Gizmo hat ein Federproblem...

Diskutiere Gizmo hat ein Federproblem... im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo Stefanie, ganz lieben Dank für deinen asuführlichen Bericht über deine Erfahrungen mit Herrn Dr. Schubart! Das was Du beschreibst, war...

  1. Nina33

    Nina33 Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.941
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    37.... Niedersachsen
    Hallo Stefanie,

    ganz lieben Dank für deinen asuführlichen Bericht über deine Erfahrungen mit Herrn Dr. Schubart! Das was Du beschreibst, war genauso bei uns und ich bin heilfroh, mit Gizmo nach NOM gefahren zu sein und werde dieses auch in Zukunft mit den anderen Dreien tun, wenn etwas ist. Von der von Dir angedeuteten angelichen vk TÄ war ich auch nicht so angetan, weiß schon, wen Du meinst. Ich selbst kann zwar nicht viel über die Kompetenz sagen, da wir bisher nur zum Check-Up da waren, also keine ernsthaften Probleme hatten, aber eine Arbeitskollegin und Freundin war mal mit ihrem weiblichen Edelpapagei dort und wurde doch ernsthaft gefragt, ob der Papagei männlich oder weiblich ist :? Dazu fällt mir dann echt nicht viel ein...:zwinker: Zusätzlich fand ich die Behandlung auch eher fließbandmäßig und etwas ruppig. Naja, das ist Vergangenheit!!

    Eben habe ich mich mal durch deinen Link gewühlt und bin echt begeistert! Ich habe schon meine "Traummischung" für die Vier ausgesucht, lasse mir aber auch parallel mal von der Expertin ein Angebot erstellen. Meine Traummischung kostet für 2kg so an die 8,-€, ist schon nicht wenig, aber wenn dafür alles aufgefuttert wird, am Ende wahrscheinlich doch günstiger. Ich bin mal gespannt, was da rauskommt. Wäre schon klasse, arbeite in Gö-Weende und könnte das Futter mit einem Katzensprung nach Bovenden gut abholen. Also viele Dank für diesen tollen Link!! :trost:

    Ich habe gestern noch ein paar Fotos von unserer Bande gemacht und da ich jetzt keinen speziellen FotoFred aufmachen wollte, mogele ich die Fotos einfach hier mit rein...

    GIZMO
    [​IMG]
    GIZMO und MAYA beim Spielen mit der Papprolle
    [​IMG]
    GIZMO
    [​IMG]
    DAYO und CLEO
    [​IMG]
    GIZMO und MAYA
    [​IMG]
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. zwilling

    zwilling Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. Januar 2009
    Beiträge:
    515
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Nina,

    Deine vier sind aber auch schnuckelig! Hast Du vom TA eine Diagnose bezüglich der Federprobleme von Gizmo bekommen? Sind die beiden Graupis am Balzen? Dann könnte es auch der sog. EU-Stress sein. Das ist der körpereigene Stress den der Körper selbst produziert, aufgrund von Mauser, Balz u. s. w.. Im Frühjahr verstärkt sich dieser Zustand durch die "Frühlingsgefühle" noch.
    Hast Du Stress? War der Hausbau und Umzug stressig? Auch das können Faktoren sein, die Gizmo aus der Bahn geworfen haben. Nicht jeder Vogel zeigt gleich oder später Symptome. Unser letzter Zugang (Rocky, Graupi, männlich, ich bin 3. Besitzerin) war das Umziehen gewöhnt und er war total locker beim Einzug hier und später beim Umzug ins Vogelzimmer. Seine graue Henne war erst lange sehr gehemmt, das hat auch fast 3 - 4 Monate gedauert, bis sie heimisch war. Die Amas waren schlimm, jetzt sind sie neugierig und lebhafter. Jeder Vogel hat seinen eigenen Charakter und sein Gefühlsleben. Ich versuche aber keinen vorzuziehen. Es werden morgens und abends alle mit Namen begrüßt und auch abends verabschiedet. Sonst gibt es Ärger. Habe ich einen vergessen, meldet er sich. Meine bekommen auch Korvimin ZVT, Grit übers Futter.
    Als homöopathisches Mittel gibt es noch das "SC 20".
    http://www.vogelapotheke.de/SC20-Mauser.php
    Hast Du UV-Bleuchtung im VZ? Wir haben über jeder Voli eine 120 cm lange Arcadia-Röhre.

