Goldstirnsittiche & Schlafkasten

Diskutiere Goldstirnsittiche & Schlafkasten im Südamerikanische Sittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo Christian, Na, dann hoffen wir mal, dass das hilft, die Situation zu entschärfen. die 2. Voliere scheint -auf den ersten Blick- in der...

  1. brazza

    brazza Stammmitglied

    Dabei seit:
    17. Februar 2013
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Hallo Christian,

    die 2. Voliere scheint -auf den ersten Blick- in der Tat zu helfen. Noch wandern beide Paare hin und her zwischen den Volieren, aber wenigstens haben sie nun jeweils einen eigenen "Zufluchtsort".

    Gruß,

    André
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 Christian, 28. Juni 2014
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi André!

    Das ist genau der springende Punkt, der Käfig ist nun das eigene (!) Revier und das Zimmer das gemeinsame Revier.

    Das Hin-und-Her-Wandern ist übrigens normal ... bei den Nachbarn könnte ja was anders sein und vielleicht haben die ja sogar leckeres Futter :D Solange nicht versucht wird, den Nachbar-Schlafkasten zu inspizieren, kein Problem.

    Dann hoffen wie mal, dass nun Ruhe einkehrt.
     
  4. brazza

    brazza Stammmitglied

    Dabei seit:
    17. Februar 2013
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Hi Christian,

    ja, das stimmt. Vor allem dann, wenn ich mich auf der einen Seite aufhalte, dann kommen die anderen, um zu schauen, was ich da mache und ob ich eventuell den Nachbarn noch besseres Futter gebe... :zwinker:

    Ja, ich denke, es ist tatsächlich besser geworden. Allerdings hat sich ein anderes Problem verschärft - die Eifersucht... In den letzten Tagen konnte ich dem neuen Hahn kaum Aufmerksamkeit schenken, da kommt schon der kleine Frechdachs angeflogen und verjagt den anderen. Gerade vor dem Schlafengehen ist es schlimm - ich pflege allen vor dem Schlaf ein wenig Futter und vor allem etwas zu trinken anzubieten. Sobald ich dem neuen Hahn irgendwas anbiete, fängt die Jagd an. An einigen Abenden hat es ca. 15 Minuten gedauert, bis der Kleine Ruhe gegeben hat - und das läuft so auch im verdunkelten Raum (so richtig dunkel wird es bei mir nicht)...

    Noch habe ich sie nicht dazu bekommen, zum Schlafen in ihre Volieren reinzugehen, aber das muss nun umso dringender passieren.

    Ansonsten tagsüber ist es kein Problem; die Hähne lassen sich gegenseitig in Ruhe und halten einen respektvollen Abstand zueinander (außer ich beschäftige mich mit dem neuen Hahn in Sichtweite des anderen...).

    Gruß,

    André
     
  5. #24 Christian, 6. Juli 2014
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi André


    Allerdings! Hast Du mal das "Sittich-Taxi" trainiert? Ich trage die Bande abends nämlich immer per Ast rein ... das ist so eine Art allabendliches Ritual, mit dem ich sie easy reinkriege. Zur Belohnung gibt's dann manchmal noch einen Sonnenblumenkern als Betthupferl.

    Das sind halt die Schattenseiten der Handaufzucht: Eifersucht. Aber gut, dass zumindest im Alltag Ruhe eingekehrt ist. Der Eifersucht Herr zu werden ist ein Geduldsspiel ... Ziel sollte sein, mit beiden gemeinsam zu spielen. Clicker-Training könnte hierbei vielleicht helfen.
     
  6. brazza

    brazza Stammmitglied

    Dabei seit:
    17. Februar 2013
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Hi Christian,

    ja, das habe ich bereits probiert. Mit einem Ast klappt es leider (auch noch) nicht - ich habe eher den Eindruck, meine Bande würde meine Hand bevorzugen (außer dem neuen Hahn, der ist noch scheu und meidet meistens meine Hand - mit einem Ast könnte es bei ihm eher klappen). Ich bleibe aber dran.

    Ja, jetzt, dass ich auch eine Naturbrut habe, merke ich den Unterschied ganz deutlich. Mit dem Training geht es langsam voran, aber auch hier bleibe ich dran.

    Gruß,

    André
     
  7. #26 Christian, 12. Juli 2014
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi André,

    versuch mal, ob es mit dem Ast bei dem scheuen Hahn klappt, denn oft muss einer den Vorreiter spielen.

    Eine meiner Aymara-Hennen ist z.B. "Vorkoster", wenn es um unbekannte Grünkost geht. Während alle skeptsich sind, siegt bei ihr die Neugierde und wenn sie es für gut befunden hat, wollen die anderen auch;)
     
  8. brazza

    brazza Stammmitglied

    Dabei seit:
    17. Februar 2013
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Hi Christian,

    ich werde es versuchen - manchmal folgen ihn die anderen 3, auch wenn das noch selten passiert.

    Ja, das kenne ich bei meinen Goldstirnsittichen auch. Eine Henne ist sehr neugierig und mutig und probiert alles aus - die anderen folgen ihr dann, wenn "alles OK" ist.

    Viele Grüße,

    André
     
  9. #28 Christian, 12. Juli 2014
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Mach's erstmal tagsüber und laß den Käfig auf. Wenn's klappt, ein Leckerchen zur Belohung. Danach beim nächsten direkt versuchen.
     
  10. brazza

    brazza Stammmitglied

    Dabei seit:
    17. Februar 2013
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Raum Stuttgart
    So, hier mal ein "kurzes" Update:

    Inzwischen sind die Revierkämpfe zwischen den Hähnen recht selten; solange sie einen kleinen Abstand zueinander halten, passiert nichts. Der Alpha-Hahn lässt aber den anderen schon hin und wieder spüren, dass ihm alles hier gehört...

    Auch das Eifersuchtproblem hat sich etwas gelegt. Der Alpha-Hahn greift den anderen Hahn nicht mehr häufig an, wenn ich ihm Aufmerksamkeit schenke. Sprich, ich darf ihm ruhig Futter anbieten, ohne dass der kleine Alpha-Frechdachs angeflogen kommt. Und manchmal darf er auch mir auf der Schulter sitzen, ohne dass einer ihn wegjagt.

    Zum Thema Schlafen: Die Schlafkästen (Nymphensittichschlafkästen) wurden leider nicht angenommen. Das Alpha-Paar geht hin und wieder rein, aber nur kurz. Ich habe ein Tuch über den Schlafkasten gelegt, und siehe da, die zwei schlafen nun dazwischen bzw. unter dem Tuch, hinter dem Schlafkasten. Offenbar bevorzugen sie Zelten... :) Das andere Paar schläft immer noch auf einer Sitzstange außerhalb der Voliere - bisher ist er mir nicht gelungen, dass der scheue Hahn abends in die Voliere geht. Auch die "Taxi"-Methode klappt nicht, da er vor dem Schlafen scheinbar so nervös ist, dass er auf alles mit Angst reagiert und Abstand sucht.

    Ich habe aber eine interessante Erfahrung gemacht: Ich habe die 4 im Weihnachtsurlaub mit zu meiner Schwester genommen, die 4 Nymphensittiche hat. Alle 8 Vögel verbrachten ca. 2 Wochen im selben Vogelzimmer, und es war erstaunlich harmonisch (meine "alten" 3 haben bereits früher dort eine Zeit gelebt und kannten das Vogelzimmer sowie 2 der Nymphensittichen - so harmonisch war es aber damals nicht). Auch der scheue Hahn fühlte sich sofort wohl und verlor sogar ein wenig seiner Scheu. Er kam mir häufig auf den Arm, aß auf meiner Hand usw. - hier bei mir tat er das relativ selten, jetzt ein wenig häufiger (aber nicht so häufig wie im Urlaub). Auch das Alpha-Paar verhielt sich eher ruhig und jagte die anderen 2 kaum. Scheinbar hat der Tapetenwechsel allen gut getan.

    Viele Grüße,

    André
     
  11. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Die Urlaubsgeschichte ist allerdings interessant, zumal Goldstirne u.U. aus Nymphen Hackfleisch machen. Der tatsächliche Verlauf der Geschichte ist somit erstaunlich.
     
  12. brazza

    brazza Stammmitglied

    Dabei seit:
    17. Februar 2013
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Damals, als die 3 einige Zeit mit den 2 Nymphen verbrachten, gab schon mal Streitereien, aber nie Verletzte (die Nymphen haben immer das Weite gesucht). Diesmal war es ganz anders - die Goldstirne haben den Schlafkasten der Nymphen sogar respektiert (sie haben zwar immer neugierig reingeguckt, sind aber nie eingedrungen), und häufig saßen sie alle zusammen auf einer Sitzstange mit nur einem kleinen Abstand zwischen ihnen. Nur beim Futtern wurde nicht brüderlich geteilt...

    Im Mai werde ich für einige Wochen verreisen, dann werde ich das wieder probieren. Mal schauen, ob die sich wieder gut benehmen, wenn ich nicht da bin...
     
  13. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Wichtig bei dieser "exotischen" Vergesellschaftung ist, dass man sich stets bewußt ist, wie ungewöhnlich diese Harmonie ist ... und dass das durchaus auch kippen kann, selbst wenn das unwahrscheinlich erscheint.

    Ich weise darauf besonders hin, damit nicht andere Leser meinen, diese Art der Vergesellschaftung sei unproblematisch und nachahmenswert. Der hier beschriebene Fall ist einfach eine Ausnahme ... normalerweise endet ein derartiger Versuch meist blutig.
     
  14. brazza

    brazza Stammmitglied

    Dabei seit:
    17. Februar 2013
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Und hier noch ein Update...

    Inzwischen sitzt die Alpha-Henne tagsüber schon länger im Schlafkasten (manchmal mit dem Alpha-Hahn zusammen); ich habe den Eindruck, dass sie "trainiert" für die Zeit, wenn Nachwuchs unterwegs ist. Abends wird weiterhin i.d.R. noch dahinter unterm Tuch geschlafen (bzw. "gezeltet").

    Ich mache mir aber Gedanken, falls die Henne tatsächlich Eier legt. Sowas ist anstregend, und sie braucht ja sicherlich Kalzium und andere Mineralien. Ich habe z.B. einen Kalzium-Block seit einer Weile an der Voliere hängen, aber daran wird kaum geknabbert. Brauchen die wirklich so wenig (die Nymphensittich-Henne meiner Schwester verschlingt sowas in Rekordzeit)?

    @Roland: Was gibst Du Deinen Goldstirns als Futter oder zur Stärkung in der Brutzeit?

    Ach ja, und die Aggressivität ist zeitweise wieder beim Niveau von vor einem Jahr, vor allem am frühen Morgen und abends vor dem Schlafengehen... :traurig: Dafür ist es aber ansonsten harmonisch geblieben, nachmittags sitzen alle 4 für eine längere Zeit oft ruhig neben einander.
     
  15. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Vielleicht sind sie ja auch einfach wählerisch. Versuch's vielleicht mal mit Sepiaschalen ... die kommen bei meinem Aymaras gut an und werden auch schon mal aus Lust und Laune geschreddert. Grit mit Muschelschalen wäre vielleicht auch noch eine Idee.
     
  16. Rico47

    Rico47 Mitglied

    Dabei seit:
    12. November 2013
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Hallöle Brazza!
    Wie ich deine Geschichte gelesen habe bin ich richtig neidisch geworden.Du hast ja eine total tolle Piepsgesellschaft.
    Würde mich sehr freuen ,wenn Du weiter berichten würdest! Leider ist es mir nicht mehr möglich so etwas zu geniessen.(seit 2011).Also tue mir den Gefallen und schreibe Dir die Finger wund!!! Auch wäre es schön,wenn Du noch ein paar Bilder einstellen könntest.(kann mich daran nicht satt sehen.)
    Bis dann
    Liebe Grüsse Rico47
     
  17. #36 brazza, 19. April 2015
    Zuletzt bearbeitet: 19. April 2015
    brazza

    brazza Stammmitglied

    Dabei seit:
    17. Februar 2013
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Hi Christian,

    Sepia-Schalen habe ich davor probiert, wurden nicht mal angefasst. Es könnte aber sein, dass jetzt die Lage anders aussähe... Grit gebe ich denen auch regelmäßig, wird aber auch eher wenig genommen.

    Inzwischen hat die Alpha-Henne einen deutlich dickeren Unterleib... also scheint es ernst zu werden. Ich habe sie heute auch erstmal am Kalzium-Block gesehen - vielleicht ist sie ja nur ein wenig spät dran damit. Und sie sitzt öfters und länger im Schlafkasten.

    Den Anhang IMG_20150419_171409_geschnitten.jpg betrachten
     
  18. brazza

    brazza Stammmitglied

    Dabei seit:
    17. Februar 2013
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Moin, moin, Rico47,

    ich werde mich bemühen... Fotos habe ich mehr als genug, ich werde mal ein paar raussuchen. Aber dann mache ich auch einen neuen Thread, um diesen hier mit dem Schlafkasten nicht weiter zu "belasten" (wir sind genug off-topic geworden).
     
  19. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. Borsi

    Borsi Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. April 2007
    Beiträge:
    392
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Ich habe auch schon viel ausprobiert. Calzium gebe ich ins Trinkwasser und als Grit gebe ich eigentlich schon viele Jahre die kleinen roten Taubensteine von Spinne und die nehmen die meistens recht gut an, natürlich werden sie auch mal schnell geschreddert aber das ist nun mal so und vor dem Legen und dann wenn sie Junge haben gebe ich ihnen noch das Eifutter von ORLUX aber trocken.
     
  21. brazza

    brazza Stammmitglied

    Dabei seit:
    17. Februar 2013
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Hallo Roland,

    danke für die Tipps. Ich werde meinen Goldstirns mehr Kalzium anbieten, der Weg übers Trinkwasser könnte die Lösung sein (der Kalzium-Block wird weiterhin nur selten in Anspruch genommen).

    Ansonsten schien die bisherige Kalzium-Menge doch ausreichend gewesen zu sein, denn das erste Ei ist nun da. Allerdings sitzt die Henne leider nur eher selten drauf.
     
Thema:

Goldstirnsittiche & Schlafkasten