Goldnackenara

Diskutiere Goldnackenara im Aras Forum im Bereich Papageien; Hallo Bei mir zieht demnächst ein Goldnackenara ein. Ich werde dann der 4. oder 5. Besitzer sein. Zur Zeit lebt er bei meiner Tante und bei...

  1. sdlkatrin

    sdlkatrin Guest

    Hallo
    Bei mir zieht demnächst ein Goldnackenara ein. Ich werde dann der 4. oder 5. Besitzer sein. Zur Zeit lebt er bei meiner Tante und bei meinem Onkel. Allerdings haben sie nie Zeit fürs Tier und geben ihn mir. Sie haben ihn auch erst ca. 1/2 Jahre und waren auf ihn nicht vorbereitet und hatten gar keine Ahnung. Ich habe ihn dann auch Tips gegeben und gesagt sie sollen sich einen zweiten holen und DNA Test machen usw. Haben sie alles nicht befolgt nun ist ihnen eingefallen das sie nie Zeit haben. Für die beiden stand auch schon fest das ich ihn bekommen werde wenn es nicht mehr geht.
    Aber ich hab doch auch nicht viel Ahnung von Aras. Gibt es hier jemand der auch Goldnacken hat? Der Vogel soll auch ziemlich schwierig sein. 15 Jahre und ich denke er war immer alleine. Und er fällt meinen Onkel immer an. Was würden meine Grauen zu ihm sagen? Was ist wenn sie sich nicht mögen? Natürlich werde ich sie nicht gleich zusammen setzen, sondern erst mal Käfig an Voliere gestellt. Und dann ist das ja wieder die Sache mit dem Partner ... :?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Hallo Katrin,

    Du solltest bereits jetzt den Gedanken im Hinterkopf haben, wenn sich die Grauen mit dem/den Ara(s) absolut nicht vertragen, d.h. auch kein gemeinsamer Freiflug möglich ist, dem/den Ara(s) einen anderen Raum zur Verfügung zu stellen.

    Das heißt mit anderen Worten:
    Hast Du soviel Platz zur Verfügung, das Du gegebenfalls die Vögel getrennt halten kannst oder so einen großen Wohnraum zur Verfügung hast, das zwei große Volieren möglich sind, und so getrennter Freiflug möglich ist?


    Ich bin der Meinung, von Anfang an immer vom Schlimmsten ausgehen. Tritt es nicht ein (auch über Jahre gesehen), ist es umso besser.
     
  4. Heiko B

    Heiko B Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. November 2002
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Katrin,
    ich habe zwei Goldnackenaras.
    Diese habe ich hier im Forum in zwei Themen auch schon ausführlicher vorgestellt.
    Thema 1
    Thema 2
    Andrea77 hat auch zwei Goldnackenaras. Ihre Vögel findest Du hier

    Da hast Du erst mal was zum lesen um Dir ein erstes Bild zu machen.
    Die grundlegenden Eigenschaften sind in diesen Beiträgen beschrieben.
    Gezielte Fragen kannst Du dann ja anschliessend stellen wenn noch etwas unklar ist.
     
  5. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Habe einen Rotbugara aufgenommen, der 15 Jahre allein in einem Käfig sass. Ich denke die Situation ist in etwas vergleichbar.

    Wichtige Voraussetzung ist der Platz. Ist der genügend gibt es auch keinen Stress. Wie groß ist denn die Voliere, in der sie zusammen leben sollen?

    Ansonsten sind Graue im allgemeinen recht verträglcih und Aras auch (habe 6 Graue und 5 Aras die in der Gruppe leben und gut zurechtkommen).

    Wg Verpaarung: das Rotbugmädel hat sich zuerst mit einem Blaustirnsittich zusammengetan. Nach eEinzug in die Gruppe hat sie meinen dunkelroten Hahn angegraben ohne ende. SIe haben dann zu dritt geschmust (enn er hat schon eine Henne, aber das hat den ollen Schwerenöter wenig gestört).

