Gleichgeschlechtliche Agas

Diskutiere Gleichgeschlechtliche Agas im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Hallo und vielen Dank für die Aufnahme in die Community! Wir sind eine junge Familie mit zwei Kindern (1,5 Jahre und 3,5 Jahre) und haben seit...

  1. #1 FabianB, 07.01.2020
    FabianB

    FabianB Neues Mitglied

    Dabei seit:
    07.01.2020
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Jülich
    Hallo und vielen Dank für die Aufnahme in die Community!

    Wir sind eine junge Familie mit zwei Kindern (1,5 Jahre und 3,5 Jahre) und haben seit ca. einem Monat ein Aga Paar :) Der Wunsch nach Agas bestand bei mir selbst schon sehr lange und nun waren die Kinder nach mehreren Zoo und Tiergeschäften sehr dran interessiert. Bei einem spontanem Zoohandelbesuch kurz vor Weihnachten haben wir uns in einen Agapaar so verliebt, dass wir diese sofort adoptiert haben :). Sie wurden uns als RK verkauft, jedoch sind es unserer Meinung nach PK.

    Die beiden heißen Coco und Kiki und sind jetzt so ca. 5-6 Monate. Sie leben in einem Montana Paradiso 60 Käfig und haben täglich zwei mal Freiflug in der Wohnung. Sie leben eigentlich ganz friedlich miteinander, jedoch gibt es auch oft Zankereien :( Das war auch dann der Grund für eine DNA-Analyse. Diese wurde bei Tauros Diagnostik durchgeführt. Als Ergebnis kam nun heraus, dass Coco und Kiki beide Weibchen sind. Uns ist auch aufgefallen, dass Coco etwas an Gewicht verloren hat.

    Da ich uns noch zu den Anfänger einordnenen würde, wollte ich hier nach Eurem Rat fragen. Wie geht man in solcher Situation am besten vor? Gibt es evtl. eine Möglichkeit unsere Agas neu verpaaren zu lassen? Wir würden uns zwar sehr schwer und ungerne von einem der beiden trennen, aber damit es den Beiden gut geht, würden wir es selbstverständlich machen.

    Vielen Dank für Eure Tips im Voraus!

    VG
    Fabian B.
     

    Anhänge:

  2. Ivy

    Ivy Schokoladenmonster

    Dabei seit:
    20.08.2018
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    123
    Ort:
    Halle
    Hallo Fabian und Willkommen im Forum!

    Tatsächlich hast du/habt ihr recht, denn bei den beiden handelt es sich um Pfirsichköpfchen. Zwei sehr schöne Exemplare, muss ich sagen. Es ist natürlich ärgerlich, dass der Tierhandel, aus dem ihr die beiden habt, scheinbar keine Ahnung hatte, was er da eigentlich in neue Heime vermittelt. Aber dafür könnt ihr ja nichts und ich finde es großartig, dass ihr einen DNA-Test habt machen lassen :)

    Also erst einmal möchte ich sagen, dass die Montana Paradiso 60 leider an der Länge zu klein ist. Für ein Pärchen allein ist das Mindestmaß 1,00m breit, 50 cm tief und 50 cm hoch. Somit können sie sich aus dem Weg gehen. Die Verpaarung von ungleichen Geschlechtern ist immer besser. Dafür gibt es Gott sei Dank genug Züchter mit DNA Test und zur Not auch Tierversand, falls dieser nicht gerade um die Ecke lebt. Ich würde dir beziehungsweise euch zu einer Anschaffung zweier Hähne raten. Gut wäre, wenn diese im selben Alter wären. Die Geschlechtsreife der Pfirsichköpfchen setzt ungefähr mit einem Jahr ein. Momentan sind sie also noch in der Pubertät, könnte man so sagen :)

    Für zwei Pärchen sollte das Mindestmaß auf mindestens 1,50m Länge des Käfigs erweitert werden, damit jedes Paar dann auch seine Rückzugsmöglichkeit hat. Dies wäre zum Beispiel eine Montana Cages Madeira Double oder Melbourne 160. Auch, wenn die Tiere täglich Freiflug haben, so ist es einfach tierfreundlicher, ihnen trotz allem einen größeren Käfig zur Verfügung zu stellen.

