Graue mit anderen Vögeln halten??

Diskutiere Graue mit anderen Vögeln halten?? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo. Schön öfters habe ich gesehen, dass Papageien auch mit anderen Papagein zusammen sitzen. Im Zoo bp Aras, Amazonen und das 3. weiß ich...

  1. -Palli-

    -Palli- Guest

    Hallo.

    Schön öfters habe ich gesehen, dass Papageien auch mit anderen Papagein zusammen sitzen. Im Zoo bp Aras, Amazonen und das 3. weiß ich nicht:?.

    Oder diese ganz bunten (loris??) und große Graublaue.. ja ich weiß so ungenau.. aber...

    Nun meine Frage: geht das auch bei Grauen und was ist da möglich? Sind das nur zufälle oder kann man Graue wirklich mit anderen zusammenhalten? Auch mit kleineren Arten?

    Ich spreche nicht von Partnerersatz sondern jeweilige Paare.

    Gerade bei einem Vogelzimmer wäre es doch schön ein paar bunte "Flecken" im Getümmel zu haben, oder?

    Danke
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Kolbenfresser, 12. November 2008
    Kolbenfresser

    Kolbenfresser Unvergessenes Grüntier

    Dabei seit:
    22. August 2003
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Guten Morgen Palli,

    also wenn Du genügend Platz hast (ein ganzes Zimmer) spricht meines Erachtens sicher nichts dagegen. Meine beiden Grauen waren z.B. bei unseren Vorgängern in einer wirklich großen Voliere mit zwei Blaustirnamazonen zusammen.

    Sie haben sich zwar akzeptiert, aber sonst waren da sicher keinerlei Gemeinsamkeiten. Sie sind sich mehr oder weniger aus dem Weg gegangen.

    Solltest Du aber im Sinn haben, irgend wann mit Deinen Grauen und Grünen (oder was auch immer) zu züchten, wird es auf KEINEN Fall gehen, da die Arten dann ziemlich agressiv gegeneinander werden können. :+schimpf

    Nicht dass dann Blut fließst, oder gar schlimmer.
     
  4. Azrael

    Azrael Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    2.105
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    LE
    Wir haben zwei "grüne Tupfen" im Vogelzimmer. Also 3 Graue
    und zwei Gelbwangen. Das klappt nur deshlab, weil man sich
    eben das Zimmer aufgeteilt hat. Vorne die Grauen und hinten
    die Grünen. Das wird auch strikt so getrennt und zur Not auch
    verteidigt.

    Besonders wenn Agathe und Loui (die Grünen) brüten, ist mit
    ihnen nicht zu spaßen und einer der Grauen ist schon einmal
    ziemlich unter die Räder gekommen, als er gucken gehen woll-
    te, was die Amas am hohlen Baum so spannend finden.

    Fazit: ein Nebeneinander ist sicher möglich - ein Miteinander
    ist es nicht aber dafür manchmal ein Gegeneinander. Trotzdem
    würde ich keine der Nasen wieder abgeben wollen - eher räume
    ich noch ein Zimmer :zwinker:
     
  5. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    selbst Graue mit anderen Grauen (trifft eigentlich auf jede Art zu) können solch eine Disharmonie entwickeln, das ein Zusammenleben unmöglich ist.
     
  6. #5 Tierfreak, 12. November 2008
    Zuletzt bearbeitet: 12. November 2008
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Palli,

    wenn wirklich ausreichend Platz gegeben ist, würde ich am ehesten eine der schönen Langflügelpapageienarten dazunehmen, da diese ursprünglich ebenfalls aus Afrika stammen, ähnliche Futteransprüche haben und auch vom Verhalten her ganz gut zum Graupapagei passen.
    Eine kleine Graupapageigruppe wäre aber auch eine tolle Sache und noch optimaler :zwinker:.

    Wie du ja sicher weißt, habe auch ich meine beiden Grauen auf ca. 12 qm mit einem Mohrenkopfpapageienpaar vergesellschaftet, die ja ebenfalls zu den Langflügeln zählen. Bei uns funktioniert das wirklich gut, sie futtern gemeinsam aus den Näpfen und ernsthaften Zoff gab es bisher eigentlich noch nie. Aber auch bei uns hat jeder seine bevorzugten Sitzecken, was auch von dem anderen Paar toleriert wird.
    Meine Bande ist allerdings auch quasi von klein auf zusammen, was sicher mit ein Grund ist, warum es bei uns so gut klappt und das obwohl sie nun soweit alle geschlechtsreif sind. Einzig unser Mopahahn kam als ehemaliger Windfang und Abgabevogel schon mit stolzen 17 Jahren in die Gruppe, er hat sich aber ebenfalls super integriert.

    Sicherheitshalber sollte man bei solchen Vergesellschaftungen aber eine Möglichkeit offen haben, um die Paare zur Not trennen zu können. Ich selbst habe dazu noch eine große Papageienvoliere auf dem Speicher liegen, bisher habe ich sie aber glücklicherweise noch nie runterholen müssen..toi toi toi.

    Gerade zur Brutzeit kann es aber hier und da schon mal Spannungen geben, die evtl. doch eine sofortige Trennung erfolderlich machen könnten. Muss zwar nicht sein, kann man aber halt nie ausschließen ;).

    Allgemein kommt dabei aber auch wirklich auf die Größe des gemeinsamen Reiches an, denn je größer es ist, um so besser sind die Chancen, dass das Zusammenleben funktioniert, da dann halt auch ausreichend Platz zum Ausweichen vorhanden ist. Meiner Meinung nach wäre dazu schon eine wirklich riesige Voliere oder ein Vogelzimmer nötig :zwinker:.
     
  7. -Palli-

    -Palli- Guest

    Danke euch, da das Vogelzimmer nun in greifbarer Nähe ist (ich denke so Anfang 2009) wäre das irgendwann vielleicht eine überlegung wert, sofern es sich ergibt. Danke für eure Antworten!
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Graue mit anderen Vögeln halten??