Glosterhahn prügelt Henne

Diskutiere Glosterhahn prügelt Henne im Kanarienvögel allgemein Forum im Bereich Kanarienvögel; Hallo, ich habe einen neuen Glosterhahn seit Januar. Mein alter war total sanft und mild der neue aber verhält sich ganz anders. Ich habe eine...

  1. #1 Mozartea, 27.02.2019
    Zuletzt bearbeitet: 27.02.2019
    Mozartea

    Mozartea Stammmitglied

    Dabei seit:
    27.02.2019
    Beiträge:
    389
    Zustimmungen:
    163
    Ort:
    Bavaria
    Hallo,

    ich habe einen neuen Glosterhahn seit Januar. Mein alter war total sanft und mild der neue aber verhält sich ganz anders. Ich habe eine Henne, die bei mir im Voliernfutter brüten wollte er hat immer auf die Henne eingedroschen so dass ich sie jetzt umgesetzt. Heute habe ich dasselbe Verhalten bei seinem doch geliebten Weiberl gesehen er halt im Sand wie wild auf die eingedroschen. Was ist denn da los?
     
  2. #2 1941heinrich, 27.02.2019
    1941heinrich

    1941heinrich Foren-Guru

    Dabei seit:
    06.12.2006
    Beiträge:
    3.446
    Zustimmungen:
    1.190
    Ort:
    Wagenfeld
    Der Hahn wird übermäßig im Trieb sein . Was hast Du denn gefüttert ? Ist der Hahn ein Consorthahn oder ein Corona . Was sind es für Hennen ?
     
  3. #3 Mozartea, 27.02.2019
    Mozartea

    Mozartea Stammmitglied

    Dabei seit:
    27.02.2019
    Beiträge:
    389
    Zustimmungen:
    163
    Ort:
    Bavaria
    Hm wenn ich das genau wüsste ein Constorhahn also ohne Haube und die Henne ist eine stinknormale Schecke auf jedenfall kein Gloster
     
  4. #4 SamantaJosefine, 27.02.2019
    SamantaJosefine

    SamantaJosefine Foren-Guru

    Dabei seit:
    11.09.2014
    Beiträge:
    4.342
    Zustimmungen:
    1.352
    Ort:
    Langenhagen
    Also ein Consort ist einer ohne Haube.
    Ich kann mir auch nur vorstellen, dass er hoch triebig ist, ich dachte immer, dass Gloster so sanfte Vögel sind.
    Verzeih jetzt meine Frage:
    Bist du sicher, dass der Brutalo ein Hahn ist? Denn manchmal gehen sich die Hennen ganz schlimm an, ich habe das bei mener einen erlebt, die hatte die andere kleinere Henne auch am Boden und stand auf dem Tierchen und pickte wie irre auf die unterlegene Henne ein.
    Ich habe dann auch sofort reagiert und getrennt, nach einigenn Tagen war es dann wieder harmonsich.
    Aber sicher wirst du wissen, welchen Geschlechts dein Rambo ist, sicher hat er schon gesungen, ansonsten würde ich ihn mal genauer untersuchen.
     
  5. #5 Mozartea, 27.02.2019
    Mozartea

    Mozartea Stammmitglied

    Dabei seit:
    27.02.2019
    Beiträge:
    389
    Zustimmungen:
    163
    Ort:
    Bavaria
    Ja richtig er singt und zwar wie eine Lerche und manchmal auch ziemlich laut und psst er hat schon mit einer anderen Henne geschnaxelt
     
  6. #6 SamantaJosefine, 27.02.2019
    SamantaJosefine

    SamantaJosefine Foren-Guru

    Dabei seit:
    11.09.2014
    Beiträge:
    4.342
    Zustimmungen:
    1.352
    Ort:
    Langenhagen
    Na gut, dann wäre das ja geklärt, ich würde den jungen Mann wohl separieren und nicht zu gut ernähren.
     
