Goldbugpapagei - einige Fragen

Diskutiere Goldbugpapagei - einige Fragen im Langflügelpapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo zusammen, ganz langsam aber sicher rücken uns die Goldbugpapageien näher =) Ein Haus ist inzwischen gefunden, Ende des Jahres wird...

  1. Hexe1

    Hexe1 Mitglied

    Dabei seit:
    21. September 2009
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ganz langsam aber sicher rücken uns die Goldbugpapageien näher =)

    Ein Haus ist inzwischen gefunden, Ende des Jahres wird umgezogen.
    Die Papas sollen auch ein eigenes Zimmer bekommen wo der Käfig stehen soll, natürlich ist für das Wohnzimmer ein Freisitz vorgesehen, dort dürfen die beiden dann immer sein wenn jemand zu Hause ist.

    Um das Ganze besser planen zu können gibt es natürlich noch so einiges zu klären:

    Welchen Käfig/Voliere könnt ihr mir empfehlen? Ich habe schon mal ein bisschen recherchiert und nach meiner Einschätzung bleibt eigentlich nur von Montana das Modell „Palace II“ übrig. Der Gitterabstand beträgt 1,5 cm, Stärke 2,5mm. Der Käfig soll auf jeden Fall genug Platz bieten, Sicherheit der Vögel gewährleisten, eine Trennwand haben und leicht zu reinigen sein. Das Modell „Palace“ sagt mir persönlich eher zu, allerdings bin ich mir unsicher ob die beiden dort ihr Köpfchen durchquetschen könnten da der Gitterabstand 2,5cm beträgt, was meint ihr?

    Gibt es so etwas wie abwaschbare Tapete oder Wandfarbe? Wenn das Obst durch die Gegend gepfeffert wird ist es bestimmt hilfreich die Wände rund um den Käfig abwaschen zu können. Wie habt ihr das geregelt?

    Nach langem für und wider haben wir uns für Papageien aus der Handaufzucht entschieden.
    Nun ist meine Frage, ist es sinnvoller beide gleichzeitig zu kaufen oder sollten wir zuerst einen und nach einer gewissen Zeit den Partner dazu holen?
    Man hört ja öfters, dass man es schwerer hat die Vögel zahm zu kriegen, wenn man sich direkt für ein Paar entscheidet, welche Erfahrungen habt ihr gemacht?


    Vielen Dank schon mal für eure Antworten


    Liebe Grüße
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Richard

    Richard Guest

    Hallo!

    Wenn ihr eine Voliere von einem Volierenbauer errichten lasst, kommt ihr unter Umständen - und die Vögel auf jeden Fall - besser weg. Dort kann man die Rückwand auch aus weißen Kunststoffplatten gestalten. Das ist eine saubere Lösung für die Rückwand. ;-)

    Das nur als kleiner Denkanstoß von mir!

    PS: Ich habe selber eine Handaufzucht und eine Naturbrut. Diese Kombination würde ich euch auch empfehlen. Der zahme Vogel lernt vom "wilden" Vogel und umgekehrt verlernt der zahme Vogel nicht sein natürliches Verhalten.
     
  4. siesa_85

    siesa_85 Guest

    Hey!

    Palace II ist super. Wir haben uns damals erst eine Voliere selber gebaut (2x1,3x0,9m), nach einem Jahr haben wir aber beschlossen, dass uns das Vergiftungsrisiko mit dem verzinkten Draht doch zu groß ist (Volierenbauer benutzen diesen in 99% der Fälle leider auch) und sind auf das Palace-Modell umgestiegen (die Hammerschlaglackierung können die kleinen Meyers nicht abknabbern, daher besteht da kein gesundheitliches Risiko). Das hat ne super Größe und die Option mit der Trennwand für Notfälle. Wir haben den großen Gitterabstand und unsere zwei können da nicht ansatzweise den Kopf durchstecken - ich habe hier aber auch schon anderes gehört... Ich denke, bei jungen Vögeln kann es schon noch sein, dass sie so zierlich sind, dass der Gitterabstand gefährlich werden kann. Also ist Palace II wohl doch die sicherere Lösung.

    Das mit der Tapete ist bei uns kein Problem. Der Obst-Spieß hängt im vorderen Teil der Voli, so dass höchstens mal was vor der Voli auf dem Boden landet - aber bis nach hinten fliegt da nix. Die Tapete hinter der Voli ist komplett sauber. Hatten nur einmal an anderer Stelle im Wohnzimmer das Problem, dass Lucy ne Spaghetti mit Tomatensoße vom Teller geklaut hat und damit rumgeflogen ist, bis sie schließlich an der Tapete klebte ;) Es gibt aber auch abwischfeste Tapetenfarbe im Baumarkt, falls ihr doch lieber vorbeugen wollt.

    Wegen des Kaufs würde ich auf jeden Fall empfehlen, beide gleichzeitig zu holen, damit sich keiner so extrem an einen Menschen bindet und später evtl Schwierigkeiten hat, einen anderen Vogel zu akzeptieren. Bei Handaufzuchten kommt es ja oft zu diesem Problem, was dann wiederum oft dazu führt, dass der Vogel agressiv wird oder schreit, wenn "sein Mensch" sich mal ein paar Stunden nicht mit ihm beschäftigen kann. Dieses Risiko könntet ihr mit Naturbruten ausschließen und aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass NB mit etwas Geduld genauso zahm werden können wie HZ :) Aber ihr habt euch ja schon entschieden und wisst sicher, was ihr tut, also versuche ich nicht, euch umzustimmen ;)
     
  5. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Alternativ könntet ihr bei etwas handwerklichen Geschick auch einen Volienbausatz kaufen, die gibt es in den Maßen 2 x 1 x 2 m (BxTxH) auch meist schon günstiger wie den Palace zu kaufen.
    Ansonsten wäre der Palace II schon ausreichend :zwinker:.

    Die Wand könnte man auch mit Plexiglasplatten vor Verschmutzungen schützen. Alternativ könnte man die Wand auch mit Latexfarbe streichen, die zum einen ungiftig ist und die sich zum anderen mit Dispersions-Abtönfarben in alle möglichen Farbtöne mischen lässt.
    Ich habe damit auch mein Vogelzimmer gestrichen und man kann wirklich mit guten Gewissen bei dieser Farbe mit einem richtig nassen Schwam drüberwischen, ohne das die Farbe verschwindet ;).

    Wegen dem Vogelkauf würde ich auch Richards Tipp empfehlen.
    Falls ihr euch doch für zwei Handaufzuchten entscheidet, bitte gerade bei diesen unbedingt gleich zwei nehmen, da Handaufzuchten sich sonst recht schnell zu sehr auf den Menschen fixieren und eine spätere Verpaarung mit einem Artgenossen daher schwieriger werden kann. Die Tiere sollten vom Gegengeschlecht, von verschiedenen Eltern abstammen und etwas gleich alt sein, da man mit dieser Variante die aller besten Chancen auf dauerhaften Frieden zwischen den Tieren hat :zwinker:.

    Bei Jungvögeln ist das Zusammensetzen der Tiere in eine neue, fremde Voliere meist unproblamtisch, sodass eine Trennwand meist garnicht nötig ist und man sie normal gleich beide zusammen dort einsetzen kann. Wenn beide gleichzeitig die Voliere beziehen, hat auch noch keiner Besitzansprüche auf das Reich ;).
     
  6. Richard

    Richard Guest

    Wenn man eine Naturbrut anschafft, dann sollte die Voliere größer sein als ein Käfig. Ansonsten fällt der Rückzugsraum für den Vogel doch sehr klein aus.
    Das Argument mit dem Zinkdraht lasse ich nicht gelten. Als Auftraggeber bestimme ich was verbaut wird, schließlich bestimmt derjenige der bezahlt auch die Musik. ;-)
     
  7. #6 Moni Erithacus, 23. August 2010
    Moni Erithacus

    Moni Erithacus Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    1.413
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Bielefeld
    Hallo,

    Hast du schon über Alu Volieren Elemente nachgedacht?die kann man immer zukaufen,vergrößern oder evtl. später als Außenvoliere nehmen,außerdem die sind nicht so teuer wie Montana und persönlich finde ich es viel schöner.Habe selbst so eine PalaceII und muß erhlich sagen,das sie hässlich ist,ist natürlich alles Geschmacksache.
    Ich kann nur sagen:Alu Elemente sind viel praktischer.
     
  8. Hexe1

    Hexe1 Mitglied

    Dabei seit:
    21. September 2009
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen zusammen,

    schon mal vielen Dank für die vielen Hilfreichen Antworten.

    Die Idee sich für ein Vogel Handaufzucht und ein Vogel Naturbrut zu entscheiden finde ich sehr gut, das wäre wahrscheinlich die perfekte Lösung.
    Denke nur, es könnte problematisch werden zwei Papas im gleichen Alter zur gleichen Zeit zu bekommen.
    Aber wir haben ja noch viel Zeit von daher wirds schon alles irgendwie klappen.

    Ich denke wir werden die Wände dann in Latexfarbe streichen (war mir nicht sicher ob das giftig ist)

    Mir persönlich gefällt der Palace II von Montana besser als eine Voliere.
    Da wir einen Hund haben ist es auch nicht so sinnvoll das der Käfig/die Voliere direkt auf dem Boden steht, außerdem sieht es so aus als kommt man bei einer Voliere nicht so gut an die Tiere ran (zu wenig Türen).
    Da mein Partner und ich handwerklich wirklich total unbegabt sind, darf der Zusammenbau auch nicht wirklich kompliziert sein :zwinker:
    Natürlich werde ich mich noch genauer über Volieren informieren, der Preis sollte allerdings so im Rahmen des Palace II sein.
    Könnt ihr mir einen Tipp bezüglich Volierenbauer im Internet geben, damit ich mich dort mal umschauen kann?

    Vielen Dank und liebe Grüße
     
  9. Richard

    Richard Guest

    Hallo!

    Wenn die Tiere altersmäßig ein paar Monate auseinander sind, ist das kein Problem. Achte nur drauf, dass die Henne nach Möglichkeit älter ist. Der Grund dafür: Die Hähne werden erfahrungsgemäß eher geschlechtsreif und wenn die Henne einen Vorsprung hat, schadet das mit Sicherheit nicht! ;-)


    Gute Erfahrungen habe ich mit http://www.dievoliere.de/ gemacht!
     
  10. Hexe1

    Hexe1 Mitglied

    Dabei seit:
    21. September 2009
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe mich gestern mal im Internet über Volieren informiert.
    Leider habe ich nicht wirklich viel Ahnung davon, deswegen wäre es nett wenn ihr mir mal erklären könnt worauf ich bei so einer Voliere achten muss.

    Hier mal die Nachricht eines Bauers.

    "Der Draht ist galvanisch verzinkt, Fa Esafort.
    Gute Qualität, kein Fernostimport, der oft feuerverzinkt ist.

    Natürlich können Sie die Volieren auch mit Edelstahldraht erhalten.
    Was aber allerdings nicht ganz billig ist.

    Zum Vergleich, ein m² normaler Volierendraht kostet ca. 6€, ein m² Edelstahldraht je nach Grösse und Stärke ca. 30€ - 40€."

    Ist dieser Draht der Fa Esafort ausreichend oder müsste man diesen Edelstahldraht nehmen, damit gewährleistet ist, dass die Tierchen gesund bleiben?


    Liebe Grüße
     
  11. siesa_85

    siesa_85 Guest

  12. Trudius

    Trudius Neues Mitglied

    Dabei seit:
    27. März 2010
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    47443 Moers
    Hallo Hexe,
    herzlich willkommen bei den Goldbugs.Ich habe seit Juli zwei kleine Racker Mara und Merlin.Die Montana Palace II ist klasse.Ich habe zuerst die Montana Palace gekauft.Leider ist mein Weibchen sehr zierlich und der Käfig war zu groß. Wenn du das Risiko eingehen willst gebe ich den Käfig zum halben Preis ab.Wenn du Interresse hast ,kannst du dich ja mal mit PN melden.Die Goldbugs sind einfach nur niedlich.Ich habe es nicht bereut sie zu holen.
    Viele Grüße
    Sabine
     
  13. Hexe1

    Hexe1 Mitglied

    Dabei seit:
    21. September 2009
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    @siesa_85
    Vielen Dank für den Link, also fällt eine Voliere bei uns wohl flach. Falls Voliere dann nur Edelstahl, aber wenn diese 6 mal so teuer ist werde ich erstmal den PalaceII nehmen.

    @Trudis
    Von welchem Züchter hast du denn die beiden?
    Vielen Dank für das Angebot, allerdings gehe ich lieber auch auf Nummer sicher und werde dann den PalaceII nehmen.

    Liebe Grüße
     
  14. #13 Jackie und Jane, 25. August 2010
    Jackie und Jane

    Jackie und Jane Mitglied

    Dabei seit:
    14. September 2006
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Hexe1,

    ...dann bleibt nur zu hoffen, daß keins Deiner Vögelchen eine Vorliebe für die Hammerschlag-Beschichtung entwickelt ("Hammerschlag" ist übrigens ein Witz - ruckzuck sind da ganze Gitterstäbe blankgenagt). Das kann jahrelang gutgehen, und ganz plötzlich, von heute auf morgen, findet einer Spaß am Abnagen der Beschichtung. Und die ist bei weitem nicht so ungefährlich, wie uns die Hersteller glauben machen wollen (zumindest nicht, wenn sie abgenagt und verschluckt wird). Und dann brauchst Du doch eine Edelstahlvoliere, und zwar ganz schnell...

