Grauenzucht in 1 Zimmer Wohnung, was tun?

Diskutiere Grauenzucht in 1 Zimmer Wohnung, was tun? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Ich muss mir das jetzt mal von der Seele reden und vieleicht habt ihr dann ja einen Tip für mich. Ich habe einen Bekannten. Dieser wünscht sich...

  1. Malitia

    Malitia Papageienneuling

    Dabei seit:
    20. Januar 2010
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Ich muss mir das jetzt mal von der Seele reden und vieleicht habt ihr dann ja einen Tip für mich. Ich habe einen Bekannten. Dieser wünscht sich schon seit Ewigkeiten Graupapageien. Nun bekam er einen neuen Arbeitskollegen und die Beiden kamen ins Gespräch. Der Kollege erzählte, er hätte Vögel und züchtet diese. Mein Bekannter fragte nach, was es denn für Vögel wären? Graupapageien. Da wurde er natürlich hellhörig, denn lange wünscht er sich schon welche, kam aber bisher nicht dazu ein Paar zu kaufen. Sie gingen also zu dem Kollegen nach Hause. Und jetzt kommt es. Er hällt (laut Erzähling meines Bekannten) 2 Graue in einem Käfig, der sogar für Nymphensittiche zu kein wäre, aber als Nymphenkäfig verkauft wird. Beide Papageien dürfen nicht raus. Mein Bekannter durfte mal die Hand in den Käfig stecken um einen auf die Hand zu nehmen, aber ja nicht aus dem Käfig raus. Die Grauen werden den ganzen Tag mit rotem Licht bestrahlt und haben jetzt wieder Eier gelegt. Mein Bekannter hätte sich schon 2 Grauen resevieren können. 800€ soll einer kosten. Aber: Er sah die Vögel, welche wohl total zerrupft waren, beide trugen keinen Ring. Und Nachwuchs gibt es wohl sehr oft im Jahr. Sobald die Kleinen 8 Wochen sind werden sie verkauft und es folgt die nächste Brut. Worte des "Züchters" damit lässt sich gut Geld machen.:nene: Mein Bekannter ging geschockt nach Hause und fragte nicht weiter nach, ob eine Zuchtgenehmigung vorliegt weiß ich nicht, aber ich glaube es auch nicht. Er hällt die beiden wie gesagt in einem Nymphenkäfig in eine 1 Zimmer wohnung. Anzeigen möchte er ihn nicht, da sie zusammen arbeiten und es Streit geben würde. Anonym anzeigen will er auch nicht, er hat angst das es rauskommen könnte und mir gibt er die Afresse nicht, sonst hätte ich ihn angezeigt. Was kann ich tun? Ich wohne ca. 900km entfernt, kann also auch nicht mal eben schauen gehen. Aber vieleicht kommt von euch jemand aus der Nähe und könnte mich per PN anschreiben, ich erkläre dann wo die Arbeit meines Bekannten ist und der "Züchter" bewohnt dort soweit ich weiß eine Einliegerwohnung. Ich habe allerdings keinen Namen oder ähnliches. Ich kann mir aber vorstellen, das es auch eine Annonce gibt wenn die Kleinen abgegeben werden und dadurch kann man es vieleicht rausfinden?

    Man ich könnte echt heulen wenn ich sowas höre.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Man könnte mal pokern und sagen, man habe von Leuten gehört, die Vögel ohne Ringe gekauft und daraufhin den Züchter/ Verkäufer angezeigt hätten.
    Ob er davor keine Angst hätte.

    Vielleicht wäre das ein Ansatz, dass er zumindest mal darüber nachdenkt.

    Auch/ oder habe man von unangekündigten Amtstierarztkontrollen gehört, bei der die Vögel beschlagnahmt worden wären, wenn sie keinen Freiflug bekämen etc. (ist ja nicht so gaaanz flasch, siehe Ali, wo das ja drohte).
    Das alles natürlich in entsetztem, mitfühlenden Tonfall.

    Immer noch gibt es auch die Möglichkeit, dass der Mann gar nicht weiß, dass er etwas falsch macht, wenn z.B. seine Eltern oder Großeltern Graue so gehalten haben.

    Wenn es eine Einraumwohnung ist, könnte man die Vögel evtl. durch die Tür sehen und dann könnten auch Postboten etc. sich beim ATA beschwert haben.

