Graue vs. Amas

Diskutiere Graue vs. Amas im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo zusammen, ich bin hier komplett neu im Forum und hab mich mal weng umgesehen. Echt Cool euer Forum und alles drum rum. Ich interesiere...

  1. marylu26

    marylu26 Guest

    Hallo zusammen,

    ich bin hier komplett neu im Forum und hab mich mal weng umgesehen.
    Echt Cool euer Forum und alles drum rum.
    Ich interesiere mich seit über einem halben Jahr für unsere schönen Lieblinge Papageien.
    Bin aber noch nicht so ganz im Klaren ob ich Graue oder Amazonen kauf.
    Woher meine Zweifel kommen... ich wollte Graue und dann wurde mir gesagt,
    die sind schlecht, wenn man (Frau) mal Kinder bekommt (hab zwar noch keine aber man sollte sich ja vor der Anschaffung über alles gedanken machen und nichts mit Papageien überstürzen) zwecks Eifersucht und so weiter, da sind Amazonen besser.
    Kann mir jemand diese Aussage bestätigen?? Das hat mich nämlich ganz schön irritiert.

    Würde mich freuen genauso herzlich in diesem Forum aufgenommen zu werden,
    wie die anderen. Und die Pics von den Päärchen - super. :prima: :beifall:

    Wünsch euch was.

    LG
    Mary
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Vogelnarr1977, 1. März 2005
    Vogelnarr1977

    Vogelnarr1977 Mitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2005
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Marylu26,

    herzlich willkommen. (Bin auch erst seit 2 Wochen dabei).

    Ich denke, dass es immer vom Vogel abhängt. Jedes Tier hat seinen eigenen Charakter. Meine Schwester hat einen Thimney-Graupapagei. Er fremdet überhaupt nicht. Selbst Personen, die ihn noch nie gesehen haben, dürfen ihn streicheln. Und sie und ihr Freund dürfen eh alles mit ihm machen.
    Ein Züchter sagte mir mal, dass es mit Grauen schwierig wird, sobald sie in die Pubertät kommen. Letztens war ja auch ein schöner Bericht im WP-Magazin zu diesem Thema drin. Ob dies zutrifft, wage ich zu bezweifeln.

    Amazonen sind jedoch auch liebenswerte Geschöpfe. Auch wenn sie etwas lauter sind. (Das darf ich jeden morgen erleben. Heute hat meine Maggi (Blaustirnamazone, mind. 14 Jahre alt,Wildfang, seit 4-5 Monaten bei uns) um kurz vor 7 Uhr losgelegt. Besonders am Wochenende ist da die Nacht vorbei.

    Wenn es dir also um die Lautstärke geht, würd ich einen Grauen holen. Zum Thema Eifersucht musst du es dann eh drauf ankommen lassen. Ich würde behaupten, dass dies auf die "Erziehung" eines Vogels ankommt.

    Gruß
    Vogelnarr1977
     
  4. Azrael

    Azrael Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    2.105
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    LE
    Hallo Mary,

    herzlich willkommen im Forum. :0-
    Ich habe sowohl ein Pärchen Amas (Gelbwangen, die schönsten überhaupt!!) als auch Graue und kann etwas aus dem Nähkästchen plaudern.

    Generell muß man sagen, jeder Papagei hat seinen eigenen Charakter und seine eignen Launen. Vieles ist Veranlagung wie beim Menschen auch. Der eine ist extrem eifersüchtig, den anderen lassen solche Gefühle völlig kalt.
    Es gibt aber einige Grundvoraussetzungen, die solche Gefühle (und auch andere Launen) begünstigen oder mindern.

    Wenn Du ein echtes Pärchen (egal ob Amazonen oder Graue) hälst, sind sie sich meist genug. Das heißt sie kommen zwar je nach Veranlagung gern zum Menschen, haben aber auch kein Problem, wenn Du Dich nicht um sie, sondern um jemanden anders kümmerst. :jaaa: Es gibt für sie keinen Grund zur Eifersucht, denn sie haben ja sich und sind nicht auf Deine alleinige Aufmerksamkeit angewiesen, wie es ein Einzelvogel wäre.

    Ein Beispiel dafür sind unsere Amas. Agathe ist früher meinem Mann nicht von der Pelle gerückt, egal wo er war, "Gaga" war immer dabei und wehe sie stand nicht im Mittelpunkt. 8( Dann kam Loui - halbnackt, verschüchtert und ganz vorsichtig. Und er hat Agathes Herz im Sturm erobert. :grin2: Sie kommt immernoch gern zu uns, besonders,wenn es etwas zu essen gibt, aber ansonsten ist sie bei Loui - bei dem steht sie nämlich immer im Mittelpunkt. :jaaa:
    Ich denke also in punkto Eifersucht spielt eher die Haltung eine Rolle, als die Art.
    Worin sich Graue und Amas in der Tat unterscheiden ist: die Lautstärke (gegen Gagas Gebrüll ist ein startender Jumbo ein Scheiß :+shocked: ), der Staub (Graue können 2 Stunden Staubwischen in Null-Komma-Nix zunichte machen :+screams: ), die Empfindlichkeit (Graue sind generell etwas empfindlicher, leichter zu irritieren und daher anfälliger für Verhaltensauffälligkeiten).
    Man kann niemandem wirklich einen Vogel empfehlen. Am besten Du gehst zu Amazonenhaltern und Haltern von Grauen und guckst Dir die Vögel an. Die Entscheidung für die eine oder andere Art fällt meist aus dem Bauch raus - nach Gefühl. :jaaa:
    Viele Grüße

    Azrael
     
  5. Karl

    Karl Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. Februar 2005
    Beiträge:
    810
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    21785 Neuhaus/ Oste
    Moin Mary!
    Nach Allem was ich über Amazonen bisher von anderen Vogelfreunden gehört habe, sind die Amas wesendlich temperamentvoller. :D Die Grauen sind weniger agressiv und es kommt sicherlich auch darauf an, ob die Vögel dran gewöhnt sind,daß auch mal andere Leute da sind.Bei unseren Grauen hätte ich keinerlei Bedenken wenn federloser Nachwuchs käme.Wenn Du von ein Päärchen aus Nb holst, ist es auch leichter,die fixieren sich nicht so stark auf Dich.
     
  6. #5 Die Geier, 1. März 2005
    Die Geier

    Die Geier Guest

    Hallo Mary,

    ersteinmal möchte ich sagen, wie es manche meiner Vorredner getan haben, jeder Vogel ist anders.
    Meine Amazone ist jetzt 1 1/2 Jahre bei uns und ist ein totaler Frauenvogel. Sie kommt nur zu mir und lässt sich auch nur von mir anfassen. Auch wenn Besuch kommt. Frauen sind bei ihr die besten. Von meinem Mann liebt sie nur die Haare, die sie ihm regelmässig putzt, aber ansonsten darf er nicht einmal in die Nähe der Voliere ohne angeknurrt zu werden. Zu meinem grossen Sohn (3 Jahre alt) hat sie ein gutes Verhältnis. Sie greift ihn nicht an und sie schnattert den ganzen Tag mit ihm. Als vor fünf Monaten mein kleiner Sohn kam, hatten mein Mann und ich schon unsere Bedenken, denn nicht jeder Vogel kann es haben, dass er nicht mehr so im MIttelpunkt steht, wie vorher. Aber wir haben uns um sonst Sorgen gemacht. Unsere Ama fand das Geweine von dem Baby so interessant, dass man nicht mehr unterscheiden konnte, wer gerade so weint. Das Einzige, wo sie neidisch daruf war, war später die Flaschenmilch. Also habe ich einen kleinen Tropfen davon auf meinen Finger getan und sie hat es kurz mit der Zunge probiert und hat mich dann lautstark ausgeschimpft, weil ihr es sichtlich nicht geschmeckt hat. Seitdem ist Ruhe, was das Neidischsein betrifft. Und auch ansonsten ist sie sehr umgänglich.
    Ich weiss ja nicht, wie es bei Graupapageien ist, aber Amazonen sind schon sehr laut, was das Schnattern bertrifft. Also unsere Amazone hört man von dem zweiten Stock bis in den Keller und sogar noch bis zu den Briefkästen. Amazonen können sehr laut sein. Aber ich muss dazu sagen,dass unsere Amazone nur morgens und abends so laut ist. Am Nachmittag und und in der Mittagszeit, verhält sie sich ruhig und schnattert in Zimmerlautstärke.
    Leider halte ich nur eine Amazone, aber das wird sich in den nächsten Monaten ändern, denn dann bekommt sie einen Partner. Darüber, wie zwei Amazonen sind kann ich Dir leider noch nicht sagen.

    Liebe Grüsse.