    Gruß
    Stefanie
     
  4. zwilling

    zwilling Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. Januar 2009
    Beiträge:
    515
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Nina,

    was macht Gizmo? Konntest Du ein weiteres Ausfallen der Schwungfedern stoppen oder wachsen die neuen Federn jetzt?

    Gruß
    Stefanie
     
  5. #24 Nina33, 5. Mai 2010
    Zuletzt bearbeitet: 5. Mai 2010
    Nina33

    Nina33 Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.941
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    37.... Niedersachsen
    Hallo, Ihr Lieben,

    hier melde ich mich nochmal bei euch mit einem kleinen Hilferuf...

    So, wie es aussieht, hat sich Gizmo keine Schwungfedern mehr ausgezogen, aber nun haben wir das Problem, dass er in dem Vogelzimmer versucht, zu fliegen, was ja eigentlich toll ist, da wir täglich seine Muskulatur trainieren, damit sie bis zum endgültigen Wiederdasein der Federn fit ist. ABER natürlich stürzt er öfters mal ab :k und meine Angst vor ernsthafteren Verletzungen wächst natürlich. Gestern hat er sich an der Schnabelspitze etwas verletzt, die auch etwas blutete :traurig: Mein erster Gedanke war zunächst, ihn erstmal in die Transportbox zu setzen, habe dieses nach Stoppen der Blutung aber wieder verworfen, weil ich eine Isolierung von den anderen Dreien doch nicht so gut fand und finde.

    Nun muss ich mir überlegen, wie ich unser ca. 11qm großes Vogelzimmer so gestalte, dass Gizmo als derzeit Behinderter gut darin leben kann wie auch seine anderen drei Vogel-Kumpels, die alle drei sehr gute Flieger sind. Ich kann also das Vogelzimmer nicht komplett mit Ästen, Seilen, Tauen oder anderen KLetterhilfen versehen, da die anderen dadurch ebenfalls keine Chance mehr haben zu fliegen

    Nun ist es so, dass wir in diesem Zimmer extra Fliesen als Bodenbelag gewählt haben zur besseren Reinigung. Aber die sind für einen abstürzenden Papagei definitiv zu hart, daher dachte ich nun an guten PVC-Boden, der die Stürze evtl. weitesgehend abfedern könnte, aber da habe ich wieder ein Problem mit unserer extra angefertigten Zimmerabtrennung, die sich, wenn ein weiterer Boden auf den Fliesen liegt, nicht mehr aufschieben lassen würde 8( Es ist echt zum Mäusemelken...

    Jetzt hatte ich heute Nacht die weitere Idee, die Zimmerabtrennung zu nutzen sprich beide Pärchen tatsächlich erstmal abzutrennen und nur in dem Bereich der Graupis PVC auszulegen, aber jetzt kommt wieder das große ABER :~ - hätten alle weniger Platz als vorher, ca. 5,5qm pro Pärchen.

    Und die Trennung sollte ja eigentlich nur zum Einsatz kommen, wenn ein Pärchen brüten würde oder sich die Vier nicht verstehen würden. Die Vier vertragen sich aber sehr gut und eigentlich finde ich es schade, sie zu trennen, doch was soll ich sonst tun? Gizmo tut mir so Leid!!!

    Ich habe auch schon an Auffangnetze gedacht, aber das ist auch doof, da ich so ja selbst an nichts mehr rankomme, sprich zum Saubermachen...

    Ich wäre um Tipps echt dankbar, mache mir echt solche Sorgen um meinen Gizmo... :traurig:

    Hier sind nochmal Fotos von dem Zimmer zum besseren Vorstellen wegen der Zimmerabtrennung:

    hier noch ohne Abtrennung
    [​IMG]

    [​IMG]

    DAYO, GIZMO & MAYA
    [​IMG]

    der Blick von der Zimmertür ins Vogelreich
    [​IMG]

    hier jetzt mit eingeklappter Zimmerabtrennung
    [​IMG]
     
  6. #25 Cocomann, 5. Mai 2010
    Cocomann

    Cocomann Neues Mitglied

    Dabei seit:
    27. April 2007
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Nina!
    Wir haben 6 Graue in einem Vogelzimmer, von denen unser Leo ebenfalls flugunfähig ist und nie wieder fliegen können wird.
    Anfangs hatten wir auch alle 6 zusammen. Das Zimmer war so gestaltet, dass Leo fußläufig überall hinkam, d. h. längs der Wände hatten wir auch Äste auf mittlerer Höhe. In der Mitte stand ein großer Kletterbaum, der auch mit dem "Geländer" an den vier Wänden mittels Ästen verbunden war. Zusätzlich haben wir überall im ganzen Zimmer Treppen aus schmalen Brettern mit Stufen aus kleinen Aststücken (ca. 15 cm breit) gebaut, so dass Leo auch auf den Boden konnte.
    Trotz all dieser Maßnahmen kam es immer wieder vor, dass er herunterfiel oder von den anderen heruntergeworfen wurde. Wir entschieden uns schweren Herzens, Leo mit seiner Ricky von den anderen zu trennen. Wir haben eine Gitterwand durchs Zimmer gezogen und den Teil von Leo und Ricky (die fliegen kann, es aber nicht gerne tut) behindertengerecht - eben mit Leitern, einem Regal und vielen Laufästen - ausgebaut. Auf den Boden, der ja nun nicht mehr so groß war, haben wir alte Gartenliegen, die wir zuvor in Plastiksäcke gepackt haben, damit sie nicht feucht werden, ausgelegt. Dort drauf kommt eine ordentliche Lage Zeitungspapier, die wir täglich wechseln. Sieht natürlich nicht so schön aus, aber Leos Gesundheit ist uns wichtiger.
    Fazit: Leo fällt viel weniger herunter, seit die zwei separiert sind. Wenn er dennoch mal abrutscht, fällt er weich, steht wieder auf und klettert laut pfeifend und gut gelaunt nach oben.
    Und unseren anderen vieren macht es nichts aus. Wir konnten in deren Bereich mehr Platz zum Fliegen schaffen, da sie ja kein behindertengerechtes Zimmer brauchen. Also war das für alle die beste Lösung. Und von unserem schlechten Gewissen konnten wir uns ganz schnell verabschieden, da wir ja gesehen haben, dass sich trotz Zimmertrennung für alle die "Wohnsituation" verbessert hat.
    Dies als kleiner Anreiz.
    Viele Grüße!
     
  7. #26 (Ex)Volibauer, 5. Mai 2010
    (Ex)Volibauer

    (Ex)Volibauer Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. Mai 2009
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76187 Karlsruhe
    Hallo

    Hallo Nina,

    auch wir halten mittlerweile 6 Vögel in AV mit Vogelzimmer. Als wir unsere Neuzugänge Nelly und Nico in die AV umgesiedelt hatten, hat sich herausgestellt, dass Nico nicht fliegen kann (Verkürzung der Flügelspannhaut). Wir haben also alles so eingerichtet, dass er alles erreichen kann. Wenn Du die Äste und „Kletterhilfen“ am Rande des Zimmers anbringst, werden die „Flieger“ auch nicht beeinträchtigt.

    Nico stürzt ab und an auch ab; hat aber ein „ausgeklügeltes Aufprallabrollverfahren“ entwickelt. Des Weiteren hat er eine sehr stark ausgeprägte Bein- und Fußmuskulatur, was die „Landung“ für ihn auch einfacher macht (hat was „Katzenhaftes“).

    Ich bin der Meinung, dass es bei Vögeln nicht anders ist als bei Menschen. Wenn eine Fähigkeit abhanden kommt, prägen sich andere Fähigkeiten stärker aus ( Blindheit/ Hörvermögen)

    Ob der PVC Boden den Sturz so viel besser abfedert als der Fliesenbelag bezweifle ich.

    Da sich Nico und die anderen gut verstehen mussten wir nicht über eine Abtrennung nachdenken. Aber welches nun die richtigen Maßnahmen sind, kann sicher nicht pauschalieren und muss von Fall zu Fall entschieden werden.
     
  8. #27 Tierfreak, 5. Mai 2010
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Nina,

    erst mal freu ich mich, dass die Federn wieder sprießen :zustimm:.

    Ich denke wie Andy auch eher weniger, dass ein PVC-Boden besser abfedert, als Fliesen.
    Vielleicht wäre es übergangsweise auch eine Überlegung wert, eine dicke Schicht Einstreu ins Vogelzimmer zu geben, die sicher besser Stürze abfedern sollte, wie ein normaler blanker Fußboden. Manche behelfen sich auch mit Schaumstoffmatten an den besonders gefärdeten Stellen, worauf man Raufasertapete geben kann, damit der Kot darauf landet und man es beim Säubern einfacher hat :zwinker:.

    Ich drück dir die Daumen, dass dein süßer Bruchpilot bald wieder fliegen kann und sich das Problem dann so auflöst :trost:.
     
  9. Nina33

    Nina33 Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.941
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    37.... Niedersachsen
    Hallo, Ihr Beiden!

    Danke euch für eure Erfahrungsberichte und guten Tipps!

    Das ist ein guter Tipp, aber Gizmo WILL ja fliegen, sodass er in dem Moment die Kletterhilfen nur benutzen würde, um wieder hochzukommen. Und dafür ist unsere eingeklappte Zimmerabtrennung auch ganz gut. Ich denke, wenn ich ihn nicht isolieren möchte, muss ich mir Gedanken um einen guten Bodenbelag machen, der ihn besser abfängt als jetzt. Ich habe da an dickes Weich-PVC gedacht. Jedoch werden wir dann auch unsere komplette Zimmerabtrennung kürzen müssen...sonst passt die nämlich nicht mehr:( An die Reaktion meines lieben Göttergatten will ich gar nicht denken...

    Dafür ist unsere Fläche zu groß und ich glaube, da wäre mir die Gefahr, dass ich nicht alles so sauber kriege, zu groß. Auf eine kleine Fläche ist das sicher ein guter Tipp!

    Ja, alles nicht so einfach...
     
  10. slymom

    slymom Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. November 2007
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Nina,

    deine Angst ist durchaus berechtigt. Wenn es auch nicht sofort zu Verletzungen kommt, leidet das Gewebe unter den Federn.

    Mein Kiko hatte sich auch die Schwungfedern gekillt und war flugunfähig. Oft konnte er sich abfangen, ist aber trotzdem auch viel zu oft gefallen. Die Haut und das Gewebe am Brustbein war irgendwann so geschädigt, dass er eine offene Wunde hatte.
    Wenn du Zeit und Lust hast, hier das Thema dazu http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=181132
    Mit Bildern meiner Zimmertrennung, einfach durchblättern.
    Angefangen hatte ich mit ca. 2,5 x 2,5 m, mit Polly´s Einzug wurde auf 2,5 - 4 m erweitert. Auch hatte ich alles so eingerichtet, dass er kletternd überall hin konnte. Den Boden hatte ich für ca. 4 Monate gepolstert. Teppiche, Bettzeug und Bettwäsche, alles was ich alt hatte und schnell waschen konnte. PVC oder nur Zeitung war nicht weich genug.
    Nach 4 Monaten konnte er wieder fliegen, nicht gut aber die Abstürze waren nicht mehr so schlimm.
    Die anderen 3 haben die Zimmertrennung gut weggesteckt, auch wenn sie weniger Platz hatten.

    Aktuell habe ich seit Ostern eine neue Zimmertrennung, da mein WF zum Oberstinker mutiert ist. Eine kleine Lücke gibt es und so wird überall mal geflogen.
     
  11. Nina33

    Nina33 Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.941
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    37.... Niedersachsen
    Hi Manu,

    das Problem ist, dass Gizmo an verschiedenen Stellen landet, er will halt von mehreren Punkten einfach durchstarten, ohne mal daran zu "denken", dass eine Bruchlandung das Ergebnis sein wird :? Sodass ich noch nicht mal wüsste, wo genau ich die Schaumstoffmatten platzieren sollte. Einstreu für 11 qm? Da bin ich mir auch nicht wirklich sicher... Vielleicht könnte man solche Hilfsmaßnahmen zusätzlich zum Weich-PVC einsetzen. Das, was ich mir gestern angesehen habe, ist relativ dick und lässt sich etwas eindrücken. Ansonsten gäbe es momentan wirklich nur die Trennung, wie es auch Cocoman vollzogen hat, mit einer behindertengerechten Einrichtung, was mir für seine Henne Maya jedoch auch sehr Leid tun würde, da diese kleine Maus fliegt wie der "Teufel", zusätzlich dazu, dass sich die Vier gut verstehen.