  7. #7 Mozartea, 28.02.2019
    Mozartea

    Mozartea Stammmitglied

    Dabei seit:
    27.02.2019
    Beiträge:
    389
    Zustimmungen:
    163
    Ort:
    Bavaria
    Bis jetzt war nichts mehr zum Glück der junge Mann hat wohl nur die eine Henne nicht leiden könen, heute hat er mit seinem Weiberl Nistmaterial gesammelt und bemüht sich redlich um sie.
     
  8. #8 Nyrokay, 28.02.2019
    Nyrokay

    Nyrokay Stammmitglied

    Dabei seit:
    03.01.2017
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    40
    so ist das leider nicht. Mein Hahn war auch mal übertriebig und hat seinen Jungen den Kopf aufgeschlagen (wie auch immer). Der hat das ganze leider nicht überlebt...
     
  9. #9 SamantaJosefine, 28.02.2019
    SamantaJosefine

    SamantaJosefine Foren-Guru

    Dabei seit:
    11.09.2014
    Beiträge:
    4.342
    Zustimmungen:
    1.352
    Ort:
    Langenhagen
    Das tut mir leid um das Küken.
    Ich hatte einmal einen hochtriebigen Hahn, der hat das auch mal versucht, hatte das Lütte schon am Käfigboden und wollte es töten, der musste dann ganz schnell "Koffer packen und ausziehen".
    Solche Hähne sollten nicht im Bestand bleiben.
    @Mozartea
    Na, zum Glück hat er die Kurve gekriegt und hat sich wieder normalisiert, aber auf Hähne welche dazu neigen würde ich immer besonderes Augenmerk haben.
    Viel Glück mit deinem Nachwuchs.
     
  10. #10 Nyrokay, 28.02.2019
    Nyrokay

    Nyrokay Stammmitglied

    Dabei seit:
    03.01.2017
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    40
    Naja meiner ist leider durch eine Lungenvergiftung gestorben...
     
  11. #11 Mozartea, 28.02.2019
    Mozartea

    Mozartea Stammmitglied

    Dabei seit:
    27.02.2019
    Beiträge:
    389
    Zustimmungen:
    163
    Ort:
    Bavaria
    Wie hat sich das geäußert? Ging es schnel und unerwartet, weil mir sind kürzlich zwei meiner Vögel ganz plötzlich gestorben rapide Verschlechterung von Stunde zu Stunde, Zittern und Lähmungserscheinungen. Der eine Vogel wird nun obduziert.
    Aber zurück zum Beitrag ah wie schön traute Zweisamkeit am Nest und Geschmuse.
     
  12. #12 1941heinrich, 28.02.2019
    1941heinrich

    1941heinrich Foren-Guru

    Dabei seit:
    06.12.2006
    Beiträge:
    3.446
    Zustimmungen:
    1.190
    Ort:
    Wagenfeld
    Es ist ratsam solche dominanten Hähne nicht zur Zucht einzusetzen. Diese Aggressivität vererbt sich schnell als man denkt
     
    Elentari, Mozartea, charly18blue und einer weiteren Person gefällt das.
  13. #13 SamantaJosefine, 28.02.2019
    SamantaJosefine

    SamantaJosefine Foren-Guru

    Dabei seit:
    11.09.2014
    Beiträge:
    4.342
    Zustimmungen:
    1.352
    Ort:
    Langenhagen
    Hallo Heinrich, der sitzt auch schon längst in einer Außenvoliere, wie du schon sagst, gar nicht zulassen.
    Leider hat sich der wahre Charakter erst später gezeigt-
    Da war er bereits mit der Henne zusammen. Solche Hähne singen auch nicht, die schreien, dass man annehmen muss, sie fallen von der Stange. Da ist abgeben das einzige was man tun kann, die Hennen versorgen ihre Küken ja meistens allein.