    Wenn man etwas freundlicher sein möchte, kann man versuchen, mit dem Mann ins Gespräch zu kommen:
    Was weiß er über die Haltungsanforderungen?
    Hatten die Vögel schon mal Freiflug, hat er das ausprobiert, warum haben sie jetzt keinen (mehr)?
    Weiß er, dass er eine ZG benötigen würde?
    Warum hat er sich die Grauen angeschafft, was hatte ihn daran so fasziniert?


    Irgend so etwas, so dass man erst mal erfährt, ob er wissentlich oder unwissentlich handelt und ihm vielleicht ein paar Denkanstöße gibt.

    Was passiert z.B. wenn Kunden, die bei ihm Graue kaufen, mit den Vögeln zum Tierarzt gehen und erzählen, woher die Vögel stammen und dass/ warum sie keinen Ring tragen (das könnte ja sein)?

    Meines Wissens können selbst Züchter mit ZG immer noch mal nachkontrolliert werden.
    Vielleicht könnte man sich auch infomieren, ob man den ATA unter diesem Vorwand in die Wohnung schicken kann, oder man ruft halt den ATA und erzählt ihm die Vorgeschichte, so dass der ATA nicht kommt, weil ihn jemand informiert hat, sondern weil er sich mal gewisse Halter (?) oder Züchter ansehen möchte zur Kontrolle.
    Das wäre allerndings ein Risikospiel, wenn der ATA nicht mitspielt und doch durchblicken lässt, dass er informiert wurde.

    Ich frage mich ja, ob 8 Wochen alte Graupapageien nicht in Gefahr sind, krank zu werden und dann streben oder eben der Käufer "reklamiert" weil er eine TA-Rechnung begleichen muss.

    Ganz perfide - oder geschickt - wäre es, einen Käufer dort hin zu schicken, der nach der ZG fragt und dann den ATA informiert, dann wäre Dein Bekannter aus dem Schneider.
     
  4. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Vielleicht sollte erstmal einer schauen gehen, ob es wirklich so extrem ist. Und dann erst den ATA informieren.
     
  5. Malitia

    Malitia Papageienneuling

    Dabei seit:
    20. Januar 2010
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    In diese Richtung dachte ich ja auch, darum schreibe ich das ja hier, allerdings muss ich erst einmal genau rausfinden, wo dieser Mensch wohnt. Ich weiß nur, das es wohl eine Einliegerwohnung in einem Altersheim ist. (Namen des Heimes habe ich) aber ich weiß nicht, ob es da noch mehr Wohnungen gibt.

    Nein, so wie er erzählte, machen sie alles dreckig, wollen dann nicht mehr rein (was ich verstehen kann) und knabbern alles an.

    Weil man damit gut Geld machen kann und er somit seine Kasse aufbessern kann, so seine Worte.

    Mein Bekannter sagte ihm auch, das das Quälerei ist was er da macht und das er bei ihm nie einen Vogel kaufen würde. Der Halter sagte nur, denen geht es gut, sie brüten ja nicht wenn es ihnen schlecht gehen würde.

    Ich versuche auf jeden Fall erst mal mehr rauszubekommen und vieleicht einen Namen und eine genaue Adresse zu erfahren. Ich denke, man kann den zuständigen AT auch von hier aus über Telefon darauf aufmerksam machen. Und dieser kann ja dann wenigstens mal kontrollieren.
     
  6. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Malitia,
    ich meinte eigentlich eher, dass Dein Bekannter dem Mann solche oder ähnliche Fragen stellen kann.

    Bei Altenheim fällt mir ein, dass man vielleicht einen Bewohner fragen könnte, ob man mal mit ihm rein gehen kann und dann könnte man sagen:"Ich habe gehört, das Sie Graue haben, ich will mir eventuell auch welche anschaffen, bin aber noch unsicher - könnte ich Ihre mal sehen?" (Da könnte er ein Geschäft wittern).

    Vielleicht kann man über andere Menschen, die im Heim arbeiten wie Beschäftigungstherapeuten etc. so eine "Zufallsbegegnung" organisieren.
     