    @Slymom: Danke Sylvia für den Link, werde ich mir nachher zuhause mal eingehender ansehen und durchlesen!
     
  12. #31 Annabell, 5. Mai 2010
    Annabell

    Annabell schau mir in die Augen

    Dabei seit:
    30. September 2008
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    0
    Warum nicht? Ich habe ein 25 qm Vogelzimmer und mehr als die Hälfte (ca. 3/4) mit Sand ausgestreut. Wenn da ein Geier abstürzt, was auch bei flugfähigen Vögeln mal vorkommt, landet er weich.


    Weiches PVC würde ich nicht empfehlen. Das hatte ich vorher im kleineren Vogelzimmer auch ausgelegt und meine Bande hat riesige Löcher rein gefressen.
     
  13. #32 Nina33, 5. Mai 2010
    Zuletzt bearbeitet: 5. Mai 2010
    Nina33

    Nina33 Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.941
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    37.... Niedersachsen
    ...ich lasse mich ja gerne überzeugen, wäre auf jeden Fall die einfachste Methode, Gizmo hoffentlich effektiv zu helfen. Wie dick ist denn deine Sandschicht? *Ich sehe mich schon die Sandsäcke schleppen* Weiterer psoitiver Effekt: Ich dann keine Kotreste mehr von den Fliesen und vor allem Fugen kratzen :zwinker:, sondern nur raussammeln!

    Annabel, hast Du ein Foto?

    Okay, das ist tatsächlich ein Argument gegen Weich-PVC...Gesund ist das sicher auch nicht...
     
  14. Nina33

    Nina33 Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.941
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    37.... Niedersachsen
    Noch 'ne Frage...feiner oder grober Sand? Und...staubt das nicht so sehr? Die Graupis an sich lassen ja schon eine Menge Staub...sonst gibt mein Luftreiniger nämlich auf :D
     
  15. #34 Annabell, 6. Mai 2010
    Annabell

    Annabell schau mir in die Augen

    Dabei seit:
    30. September 2008
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Nina!
    Ein Foto habe ich nicht.
    Im kleineren Vogelzimmer (15 qm) hatte ich Vogelsand, war mir auf Dauer aber zu teuer. Da das neue Vogelzimmer größer ist, nehme ich Spielsand aus dem Baumarkt, da kosten 25 kg um die 2 Euro. Ich habe den Sand dick gestreut, schätze um die 3-4 cm. Unter den Schlafästen habe ich Zeitungspapier oder Tapete liegen auf dem Sand liegen, je nachdem was ich habe und das Papier wechsel ich täglich.
    Einmal täglich bin ich mit einer Katzenkotschaufel (mit engen Zwischenräumen) unterwegs und sammle Kot, Rinden und Futterreste ein. Das dauert bei 4 Grauen die gut schreddern ca. 15 Minuten.
    Wenn ich besonders gründlich sein möchte und auch ganz kleine Verunreinigungen aufsammeln möchte, nehme ich dazu ein großes Küchensieb und siebe den kompletten Sand nach und nach durch. Dann säubere ich auch meistens das ganze Zimmer (Großreinetag), putze die 2 Fenster, die Regale, den Boden (wo kein Sand liegt) und den Fressplatz, dazu brauche ich dann insgesamt 1,5 Stunden.
    Der Sand liegt jetzt ca. 1/2 Jahr ohne Komplettwechsel. Ab und zu schütte ich etwas Sand auf, weil beim saubermachen ein wenig Sand verloren geht.
    Den Komplettwechsel wollte ich eigentlich im Sommer durchführen, weil der neue Sand dann besser trocknet (er ist feucht wenn man ihn kauft), aber da der Sand absolut nicht stinkt, bin ich mir da noch nicht schlüssig. Ach noch was, ich sauge mit meinem alten Garagensauger (einer ohne Beutel) den Sand auf der Oberfläche vorsichtig ab, damit die Flaumfederchen und der Federstaub nicht überhand nehmen. Das mache ich 1-2 mal die Woche.