    LG
     
    stiedom und 1941heinrich gefällt das.
  14. #14 Mozartea, 28.02.2019
    Mozartea

    Mozartea Stammmitglied

    Dabei seit:
    27.02.2019
    Beiträge:
    389
    Zustimmungen:
    163
    Ort:
    Bavaria
    Nein sowieso nicht Heinrich, ich lasse nichts mehr ausbrüten, dass mag zwar hart klingen und ist auch für Hennen nicht gut, man soll sie doch einmal im Jahr ausbrüten lassen? Aber für mich ist das als würde ich mein Enkelkind weggeben, es war jedes Mal Tränen verbunden. Ich schaffe das nicht mehr.
     
  15. #15 1941heinrich, 28.02.2019
    1941heinrich

    1941heinrich Foren-Guru

    Dabei seit:
    06.12.2006
    Beiträge:
    3.446
    Zustimmungen:
    1.190
    Ort:
    Wagenfeld
    Ja . das ist das Problem das wir Alle haben. Ich weiß ja auch nie wie meine Vögel es woanders haben.Man kann Gespräche führen über Haltung und Unterbringung , aber sieht man es.Ich bin immer sehr froh wenn ich höre wie die Nachzucht meiner Gloster bei den Züchtern abgeschnitten hat.
    Dieses Jahr teilte mir ein Glosterzüchter aus Ungarn mit , das die Nachzucht von einem Paar von mir in Ungarn den Champion stellte . Das sind Augenblicke die sehr stolz machen . Ich kann Dich sehr gut verstehen Morartea , aber alle behalten geht nun mal nicht
     
    SamantaJosefine gefällt das.
  16. #16 Mozartea, 28.02.2019
    Mozartea

    Mozartea Stammmitglied

    Dabei seit:
    27.02.2019
    Beiträge:
    389
    Zustimmungen:
    163
    Ort:
    Bavaria
    Ja genauso ist ich kann nicht alle behalten und es ist sehr schwierig jemanden zu finden, der die Vögel auch entsprechend gut hält. Ja man erlebt so einiges. Letztes Jahr habe eine Henne "befreit" die in einem Hamsterkäfig hausen musste, die Füße mit Kot verklebt. Als erstes habe ich ihre Füßchen gewaschen wie wir zu Hause waren und ein Interessent fragte mich wie Kanaries schmecken. Aber seit ich nur noch Dehner als Abnehmer habe der noch nicht mal was zahlt. Nein aber was du erzählst, dass sind die schönen Momente der Zucht.
     
  17. #17 SamantaJosefine, 01.03.2019
    SamantaJosefine

    SamantaJosefine Foren-Guru

    Dabei seit:
    11.09.2014
    Beiträge:
    4.342
    Zustimmungen:
    1.352
    Ort:
    Langenhagen
    Einmal sollte jede Henne auch aufziehen, ich habe das so gelernt, denn Hennen brauchen diesen natürlichen Vorgang, damit sie keine Kehlkopfenzündung bekommen, bitte klärt mich auf, wenn das falsch ist.
    Also wie gesagt, man sollte nicht nur auf Plaste brüten lassen.
    Ich würde jetzt sogar behaupten dass es auch für den Hahn gut ist, wenn er sich etwas mehr verausgabt.
    LG
     
  18. #18 1941heinrich, 01.03.2019
    1941heinrich

    1941heinrich Foren-Guru

    Dabei seit:
    06.12.2006
    Beiträge:
    3.446
    Zustimmungen:
    1.190
    Ort:
    Wagenfeld
    Dann stellt sich die Frage -wann - als Jungvogel ? oder die Henne 2-3 jähr.brüten lassen. Ich glaube wenn man die Henne einmal in ihrem Leben junge aufziehen läßt ,sollte man dies lieber in dem Alter von 2-3 Jahren machen lassen . Wenn man sie einmal aufziehen läßt wird sie jedes Jahr wieder brüten wollen. Aber da kann ich mich durchaus irren ,da habe ich keine Erfahrung.
     
    SamantaJosefine, Mozartea und stiedom gefällt das.
  19. #19 Mozartea, 01.03.2019
    Mozartea

    Mozartea Stammmitglied

    Dabei seit:
    27.02.2019
    Beiträge:
    389
    Zustimmungen:
    163
    Ort:
    Bavaria
    und was ist mit den kleinen und zärtlichen Hennen, also sagen wir z. B. ein letzt geborenes Kücken welches zwar durchgekommen ist aber von Haus kleiner ist. Nein tut mir leid, da bleibe ich Konsequent und andere Halter lassen ja auch nicht ausbrüten es passiert nichts, also die Henne bekommt keine Kehlkopfentzündung.
     
    Norae gefällt das.
  20. #20 SamantaJosefine, 02.03.2019
    SamantaJosefine

    SamantaJosefine Foren-Guru

    Dabei seit:
    11.09.2014
    Beiträge:
    4.342
    Zustimmungen:
    1.352
    Ort:
    Langenhagen
    @Mozartea
    Natürlich kannst du mit deinen Tieren weiterhin so verfahren, es ist ja auch an der Tagesordnung, dass die Hennen auf Plaste brüten, was soll auch machen wenn man Pärchen hält.
    Ich habe diese "Weiheit" nicht erfunden, sondern ich habe sie von meinem Züchter, welcher keine Eier austauschen würde, eben aus genanntem Grunde.
    Wie sagte er so treffend? Man legt einer schwangeren Frau ja auch keine "baby born" ins Wochenbett.
    Irgendwie finde ich den Vergleich drollig aber auch nachvollziehbar.
    Mit dem passenden Alter würde ich wie Heinrich eine 2-Jährige Henne vorschlagen-
    Ich glaube, dass die Option Legen und Brüten das wichtige ist, eine Henne sollte man nicht im Stich lassen, wenn sie brutig ist, das fände ich sträflich.
    Sicher kennst du den Link auch, nun ja, wer kennt ihn nicht?
    Alles Gute für deine kleinen Vögel.


    www.kanarienvogelhaltung.de
    LG
    SJ
     
Thema:

Glosterhahn prügelt Henne

Die Seite wird geladen...

Glosterhahn prügelt Henne - Ähnliche Themen

  1. Zebrafinken Henne total aggressiv!

    Zebrafinken Henne total aggressiv!: Meine zebrafinken Henne hat Grade Eier gelegt und sitzt die ganze Zeit im Nest. Der Hahn ist auch im Käfig und sobald er sich dem Nest nähert wird...
  2. Kanarienhahn mit Henne langfristig ohne Nachwuchs halten?

    Kanarienhahn mit Henne langfristig ohne Nachwuchs halten?: Hallo zusammen, ist das möglich ohne gesundheitliche und psychische Schäden der Vögel? Meine Situation: Im Sommer ist mir ein Kanarienhahn...
  3. Hahn oder Henne?

    Hahn oder Henne?: Hallo, mein erster kanarienvogel ist eingezogen. Singen tut er leider noch nicht. Ich habe heute versucht mir die kloake an zu sehen und dabei das...
  4. Berlin: Suche Mohrenkopf Henne für unseren 36 jährigen Witwer Maxi

    Berlin: Suche Mohrenkopf Henne für unseren 36 jährigen Witwer Maxi: Hallo zusammen, wir suchen dringend eine alte Mohrenkopf Henne für unseren Maxi. Maxi ist bereits 36 Jahre bei uns und lebt in Berlin. Er ist...
  5. Einzug neuer Pfirsichköpfchen-Hennen

    Einzug neuer Pfirsichköpfchen-Hennen: Heute war es also endlich soweit: Die beiden neuen Hennen kamen per Tiertransport zu mir und durften einziehen! Seit heute morgen um 08:00 Uhr...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden