Gleiche Geschlechter bei Bourken ein Problem?

Diskutiere Gleiche Geschlechter bei Bourken ein Problem? im Bourke und Grassittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo Ich habe zwei Bourkesittiche, Hahn und Henne, ca 5 Monate alt. Demnächst werde ich noch einen jungen Abgabevogel (etwa gleichaltrig)...

  1. #1 Unregistered, 21. Januar 2003
    Unregistered

    Unregistered Guest

    Hallo

    Ich habe zwei Bourkesittiche, Hahn und Henne, ca 5 Monate alt.

    Demnächst werde ich noch einen jungen Abgabevogel (etwa gleichaltrig) dazubekommen Geschlecht unbekannt.

    Kann es da zu Problemen kommen?

    Vertragen sich zwei Hähne oder zwei Hennen nicht?


    Ich denke, da die Paarbindung bei Bourken nicht so stark ausgeprägt ist (oder stimmt das nicht?) und sie keinen Körperkontakt zueinander halten, dürfte es kein Problem sein, drei Bourke zu halten. Oder muß ich damit rechnen, daß nun die zwei Gleichgeschlechter sich bekämpfen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Tanja123

    Tanja123 Guest

    Hallo,

    ich glaube nicht dass es zu einem Problem kommt.
    Ich selbst halte 4 Bourks, von denen ich nicht weiss welches Geschlecht die jungen haben. Aber ich habe keinerlei Probleme.
    Die 4 sind ein total eingefleischtes Team. Immer alle miteinander.
    Sie machen alles zusammen, fressen (in 2er Gruppen), ruhen, fliegen, pfeifen....

    Also ich habe keinerlei Probleme.


    Drücke Dir die Daumen.


    Grüsse Tanja:0-
     
  4. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Unregistrierter

    ich glaube schon, dass es zu Problemen kommen kann. Die Paarbindung ist schon recht stark: mein Hahn und seine Henne rufen ständig nacheinander, wenn einer mal ohne den anderen wohin fliegt. Außerdem füttert der Hahn die Henne häufig, was auch ein Zeichen ist, dass sie sehr gut harmonieren. Sie schlafen auch meist eng nebeneinander.

    Wenn du einen zweiten Hahn dazu bekommst, könnte es zu Kämpfen kommen, wenn er geschlechtsreif wird, denn er will natürlich auch eine Henne haben.
    Wie es aussieht, wenn du eine zweite Henne dazu bekommst, weiß ich nicht, könnte sein, dass eine Henne die andere sehr dominiert.
    Jedenfalls sollte man Bourkes nur als Paar halten, nicht im Schwarm, da die Hähne sehr revierdominant seien und besonders während der Brutzeit aggressiv sein könnten.

    So wurde es mir von den zwei Züchtern erzählt, von denen ich meine Bourkes habe.

    @Tanja: schön, mal wieder was von dir zu lesen :).
    Tanja, war es nicht so, dass du zwei Pärchen hast ? Dann wäre es ja eine andere Situation, nämlich ausgeglichen.
     
  5. nic74

    nic74 Guest

    Bourki's in Gesellschaft

    Hallo Ihr Bourke-Begeisterten,

    grundsätzlich hat Maja recht und es kommt zu kleinen ( sehr harmlosen ) Rangkämpfen. Ich habe drei Paare in einer Voliere, und hier ein dominates Männchen. Aber alle anderen haben sich untergeordnet und jetzt gibt es auch keinen Ärger mehr.

    Man sollte aber grundsätzlich auf ein ausgewogenes Geschlechterverhältnis achten, und wenn eher ein Übergewicht zugunsten der Hennen!!

    Gruß Nic
     
  6. Tanja123

    Tanja123 Guest

    Hallo Maja,

    ich habe Dich schon gesucht.
    :0- :0- :0- :0- :0-
    Die Bindung von der Du sprichst ist bei mir auch zu erkennen, aber alle 4 untereinander.
    Wahrscheinlich habe ich 3 Hähne und 1 Henne.
    (Wird sich aber hoffentlich bald ändern :D )
    Aber die sind untereinander total gleich zueinander.
    Beim Schlafen kann ich beobachten dass sich die Konstellation immer ändert. Die sind alle 4 beieinander, dann fehlt mal einer,
    dann schlafen alle zusammengerückt auf einer Stange, dann wieder in den Käfigen verstreut.

    Gefüttert wird auch gerade wer in der Nähe sitzt und Hunger hat ;)

    Das sind meine Erfahrungen.

    Aber ich kann noch was trauriges Berichten.
    In unserem Baumarkt sitzten seid mehreren Monaten 4 Bourks.
    (2,2). Die wird wohl auch keiner kaufen.
    Aber immer wenn ich dort bin bricht es mir das Herz.
    Die sitzten wirklich schon monatelang in diesem "Käfig".
    Sie sind aber auch wirklich verdammt teuer, sonst hätte ich schon zugeschlagen, aber so.
    Kann man da denn wirklich nix machen?


    Liebe Grüße
    Tanja
     
  7. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Tanja:0- ,

    schön, dass du bisher nur positive Erfahrungen mit deinen Bourkes gemacht hast.
    Bist du denn sicher, dass es drei Hähne und nur eine Henne sind ?
    Was meinst du mit „Wahrscheinlich habe ich 3 Hähne und 1 Henne. (Wird sich aber hoffentlich bald ändern )“

    Bekommst du demnächst Zuwachs ;) ?

    Was die Vögel im Baumarkt betrifft: du kannst nur darum bitten, dass man sie auf keinen Fall einzeln verkauft, sondern nur als Pärchen, mehr kann man wohl nicht tun.
    Aber ich würde dort eh keine Tiere kaufen…….
     
  8. Tanja123

    Tanja123 Guest

    Hallo Maja,

    sorry, Du weisst, kann nur während der Woche antworten.

    Nein, Zuwachs ist nicht in Sicht.
    Die neuen sind noch zu jung, aber mittlerweile merke ich wie einer balzt und füttern will.

    Bei Rosa weiss ich eh nicht ob Weiblein oder Männlein, und Leo ist Hahn. Ich gehe aber bei Rosa davon aus dass sie ein er ist.

    :? :?

    Aber gerade heute Morgen hat der kleine alle Schwungfedern verloren und kann nicht fliegen.
    Ist das Normal?

    So, bis bald :0- :0-
    Tanja
     
  9. #8 Suppenhuhn, 27. Januar 2003
    Suppenhuhn

    Suppenhuhn Guest

    Hallo

    ich habe den ersten Beitrag geschrieben, ich weiß gar nicht wieso ich da nicht mit meinem Namen erscheine?:?

    Na ja, egal. Jedenfalls vielen Dank für die Antworten.

    Ich habe aber zu nic74's Antwort eine Rückfrage. Was meinst Du nun mit "zugunsten der Hennen" ? Sind 2 Hähne eine Situation zugunsten der Hennen oder meinst Du eine Überzahl an Hennen?

    :) Ich vermute, wenn ich die anderen Antworten lese, eher daß eine Überzahl an Hennen besser wäre?

    Ich wollt aber lieber mal genau nachfragen, was Du meinst.


    Ich habe letze Woche den neuen abgeholt. Ich denke, daß es eine Henne ist. Es ist eine Not-Handaufzucht, weil sie schon am ersten Tag verstoßen wurde und sonst natürlich gestorben wäre. Die Züchterin konnte das Küken nun aber nicht länger behalten.

    Ich habe nochmal in meinen Notizen nachgesehen und festgestellt, daß meine beiden nur 2 Wochen älter sind.

    Sie hatten nun auch schon gemeinsamen Freiflug im Zimmer und meine beiden sind sehr interessiert und auch die Kleene hat sich freiwillig zwischen meine "alten" gesetzt.

    Ich habe mir das zwei Tage angesehen und habe sie gestern zusammen in einen Käfig gesetzt. Die Kleene soll ja nicht einsam sein, während ich nicht da bin, auch wenn sie nun etwas fehlgeprägt ist, hat sie sich aber eher den anderen Bourken, als den Wellis oder Nymphen angeschlossen. Sie weiß also schon wer sie ist.
    Das ist schön und freut mich sehr.

    Meine Bourken sind normalerweise kaum im Käfig, aber ich dachte, mal einen Tag zusammen fördert doch etwas die Zusammengehörigkeit.

    Die Zahmheit des neuen Bourken (hat noch keinen Namen) wirkt sich auch auf die anderen aus. Sie sind weniger hektisch, wenn ich in den Käfig fasse und beim Freiflug sitzt die Neue immer auf meiner Schulter und die anderen suchen nun verstärkt auch meine/unsere Nähe. (sitzen auf dem Bildschirm :D)

    Ich habe aber platzmäßig auch noch die Gelegenheit, sollte es zu Problemen kommen, später noch einen Bourke dazu zu nehmen.

    Ich möchte aber zunächst abwarten, ob und inwieweit sich die Handaufzucht den Artgenossen anschließt. Sofort einen vierten zu holen, der dann evtl. nicht akzeptiert wird, bringt nicht so viel, denn dann bräuchte ich noch einen fünften.
     
  10. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Tanja,

    weiß ich doch, dass du nur wochentags ins Internet kannst ;).

    Hat der Kleine beidseitig die Schwungfedern verloren oder nur auf einer Seite ? Kann das eventuell durch eine Schreckmauser passiert sein, denn normal ist es natürlich nicht ? Es wird ca. sechs Wochen dauern, bis die Schwungfedern komplett nachgewachsen sind und er wieder richtig fliegen kann. Du solltest dafür sorgen, dass er im Käfig bleibt, so hart wie es ist, denn er wird sonst abstürzen.
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,


    ich würde die kleine Handaufgezogene auf jeden Fall bei den anderen Bourkes lassen. So, wie du ihr Verhalten beschreibst, klingt es doch gut, sie kann was mit ihren Artgenossen anfangen und zeigt ihnen gleichzeitig, dass sie vor dir keine Angst haben brauchen :).
     
  13. nic74

    nic74 Guest

    Bourke-Hennen

    Hallöchen,

    ich meinte in meinem Beitrag, daß es im Notfall eher besser ist, eine Überzahl an Weibchen zu haben.

    Heute abend saßen alle unsere Bourkes draußen im Regen. Und unsere lachsfarbene Juanita war so naß, daß Sie überhaupt nicht fliegen kann. Ohje, naja, wollen hoffen, daß sie schnell wieder trocknet.

    Gruß nic
     
Thema:

Gleiche Geschlechter bei Bourken ein Problem?