    Der Hahn, den ich ihr besorgte stiess zeurst nicht uaf viel Gegenliebe, aber jetzt isnd die beiden unzertrennlich. Es ist unglaublich wie verliebt die beiden ineinander sind, so extrem habe ich das noch nie gesehen. Selten halten sie sich mehr als 30cm voneinander entfernt auf.

    LG,

    Ann.
     
  6. sdlkatrin

    sdlkatrin Guest

    Danke für eure Antworten:

    Die Grauen haben eine 2x2x1 m Innenvoliere. Lasse sie aber täglich im Zimmer fliegen. Für den Ara bekomme ich aber den Käfig mit wo ich ihn dann erst mal auch drinnen lasse. Einen Extraraum könnte ich ihn nicht bieten, so gross ist unsere Haus leider nicht. Wenn sie sich nicht mögen gibts dann warscheinlich getrennten Freiflug. Am meisten macht mir ja mein Grauhahn Sorgen er ist der Boss und wird bestimmt nicht begeistert sein. Das habe ich damals schon gesehen als ich die Henne bekommen habe. Gott sei dank hat es sich nach dem dritten Tag gelegt. Ich hoffe das er den Ara auch so schnell akzeptieren wird.
    Heiko ich werde mir natürlich alles durchlesen. Danke für die Links. :trost:
    na noch habe ich ihn ja nicht, aber ich geb sofort bescheid wenn ich ihn habe und wie er sich verhält.
     
  7. Andrea77

    Andrea77 Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. Juni 2003
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Frankfurt/ Main
    Hallo Katrin,

    wie Heiko schon geschrieben hat, habe ich auch zwei Goldnackenaras. Die beiden sind einfach total klasse und seitdem ich sie habe, bin ich vernarrt in alle kleineren Araarten. Ich bin mir sicher, dass dich dein Kleiner auch sehr schnell mit seinem Charme um die Krallen wickeln wird ;)

    Was mir bei den beiden jedoch täglich eindringlich auffällt, ist ihr sehr hoher Bewegungsdrang. Bei Menschen würde man wohl "Hyperaktivität" dazu sagen :D Vor allem die Henne sitzt ungern still, ständig muss sie irgendwas machen, am besten irgendwas, was man nicht darf ;) Und morgens und abends haben sie so ne richtige Flugzeit, da schiessen sie hier durch die Wohnung, dass ich manchmal Angst bekomme, sie könnten nicht mehr bremsen.

    Ich bin mir sicher, dass die Käfiglösung bei dir nur übergangsweise ist, aber für diese Zeit wirst du dich drauf einstellen müssen, dass der Kleine sich recht oft die "Flügel" vertreten muss. Klar, wenn er es erstmal nicht gewöhnt ist, weil er schon ne Weile im Käfig sitzt, wirst du die Flugzeiten nur langsam steigern können.
    Ich hatte mir mal zwei Maracanas angesehen, die auch in einem Käfig gehalten wurden. Sie sassen die ganze Zeit mit abgespreizten Flügeln da und wollten aus dem Ding raus. Nach der Besitzerin durften sie aber nur jeden zweiten Tag aus dem Ding raus :( Die beiden haben mir so unendlich leid getan, aber als ich sie kaufen wollte, waren sie dann schon weg....

    Das der Vogel nach 15 Jahren Einzelhaft ein wenig "schwierig" ist, kann ich mir schon vorstellen. Aber ich denke, dass du es mit viel Liebe und Geduld bestimmt schaffen kannst, ihn wieder zu einem glücklichen Leben zu verhelfen.

    Wenn du das Geschlecht weisst, dann halte ich auch gerne mit die Augen nach einem Partner auf.
    Meine beiden sind ohne einander gar nicht denkbar. Wenn ich mit einem mal kurz den Raum verlasse, dann geht gleich die Schreierei los und länger als zwei Minuten halten sie es ohne Blickkontakt nicht aus...
    Es gibt aber auch nichts süsseres als die beiden miteinander zu beobachten..

    Naja, ich hör jetzt mal mit dem Schreiben auf, wenn du Fragen hast, dann her damit ;)
     
  8. sdlkatrin

    sdlkatrin Guest

    Klar werde ich auf euch beide zurückkommen wenn es soweit ist. Danke für die angebotene Hilfe. Geschlecht ist unbekannt. Naja dann werde ich wohl einen DNA test machen. Obwohl ich ihnen das alles erklärt habe wie das geht und nen Link geschickt. Aber egal. Ich hoffe ja das er sich dann mit den Grauen versteht und ich sie zusammen halten und fliegen lassen kann.
     
  9. sdlkatrin

    sdlkatrin Guest

    Morgen Abend kommt er. :dance:
     
  10. sdlkatrin

    sdlkatrin Guest

    Hallo
    Er ist jetzt da. Wo fange ich jetzt am besten an.
    Also meine beiden Grauen haben ganz blöd geguckt. Aber irgendwie interressieren sie sich nicht für ihn. Glotzen halt nur. Der kleine Ara ist ziemlich laut. Ist nur am krächzen. Und ich traue mich nicht in den Käfig zu fassen. :( Wenn ich an den Käfig komme hackt er in die Stäbe. Und er sieht so dünn aus gegenüber meinen Grauen. Ich dachte eigentlich die wären etwas grösser bis gleich gross. Gefressen hat er bisher nur die Körner die Früchte hat er noch nicht angerührt. Und ich habe den alten Käfig erstmal übernohmen damit er sich nicht so fremd fühlt. Aber da muss ich ncoh einige Sachen drinnen verändern. Die Stangen sind alle gleich. Und seine olle Schaukel und das komisch Holzspielzeug fliegt auch raus. Da kann er nicht mal dran nagen ist alles son hartes Holz. Wenn er da vorbeiklettert dann hackt er in die Schaukel rein wie verrückt. Nur trau ich mich da noch nicht reinzufassen. Ich warte erstmal bis es etwas dunkler ist und er ruhiger geworden ist. Hab noch ein Foto gemacht um ihn mal zu zeigen. Achja an den beinen sind seine Federn ziemlich zerzaust. Tante Onkel sagen er wäre in der Mauser aber ich denke er hat sie sich selbst rausgerupft. Er ist da zwar nicht nackig aber die Daunen sind zu sehen.
    [​IMG]
     
  11. sdlkatrin

    sdlkatrin Guest

    Mmm habs verlernt mit den Bildern...
    test....
     

    Anhänge:

    • coki.JPG
      Dateigröße:
      33,4 KB
      Aufrufe:
      277
  12. ararudi

    ararudi ararudi

    Dabei seit:
    8. Mai 2004
    Beiträge:
    1.210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    073.. Thüringen
    Hi Katrin

    die sitzstange auf welche er sitz ist doch ok zu dünn sollte sie nicht sein.auch hartholz ist ok zum krallen und schnabelwetzen, kannste ruhig drinne lassen. gebe halt zum zernagen andere zweige dazu.
    vorallem lass ihn sich erst mal eingewöhnen und mache ihm nicht gleich zuviel stress. so wie ich es mit meinem monitor und bildprogr. sehen kann ist er doch noch ganz gut beisammen. es kann schon sein, das er 1 - 2 tage nicht richtig frisst. kennt er überhaupt obst ? oder hat er nur körner bekommen ?
    erwarte bzw verlange nur nicht gleich zuviel von ihm. es wird schon werden, mit geduld bekommt man viel hin :zustimm:
     
  13. Sonja B.

    Sonja B. Hahn's Zwergara

    Dabei seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    597
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rotkreuz Schweiz
    Hallo Katrin

    Herzlichen Glückwunsch zu Deinem Goldnackenara. Er schaut zwar noch etwas erschrocken drein, aber der Arme braucht halt sicher etwas Zeit bis er sich ein bisschen eingelebt hat. Ich finde auch dass er eigentlich sonst ganz gut beisammen ist. Er hat auch das Gefieder ganz eng angelegt, da sehen sie immer ziemlich dünn aus.

    Wie heisst er übrigens?
     
  14. Andrea77

    Andrea77 Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. Juni 2003
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Frankfurt/ Main
    Hallo Katrin,

    toll das der Kleine jetzt da ist! Ich würde ihm auch erstmal etwas Zeit zur Eingewöhnung geben. Hast du eigentlich einen tä Eingangscheck gemacht?? Weil du ihn gleich zu den Grauen dazustellst? Das wäre auf jeden Fall wichtig. Ich finde nicht, dass der Kleine dünn aussieht. Aber das muss man ertasten (oder Gewicht per Waage ermitteln), sehen kann man das eigentlich nicht ;)

    Lass ihm doch jetzt einfach mal ein paar Tage Zeit nur Eingewöhnung. Gib ihm sein gewohntes Futter und Obst und lass ihn sonst so gut wie möglich seine neue Umgebung verdauen. Wenn du mit ihm clickern möchtest, würde ich allerdings in den nächsten Tagen anfangen. So habe ich es zumindest bei meinen damals gemacht. (ich weiss aber nicht, ob man das so einfach vergleichen kann, weil sie ja nicht "vorbelastet" waren....)
     
  15. sdlkatrin

    sdlkatrin Guest

    Danke für die Antworten. Also er heisst Coki naja ich finde den Namen blöd. Aber er hiess schon so. Ja ne ich mach dem Vogel kein Stress. Habe heute aber noch zwei Stangen reingetan mit Blättern noch dran. Angst hatte er davor nicht. Körner frisst er und trinken tut er auch aber die Weintrauben und die Banane hat er noch nicht angerührt.
    Da bin ich ja beruhigt das er nicht zu dünn ist. Er sieht halt zierlicher aus gegen die Grauen. Was meint ihr wann soll ich mal versuchen ihn aus den Käfig zu nehmen? Die Grauen sind ja in der Voliere und bisher haben sie sich nicht für ihn interressiert nur hab ich Angst wenn ich mal den Ara rauslasse das sie ihn die Füsse beissen oder umgekehrt wenn er bei denen am Gitter landet oder sie auf seinem Käfig. :?
     
  16. Andrea77

    Andrea77 Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. Juni 2003
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Frankfurt/ Main
    Hallo Katrin,

    schön, dass du schonmal seinen Käfig verschönert hast ;) Mit dem Rauslassen würde ich evt. nochmal ein paar Tage warten, dann hat er sich evt. besser an die neue Umgebung gewöhnt (und evt. auch die Grauen bzw. sie sich an ihn). Das es große Angriffe gibt, glaub ich eigentlich nicht, wenn sich beide "Parteien" ausweichen können. (die andere Frage ist, ob und wie du ihn wieder in den Käfig bugsierst, wenn er nicht auf die Hand kommt :) Bei meinen klappt das sehr zuverlässig mit Futter.....)

    Wie gesagt, ob er wirklich nicht zu dünn ist, kannst du nur durch Abtasten oder wiegen rausfinden. Auf dem Bild sieht er okay aus - find ich zumindest..
    Was kennt er denn für Obst?? Vielleicht kennt er keine Trauben oder Bananen und isst sie deshalb nicht? Meine fressen irgendwie keine Bananen, naja, so oft hab ich es auch nicht probiert. Dafür fressen sie fast alles andere und ich habe schon das Gefühl, dass eine tägliche Portion Obst für sie sehr wichtig ist. Daher würde ich an deiner Stelle auch weiter dranbleiben. Was ist denn mit Mais, Birne oder Apfel? DAs ist doch eigentlich so das gängiste. Meine fressen ausgesprochen gerne Maracuja (und wenn ich mich recht erinnere, die beiden von Heiko B. auch :bier: ). Vielleicht ist das ja ein besonderer Goldnackenara-Snack :D Vielleicht kannst du ja an sowas rankommen (gibst bei uns z. B. im toom-Markt)...Naja, wenn nicht, einfach weiter probieren mit dem Obst.