    Da sie noch sehr jung sind, wird die neue Verpaarung nicht so viele Schwierigkeiten bereiten. Hennen und Hähne finden sich nach geraumer Zeit, auch, wenn dies natürlich etwas dauern kann.

    Auf Deine-Tierwelt.de wirst du sicherlich fündig. Du kannst dort auch noch andere Farbmutationen und Züchtungen von Pfirsichköpfchen erwerben. Die Farbe ist wirklich nicht relevant, Hauptsache es ist die gleiche Art. Ich selbst habe vier verschieden farbige Pfirsichköpfchen, wovon nur einer meiner Hähne wildfarben ist, also die gleiche Farbe hat wie eure Hennen :)

    Sollte der Zustand von Coco sich verschlimmern, stellt sie am besten einem vogelkundigen Tierarzt vor. Hier findest du eine LISTE
    Es kann natürlich auch sein, dass sie ein wenig gestresst ist oder ähnliches. Das müsst ihr natürlich weiter beobachten. (Ich denke mal, ihr seid ja auch immer dabei, wenn die Kinder mit den Vögeln Kontakt haben :))

    Was ich noch anmerken möchte: Bitte aus dem Käfig das Plastikspielzeug entfernen und lieber frische Äste und ähnliches hinein hängen. Plastik könnten sie ja doch fressen und das wäre nicht gut. Das meiste "Vogelspielzeug", was verkauft wird, ist entweder nicht so gut oder kann selber gemacht werden. Auch ein offenes Schlafhäuschen würde die Hennen sicher freuen. Die kann man auch ganz leicht selber bauen :) (Ganz wichtig: nicht geschlossen, sonst habt ihr irgendwann Eier und brütende Hennen ;))

    Hennen sind etwas aggressiver als Hähne, jedoch sind Zankereien unter Vögeln normal. Selbst bei Pärchen.

    Also, was jetzt wichtig ist: 2 Hähne finden und einen neuen, größeren Käfig besorgen. Ich weiß, dass das ärgerlich ist, da ihr ja erst einiges an Geld ausgegeben habt, aber für die Harmonie wäre es besser :)

    Ich hoffe, damit ist dir/euch ein wenig geholfen.

    Ich wünsche euch viel Erfolg!
     
    Gabi, FabianB und Alfred Klein gefällt das.
  3. #3 Alfred Klein, 07.01.2020
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27.01.2001
    Beiträge:
    14.077
    Zustimmungen:
    1.525
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Fabian,
    Natürlich sind das keine RK sondern PK.
    Und zwei weibliche Vögel zusammen gibt praktisch fast immer Ärger wegen Revierstreitigkeiten. Von daher wäre eine Umverpaarung wirklich sinnvoll. In diesem Fall, Du hast doch sicher die erforderlichen gesetzlichen Papiere für die Beiden bekommen, solltest Du mal nachsehen was bezüglich des Geschlechts darin vermerkt ist. Ist das falsch angegeben kannst Du selbstverständlich im Geschäft reklamieren und wenn Du es machen willst einen Vogel umtauschen. Und natürlich würde ich die Kosten bei Tauros vom Geschäft einfordern und da falsche Angaben zur Unterart gemacht wurden auch hier eine Entschädigung verlangen.
    Wegen einer Neuverpaarung können Dir sicher die Spezialisten hier wichtigen Rat geben.

    Ich tippe zu langsam, Ivy war schneller und hat das besser gemacht. :)
     
    FabianB gefällt das.
  4. #4 Sammyspapa, 07.01.2020
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    4.517
    Zustimmungen:
    2.097
    Ort:
    Idstein
    Pfirsichköpfchen sind meines Wissens nach nicht kennzeichnungs- und meldepflichtig und somit befreit vom Herkunftsnachweis.
     
    FabianB gefällt das.
  5. Ivy

    Ivy Schokoladenmonster

    Dabei seit:
    20.08.2018
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    123
    Ort:
    Halle
    Das ist richtig. Ich habe selbst keine Papiere zu meinen Vögeln bekommen. Immer nur die Nachweise des DNA-Tests und den Kassenbon oder Kaufvertrag als Beleg. Leider gibt es meist keine DNA-Nachweise im Zoofachgeschäft. Auch bei vielen Züchtern nicht, weil es ja "zu teuer wäre". Was ich auch nicht verstehe.

