Gift in Erdbeeren

Diskutiere Gift in Erdbeeren im Ernährung Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo an alle, ich habe gerade im Internet gelesen wie giftig die jetzt zu kaufenden Erdbeeren sind. Auch in den von Aldi sind 5 verschiedene...

  1. rudy4711

    rudy4711 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    26. Januar 2003
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an alle,
    ich habe gerade im Internet gelesen wie giftig die jetzt zu kaufenden Erdbeeren sind.
    Auch in den von Aldi sind 5 verschiedene Pestizide gefunden worden.
    Ich werde jedenfalls keine mehr kaufen,auch wenn Tine sie gerne frißt.

    Gruß Rudy
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Hallo,
    ich halte mich sowieso dran das den Tieren zu geben was die Jahreszeit hergibt, jetzt sind es mehr Äpfel, Orangen gehen so langsam aus,........
    Denn alles was so künstlich gezüchtet wird ... ich weiß nicht.
    Und in der Natur haben die Vögel auch nicht zu allen Zeiten alles, und nur wir Menschen denken wir könnten immer alles angeboten bekommen.
     
  4. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.213
    Zustimmungen:
    128
    Ort:
    CH / am Bodensee
    kaufe auch keine Erdbeeren zu dieser Jahreszeit

    das hat Addi auch gerade geschrieben
     
  5. #4 die Mösch, 15. März 2003
    die Mösch

    die Mösch Guest

    Erdbeeren? Um diese Jahreszeit? Nix neues, dass sie nur dank Chemie so reif aussehen.

    Ich warte lieber, bis hier Ende Mai Erdbeeren aus der nahen Umgebung von Düsseldorf angeboten werden.
     
  6. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo @all,

    warum eigentlich nur Erdbeeren???
    Meiner Meinung nach sollte man bei jeder Frucht, die nicht bei uns angebaut wird und nicht zu schälen ist, Vorsicht walten lassen.
    Deshalb schäle ich alles, was irgendwie möglich ist.
    Sicher ist sicher.;)
     
  7. Nani

    Nani Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. August 2001
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Interessant ist, dass Hildegard von Bingen Erdbeeren als Stressverursacher dargestellt und absolut nicht zum Verzehr empfohlen hat ... und das vor vielen Jahrhunderten, als man von Pestiziden noch gar nichts wusste.

    Ciao
    Nani
     
  8. #7 Alfred Klein, 16. März 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.439
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    66... Saarland
    Wenn daß schon so lange her ist.....
    Meinst Du nicht auch daß die Forschung inzwischen etwas weiter ist? ;)
    Eventuell mochte diese Hildegard keine Erdbeeren, könnte ja sein. :D
     
  9. Nani

    Nani Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. August 2001
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Ja Alfred, du Un-Anhänger von H. von Bingen!

    Ich fand das nur irgendwie bezeichnend, zumal es mir aus der Seele spricht. Da kauft man sich in der Saison jeden Tag Erdbeeren und irgendwie sind sie ja doch nur sauer ... wo soll hier denn etwas in der Sonne reifen, wenn jene sich nicht zeigt?

    Aber ich stimme damit überein, Obst und Gemüse der Saison zu kaufen. Das ist auch umweltfreundlicher, denn all das exotische Zeug kommt von weiterher und belastet durch die Transporte unsere Umwelt.

    Es ist doch nicht so schlimm, wenn wir in den "mageren" Monaten nur Äpfel und Birnen essen.

    Servus
    Nani
     
  10. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    hi ihr Hildegard Experten,
    also veraltet sind die Ansichten von Hildegard überhaupt nicht, sondern die Wissenschaft stellt immer wieder fest wie recht sie mit vielem hat.
    Und zu Erdbeeren weiß ich nur, dass sie wie z.B. auch die Tomaten mit Erdstrahlen belastet sind laut Hildegard und daher nur zu bestimmten Tageszeiten gepflückt werden dürfen, bzw. sie sollen auch gegen die Strahlen geschützt werden indem man sie nicht direkt auf der Erde liegen lässt sondern noch einen Schutz dazwischen tut.
    Ich bin ein Anhänger von der Hildegard, und kann nur schreiben , sie selber mochte Erdbeeren sehr gerne, aber riet davon ab, wenn man schon belastet ist, z.B. Krank oder was leisten muss und sich eine Beeinträchtigung nicht leisten kann.
    Also Hut ab vor soviel Naturgespür kann ich da nur schreiben und wir Wissenschaftsmenschen sind da so weit hinten dran.
    So hier noch was zu Hildegard und Erdbeeren:
    Wertvolle Käutertips und Absage an die Rohkost
    Naturheilkundler finden bei der Äbtissin wertvolle Informationen über die Wirkungen von Heilkräutern und zahlreiche Ernährungsempfehlungen. Salbeiauflagen z.B. sollen den Hormonhaushalt regulieren und die Empfängnisbereitschaft fördern, sie seien außerdem angezeigt bei Regelstörungen und Inkontinenz (Blasenschwäche). Aloe soll im Verein mit Myrrhe und Mohnöl halbseitigen Kopfschmerz lindern. Lavendel wird eingesetzt gegen Brustbeschwerden der Frau, und Eschenblätter für den ungehinderten Stuhlgang. Andere Kräuter wie Galgant, Bertram oder Quendel können auch als Gewürze verwendet werden. (Sie werden heute als "Hildegard-Kräuter" u.a. in Naturkostläden angeboten.)
    Besonders Hildegards Loblied auf den Dinkel ist längst wissenschaftlich erklärbar, und viele Naturkostfreunde stimmen darin überein. Gottfried Hertzka, der mit seinen Publikationen die Renaissance der Hildegard-Medizin einleitete, stellt das "Wundergetreide" sogar auf ein sehr hohes Podest: "Im Falle einer Krebskrankheit würde ich mich mit einem Sack voll Dinkel auf eine Alm zurückziehen, um dann zu sehen, wer stärker ist, der Krebs oder der Dinkel." Im Gegensatz zu vielen anderen ist Hertzka davon überzeugt, daß "Hildegards Wissen aus der Weisheit Gottes stammt". Er folgt ihr auch in der skeptischen Beurteilung ungekochter Nahrung: "Die natürliche Darmflora wird durch Rohkost geschädigt, geht in Fäulnis und sogar in Pilzinfektionen über, worunter speziell das Abwehrsystem leidet. Man wird also gut daran tun, in der Hildegard-Küche alles zu kochen, zu dünsten bzw. mit Beizen oder sogenannten Dressings vorher anzumachen und zu entgiften."
    Manchen mögen diese Ausführungen befremden, so auch Hildegards Bemerkungen über weitere Lebensmittel. Das Olivenöl "taugt nicht sehr viel, weil es Brechreiz hervorruft (...). Aber es nützt für sehr viele Medikamente." Von Leinöl und Leinsaat rät Hildegard ab, ebenso von Linsen, Kohl, [​IMG] Erdbeeren , Pflaumen, Ingwer und besonders von Lauch. "Dem Menschen macht er ruheloseste Sinnengier. Roh ist er (...) so widerlich und schlecht zu essen wie eine nutzlose Giftpflanze." Wer Lauch trotzdem verspeisen wolle, solle ihn in gesalzenem Wein oder Essig beizen. Auf ein striktes Verbot oder Schwarzweißmalerei trifft man bei Hildegard jedoch kaum. "Das Maß des Nutzens und Schadens im einzelnen abzuwägen kennzeichnet in unübertrefflicher Weise die Hildegard-Küche" (Hertzka). Entscheidend für die "Bewertung" der Lebensmittel wie auch der gesamten belebten und unbelebten Natur ist für Hildegard die jeweilige Arteigenheit, die "Subtilität". Das heißt, Pflanzen, Steine, Tiere und Menschen lassen sich nicht auf grobstoffliche Analysewerte reduzieren. - Meßmethoden der modernen Wissenschaft (zum Beispiel die Biophotonenmessung nach Popp) kommen dieser von Hildegard erahnten Tatsache allmählich auf die Spur.
    Wer morgens gerne wie ein Kaiser tafelt, dem wird Hildegards Rat kaum gefallen, bis gegen Mittag auf ein Frühstück zu verzichten. Auch soll man "Obst und alles andere Saftige und Flüssigkeitshaltige wie Grünzeug bei der ersten Mahlzeit meiden, weil solches einen Faulstoff und Verschleimung (...) hineinbringt." Warme Speisen sollten den Auftakt bilden, damit die Verdauung "angeheizt" wird und der Magen nicht unterkühlt.

    entnommen der hp ......
     
  11. #10 Alfred Klein, 16. März 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.439
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Moni
    Ich hoffe doch sehr daß Du an einen solchen Schmonzes nicht glaubst.
    Diese Früchte werden seit tausenden von Jahren gegessen, ich glaube nicht daß deshalb ein Teil der Menschheit ausgerottet wurde.
    Wenn die Ärzte mir nicht mehr helfen könnten würde ich statt Dinkel eher ein Faß Whisky mitnehmen. ;)
    Sei bitte nicht böse, das liest sich wirklich wie Mittelalter. Natürlich ist Kräuterkunde eine wichtige Kunst. Aber Erdstrahlen und so etwas lehne ich absolut ab.
    Erinnert mich irgendwie an solche Dinge wie Elektrosmog- Übertreiber die behaupten daß eine Salzkristallleuchte diesen bannt - oder so...
     
  12. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    hi Alfred natürlich ist das ein alter Text , Hildegard halt, und wenn ich sehe was die Wissenschaft so alles an den Strahlen rausfindet, dann denke dass du in einigen Jahren so manches anders sehen könntest, aber wenn ich meine Meinung ändern müsste dann wäre es auch nicht so schlimm, aber momentan glaub ich dran.:p

    Allerdings gibt es sicher auch viel was von damals noch ergänzt werden muss, das überlasse ich der Wissenschaft.
     
  13. Chris73

    Chris73 Guest

    Hildegard

    Mir fällt jetzt viel dazu ein. Hmmm.... "Weisheit Gottes"... na, da kann man mit Argumenten eh nicht gegen ankommen.

    Es wird immer wieder diskutiert, ob Krebs durch den Verzehr von gekochter Nahrung entsteht.

    Heisst das eigentlich, ich soll meinen Vögeln jetzt die Sonnenblumenkerne abkochen oder mit Dressing anbieten?

    Nichts für ungut, ich denke schon, dass die Menschen im Mittelalter vieles besser wussten als wir heute, besonders wenn es um Verdauung und Ernährung geht, wenn auch meist unbewusst. Aber in den Büchern aus dem Mittelalter steht auch ne Menge Mist drin.

    Woran ist Hildegard eigentlich gestorben?

    Liebe Grüße

    Chris
     
  14. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Also sie wurde für ihre Zeit recht alt, sie lebte von 1098-1179, an was sie starb weiß ich nicht, nur dass sie am 17.09.1179 starb, in einer Lebensbeschreibung ist zu lesen:
    Als Hildegard am 17. September 1179 starb, soll dabei ein hellstrahlendes Licht am Himmel zu sehen gewesen sein. So dürfen wir wohl gewiß sein, daß Hildegard, die so vielen Zeugin der Hoffnung war und ist, am Ende den schauen durfte, auf den sie ihr Leben lang gehofft hat.
    "Schaut auf zum Herrn und hofft auf IHN, dann wird die Erde neu". Hildegard hat dies nicht nur gesagt, sondern gelebt. Folgen wir ihrem Beispiel - heute und alle Tage.

    Über Todesursache leider nichts bekannt vielleicht waren es die[​IMG] [​IMG] [​IMG]
    :D :0-
     
  15. Nani

    Nani Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. August 2001
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Also ich finde es ziemlich einleuchtend, dass ungekochtes Gemüse und Obst am Abend nicht gesund ist. Das gärt doch im Magen. Leute, die ständig Salat am Abend essen, haben nicht den besten Mundgeruch!

    Und ... bestes Beispiel -> die TOMATE. Nach jahrelangen Untersuchungen hat die Forschung herausgefunden, dass Tomaten in gekochtem Zustand wesentlich gesünder sind als roh verzehrt!

    In diesem Sinne esse ich jetzt mein deutsches zerkochtes Sauerkraut

    Nani


    Entschuldigt, das hat nichts mehr mit dem eigentlichen Thema zu tun.
     
  16. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    gut, das mit der Tomate habe ich schon weiter oben geschrieben....
    und ich finde das Thema Hildegard von Bingen auch sehr interessant, oder?
    Wer mehr zum Thema Erdbeere noch schreiben will und auch lesen dem empfehle ich diesen Beitrag.
     
  17. Chris73

    Chris73 Guest

    Hildegard

    :D :D :D

    Ja, sie soll aber ihre letzten Jahre über sehr kränklich gewesen sein. Vielleicht zu viel Dinkel?

    Liebe Grüße

    Chris
     
  18. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Also ich habe gerade mein frisch gemachtes Dinkelbrot angeschnitten, schlafe auf Dinkelkissen,......
    hoffentlich waren es doch die [​IMG] :D
     
  20. VolkerM

    VolkerM Guest

    Hallo Ihr Mystiker/innen....

    Hallo Ihr Mystiker/innen, liebe "Hildegard-Fans",

    ich würde mich auf die Ein- und Ansichten der Hildegard von Bingen hinsichtlich ernährungspysiologischer und anderer Fragen denn eher mal nicht verlassen. Nix gegen die Wirksamkeit bestimmter Kräutlein oder so.... aber die (wieder ach so zeitgeistige) Mysteriengläubigkeit iss doch nu wirklich im wahrsten Sinn des Wortes MITTELALTER. Übrigens: Im "Lichte der Wissenschaft" werden die seltsamen Lichterscheinungen der lieben Hildegard ganz simpel mit MIGRÄNE erklärt.
    Mir scheint doch irgendwie eine labormethodische Aufdröselung von Inhaltsstoffen potenzieller Futterpflanzen verlässlicher. Und ansonsten: OBST und GEMÜSE der Saison und (wenn möglich) aus dem eigenen Garten.

    Liebe Grüße aus dem 21. Jahrhundert
    Volker
     
Thema: Gift in Erdbeeren
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. warum isst Hildegard von bingen keine Erdbeeren

    ,
  2. hildegard von bingen über erdbeeren

    ,
  3. natürliche gifte in erdbeeren

    ,
  4. erdbeeren hildegard von bingen
Die Seite wird geladen...

Gift in Erdbeeren - Ähnliche Themen

  1. aussenvoliere mausbefall : /

    aussenvoliere mausbefall : /: Meine Voliere wird seit der kalten Jahreszeit von unzähligen Mäusen heimgesucht. Die Bilanz sind 4 tote Wellensittiche in 1 1/2 Wochen...
  2. TA sagt angeblich, dass man Hamster mit Zigarettenrauch beruhigen kann

    TA sagt angeblich, dass man Hamster mit Zigarettenrauch beruhigen kann: Hallo, auf Gute Frage.net fand ich eine Frage zum Thema Hamster. Der Hamster störte den Halter nachts. Angeblich hat der Halter von einem Freund...
  3. HILFE! Plötzlicher Tod bei 1.1Kapuzenzeisig-Pärchen

    HILFE! Plötzlicher Tod bei 1.1Kapuzenzeisig-Pärchen: Guten Tag wünsch ich erstmal allen Lesern und hoffe, dass Ihr mir weiter helfen könnt. Ich habe mir heute morgen den Traum von meinem...
  4. Brüten lassen, damit er das gelbe Gift "vergisst"?

    Brüten lassen, damit er das gelbe Gift "vergisst"?: Hallo, ich hab' da mal 'ne Frage ... Ausgangssituation: Ich halte 4 Paare BGS. 3 Paare sind sich sehr treu und machen keinerlei Anstalten in...
  5. Gifte in Tierpräparaten

    Gifte in Tierpräparaten: Hallo! Da dies ein ernstes Thema ist und die Meinungen darüber weit gespalten sind, möchte ich eure Meinung bzw Erfahrungen wissen. Ich hab...