Graue gut geeigent???suche eure erfahrungen?

Diskutiere Graue gut geeigent???suche eure erfahrungen? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; halli hallo! ich suche euren rat! da ich schon immer, seit meinem 10 lebensjahr, seit nunmehr 15 jahren, papageienfan bin, und auch schon...

  1. kratzi

    kratzi Guest

    halli hallo!
    ich suche euren rat!

    da ich schon immer, seit meinem 10 lebensjahr, seit nunmehr 15 jahren, papageienfan bin, und auch schon lange für einen grauen geschwärmt hatte, habe ich eine frage an euch.
    ich hätte gerne in zukunft ein pärchen papageien, welches famileiengeeignet ist, und ich lange hegen und pflegen kann, und auch spaß mit habe.
    erfahrung mit papas habe ich auch schon, habe seit 15 jahren einen mopa, der jetzt 18 sein dürfte, kam als wildfang zu mir, und nimmt immerhin futter aus der hand. habe mich auch immer informiert.
    da ich ihn aber in volierenhaltung geben möchte, zu einem partner ;-), würde ich gerne ein pärchen papas für die zukunft nehmen.
    habe eine zeitlang an mopas gedacht, finde aber, dass sie besser für volieren haltung geeignet sind, und nicht als familienvögel, da sie schwierig sind.
    klar, alle papas sind in ihrer art schwierig, habe aber das gefühl, dass graue als pärchen sich gut in die familie integrieren können. besser als andere.
    deswegen möchte ich euch, die erfahrung mit den geiern ;-) haben, um eure meinung bitten.
    ich danke euch vielmals
    sorry, für rechtsschreibung oder tipfehler, muss dringend auf die toilette ;-)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. fisch

    fisch Guest

    Hallo Kratzi,

    ich denke, so pauschal mit ja oder nein lässt sich deine Frage nicht beantworten.
    Du wirst hier viele User finden, wo es keine Probleme mit den Geiern und Familienmitgliedern gibt :gott: aber auch etliche, wo die Grauen (oder einer) aggressisv zu einigen Familienmitgliedern sind :heul:
    Solltest du dir ein Pärchen zulegen, so musst du auch auf diese "negative" Auswirkung gefasst sein.

    Von mir persönlich kann ich behaupten, dass es fast keine pflegeleichteren Grauen gibt -verstehen sich, hören (fast) aufs Wort:whip:, kacken nicht überall hin (und vor allem nicht in die Voliere), sind nicht aggressiv, beißen nicht :jaaa:
     
  4. kratzi

    kratzi Guest

    danke, klar läßt sich das so pauschal nicht sagen, aber ich meine, es gibt auf viele, die nicht über soooo negatives zu berichten haben, und macken hat jeder vogel, das ist klar, aber ich meine, dass die grauen, wenn sie gut gehalten werden, doch eine der lieblicheren art sind. ;)

    wie ist es bei den grauen, sollte man junge naturbruten nehmen, oder eine naturbrut und einen teil!!!!handaufgezogenen grauen, oder wie ist das bei denen?

    freue mich auf weitere antworten!

    liebe grüße
     
  5. fisch

    fisch Guest

    Hi Kratzi,

    meine Coco ist eine HA (mit anderen Grauen zusammen) und Grisu eine reine NB. Er war innerhalb 3 Tagen "Handzahm", weil er sich sicherlich sehr viel von Coco abgeschaut hat.
    Ich denke, wenn du dir ein junges Pärchen holst, spricht nix gegen Naturbruten, denn in dem alter haben sie ja noch keine Erfahrungen mit den Zweibeinern :D
     
  6. Utena

    Utena Guest

    Hallo Kratzi!
    Graue sind sicherlich durch die Bank in der Lautstärke angenehmer wie vergleichsweise Amazonen oder Kakadus, jedoch können sie auch mal ordentlich brüllen.
    Familienvögel ist wohl keine oder auch alle Papageienarten.
    Ich würde auch sagen das man nicht sagen kann das eine Papageienart besser für Wohnung und eine andere besser für Volierenhaltung geeignet ist, den alle Papageien ob kleiner Wellensittich bis zum großen Ara, auch Graue sollten die Möglichkeit besitzen eine Außenvolier aufzusuchen, am besten wäre natürlich kombiniert mit Schutzhaus oder Vogelzimmer bzw. halt großer Zimmervolier.
    Wie deine zukünftigen Grauen sich in dein Familienleben integrieren kann man wohl kaum voraussagen, da die Tiere alle unterschiedliche Karakter haben.
    Doch Graue suchen sich meistens immer nur eine Bezugsperson aus der sie völliges Vertrauen schenken, andere Familienmitglieder werden gebissen wenn sie versuchen sie zu kraulen.
    Wer die Bezugsperson des /der Grauen wird ist nicht zu sagen, das suchen sich die Tiere selbst aus und muß nicht die Person sein, der die Tiere täglich füttert und versorgt.
    Es können auch Aggressionen gegenüber anderen Familienmitgliedern entstehen im schlimmsten Fall auch Flugattaken, kommt zwar nicht so häugfig vor, kann aber vorkommen.

    Am besten fährt man meiner Meinung nach auch wenn man versucht die Grauen Papageien zu lassen und sie nicht versucht zu sehr an sich zu prägen bzw. zu vermenschlichen, bei zu engen Tier - Mensch - Beziehung entstehen die größten Probleme.

    Zu Naturbruten und Handaufzuchten gibt es sehr viele Meinungen, die einen schwören auf Handaufzuchten, die zwar toll zahm sind, allerdings fehlgeprägt auf den Menschen, was zu enormen Problemen führen kann, Naturbruten dagegen sind scheu und es bedarf einiges an Geduld sie zu zähmen, allerdings zeigen sie ein normales Verhalten auch gegenüber Artgenossen von vornherein und sind nicht so abhängig vom Menschen.
     
  7. arnold

    arnold Guest

    Hallo Kratzi,

    wir haben seit ca. 8 Wochen eine Naturbrut und wenn alles gut geht bekommt er in 1-2 Wochen eine Partnerin (ebenfalls NB) dazu.
    Er ist in dieser kurzen Zeit so umgänglich und zutraulich geworden das wir unsere Entscheidung für NB nicht bereut haben.
    Ganz abgesehen von den Anschaffungskosten. Hz sind wesentlich teurer. Von der Preisdifferenz läßt sich so noch eine schöne große Voliere einplanen :jaaa:

    viel Glück und liebe Grüße
    Nicole
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Graue gut geeigent???suche eure erfahrungen?