    Aber schauen wir mal, wie die Entscheidung fällt :)

    :blume:
     
    FabianB gefällt das.
  6. #6 FabianB, 07.01.2020
    FabianB

    FabianB Neues Mitglied

    Dabei seit:
    07.01.2020
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Jülich
    Hallo zusammen,

    WOW! Vielen lieben Dank für die flotte Unterstützung :)

    Die Plastikspielzeuge kommen heute Abend sofort raus! Vielen Dank für den Hinweis. Eigentlich hatten wir beim Kauf uns noch nicht mal eine finanzielle Grenze gesetzt. Uns war an der Stelle bewusst, dass man an den Tieren nicht sparen soll. Wir haben uns bei der Einrichtung komplett auf den Berater aus dem Tierfachgeschäft verlassen:( Wegen dem Käfig ist jetzt zwar ärgerlich, aber da müssen wir uns was einfallen lassen (da bleibt uns wohl nichts anderes übrig). Die Kinder dürfen nur bei unsere Anwesenheit zum Käfig :) Das kennen sie schon aus dem Zoo und den genzen Zoohandelbesuchen. Am meisten freuen sich die Kinder wenn Coco und Kiki fliegen dürfen.

    Coco wid von uns ständig überwacht und wenns sein muss, wird er selbstverständlich bei einem Arzt vorstellig werden.

    Ein weiteres Paar wäre aus Platzgründen nicht so optimal. Aber so wie es jetzt ist, würden wir es auch nicht lassen wollen. Denn schließlich hat dann keiner was davon. Die geliebten Agas nicht und wir auch nicht. So wie Ivy schreibt, habt wir auch keine richtige Papiere erhalten. Uns mit dem Zoofachhandel zu streiten wollen wir ebenfalls nicht. Jedoch werden wir versuchen mit denen mal zu spechen. Ich denke, dass eine Umpaarung für uns schöner wäre. Mal sehen wie wir es bewerkstelligen können.

    VG
    Fabian
     
  7. #7 FabianB, 07.01.2020
    FabianB

    FabianB Neues Mitglied

    Dabei seit:
    07.01.2020
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Jülich
    Noch eine Frage bzgl. der DNA-Analyse: Dass ich bei den Proben RK angegeben habe, verändert das Resultat nicht. Oder?
     
  8. Ivy

    Ivy Schokoladenmonster

    Dabei seit:
    20.08.2018
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    123
    Ort:
    Halle
    Man denkt einfach, die Leute im Geschäft haben schon Ahnung. Und dann lernt man erst hinterher, dass dem nicht so ist :traurig: Ich spreche da aus Erfahrung. Auch "Fachbücher" sind leider teils veraltet, da ist einem kaum geholfen.

    Schön, dass eure Kinder den Respekt vor den Tieren lernen beziehungsweise schon gelernt haben. Da ist ja jedem schon sehr geholfen :)

    Ich weiß gar nicht, ob man Tiere im Geschäft umpaaren kann ... Ich denke mal, eher nicht. Die sind ja doch eher auf Profit aus. Aber vielleicht habt ihr ja Glück!

    Einen Hahn sucht ihr aber wirklich am besten bei Züchtern. Oder ihr geht auf eine Vogelbörse. Dann habt ihr gleich einen DNA-Test und werdet nicht böse überrascht.

    Vielleicht könnt ihr ja den Käfig umtauschen? Gegen einen breiteren? Oder ihr kauft noch eine Paradiso 60 und baut sie(mit Edelstahl-Kabelbindern zum Beispiel) als Erweiterung dran. Das ist ausreichend für ein Paar. Ich glaube, das müsstet ihr als Platz sicher hinbekommen :)

    Wie ihr das Kuddelmuddel mit einem neuen Partnervogel und einem der jetzigen löst, das kann euch natürlich niemand sagen. Wenn Platzmangel für zwei Pärchen besteht, muss eine Henne leider umziehen. Vielleicht aber zu einem Bekannte, Freund oder einem aus der Familie? :)
     
    FabianB gefällt das.
  9. Ivy

    Ivy Schokoladenmonster

    Dabei seit:
    20.08.2018
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    123
    Ort:
    Halle
    Nein, nein :) Das sollte nicht sein.
     
    FabianB gefällt das.
  10. #10 Alfred Klein, 07.01.2020
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27.01.2001
    Beiträge:
    14.077
    Zustimmungen:
    1.525
    Ort:
    66... Saarland
    Das wußte ich nicht, dachte das wäre anders. Deshalb habe ich es erwähnt.
     
    FabianB gefällt das.
  11. Opal

    Opal Mitglied

    Dabei seit:
    07.03.2019
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    8
    Ein Pärchen Schwarze würde eure Situation im Käfig sehr auflockern. 4 sind besser als 2 für einen harmonischen Käfig. Da gibt es für beide Seiten immer viel zu tun.
     
    FabianB gefällt das.
  12. #12 Sammyspapa, 07.01.2020
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    4.517
    Zustimmungen:
    2.097
    Ort:
    Idstein
    Wenn ich mich recht entsinne, gilt die Meldepflicht nur für Grauköpfchen und mittlerweile auch für Schwarzköpfchen, wenn mich nicht alles täuscht. Vielleicht kann da noch jemand was zu sagen, der sich mit den Agas besser auskennt.
    Von den Pfirsichen weiß ich aber, dass sie davon ausgenommen sind.
     
    FabianB gefällt das.
  13. Ivy

    Ivy Schokoladenmonster

    Dabei seit:
    20.08.2018
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    123
    Ort:
    Halle
    Da der Käfig nur 60 breit und 60 tief ist, glaube ich nicht, dass das so gut wäre :nene: Und die Pfirsichköpfchen, von denen hier gesprochen wird, sind ja beides Hennen. Und dazu wurde ja gesagt, dass vier mehr Platz bräuchten und man leider nicht so viel Platz bieten kann.

    Wenn die räumlichen Gegebenheiten optimiert werden könnten und es sich bereits um ein gegengeschlechtliches Pärchen handeln würde, würde ich dir sicher zustimmen. Aber so wurde ja bereits über einen Tausch von einer Henne nachgedacht.
     
    FabianB gefällt das.
  14. #14 FabianB, 07.01.2020
    FabianB

    FabianB Neues Mitglied

    Dabei seit:
    07.01.2020
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Jülich
    Guten Abend zusammen,

    vielen lieben Dank für alle Vorschläge, Aufklärungen und Ratschläge.

    Das mit dem Käfig werden wir definitiv in kürzerster Zeit ändern. Man kann tatsächlich aus zwei Paradiso 60 einen 120er Käfig zusammenbauen.(etwas handwerkliches Können vorausgesetzt und zum Glück auch vorhanden :) ).

    Falls wir auf die Schnelle keine Möglichkeit für eine Umpaarung finden, werden wir uns Gedanken um ein weiteres Aga Paar machen und wie wir dafür Platz schaffen können.

    Falls einer natürlich jemanden kennt (Züchter o. Ä.) der uns bei einer Umpaarung behilflich sein kann, wären wir sehr dankbar :)

    Falls es sich irgendwas ergibt, werden wir hier berichten.
     
  15. Quak

    Quak Foren-Guru

    Dabei seit:
    11.10.2018
    Beiträge:
    884
    Zustimmungen:
    239
    Hallo,

    Nein, die Tiere sind nach BArtSchV Anlage 5 nur von der Meldepflicht befreit, sind aber natürlich weiterhin nachweispflichtig, d.h. man muss einen Herkunftsnachweis auf behördliches Verlangen erbringen können. Nach meinen Erfahrungen werden an diesen Herkunftsnachweis aber nicht dieselben Ansprüche gestellt wie an Herkunftsnachweise meldepflichtiger Arten, also z.B. was Angaben zu den Elterntieren angeht. Ob dafür dann allerdings allein ein Kassenzettel ausreicht, weiß ich nicht.

