giftiges Wachtelfleisch ?

Diskutiere giftiges Wachtelfleisch ? im Wachtel, Reb&Steinhühner, Frankoline Forum im Bereich Hühner- und Entenvögel; Hab eine Frage an die Wachtelexperten im Forum. In bestimmten Regionen und zu bestimmten Jahreszeiten gelten Wachteln als mäßig giftige...

  1. #1 Domesticus, 12.01.2008
    Domesticus

    Domesticus Stammmitglied

    Dabei seit:
    11.10.2007
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    59
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hab eine Frage an die Wachtelexperten im Forum.
    In bestimmten Regionen und zu bestimmten Jahreszeiten gelten Wachteln als mäßig giftige Mahlzeit.!!? Einerseits wird vermutet dass die Vögel giftige Samen zu sich nehmen, andererseits gibt es Stimmen, die behaupten, das Wachteln unter Stressbedingungen während des Vogelflugs (beispielsweise wegen eines Sturms) Giftstoffe im Muskelfleisch bilden. Man spricht in diesem Zusammenhang von einer Krankheit, ausgelöst durch Wachteln, die sich Coturnismus nennt. In vielen alten Schriften unter anderen auch in der Bibel wird über dieses Phänomen berichtet.

    Frage: Weiß jemand etwas darüber? Oder ist das völliger Unsinn? Ich habe selbst keine Ahnung, würde aber gerne wissen ob da was dran ist.....:?

    VG
    Domesti :)
     
  2. #2 julian87, 12.01.2008
    julian87

    julian87 Elessar

    Dabei seit:
    12.10.2004
    Beiträge:
    1.589
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    Habe noch nichts derartiges gehört, hört sich aber interessant an. Hast du vielleicht irgendwelche Quellen, die du hier anbringen kannst?
     
  3. #3 Domesticus, 12.01.2008
    Domesticus

    Domesticus Stammmitglied

    Dabei seit:
    11.10.2007
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    59
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Gib's mal in google ein.....und recherchiere....ansonsten hab ich auch noch darüber gelesen in einem Buch von Vitus B. Dröscher erschienen 1987 mit dem Titel "Die Tierwunder der Bibel naturwissenschaftlich erklärt".
    In der Bibel gibt's was drüber laut Buch (V.B.Dröscher) im 4. Buch Mose...ich glaub 78. Psalm...Zitat: "Er ließ Fleisch auf sie regnen wie Staub und Vögel wie Sand am Meer;.....usw.
    Schau mal nach Du findest das bestimmt.

    Grüße
    Domesti :)
     
  4. #4 Kohlmeise, 13.01.2008
    Zuletzt bearbeitet: 13.01.2008
    Kohlmeise

    Kohlmeise Stammmitglied

    Dabei seit:
    18.12.2004
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    dass Wachtelfleisch giftig ist, ist genau so sicher wie die Wahrscheinlichkeit, dass Geflügel im Auslauf von darüber fliegenden todkranken Vögeln mit Geflügelpest infiziert werden kann. Meine Familie lebt seit 29 Jahren weitgehend von Wachtelfleisch. Eine Erkrankung ist auch ansatzweise nicht zu erkennen gewesen. Zumindest in unseren Breitengraden ist das völliger Unsinn. Da hilft auch die Bibel nicht weiter. Es gibt zu viele Irrtümer auf dieser Welt. Das ist sicher eins davon. Mancher lebt davon, solche Irrtümer zu verbreiten. Und er findet auch immer wieder Menschen, die darauf reinfallen.

    Gruß Kohlmeise
     
  5. #5 Kohlmeise, 13.01.2008
    Kohlmeise

    Kohlmeise Stammmitglied

    Dabei seit:
    18.12.2004
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Noch ein Gedanke zu giftigem Wachtelfleisch: Vielleicht steht es in der Bibel und anderen Überlieferungen, uim die Gläubigen davon abzuhalten, die aus ihren Winterquartieren kommenden Wachteln zu jagen und zu braten. Sozusagen ein uralter Vogelschutzgedanke. - Solche gezielten Desinformationen sind ja auch heutzutage noch hochmodern.

    Gruß Kohlmeise
     
  6. #6 Sabine2006, 13.01.2008
    Sabine2006

    Sabine2006 Stammmitglied

    Dabei seit:
    06.07.2006
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neckar-Odenwald-Kreis
    Uuuuuaaahhhhhhhhhhh... des haben wir jetzt noch gebraucht!

    Hier der besagte Artikel:
    http://www.welt.de/print-wams/artic...tze_mit_indianischem_Pfeilgift_verseucht.html

    Vielleicht waren ja auch die wilden Wachteln dran Schuld, dass der Neandertaler ausgestorben ist... ja nee Spaß beiseite. Es ist nicht auszuschließen, dass Tiere besondere Naturprodukte zu sich nehmen, um sich vor Fressfeinden zu schützen, aber unsere Conturnix...?

    In unseren Breiten ist die europäische Feldwachtel (conturnix conturnix) in freier Feld-, Wald- und sonstigen Wildbahnen so gut wie nicht mehr anzutreffen. Gründe sind neben den veränderten Lebensräumen (Flurbereinigungen) die Jagd. Schon im Mittelalter galt die Wachtel bei den "hohen" Herrschaften als Delikatesse und da man zum Sattwerden mit einem Vögelchen nicht auskommt, kann man sich ausmalen, wie viel man braucht, um ein ganzes Bankett auszurichten. Die Fangmethoden mit Netzen ist auch keine neumodische Erfindung der italienischen Bergregionen - was sich bei Fischen bewährt, kann bei Vögel nicht falsch sein. Sind die Leute nach dem Verzehr gestorben? Wurden sie Krank? Bis auf diesen Artikel habe ich noch nie etwas derartiges gelesen.

    Aber... vielleicht soll dieser Artikel auch einen ganz anderen Zweck erfüllen, nämlich diesen Vogelschutzgedanken, den Kohlmeise schon erwähnt hat. Sind erst einmal Gerüchte dieser Art in die Welt gesetz, vielleicht lässt dann der Vogelmord in Italien nach, denn dort werden Wachteln zu Tausenden mit Netzen gefangen... nicht nur unsere Singvögel sind also die Opfer. Zum Weiteren... wo erschien dieser Artikel? Genau.. und wer liest diese Zeitung...? Genau... die Leute, die nach Italien fahren, um für viel Geld Vögelchen zu essen...!
     
  7. #7 floyd2010, 13.01.2008
    floyd2010

    floyd2010 Guest

    Coturnix coturnix
     
  8. #8 Sirius123, 13.01.2008
    Sirius123

    Sirius123 Foren-Guru

    Dabei seit:
    03.02.2007
    Beiträge:
    6.889
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    6*
    Hallo,

    geb auch mal meinen Senf dazu.
    Es gab schon Fälle in denen Rückstände des Giftes Ibotensäure
    das auch in Fliegenpilzen vorkommt, im Wachtelfleich gefunden wurden. Die Wachtel nahmen unter anderm Giftpilze auf und einige leicht toxisch wirkenden Beeren. Bei empfindlichen Menschen führte das Verzehren des Wachtelfleiches zu vergiftungähnlichen Symptomen. Darum wurde Wachtelfleisch vorallem außerhalb der Jagdsaison als giftig eingestuft. In Wahrheit wohl eher um den Wilderern die Wachtel weniger schmackhaft zu machen.
     
  9. Hoki

    Hoki Foren-Guru

    Dabei seit:
    25.02.2005
    Beiträge:
    2.150
    Zustimmungen:
    3
    @ Sabine2006
    ganz ausgestorben ist die Wachtel in unseren Breitengraden zum Glück nicht.
    Hier bei uns an der Küste wird sie wieder häufiger gesichtet, ich hatte leider noch nicht das Glück .
    Gruß Hoki
     
  10. #10 Domesticus, 14.01.2008
    Domesticus

    Domesticus Stammmitglied

    Dabei seit:
    11.10.2007
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    59
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hier hab ich noch mal 2 Hinweise aus der Literatur. Was haltet ihr davon? ...sind das Märchen....?
    Würde mich aus rein naturwissenschaftlicher Sicht interessieren ob an der Sache was dran ist :idee:..... selbstverständlich möchte ich keinesfalls den Wachtelliebhabern den Verzehr derselben mies machen....oder irgendwelche Gerüchte streuen ...:)

    http://books.google.com/books?id=uQ...ts=J5Eary0gEi&sig=lNOt3q01Bs_q_87LrbCPRUQda8I

    http://books.google.com/books?id=zj...ts=UAQLaT_qJV&sig=pP8okSkjj8H93sfRyUdbTs4ohB0

    VG
    Domesti :)
     
  11. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28.11.2000
    Beiträge:
    7.488
    Zustimmungen:
    1.222
    Ort:
    Groß-Gerau
    Ich glaube schon, dass da was dran ist. Es gibt durchaus aktuelle Berichte.


    Wens interessiert:

    Giannopoulos D, Voulioti S, Skarpelos A, Arvanitis A, Chalkiopoulou C.(2006)Quail poisoning in a child.Rural Remote Health.;6(2):564.

    Papadimitriou A, Hadjigeorgiou GM, Tsairis P, Papadimitriou E, Ouzounelli C, Ouzounellis T.(1996) Myoglobinuria due to quail poisoning.Eur Neurol.;36(3):142-5.
     
  12. #12 Sirius123, 14.01.2008
    Sirius123

    Sirius123 Foren-Guru

    Dabei seit:
    03.02.2007
    Beiträge:
    6.889
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    6*
    Naja, einiges ist da sicher in die Abteilung Mythen und (Ammen)märchen besser aufgehoben "in Vollmondnächten werden ihre Köpfe größer...".
    Einiges, "der Schrei der Wachtel in mondhellen Nächten", sollte man mal unter dem Gesichtspunkt der Tatsache sehen, das Wachteln auch im Morgengrauen und der Abenddämmerung schlagen, ist ja allgemein bekannt.
    Vorallem darf man nicht vergessen, das die Wachteln von denen hier die Rede ist, in freier Natur lebten und die Menschen zu jener Zeit noch an Hexen und böse Geister glaubten. Alles was man sich nicht erklären konnte war Teufelswerk oder Hexerei. Unter der rein wissenschaftlichen Betrachtungsweise, bleibt da nicht viel übrig.
    Zucht-oder Zierwachteln die in unseren Volieren leben, werden ja auch nicht mit giftigen Substanzen gefüttert (es sei denn, es gibt mal wieder Giftweizen), daher braucht sicher keiner Angst vor vergiftetem Wachtelfleisch zu haben.
     
  13. #13 Peregrinus, 14.01.2008
    Peregrinus

    Peregrinus Peregrinus

    Dabei seit:
    26.03.2005
    Beiträge:
    9.308
    Zustimmungen:
    585
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Also ich finde die Frage außerordentlich interessant. Man kann zur Bibel stehen, wie man will, aber die ganzen Phänomene lassen sich fast immer ganz logisch erklären. Auch diese Riesenschwärme von Zugwachteln sind (oder waren) ja Realität. :+klugsche

    Worauf die Vergiftungserscheinungen beruhen, weiß ich nicht. Ich kann es mir nur so erklären, daß die Wachteln über die Nahrung irgendeine Form von Gift aufgenommen haben. Oder aber, daß bestimmte körpereigene Stoffe mit bestimmten anderen Stoffen zusammen erst zum Gift werden (wie zum Beispiel manche Pilze erst in Verbindung mit Alkoholgenuß giftig werden). Ich kann mir dagegen kaum vorstellen, daß unter Streß körpereigene Gifte gebildet werden. Das würde keinen Sinn machen, zumal auch Zuchtwachteln beim Schlachten Streß ausgesetzt sind und keine Gifte bilden. Sie sind so nahe mit unserer Wachtel verwandt, daß ich es für ausgeschlossen halte, daß Wildwachteln Gifte bilden, Zuchtwachteln dagegen nicht (ich weiß, Zuchtwachteln sind eine andere Art - aber sehr nahe verwandt).

    @Domesti: Wenn Du näheres herausfindest, dann laß es uns bitte wissen! :bier:

    VG
    Pere ;)
     
  14. #14 Sabine2006, 15.01.2008
    Sabine2006

    Sabine2006 Stammmitglied

    Dabei seit:
    06.07.2006
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neckar-Odenwald-Kreis
    ... und ich hab auch noch einen was in die Abteilung Mythen und Märchen gehört:

    "Der Schlag einer Wachtel in der Nacht prophezeit den Tod, der diesen hört..."

    Wahrscheinlich bin ich schon Tod, denn ich höre das fast täglich, bin nur zu faul zum Umfallen! ;)
     
  15. #15 Sirius123, 15.01.2008
    Sirius123

    Sirius123 Foren-Guru

    Dabei seit:
    03.02.2007
    Beiträge:
    6.889
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    6*
    *lach*
    geht mir genau so, ich höre den Wachtelschlag bis zu 20 mal am Tag und fühle mich noch sehr lebendig.
     
  16. #16 Domesticus, 15.01.2008
    Domesticus

    Domesticus Stammmitglied

    Dabei seit:
    11.10.2007
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    59
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Na dann weiterhin guten Appetit mit den Wachteln.:D
    Auf jeden Fall bin ich klüger als vorher..:zustimm:......und Danke für den Zuspruch Pere.:)

    Grüße Domesti
     
  17. #17 Peregrinus, 15.01.2008
    Peregrinus

    Peregrinus Peregrinus

    Dabei seit:
    26.03.2005
    Beiträge:
    9.308
    Zustimmungen:
    585
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Netter Beitrag und zweifellos ein Märchen.

    Hat mit dem Thema aber leider nichts zu tun und hilft uns nicht wirklich weiter.

    VG
    Pere ;)
     
  18. #18 Sabine2006, 15.01.2008
    Sabine2006

    Sabine2006 Stammmitglied

    Dabei seit:
    06.07.2006
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neckar-Odenwald-Kreis
    oh... sorry... da hab ich wohl den Ernst der Lage missverstanden...

    Aber... ich glaube, es gibt keine Hilfe... denn dieses Thema ist noch nicht einmal wissenschaftlich behandelt worden und somit keiner mit einer wissenschaftlichen Dissertation hier aufwarten kann, gehört das Thema für mich zu den Mythen und Märchen.

    Gäbe es wirklich da einen Zusammenhang von toxischen Wachteln mit deren Nahrungsaufnahme, dann hätte bestimmt irgendeine Lehr- und Versuchsanstalt darüber etwas veröffentlicht. Dafür wäre es wirklich zu brisant, um in einer Schublade zu verschwinden!
     
  19. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28.11.2000
    Beiträge:
    7.488
    Zustimmungen:
    1.222
    Ort:
    Groß-Gerau
    Ähm..hast Du übersehen, dass ich oben zwei aktuelle Paper liste, die sich mit der Sache befassen?
     
  20. #20 Sabine2006, 17.01.2008
    Sabine2006

    Sabine2006 Stammmitglied

    Dabei seit:
    06.07.2006
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neckar-Odenwald-Kreis
    Prima! Und wo ist der Link oder die Adresse dazu? Mit ein paar ausländischklingenden Namen kann man wenig anfangen.
     
Thema: giftiges Wachtelfleisch ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wachtelfleisch giftig

    ,
  2. wachtelfleisch

    ,
  3. coturnismus

    ,
  4. wachteln giftig,
  5. wachtelvergiftung,
  6. wachtel vergiftung,
  7. wachtelfleisch gesund,
  8. Wachtel giftig,
  9. vergiftung durch wachtelfleisch,
  10. wachtel fleisch giftig,
  11. wachtelfleisch vergiftung,
  12. vergiftung durch wachteln,
  13. wachtelgift,
  14. wachteln vergiftung,
  15. wachtelfleisch kaufen,
  16. warum ist wachtel giftig,
  17. wachteln essen giftig,
  18. Wachteln Giftstoffe,
  19. vachteln vergiftung,
  20. wann ist fleisch der wachtel giftig,
  21. ist papageienfleisch giftig,
  22. japanwachtel auch giftig,
  23. Giftiges Fleisch,
  24. wachtelfleisch essen,
  25. wachtelfleisch. giftig
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden