. Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    Realität?

    Worum geht es vorrangig? Um das Wohl und das Bedürfnis des Menschen zu befriedigen oder um das Wohl des Vogels? :(
    Sicher bleibt der Papagei in seiner Art auch immer so wie er als Baby ist. Auch ich habe einige Vögel aus jahrelanger Einzelhaltung übernommen - nein, Rupfer müssen sie dadurch nicht werden - aber es kann überaus lästig sein, wenn sich ein Vogel nur auf "seinen" Menschen konzentriert, ständig an ihm klebt, ihn als "seinen" Partner ansieht und alles andere drumherum vertreibt. :k

    Pegasus - sollen wir uns dafür entschuldigen dass einige von uns mehr als 1 Vogel (ausser dem im Kopf) und trotzdem geantwortet haben? Wie können wir es nur wagen? :s
    Weiterhin - einige Anworten von Einzelhaltern sind da - und keiner davon würde es wieder so machen.
     
  17. Pfeiffer

    Pfeiffer Guest

    hallo ....
    ich habe allerdings erst seit voriges Jahr....mir EINEN grauen gekauft, und es geht wunderbar....
    Der vogel war immer schon allein..und dies schon lange. Meine "Cora" ist 22 !
    Hier sah auch ich die Chance, die "Lebensqualität" des "Käfigvogels" zu verbessern. Bei mir fliegt er frei und geht nur selber !!! in den Käfig wenn er fressen will.
    Allerdings muß ich Dir sagen.........er braucht mich schon arg viel !
    und er kann mir das sehr deutlich mitteilen, wenn er zu mir will.
    Er akzeptiert nur 1 Person !!! das solltest Du auch berücksichtigen, wenn dein Mann......usw.
    Der Vogel fixiert sich völlig auf eine Person,in meinem Falle auf mich!, meine Frau, meine 3 Kinder, Freunde,...seis wers will .......alle andern beist er massiv ! kein anderer darf in anfassen.
    Über die Lautstärke , mit der so ein "Geier" pfeift wirst Dir ja im klaren sein :-))).
    wir wohnen im eigenen Haus ohne Nachbarn......drumm denk ich ...früher oder später kommt ein 2. dazu, nur ob DIE 2 sich dann mögen ?????? steht noch in den Sternen :-))))))
    So ich hoff das hilft Dir weiter, wenn noch Fragen hast ......schick mir n Mail.
    Grüße vom Pfeiffer
     
  18. Rosita H.

    Rosita H. Papageien Mama

    Dabei seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    1.791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27726 Worpswede bei Bremen
    So nun gebe ich meinen Senf auch noch dazu

    Ich kann mich Inge nur voll und ganz anschließen
    In der heutigen Zeit sollte es nicht mehr vorkommen einen Papagei einzeln zu halten0l

    Es sei denn der Geier ist schon sehr alt und mehrere Vergesellschaftungen sind gescheitert und nur dann wäre es für mich akzeptabel

    Ich habe selber einen Grauen aus einer Einzelhaltung übernommen und die kleine ist leider bei ihrem Vorbesitzer
    wegen der Einsamkeit zum Rupfer geworden und ist es trotz
    einer Verpaarung auch bis heute geblieben

    @ Pegasus

    Sorry aber wenn ich dein Posting lese kann ich Dir nur den Rat
    geben Dir niemals einen Vogel anzuschaffen sollte es Dich
    aber denoch überkommen Rate ich dir dringends zu einem Stoffpapagei bei dem kannst Du dann wirklich nichts verkehrt machen

    Sorry wenn ich jetzt so Ausfallend geworden bin aber bei Postings
    wie von Pegasus wird mir echt K.... übel:k
     
  19. caruso!!

    caruso!! Guest

    hallo nochmal

    hallo zusammen,
    danke erst mal für eure antworten.
    kurz zu inge:

    ja ich kenne die bilder glücklicher paare, nicht spezifisch deine seiten, aber deren inhalt.(hab nachgeschaut)es ist wirklich so, dass wir da schon seit jahren immer wieder drüber nachdenken, sehr viel gelesen haben und schon wissen was sache ist.
    nun haben wir ein großes reihenhaus zur miete und eben jetzt auch den platz.
    außerdem habe ich eine sehr gute freundin die tierärztin ist und mit ihr auch schon öfter gesprochen.
    du siehst wir rennen nicht los, kaufen einen runden käfig und stecken einen grauen rein;) ;)
    so, was wollte ich noch los werden...

    zu paula:
    es geht mir überhaupt nicht um die arbeit.
    ich denke dass es da keinen großen unterschied macht ob ein oder zwei vögel.

    zu pegasus:
    danke für deine nette nachricht.
    ich dachte auch dass es beschwerden hagelt :D


    und allgemein gesagt, es ist ja nicht ganz auszuschließen dass wir irgendwann auch einen zweiten holen würden. und sicher ist dass finanzielle auch eine frage. zwei können wir uns von der anschaffung momentan eh nicht leisten.
    zu meiner verteidigung nochwas, wir machen uns einfach sehr viele gedanken und rennen nicht los wie vielleicht 80% der bevölgerung und kaufen einfach weil es uns gerade in den sinn kommt.

    dass mit den belehrungen habe ich geschrieben, da ich den eindruck habe, dass immer sofort über einen hergefallen wird, wenn man nur einen vogel hat. nicht unbedingt bei den grauen, sondern generell bei allen anderen foren. (ich lese meist alle gängigen vögel durch) und es wurde auch schon ein paar mal darüber diskutiert.
    so, lange antwort, bitte verzeiht........
    und viele grüße kerstin
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. caruso!!

    caruso!! Guest

    ich bins nochmal

    hallo,
    ich muß meinen senf jetzt auch nochmal zu rosita abgeben......
    dass sind genau solche antworten, auf die ich gerne verzichten würde, da du pegasus persönlich beleidigst.
    dass sind solche antworten, wo man sich kaum mehr traut, fragen zu stellen, bzw antworten zu geben da immer einer drunter leidet.
    ist mir schon öfter aufgefallen.....
    gruß kerstin
     
  22. zora-cora

    zora-cora Guest

    hallo kerstin

    ich habe seither nix geschrieben, weil ich ebenfalls ein pärchen graue halte, also keine erfahrungen mit einzelhaltung habe.

    dennoch:
    bitte verstehe die reaktionen (wie z.B. die von rosita) auf einen beitrag wie dem von pegasus.
    du hast zwar danach gefragt, ich weiß, aber es ist halt einfach mal fakt, daß einzelhaltung sehr, sehr oft negative folgen für vogel wie auch für halter haben (was du sicher ja auch weißt).
    rosita bekommt diese folgen eines ehem. einzelvogels halt jeden tag frisch auf den teller serviert - deshalb wohl auch ihre reaktion.

    auch ich finde, man sollte keinesfalls für einzelhaltung probagieren!
    es ist eben fakt, dass dies nicht artgerecht ist!
    das hat dann auch mit "persönlichen meinungen" nix mehr zu tun - fakt ist fakt.

    aber eine alternative gäb es ja vielleicht, die "zufriedenstellend" für alle wär:
    du schaust dich nach einem älteren einzelvogel um, bei dem wirklich mehrere vergessellschaftungsversuche fehlgeschlagen sind und der in eine "familien-haltung" passt.
    schon mal daran gedacht?

    so wäre dir/euch UND einem "gesellschafts-unfähigen" vogel geholfen ;)
     
Thema: gibt es jemanden der einen grauen alleine hält????
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. tierflohmarkt

Die Seite wird geladen...

gibt es jemanden der einen grauen alleine hält???? - Ähnliche Themen

  1. mein grauer rennt immer noch weg von mir

    mein grauer rennt immer noch weg von mir: ich habe seit 10 monaten einen Graupapagei - ich mache alles für ihn / riesige Voliere - schaue mit dem ausgewogenen Futter -aber er lässt sich...
  2. Verkaufe Vogelkäfig Montana (Double Finchhouse grau)

    Verkaufe Vogelkäfig Montana (Double Finchhouse grau): Hallo, ich bin mir nicht sicher, ob dieser Eintrag hier richtig ist. Falls nicht kann er gelöscht/verschoben werden. Ich verkaufe zwei Käfige...
  3. Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben

    Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben: Hallo liebe Forumsteilnehmer ich brauche dringend Eure Hilfe. Mein Mann hatte vor Einigerzeit einen Schlaganfall seitdem hat er starke...
  4. Voliere für Graue - Maschenweite Gitter?

    Voliere für Graue - Maschenweite Gitter?: Hallo zusammen, für den Bau einer Innenvoliere hätte ich ein Gitter mit einer Maschenweite von 50 x 75 mm zur Verfügung (vorrätig). Für mein...
  5. Kann mir jemand sagen welcher Vogel das Ist?

    Kann mir jemand sagen welcher Vogel das Ist?: Ich habe leider keine besseren Fotos hinbekommen, sie sind immer weggelaufen...[ATTACH]