    Julia
     
  7. marylu26

    marylu26 Guest

    Also so alles im Allen und dem Bauchgefühl nach will ich ja Graue. Hab auch
    bei dem Züchter mich gleich in die Grauen verliebt, obwohl er vielmehr Amas hatte.
    Aber jetzt hab ich ja schon drei Antworten, die mich beruhigen bzw. die Aussage des Züchters nicht bestätigen von wegen Eifersucht.

    Werden Päärchen eigentlich genauso Menschenbezogen, wie Einzelne??
    Oder ist es dann besser ich kauf mir jetzt einen und in nem halben jahr bis einem Jahr nen zweiten?? Also bei mir stellen sich doch immer mehr fragen,
    hoff ich bekomm die alle beantwortet. Weil meine Meinung ist halt, lieber
    zweimal zuviel gefragt, als überstürtz was entschieden, würde mich als Besitzerin dann net glücklich machen und die Grauen auch nicht.

    gruß mary
     
  8. Azrael

    Azrael Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    2.105
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    LE
    Hallo,

    Das meinte ich mit Bauchgefühl. ;)
    Das ist von Paar zu Paar unterschiedlich. Manchmal wird / bleibt einer der Partner menschenbezogen (was immer das für Dich auch ist), manchmal beide und manchmal ziehen sie sich beide etwas mehr zurück vom Menschen. Wenn Du Dich jedoch intensiv um Dein Paar kümmerst, spricht nichts dagegn, daß sie zutraulich werden bzw. bleiben. :prima:

    Nach nunmehr mehreren schwierigen Verpaarungsversuchen würde ich in Zukunft (auch wenn ich keine weiteren geier will) immer ein harmonierendes Pärchen vorziehen. Es erspart Dir viele Sorgen:
    Du kannst ohne schlechtes Gewissen aus dem Haus gehen/ Urlaub machen, denn die Vögel haben sich ja gegenseitig, Du ersparst dir viel Rumprobieren und zerfetzte Nerven bei einem Verpaarungsversuch (siehe auch "Verschwarmung" im Graupapageienforum) und es gibt nichts Schöneres als einem Pärchen beim Spielen, Zoffen, Putzen, Schmusen, Streiten und Spielen zuzusehen. :D

    :zustimm:
    Viele Grüße

    Azrael
     
  9. Kuehbi

    Kuehbi Guest

    Hallo Mary,
    mit dieser Frage hab ich mich letzten Sommer auch herumgeplagt :D
    Letztlich habe ich mich dann für ein Pärchen Amas entschieden. Teils aus dem von dir bereits erwähnten Bauchgefühl, teils weil ich mir nicht sicher war, ob ich der Sensibilität, den man den Graupis nachsagt, gewachsen wäre.

    Sicher war ich mir nur in dem Punkt, dass ich unbedingt ein Pärchen haben wollte, eben auch aus den genannten Punkten, weil ich nicht will, dass ein Papagei sich zu Hause nach Gesellschaft verzehrt, während Mensch die Körner verdient. Außerdem gibt es ja auch noch ein bißchen Leben außerhalb als Papageienhalter, und da sollte man m. E. schon darauf achten, dass man sich beispielsweise im Sommer selbst viel mehr außerhalb des Hauses aufhält als im Winter und der Vogel dann in dieser Zeit sehr viel mehr sich selbst überlassen bleibt als vielleicht im Winter.

    Ich hab damals ein "gebrauchtes" Pärchen gekauft, 8 Jahre alt, der Hahn ist relativ zahm, seine Henne - na ja, wird schon noch werden. Andererseits ist es auch so, ein Vogel der nicht ständig auf deiner Schulter sitzt, wirkt sich wohltuend auf deine Garderobe aus - sämtliche Reißverschlüsse der Pullover, die ich in Gegenwart von Leo zu tragen wage, sind nämlich Opfer seiner Vorliebe für "Glitzerzeugs" geworden. Streicheln und anfassen lässt er sich ohnehin nur, wenn ihm danach ist, was ich aber gerade gut finde, denn wenn ich ein Haustier haben will, was ich jederzeit knuddeln kann, dann halte ich mich an meine Hunde :D

    Die Frage, welcher Papagei leiser ist, finde ich ziemlich schwierig zu beantworten. Ich denke, jeder Mensch hat eine andere Empfindung für Lärm. Insofern stören jeden Menschen ganz unterschiedliche Geräusche oder "Lärmpegel". Mich können beispielsweise die Rufe unserer Mohrenkopfpapageien nervlich am Krückstock gehen lassen, während mein Freund die Schreie unseres Ama-Hahns nicht abkann. Das Ama-Weibchen dagegen findet er dagegen leise. Insofern wäre es wahrscheinlich am besten, man könnte vorher vor Ort mal eine "Hörprobe" machen :D

    Jedenfalls würde ich an deiner Stelle gleich zusehen, mit einem Pärchen anzufangen, weil dir dann viel Kummer bei der Verpaarung erspart bleiben wird. So haben alle Beteiligten einen "Neuanfang" und du kannst dich gleich an zwei Mitbewohner gewöhnen, von denen jeder seine Eigenheiten haben wird. So hat dann jeder die gleichen Startvoraussetzungen.

    Jedenfalls noch viel Spaß bei der Entscheidungsfindung
     
  10. Buchi

    Buchi Graugeierfan seit 1971

    Dabei seit:
    14. Mai 2003
    Beiträge:
    983
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    86875 Waal
    Graue und Kinder

    Also das ist wohl unterschiedlich. Von unseren Grauen sind jedenfalls
    alle Kinderhasser, die flüchten sobald sie Kinder sehen, knurren und
    würden sicher auch zwicken, wenn ein Kind sie nicht in Ruhe ließe.

    Aber ich kenne auch Beispiele, wo es keine Probleme gibt.
     
  11. fisch

    fisch Guest

    Hallo Mary,

    Willkommen bei uns im VF :0-
    Ich kann von meinen beiden sagen, dass sie nichts gegen meine Kinder haben;)
    Sie kommen zu allen vier Familienmitgliedern, wenn auch nicht gleich gern (ich bin nunmal der Cheffe:D).
    Wie dir die anderen schon gesagt haben, kommt es sowohl auf den einzelnen Vogel (bzw. Paar) an, als auch auf den Umgang mit ihnen. Ein einzelner Vogel wird sicherlich eher Probleme mit anderen Familienmitgliedern haben, als ein Paar, das in erster Linie für sich selber da ist.
    Hier noch ein paar Bilder mit meinen Kindern:
     

    Anhänge:

  12. marylu26

    marylu26 Guest

    Also mit Lautstärke kann ich gut leben, bin in ner Family mit 5 Kids und da ist sowieso immer Aktion und Lärm:-)
    Zum Beitrag von Sven. Hast du dir ein junges Päärchen geholt oder ein schon eingespieltes??
    Weil ich hab gelesen, dass nicht jeder Vogel mit jedem Vogel (als auch Menschen) kann. Kann es dann nicht auch sein, dass sich zwei Jungpapageien nicht verstehen??
    und wie steht es bei 2 Grauen von einem Paar??
    ist des Problematisch zwecks inzucht, falls die zwei wollen, wie sie können?? oder sollte man dann zwei von zwei Elternpäärchen kaufen??
    (Nur für den Fall weil ich im Forum auch schon gelesen hab, dass Seine Papageien auf einmal nicht mehr zu zweit waren ohne dass jemand es drauf angelegt hat).
    Also je mehr ich lese umso schöner.

    Danke für Eure Beträge.

    gruß
    mary
     
  13. fisch

    fisch Guest

    Hi Mary,

    es waren beides junge Papas, allerdings mit 5 Monaten Altersunterschied.
    Coco, Henne, HA und Grisu, Hahn, NB. Coco war ca. 5 Monate allein bevor Grisu einzog. Sie war von Anfang an hin und weg von Grisu (nachzulesen auf meiner HP).
    Je jünger die Papas sind, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit einer erfolgreichen Vergesellschaftung, da sie sich noch nicht zu sehr und zu lange an den Menschen gebunden haben.
    Wenn du die Möglichkeit hast, so würde ich die Babys von verschiedenen Eltern nehmen (man weiß ja nie, was in 10 oder 20 Jahren ist). Aber auch ein Geschwisterpaar ist ok, allerdings würde ich sie nicht brüten lassen (Eier dann austauschen) Aber ansonsten ist sicherlich kein Unterschied;)
     
  14. marylu26

    marylu26 Guest

    ja hab mich grad schon auf deiner HP umgesehen. Echt supi, die Aussenanlage und die mega Voliere. :zustimm: Bei mir bekommen die zwei eine große
    Voliere im zweiten Stock werd ich mit meinem Dad selbst zusammenbauen (deine sind ja auch marke Eigenbau), man kann es auch Zimmer nennen. Die Idee mit der Aussenvoliere werde ich auch mal anstreben aber das muss ich dann erst mit meinem Dad klären, da diesem der Garten gehört.
    Aber Supi. Ich glaub so mach ichs auch. Mir erstmal einen holen und im Hersbst dann den zweiten. Weil den Züchter den ich im Moment an der Hand hab, der bekommt im Moment von einem Grauen Paar junge und wenns gut läuft dann im Herbst wieder.

    LG
    mary
     
  15. #14 Bianca Durek, 1. März 2005
    Bianca Durek

    Bianca Durek † 06.08.2014

    Dabei seit:
    4. Mai 2002
    Beiträge:
    1.228
    Zustimmungen:
    0
    <<<ich wollte Graue und dann wurde mir gesagt,
    die sind schlecht, wenn man (Frau) mal Kinder bekommt (hab zwar noch keine aber man sollte sich ja vor der Anschaffung über alles gedanken machen und nichts mit Papageien überstürzen) zwecks Eifersucht und so weiter, da sind Amazonen besser.<<<


    Hallo Mary,


    aus langjähriger Erfahrung kann ich dir sagen, dass Amazonen keinesfalls besser sind, eher noch schlimmer.

    Alle Papageien die auf Menschen geprägt wurden sind hochgradig eifersüchtig und verteitigen ihren federlosen Partner gegen Alles und Jeden.

    Solltest du dir allerdings gleich ein Pärchen anschaffen mit der dazu gehörenden Innen- und Aussenvoliere dürfte es, so lange es sich nicht um auf Menschen bezogene Handaufzuchten handelt, keine Probleme geben.
     
  16. marylu26

    marylu26 Guest

    Das die Grauen sehr Sensible sind hab ich gewusst.
    Nun meine Frage an alle Erfahrenen und Neulinge mit Grauen,
    wie sind eure Meinungen über die Sensibliltät?? Ist ein Neuling, wie ich der
    viel Zeit für die Grauen hat dann der Herausforderung gewachsen.
    Kenn mich bis jetzt nur mit meine 2 Wellis gut aus. Und mach mir eben so meine Gedanken, will ja ne gute Papageien mama sein:-)
     
  17. fisch

    fisch Guest

    Hi Mary,
    bei einem Paar sollte es keine Probleme geben. Da bist du "nur" Landeplatz und Futterspender, gehörst also zum Revier;)
    Anders wäre es bei Einzelhaltung, dann reagieren sie empfindlicher auf Veränderungen, besonders wenn der Bezugspartner sich im Verhalten ändert (kann auch ne neue Frisur sein).
    Da ich dich aber bisher so verstanden habe, dass du ein Pärchen möchtest, sollte es auch bei dir klappen - außerdem sind wir ja auch noch da und sind für Fragen immer offen;)
     
  18. marylu26

    marylu26 Guest

    Richtig verstanden. hab mich durch Euch alle im Forum dazu durchgerungen, keine Einzelhaltung zu machen. Werde mir zwei zulegen, wobei ich mir den
    einen im Frühjahr und den anderen im Herbst oder nächstes Frühjahr holen, will, da ich keine Pagageiengeschwister möchte. Aber denk dass ich des irgendwie meistern werde.

    >>sind wir ja auch noch da und sind für Fragen immer offen;)<<
    Echt supi, hier sind die Infos 1000 x besser als jede Lektüre hab in dieser Woche mehr gelernt als im letzten halben Jahr.
    Lasst euch eins gesagt sein, IHR SEIT ALLE SUPI. :zustimm:
    Freu mich auf alles was hier noch so kommt.
     
  19. #18 stachmone, 2. März 2005
    stachmone

    stachmone Guest

    Hallo,

    Hallo Mary,

    habe auch zwei Graue und war genau so ein Neuling wie du.
    Aber laß dir eins gesagt sein.
    Ich finde man kann es gut mit Kinderbekommen vergleichen.
    Als ich meinen Sohn das erste mal im Arm hielt, dachte ich "die können dich doch nicht mit dem Wurm nach Hause lassen, du hast gar keine Ahnung und läßt ihn bestimmt fallen, oder so"!
    Als Mutter kennst du das bestimmt!
    Aber man wächst mit der Situation und schon nach ein paar Tagen ist deine Angst völlig verschwunden und du machst einfach was dir richtig erscheint.
    Und genauso ist es mit den Geiern auch!!!!
    Also, das klappt schon alles! :jaaa:
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Buchi

    Buchi Graugeierfan seit 1971

    Dabei seit:
    14. Mai 2003
    Beiträge:
    983
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    86875 Waal
    Wellis sind doch schon mal ne prima "Einstiegsdroge", da kennst Du ja schon
    Federstaub, Flusen, Aufpassen beim Betreten des Raums, Aufpassen beim
    Öffnen von Fenstern, Käfigputzen uvm. aus eigener Erfahrung.
    Klar, Graue sind größer und charakterlich anders, aber wenn man sich
    vernünftig anstellt, sollte man mit Ihnen zurechtkommen.

    Alle Papageien und Sittiche sind Schwarmvögel, und hier gilt halt wirklich:
    "Je mehr, desto doller". Es ist halt bei mehreren immer einer dabei, der irgend-
    etwas anstellt, oder die anderen dazu anstiftet - aber das ist ja gerade
    das schöne daran !
     
  22. Kuehbi

    Kuehbi Guest

    Pärchen

    Hallo Mary,

    hast du denn mal daran gedacht, Abgabevögel zu nehmen ? Es müssen ja nicht gleich "Problemvögel" wie Rupfer oder so was sein, aber manchmal sucht auch jemand ein neues Zuhause für ein älteres Pärchen.

    Bei mir war das damals so, dass ich ein älteres Pärchen (Amazonen, 8 Jahre alt) gefunden habe, so dass ich meinen Wunsch, die Papageien im Doppelpack zu halten, gleich von Anfang an realisieren konnte, denn - korrigiert mich bitte - ich könnte mir vorstellen, dass Zeiträume wie Frühjahr - Herbst oder Frühjahr - Frühjahr schon Schwierigkeiten bei der Vergesellschaftung hervorrufen könnten, weil der einzelne Papagei sich ja dann wahrscheinlich schon unter euch Menschen einen Partner gesucht hat und sich dann wieder umgewöhnen muss.

    Dein Plan ist zwar auf jeden Fall besser als Einzelhaltung, aber ich glaube, es ist besser, die Vergesellschaftung so schnell als möglich und so jung wie möglich durchzuführen, weil es dann zu weniger Problemen kommen soll.

    Ich bin letzten Sommer im Kleinanzeigenmarkt dieses Forums fündig geworden. Ein Züchter wollte dieses Pärchen loswerden, weil er gemerkt hat, dass es bei ihm mit dem Nachwuchs nicht klappen würde. Da die beiden vorher schon wo anders waren und Leo von daher wahrscheinlich auch so zahm ist, haben wir mehrere Fliegen mit einer Klappe geschlagen: gleich ein Pärchen (auch wenn zwischen den beiden nicht alles eitel Sonnenschein ist - aber es wäre auch der volle Horror man schafft sich später einen Partnervogel an, der wird nicht akzeptiert und man muss denn dann entweder wieder hergeben oder man sucht plötzlich für zwei Papas Partner....) und auch einen einigermaßen zahmen Vogel, der sich recht schnell an uns bzw. an mich gewöhnt hat...
     
Thema:

Graue vs. Amas

Die Seite wird geladen...

Graue vs. Amas - Ähnliche Themen

  1. mein grauer rennt immer noch weg von mir

    mein grauer rennt immer noch weg von mir: ich habe seit 10 monaten einen Graupapagei - ich mache alles für ihn / riesige Voliere - schaue mit dem ausgewogenen Futter -aber er lässt sich...
  2. Verkaufe Vogelkäfig Montana (Double Finchhouse grau)

    Verkaufe Vogelkäfig Montana (Double Finchhouse grau): Hallo, ich bin mir nicht sicher, ob dieser Eintrag hier richtig ist. Falls nicht kann er gelöscht/verschoben werden. Ich verkaufe zwei Käfige...
  3. Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben

    Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben: Hallo liebe Forumsteilnehmer ich brauche dringend Eure Hilfe. Mein Mann hatte vor Einigerzeit einen Schlaganfall seitdem hat er starke...
  4. Voliere für Graue - Maschenweite Gitter?

    Voliere für Graue - Maschenweite Gitter?: Hallo zusammen, für den Bau einer Innenvoliere hätte ich ein Gitter mit einer Maschenweite von 50 x 75 mm zur Verfügung (vorrätig). Für mein...
  5. Graue Vogelfedern

    Graue Vogelfedern: Liebes Forum, kann jemand aus diesem Häufchen Federn erkennen, welchem Vogel hier wohl sein letztes Stündchen geschlagen hat? Von der Federgröße...