    P.S. Stauben tun Graue immer, auch das durchsieben staubt. Aber nur wenn man den Sand aus der Höhe rieseln lässt. Einen Luftreiniger oder ähnliches habe ich nicht, denn bei mir sind den ganzen Tag die Fenster (im Winter nur eins) gekippt.
     
  16. Nina33

    Nina33 Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.941
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    37.... Niedersachsen
    Guten Morgen Annabel,

    Danke Dir für deine ausführlichen Infos :trost: ALSO ich bin gestern nachmittag gleich losgedüst und habe 75 kg Papageiensand geholt (so ein Mittelding zwischen fein und grob), war nicht ganz billig, habe an die 22,-€ bezahlt, aber sind auch einige Mineralien drin - nunja für die erste Füllung habe ich den mal spendiert!! Die Idee mit dem Spielsand ist super, benutze ich dann ganz sicher bei der zweiten Füllung.

    Auf jeden Fall haben wir uns gedacht, damit wir nicht ständig im Sand treten müssen und alles schön im Haus verteilen :zwinker: einen kleinen Gehweg aus 30 x 30 cm großen HDF-Platten zu machen, die wir mit Buchenholz umranden, sowie eine Abtrennung im Eingangsbereich.

    Und außerdem möchte ich ein KLetternetz basteln.

    So wie Du deinen Reinigungsplan beschrieben hast, habe ich es mir auch vorgestellt. Hatte eben erst Bedenken wegen des zusätzlichen Staubes duch den Sand und der kleinen Flaumfederchen, aber stimmt, die kann man vorsichtig mit einem kleinen Akkusauger aufsaugen, ohne das der ganze Sand mitkommt!

    Ach, jetzt freue ich mich richtig!! Und so ein bißchen "Strandfeeling" ist ja auch nicht schlecht, oder? Wenn Ihr Interesse habt, stelle ich dann mal ein Foto ein.
     
  17. bekubi

    bekubi Mitglied

    Dabei seit:
    9. September 2008
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    29643 Neuenkirchen
    Hallo Nina,

    habe gespannt euer Thema mitverfolgt. Habe auch einen über 30 jährigen Timneh - Hahn der flugunfähig ist. Ich würde mich sehr für Fotos von dir interessieren.

    Baue auch gerade eine ca. 15 qm große Außenvoliere mit Schutzhaus im Garten auf und überlege wie ich es am besten mache. Habe ja auch noch 2 graue "Flieger.

    Eigendlich wollte ich die drei zusammensetzen aber ich bin mir nicht mehr so sicher.

    Außerdem weiß ich gar nicht wie ich sie am besten da rein setzen soll. Erst im Schutzhaus einsperren das sie selber hinaus finden?? Wie habt ihr das gemacht??

    Soll ich die Voli und das Schutzhaus lieber gleich abteilen in Flieger und Nichtflieger??

    Für Tipps wäre ich sehr dankbar.

    Liebe Grüße
    Bettina
     
  18. Nina33

    Nina33 Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.941
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    37.... Niedersachsen
    Hallo Sylvia, ich habe mir dein Thema durchgelesen...Mann, da sah ich echt einige Parallelen zu uns und Du hast ja auch so einiges durchgemacht :trost: Wobei es bei euch sicherlich noch heftiger war! Wie geht's denn Kiko aktuell? Wie schön, dass er seine Polly bekommen hat!! Dein Vogelzimmer finde ich sehr schön :prima::zustimm:
     
  19. #38 (Ex)Volibauer, 6. Mai 2010
    (Ex)Volibauer

    (Ex)Volibauer Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. Mai 2009
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76187 Karlsruhe
    Hallo Nina,

    nimm doch einfachen weissen Sand (bei uns heißt das Rheinsand). Gibt es in jeder Kiesgrube. Ist billig und enthält auch Mineralien. Den kannst Du mit einem Sieb aus dem Gartencenter prima sauberhalten. Einmal im Jahr wechseln reicht doch aus.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Nina33

    Nina33 Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.941
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    37.... Niedersachsen
    Hallo Bettina,

    wie verstehen sich denn die Drei? Und wie leben sie denn derzeit zusammen?
    Wenn sie gut harmonieren, würde ich den Timneh-Schnuckel nicht unbedingt abgrenzen, denn dann wäre er ja allein in dem einen Abteil :traurig: *Ich kenne die Umstände nicht, aber gibts irgendwann vielleicht einen Timneh-Partner dazu, dann wäre eine Trennung, wenn unbedingt notwendig, z.B. bei Attacken i. O. bzw. anzuraten.*

    Wie ist außerdem die Bodenbeschaffenheit bei der AV? Wenn weich, dann gibt es bei Stürzen sicher nicht eine so große Verletzungsgefahr wie bei uns derzeit mit den harten Steinfliesen. Ich hätte auch nur zusammen mit seiner Henne abgetrennt, weil ich dieses Abteil dann behindertengerecht eingerichtet hätte.

    Da die Vier aber gut harmonieren, sprich Gizmo durch seine derzeitige Behinderung von den anderen auch nicht attackiert wird, wollte ich eine Trennung, wenn möglich, verhindern. Ich denke, der Sand ist doch eine Superlösung, die ich jetzt ausprobieren werde!! Danke an alle, die mich dann doch überzeugt haben!!:prima:

    Eine AV habe ich leider nicht, aber da können sicher andere weiterhelfen!

    Fotos stelle ich gerne ein, wenn es fertig ist!

    @Volibauer: Rheinsand...muss ich mal darauf achten. Danke! Und einmal im Jahr Komplettwechsel reicht echt aus? Ich habe echt 'ne "Macke", was Pilzbildung und Konsorten angeht :k
     
  22. #40 (Ex)Volibauer, 6. Mai 2010
    Zuletzt bearbeitet: 6. Mai 2010
    (Ex)Volibauer

    (Ex)Volibauer Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. Mai 2009
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76187 Karlsruhe
    Hallo

    Auch wenn ich mich jetzt oute;

    der Sand ist doch in der Wohnung ruckzuck trocken. Auf trockenem Sand habe ich noch keine Pilze gesehen. Ich glaube, dass im Futter mehr Pilze und Sporen enthalten sind. Im Übrigen kann ein gesunder Vogel das auch ab (siehe unzählige Erdnussthemen). Der Sand bindet auch den Kot sehr gut, ein tägliches Reinigen mittels Handrechen, Kehrschaufel und Sieb ist natürlich ein Muss. Den "Kleinsten Kleinkram" übernehmen dann die Mikroben.

    Natürlich kannst Du den Sand auch öfter wechseln:zwinker::zwinker:
     
Thema:

Gizmo hat ein Federproblem...

Die Seite wird geladen...

Gizmo hat ein Federproblem... - Ähnliche Themen

  1. Federproblem

    Federproblem: Mein super Wanderterzel hat sich leider die beiden ersten Schwungpennen so stark angeknickt das sie geschiftet werden müssen.Es ist mir ein Rätsel...
  2. Wie kann Gizmo glücklich werden?

    Wie kann Gizmo glücklich werden?: Hallo, Ihr Lieben, wie ihr aus meiner Überschrift sehen könnt, mache ich mir große Sorgen um die Psyche meines dreijährigen Graupihahnes GIZMO...
  3. Amazone mit Federproblem

    Amazone mit Federproblem: Hallo. Meine Blaustirnamazone (16) bereitet mir z. Zt. etwas mehr Sorgen als sonst. Sie ist ja schon seit Jahren Leberkrank (Leberzirrhose)...
  4. Cleo, Dayo, Gizmo & Maya in ihrem neuen Heim

    Cleo, Dayo, Gizmo & Maya in ihrem neuen Heim: Hallo, Ihr Lieben, wie einige von euch wissen, sind wir in unser neues Heim gezogen und mein langersehnter Wunsch ist endlich wahr geworden!...
  5. Hilfe Gizmo ist weg ... 34225 Baunatal

    Hilfe Gizmo ist weg ... 34225 Baunatal: Wir haben ein Netz vor der Balkontüre, heute hat er im Sturzflug die Barriere gebrochen und ist irgendwie mit Flügelschlägen dadurch gekommen! Und...