    Aus Gründen der Sparsamkeit auf einen Montana-Käfig zurückzugreifen kann also ganz schön schiefgehen. Und bei einer (Edelstahl-)Voliere vom Volierenbauer kannst Du alle Deine Wünsche einbringen, z.B. eine Wand aus Plexiglas einbauen lassen zum Schutz Deiner Tapete etc. Ich denke, die Investition lohnt sich! Übrigens sind die Montana-Käfige (und natürlich auch die Nachbauten) eine Zumutung, was das Reinigen angeht. Das fällt bei einer "richtigen", durchdachten Voliere schon erheblich leichter.


    Grüße
    Jane
     
  15. #14 Tanygnathus, 25. August 2010
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.914
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Oberschwaben
    Hallo Jane,

    Also ich hab jetzt seit glaub ca.7 Jahren eine Montana Arkansas II und die ist weder angeknabbert worden noch läßt sie sich schlecht reinigen ( im Gegenteil )
    Ich hatte mal eine Nachgebaute billigere ausgeliehen bekommen,die war furchtbar zu reinigen und hatte auch scharfe Kanten.
    Hab jetzt seit 3 Jahren noch eine Montana Arkansas I und auch die ist absolut in Ordnung obwohl meine Mopas schon eher versucht haben an der Beschichtung zu knabbern,bis jetzt ist sie aber noch ganz.
    LG Bettina
     
  16. #15 Jackie und Jane, 25. August 2010
    Jackie und Jane

    Jackie und Jane Mitglied

    Dabei seit:
    14. September 2006
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Bettina,

    ja, ich hatte auch jahrelang eine Original-Montana-Voliere und einen Nachbau (mittlerweile beide ersetzt) und war sogar sehr zufrieden damit - ich kannte es ja nicht anders. Wahrscheinlich hätte ich heute noch keine Edelstahl-Volieren, wenn die Montana-Voliere nicht angenagt worden wäre. Es ist wohl Glückssache, ob die Vögel "auf den Geschmack kommen" oder nicht, das hängt bestimmt nicht vom Hersteller ab.

    http://www.vogelforen.de/showthread...machen-Edelstahlk%E4fig&p=2184030#post2184030

    Es ist übrigens richtig, daß die Montana-Voliere ein wenig besser zu reinigen war als der Nachbau, aber bei den neuen Volieren ist das insgesamt viel bequemer.


    Grüße
    Jane
     
  17. Hexe1

    Hexe1 Mitglied

    Dabei seit:
    21. September 2009
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    wie es aussieht ist es nicht so einfach sich für eine Voliere zu entscheiden 0l
     
  18. #17 Moni Erithacus, 25. August 2010
    Moni Erithacus

    Moni Erithacus Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    1.413
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Bielefeld
    Hallo Hexe,

    brauchst Du denn überhaupt eine Voliere?
    habe gelesen,das die beiden eigenen Zimmer bekommen sollen,wird es ein Vogelzimmer sein?
    ist nur so ein Gedanke.....
     
  19. Hexe1

    Hexe1 Mitglied

    Dabei seit:
    21. September 2009
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Moni,

    ja brauche eine Voliere. Der Käfig steht zwar in einem eigenen Zimmer, allerdings sollen die Vögel schon in die Voliere wenn keiner zu Hause ist, da wir in dem Haus zur Miete wohnen werden bekommen wir das Zimmer wohl nicht 100%ig vogelsicher hin, zumindest nicht für den Anfang :zwinker:

    Liebe Grüße
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Ira

    Ira Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.651
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo ,
    genau wie Moni seh ich das auch,wofür brauchst du eine Voliere wenn du ein Vogelzimmer hast? Meine leben auch in ihrem VZ ist halt eine sehr große Voliere.Denke schon,dass man ein Zimmer recht gut Vogelsicher machen kann,hat bei mir zumindest mit recht wenig Aufwand gut funktioniert.
     
  22. Richard

    Richard Guest

    Hallo!

    Wie gehen denn die Planungen vorran?

    Neugierige Grüße

    Richard
     
Thema:

Goldbugpapagei - einige Fragen