    Viele Grüße
     
  16. #16 FabianB, 08.01.2020
    FabianB

    FabianB Neues Mitglied

    Dabei seit:
    07.01.2020
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Jülich
    Hey :)

    kleiner Zwischenbericht: das Problem mit dem Käfig ist schon mal erledigt. Aus zwei Paradiso 60 wurde eine 120er Voliere :) Die Innenaustattung folgt morgen.

    Habe noch eine Frage zu der Lautstärke. Wie verhält sich der Gesangpegel bei zwei Aga Paare? Ist es dann deutlich lauter als bei einem Paar?

    P.S. Der Käfig steht jetzt auf einem Übergangsplatz. Der Fernseher muss morgen für Coco und Kiki seinen Platz abgeben :) (Siehe Foto)
     

    Anhänge:

    Else, Sam & Zora und Hanne gefällt das.
  17. Ivy

    Ivy Schokoladenmonster

    Dabei seit:
    20.08.2018
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    123
    Ort:
    Halle
    Ich vergleiche die Lautstärke meiner vier Agas gern mal mit einem Schlagbohrer, bei dem man dann direkt daneben steht :D Also, der Lärmpegel steigt schon an, vor allem, wenn sie ihre aktiven Phasen haben. Allerdings konnte ich bei meinen Vögeln die aktiven Phasen eher vormittags und morgens beobachten. Zum Nachmittag hin werden meine meist ruhiger. Aber auch da gibt es natürlich Ausnahmen :zwinker:

    Super, dass du dich sofort darum gekümmert hast! Wenn die vier genug Freiflug am Tag bekommen, denke ich, ist es schon in Ordnung so. Natürlich ist es noch unter dem Mindestmaß, aber ich oute mich mal und sage: Meine vier leben derzeit auch noch in einer Paradiso 90. Dies wird sich aber auch in den kommenden Monaten ändern.

    Ein ganz kleiner Tipp: Da der Käfig direkt neben der Tür steht und ihr da sicher öfter durchgeht, könntest du diese Seite des Käfig verdecken. Die sehen euch ja nicht kommen von der einen Seite aus und nicht, dass sie die ganze Zeit auf Hab-Acht-Stellung sind. Wenn sie sich dann daran gewöhnt haben, kannst du die Abdeckung oder das Brett oder was auch immer ja wieder weg nehmen :)
     
  18. #18 Sam & Zora, 09.01.2020
    Zuletzt bearbeitet: 09.01.2020
    Sam & Zora

    Sam & Zora Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.03.2019
    Beiträge:
    2.593
    Zustimmungen:
    1.630
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo Fabian,

    versuche es doch mal über Vogelzuchtvereine, meistens sind dort auch Mitglieder die züchten oder dir welche empfehlen können.

    Das mit der Erweiterung des Käfigs habt ihr super hinbekommen! Was ihr austauschen solltet sind die Holzstangen und wie schon geraten wurde, diese durch Naturäste in verschiedenen Stärken ersetzen. Ist für die kleinen Füsse von Vorteil und dient gleichzeitig als Beschäftigung.
     
  19. #19 FabianB, 09.01.2020
    FabianB

    FabianB Neues Mitglied

    Dabei seit:
    07.01.2020
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Jülich
    Oha :D Naja, zweites Paar bleibt erstmal als Notlösung, falls wir keine Umpaarung hinbekommen.

    Wird gemacht, sobald der Platz frei wird.

    Vielen Dank für den Tip! Gibt es irgendwo ein Verzeichnis mit den Vereinen? Oder wie suche ich am besten nach passenden Vereinen?

    Die Umgestaltung gehen wir heute an :)
     
  20. #20 Sam & Zora, 09.01.2020
    Sam & Zora

    Sam & Zora Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.03.2019
    Beiträge:
    2.593
    Zustimmungen:
    1.630
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Die findest du im Netz. Einfach "Vogelzuchtverein in xy und Umgebung" eingeben, dann wirst du sicher fündig werden, anrufen und informieren...Fragen kostet nichts. Leider wohnst du zu weit weg, sonst hätte ich dir weiterhelfen können.
     
Thema:

Gleichgeschlechtliche Agas

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden