GLS - Going Light Syndrom / Megabakteriose

Diskutiere GLS - Going Light Syndrom / Megabakteriose im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Meine Süßen waren gestern beim TA, nachdem es unserer Dame seit einiger Zeit immer schlechter geht... struppiges Federkleid, übermäßiges Fressen,...

  1. DaLiah

    DaLiah Guest

    Meine Süßen waren gestern beim TA, nachdem es unserer Dame seit einiger Zeit immer schlechter geht... struppiges Federkleid, übermäßiges Fressen, aufgeplustert und schwach... die TA hat eine sorgfältige Rundum-Versorgung gemacht und dann das Going-Light-Syndrom festgestellt... ich könnt heulen :heul:
    Die TA sagte das die Kleine sehr schwach ist und auch schon sehr abgenommen hat... entweder stirbt sie am Medikament, an der Krankheit, oder sie wird wieder gesund... sie sagte aber das es wohl kleine Hausmittelchen gäbe die evtl auch helfen sollen neben der Medizin... habt ihr eine Empfehlung für mich? Ich möchte alles tun das die Kleine wieder gesund wird... sie ist doch noch so jung :(

    Vielen Dank schonmal im Vorraus!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 annamargareta, 14. August 2007
    annamargareta

    annamargareta Guest

    Oh das tut mir leid... meine haben das auch, und leben solange nicht eine andere Krankheit sie schwächt gut damit. Ich gebe (seit kurzem auf anraten verschiedener Schreiber in diesem Forum) etwas Apfelessig ins Trinkwasser, Thymian -frisch oder das Futter in Tee quellen lassen-.
    Auch gebe ich den Vögeln Effektive Mikroorganismen (EM) um sie allgemein zu stärken und die Darmflora zum unterstützen (Das mache ich auf anraten eines TA die Mikroorganismen sind aber soviel ich weiß aus Lizenzgründen nicht als Futtermittel oder Nahrungsmittel in der EU zugelassen- also vorsicht damit).
    Liebe Grüße, Kopf hoch
    annamargareta
     
  4. Mutzie

    Mutzie Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Honnef
    Hallo,

    tut mir sehr leid, aber sei nicht zu verzweifelt, auch mit dieser Krankheit können die Vögel noch weiterleben, vielleicht schaffst Du es ja auch, dass die Bakterien "ausgerottet" werden, man sagt zwar die Krankheit geht nicht weg, aber man kann schon Zeiten hinbekommen, wo der Vogel nichts hat. Sende Dir mal eine PN mit einem Link, da steht sehr viel zum Thema Megabakteriose - solltest Du gut durchlesen.
    Bekommt Deine Kleine denn jetzt auch das Medikament Amphomoronal?

    Ich persönlich habe gute Erfahrungen mit Thymiantee gemacht (und zwar Quellfutter ansetzten und dann mit einer Tasse Thymiantee und 1 Tasse Wasser bis zu 6/7 Stunden quellen lassen - können alle Vögel fressen, meine mögen es gerne (habe ein Weibchen, da war auch der Verdacht auf Megabakteriose - allerdings wurde nichts im Kot gefunden). Quellfutter ist leichter verdaulich und kann sicherlich Deine Kleine aufpeppeln - aber bei warmen Wetter nach 4 Stunden rausnehmen / auswechseln. Du kannst auch Tee ins Trinkwasser tuen (Thymian oder Kammille) immer halb Tee halb Wasser (nicht zu stark machen). Das Trinkwasser mit Apfelessig ansäuern ist auch gut 1 ml Apfelessig auf 100 ml Wasser - Die Megabakterien mögen keine saure Umgebung. Wichtig ist kein Futter mit Zucker geben (also Kekse, Honigstangen etc. ggf. auch keine Zuckerhaltigen Vitaminzusätze (ich habe auf Prime gewechselt). Kein Traubenzucker geben. Zur Zeit würde ich auch kein Obst/Gemüse geben, erst wenn sie sich wieder etwas erholt hat, da Obst/Gemüse schwer zu verdauen sind, Wenn es ihr wieder gut geht, dann natürlich wieder Obst/Gemüse - Apfel geht auch (obwohl da ein wenig Fruktose drinnen ist).

    Kopf hoch, ich drücke die Daumen, dass Du sie aufpäppeln kannst.

    Viele Grüße
    Mutzie
     
  5. #4 Hellehavoc, 14. August 2007
    Hellehavoc

    Hellehavoc Das Höllengeierchen

    Dabei seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Planet Erde
    Was ist das für ne schwachsinnige Aussage, dass der Vogel am Medikament stirbt?
    An Ampho Moronal stirbt kein Vogel, wenns richtig dosiert wird.

    Mindesten 4 Wochen 2x täglich (schätze mal Menge je Gabe 0.05ml), Gabe von Hafer, Aufzucht- und Eifutter als Futter (also alles, was normale Vogis richtig fett machen würde), Thymian zur Unterstützung und Apfelessig ins Wasser (5ml auf 600ml Wasser).
    Dann sollte der Vogel wieder auf den Damm kommen.
     
  6. Mutzie

    Mutzie Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Honnef
    Du sollstest sie nun auch 2mal die Woche wiegen (auf einer Küchenwaage), damit Du siehst ob sie zunimmt. Soll man bei Megabakteriosepatienten regelmäßig machen, damit man sieht, ob alles stabil bleibt.

    Grüße
    Mutzie
     
  7. DaLiah

    DaLiah Guest

    Ich danke euch für die guten Ratschläge. Ich werde mich sobald ich zuHause bin mal daran machen, eure Vorschläge umzusetzen.

    Und wegen dem Medikament: Die TA (vogelkundig) sagte, das Medikament sei giftig und wird deshalb nicht von allen Vögeln vertragen... Es greift Leber und Nieren an, deshalb können besonders geschwächte Tiere daran sterben. Ich schau nachher mal nach was auf dem Etikett steht.
     
  8. Mutzie

    Mutzie Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Honnef
    Es mag sein, dass das Medikament für die Leber nicht gut ist (ist halt ein Medikament gegen Pilze und die greifen die Leber an), es ist aber wiederum das einzige Medikament, was gegen die Megabaktieren hilft, sonst leider nichts!! Mein Weibchen hat 5 Wochen lang morgens und abends das Medikament erhalten und es geht ihr wieder supergut (die Leber ist ein Organ, die sich wieder regenieriert - wenigstens beim Menschen, da wird das auch so beim Vogel sein). man muss halt dann nach der Behandlung den Vogel wieder gesund aufpäppeln.

    Schreib mal, was er Dir verschrieben hat.

    Viele Grüße
    Mutzie
     
  9. #8 Hellehavoc, 14. August 2007
    Hellehavoc

    Hellehavoc Das Höllengeierchen

    Dabei seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Planet Erde
    Das stimmt so nicht!
    Ampho Moronal wird bei oraler Gabe so gut wie gar nicht resorbiert! Daher ist es im Allgemeinen bei oraler Gabe sehr gut verträglich.

    Nur wenn es intravenös gespritzt wird, kann es Komplikationen geben, denn dann greift es tatsächlich Organe an!

    Und giftig ist das keinesfalls - dann wäre jedes Medikament giftig! So eine unsinnige Aussage, sorry, aber ist so.

    Ich hatte genau wie Du einen GLS Kandidaten in der Voli. Die Henne wäre mir fast gestorben, weil sie schon Zusatzinfekte hatte.
    Die hat Ampho hochdosiert über 4 Wochen bekommen und das super vertragen und die Megas sind bis auf ganz kleine Reste weg!

    Die Henne ist heute quitschfidel und erfreut sich ihres Lebens.
     
  10. DaLiah

    DaLiah Guest

    Danke, das lässt mich hoffen! Wir sollen es ihr auch oral geben, keine Spritzen. Da bin ich wirklich sehr froh, dankeschön! :o
     
  11. DaLiah

    DaLiah Guest

    Hallo ihr Lieben!

    So, ich habe mal versucht zu entziffern was mir die Ärztin verschrieben hat... das Etikett ist handschriftlich bezeichnet, ich kann es absolut nicht lesen. Aber es fängt mit 'A' an. Und die Flüssigkeit ist orange.

    Ich habe mich an eure Vorschläge gehalten - kein Zucker, keine Früchte, Kamillentee, Stärkungsmittel.

    Heute werde ich noch Apfelessig besorgen und Ihnen abwechselnd Kamillentee und dieses Essig geben.

    Mir ist gestern aufgefallen das die Kleine schon nicht mehr so arg aufgeplustert ist... und sie lässt sich (fast) widerstandslos aus dem Käfig nehmen... nur das Mittel möchte sie noch nicht so richtig schlucken... ist immer ne Riesen Sauerei danach *g*

    Ich danke euch nochmals ganz herzlich für die Vorschläge.
     
  12. Mutzie

    Mutzie Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Honnef

    Das Ampho Moronal ist auch orange. Vielleicht hat sie es Dir ja doch gegeben? Meine Welli Dame mochte das auch nicht, sie hatte während der ganzen Behandlungszeit alles Orange um den Schnabel, dabei ist sie so eitel :D Aber wichtig war, dass Medikament zu verabreichen.

    Muss Sagen es ging mit der Verabreichung des Mittels dann täglich besser. Am Ende hat das höchstens eine Minute (inkl. Vogel aus dem Käfig nehmen) gedauert. Sie hat verstanden, je weniger Sträubung, desto schneller ging es.

    Drücke feste Die Daumen
    Viele Grüße
    Brigitte
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 Lapingi, 17. August 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17. August 2007
    Lapingi

    Lapingi Guest

    Hallo DaLiah,

    auch wir haben leider schon Erfahrungen mit Megas machen müssen. Lari erkrankte so im März 06. Wir haben ihn daraufhin 3 Wochen lang zweimal täglich mit dem Ampho Moronal behandelt - auf Anraten unserer TÄ seinen Partner, obwohl ohne Symtome, auch, allerdings nur zwei Wochen (wg. möglicher Ansteckungsgefahr ). Verzweifel nicht, wenn es während der Behandlung mal einen Rückfall gibt. Lari wog noch ca. 32g als wir mit der Behandlung begannen. Nach 6 Tagen war er wieder bei 36/37g und dann einen Tag später saß er ganz apathisch in der Ecke und wollte auch nicht mehr fressen - und hatte wieder 2g abgenommen. Wir zum TA, und er bekam dann im Abstand von 6 Tagen je eine sog. "Aufbauspritze". Die TÄ sagte, daß wenige Stunden später seine Lebensgeister wieder erwachen würden. Und tatsächlich, er fraß wieder und wurde wieder munterer und ab da ging´s steil bergauf.

    Bis heute, also seit ca. 16 Monaten, gehts ihm sehr gut. Er hatte auch keinen Rückfall - wahrscheinlich war sein Verdauungssystem noch nicht stark geschädigt. Die Tipps, die Du bekommen hast: Thymiantee ( haben wir noch Anis und Spitzwegerich zugemischt ), Apfelessig, Quellfutter, nix Süßes mehr sind alle sehr gut und haben wir auch so gemacht. Wir haben sogar bis vor zwei Wochen weiterhin nur Quellfutter verfüttert ( Hirse und Gemüse gabs natürlich auch ). Jetzt stellen wir langsam wieder auf "normale" Körnchen um, da unsere Henne unter dem Quellfutter etwas leidet ( dauernd in Brutstimmung ). Süße Sachen wie Knusperstangen z.B. wird es bei uns nie mehr geben, auch werden wir das Risiko Obst ( auch wenn einige was anderes sagen ) nie wieder eingehen. Vitamine gibts ja auch im Gemüse - unsere sind große Möhren und Gurken-Fans. Apfelessig gibts immer ins Wasser und was ich auch noch empfehlen kann, sind ab und zu Bird-Bene-Bac oder PT 12 Kuren und Alvimun-Kuren. BBB unterstützt den Magen-/Darmtrakt und Alvimun unterstützt das Immunsystem. Beides solltest Du auch jetzt während der Behandlung geben. Alvimun gibts seit ca. 8 Wochen nicht mehr, aber Alvimun T ( für Tauben ) ist genau das Selbe - man muß nur anderes dosieren, da sich die Angabe der Dosis auf Tauben bezieht. Das BBB gibts in Tuben und als Pulver. Wenn Du ihn wg. des Amphos eh einfangen mußt, kannste das BBB direkt hinterher geben - haben wir auch so gemacht. Wenn Du später Kuren damit machst, kannste das Pulver nehmen und übers Futter streuen.

    Die große Sauerei kann ich auch bestätigen - unsere ganze Tapete war Orange...

    Noch ein Tipp: Wenn Dein Vogel wieder munterer wird und sich nicht mehr so leicht einfangen lässt: Wir haben immer einen kleinen Kescher genommen - geht schneller und ist meiner Meinung nach etwas weniger stressig für den Kleinen.

    So, das ist ja ein Roman geworden.:freude: ich wünsche Dir viel Glück

    :bier:
     
  15. Euroni

    Euroni Willi, Euro, Räuby, Rudi

    Dabei seit:
    3. Januar 2007
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    hallo
    mein euro hatte auch going-light nach aussage des ta. er hatte dann auch das medikament Ampho Moronal bekommen. zuerst über eine woche, als es dann einen rückfall gab, über mehrere wochen. jetzt sah es so aus als würde es euro wieder besser gehen, der ta bestätigte das, und wir waren alle voller hoffnung aber dann ruft der ta an und sagt, euro ist gestorben. die krankheit war wohl doch zu weit fortgeschritten 8o :( :nene:
    euro hab dich sooooo lieb
    ich möchte dir jetzt keine angst machen und hoffe dass es deinem piep wieder besser geht =)
     
Thema:

GLS - Going Light Syndrom / Megabakteriose