    Viel Glück...
     
  17. ararudi

    ararudi ararudi

    Dabei seit:
    8. Mai 2004
    Beiträge:
    1.210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    073.. Thüringen
    Hi Katrin

    ja tu halt mal alles an obst ausprobieren apfel, apfelsine, kiwi, höhren und wer weis was sonst noch, je nach angebot :D nur keine advokado die sind für papas nicht gut im gegenteil. vieleicht noch ein kleiner tip, wenn sie es absolut nicht nehmen die körner etwas reduzieren und das obst zu muss verarbeiten und unter die körner mischen. da musst du aber auch gut aufpassen, dass es nicht anfängt mit schimmeln also wirklich täglich alles gut reinigen.
    mit dem freiflug würde ich auch noch ein paar tage warten, bis er sich besser eingewöhnt hat. deine grauen sind doch freiflug gewöhnt, lass sie ruhig raus und beobachte was passiert und sei handlungsbereit. du wirst es schon merken, ob du eingreifen musst oder nicht.
     
  18. sdlkatrin

    sdlkatrin Guest

    Ja das mit dem untermischen ist ne gute Idee das werde ich probieren. Die Vorbesitzer meinten er möge am liebsten Weintrauben. Naja bei mir mag er gar nix. Hab ihn nen halben Apfel reingehangen den sollte er sich selber zerkleinern mach ich mit dem Grauen auch so. Hat er bisher nicht angerührt. Im Moment hab ich auch nur die drei Früchte im Hause. Das mit den Avocados weiss ich doch schon :zwinker:
    Achja ich habs gewagt und ihn mal rausgenohmen. Wollte ja auch den Käfig sauber machen. Also er hat mich nicht gebissen und ist gleich auf die Hand. Hab sie aber sicherheitshalber in meinem Pullover eingewickelt. Er ist sofort auf die Schulter und wollte da patu nicht mehr runter. Habs dann geschafft und ihn auf den Kletterbaum gesetzt. Da sass er dann und wippte wieder mit dem Körper hoch und runter. Achja hatte ich noch nicht geschrieben. hab ihn dann wieder auf die Schulter genohmen und bin etwas näher an die Grauen die kamen dann neugierig auf die Höhe. Und fingen an sich zu streiten. lol Coki hat dann auch ganz seltsam geglotzt. Ich glaube meine Klara würde sich mit ihm verstehen aber Gio seine Augen wurden doch etwas kleiner als er so nah dran war. Der coki ist jedenfalls ziemlich anhänglich und wollte nicht von meiner Schulter. Als ich ihn in den Käfig setzen wollte musst ich mich verrenken der ist dann immer hin und her auf meinem Rücken gelaufen. geflogen ist er überhaupt nicht. Aber auch versucht ihn abzuschütteln - aber nix passiert er flog nicht weg. Naja war nur ein kurzer Ausflug für ihn aber er soll ja alles nach und nach kennenlernen. Ich trau mich trotzdem nicht die Grauen rauszulassen, weil Coki hackt ja auch in den Käfig wenn man den Finger reinsteckt. Und da hab ich halt Schiss wenn die Grauen dadrauf landen das sie sich beissen.
     
  19. Heiko B

    Heiko B Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. November 2002
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Katrin,
    viel Glück und Spass mit dem Kleinen.
    Ich finde auch nicht das er zu dünn aussieht. Soweit man das nach dem einen Bild beurteilen kann.
    Goldnacken sind einfach schlanker gebaut als Graupapageien.
    Was wiegt er denn? Und wie fühlt er sich am Brustkorb an?
    Mit dem Obst das wird schon noch wenn er sich eingelebt hat und das man manches immer wieder und wieder anbieten muss bis es endlich mal genommen wird, dürftes Du ja von den Grauen schon kennen.
    Ja Andrea Du erinnerst Dich richtig.
    Also nicht unbedingt Maracuja weil die habe ich noch nicht so häufig bekommen, aber Passionsfrüchte und die nehmen sich nicht viel mit Maracuja.
    Die kann ich jeden Tag anbieten da wird sich immer als erstes raufgestürzt.
    Bei anderem Obst muss ich immer wechseln da es bei zu häufiger Gabe ignoriert wird.
    Und wieder etwas was unsere Goldigen gemeinsam haben und ich habe schon sehr oft versucht ihnen die Bananen schmackhaft zu machen. Wäre ja ne schöne Sache wenn sie Bananen fressen würden da diese ja ganzjährig zur Verfügung stehen.
    Genauso sieht es leider mit Paprika aus. Der wird absolut ignoriert.
    Im Gegensatz zu Peperoni und Chilischoten die finden sie wiederum lecker.
    Und da habe ich dann auch noch etwas davon wenn sie nach dem fressen ankommen und unbedingt Küsschen geben müssen.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. sdlkatrin

    sdlkatrin Guest

    Was er wiegt weiss ich nicht. Wie soll ich ihn denn wiegen? Er sitzt zwar gerade wieder auf meiner Schulter aber den Finger trau ich mir ihn nicht entgegenzusstrecken. Deshalb trau ich mich auch nicht zu fühlen. Aber wenn ihr meint das er ok ist dann glaub ich das. Futter hat er ja genug.
     
  22. Heiko B

    Heiko B Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. November 2002
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    0
    Ich setze meine einfach auf die Waage.
    Sollte Dir mit ein bischen Übung auch gelingen, denn er ist ja schon zahm.
    Die wöchentliche Gewichtskontrolle finde ich sehr wichtig um eventuelle Krankheiten rechtzeitig zu erkennen.
    Immer nur langsam und mit Geduld nähern. Du wirst ja sehen wie er reagiert.
    Und wenn er mal beisst blutet es doch höchstens ein bischen, zum abbeissen reicht die Kraft bei Goldnacken jedenfalls nicht.
     
Thema: Goldnackenara
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. goldnackenara

    ,
  2. goldnackenara haltung

    ,
  3. goldnackenara laut

Die Seite wird geladen...

Goldnackenara - Ähnliche Themen

  1. Goldnacken- und Rotrückenaras

    Goldnacken- und Rotrückenaras: Hallo zusammen, ich hoffe ich finde hier ein paar Tipps. Und zwar würden wir uns gern ein Paar Goldnacken oder Rotrückenaras zulegen. Die beiden...
  2. Henne vom Züchter noch nicht futterfest abgegeben

    Henne vom Züchter noch nicht futterfest abgegeben: Hallo zusammen, Luna ist am Freitag als 2. Goldnacken bei uns eingezogen. Laut Züchter 4 Monate alt und futterfest. Dem ist aber nicht so! Sie...
  3. Ara (Goldnacken) Neuling mit ein paar fragen

    Ara (Goldnacken) Neuling mit ein paar fragen: Hallo zusammen, ich bin neu hier und bitte darum, mich zu korrigieren, wenn ich ich irgendetwas falsch mache :) Wir haben seit 29. August einen...
  4. Gewicht und Ernährung

    Gewicht und Ernährung: Hallo zusammen, ich bin neu hier und bitte darum, mich zu korrigieren, wenn ich ich irgendetwas falsch mache :) Wir haben seit 29. August einen...
  5. Goldnackenara

    Goldnackenara: Hallo zusammen, vor kurzem hatte ich mich ja bereits bezüglich Kontakten zu Hyazintharahaltern erkundigt, da ich eines Tages (was sicherlich...