  7. #6 FoeniX, 8. November 2011
    Zuletzt bearbeitet: 8. November 2011
    FoeniX

    FoeniX Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    1.313
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Friedrichskoog direkt an der Nordsee
    Hallo Melanie,

    wenn Du den Namen des Altersheims kennst, würde ich als Erstes dort anrufen.
    Es dürfte dem "Vermieter" nicht entgangen sein, dass dort Papageien gehalten werden.
    Vielleicht erfährst Du so mehr über den Halter.

    Was mich etwas irritiert:
    Ist der Nistkasten in dem Nymphenkäfig?? Du schreibst, Dein Bekannter hätte gleich 2 Papageien reservieren lassen können.
    Hat er einen Nistkasten bzw. eine Nistmöglichkeit gesehen? War das Weibchen schon am Brüten?
    Wie kann es bei nur einem Paar "sehr oft" im Jahr Nachwuchs geben?
    Wenn die Alttiere schon unberingt sind, kann er den Nachwuchs eigentlich auch nur unberingt verkaufen.
    Und das mehrfach im Jahr. So etwas fällt doch auf.
     
  8. Malitia

    Malitia Papageienneuling

    Dabei seit:
    20. Januar 2010
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Vieleicht sind die Grauen ja auch gechippt, ich weiß es nicht. Würde ich in der Nähe wohnen, ich hätte mir schon etwas einfallen lassen um mir das mal anzusehen. An dem Käfig von außen soll der Nistkasten angebracht sein. Alle Türöffnungen wurde vom Besitzer vergrößert, da die Grauen da sonst nicht durchgepasst hätten. Das Weibchen hatte wohl 2 Eier darin liegen und war am brüten. Vieleicht meldet sich ja hier noch jemand aus Stuttgart?
     
  9. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Melanie, das hört sich aus der Ferne ja echt haarsträubend an 8o.

    Ohne Name ist es sicher erst mal schwierig etwas zu unternehmen, aber vielleicht kannst du ihn ja wirklich noch übers Altenheim rausbekommen.
    Dann wäre es sicher echt erst mal sinnvoll, jemanden vor Ort dort hinzuschicken, damit man abschätzen kann, ob die Bedinungen wirklich so wie beschrieben sind. Derjenige könnte ja auch erst mal vorsichtig nachhorchen und den Mann versuchen aufzuklären, dass seine Haltungsbedingungen aus heutiger Sicht auf keinen Fall mehr ok sind. Vielleicht gibt er sich ja einsichtig und unterlässt weitere Zuchtversuche und ist bereit, etwas an der Haltung zu verbessern.

    Ich gehe ganz stark davon aus, dass keine Zuchtgenehmigung vorliegt.
    In einer 1 Zimmerwohnung kann z.B. schon mal gar kein zusätzlicher Quarantäneraum vorhanden sein, den man aber für den Erwerb der Zuchtgenehmigung vorweisen muss. Selbst wenn der "Züchter" in einer früheren Wohnung einen Quarantäneraum hatte und dort eine Zuchtgenehmigung bekam, wäre sie unter den jetzigen Umständen wieder unwirksam, wenn eine spätere Wohnung, den Vorgaben nicht mehr entspricht, wie in diesem Fall ;).
     
  10. #9 hundi, 11. November 2011
    Zuletzt bearbeitet: 11. November 2011
    hundi

    hundi Mitglied

    Dabei seit:
    11. Oktober 2011
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Iserlohn
    Hallo mir gehen die Haare hoch wenn ich das lese ,genauso ist es überall keiner traut sich es könnte ja stress geben da halte ich lieber den Mund und mache nichts ,wenn ich an die Tiere denke könnte ich nicht mehr schlafen weil ich immer das Bild vor Augen hätte , wo ist die Courage der Menschen ????????????????? was ist mehr werd mal stress oder die 2 retten , bitte red noch mal mit Ihm und versuche es Ihm klar zu machen , ich bin auch gerne bereit Ihn anzuzeigen , kann ja einfachz sagen meine Bekannte hätte bei Ihm welche gekauft kein problem für mich ,würd auch nicht aufallen weil ich weit weg wohne , egal was bin gerne dazu bereit lg conny
     
  11. Geierhirte

    Geierhirte Der Echte

    Dabei seit:
    20. April 2004
    Beiträge:
    4.778
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Katzensprung ans Meer
    Moin.

    Unter den hier geschilderten Bedingungen schreitet kein Graupapageienpaar zur Brut. Schon gar nicht mehrmals im Jahr.
    Irgendwas stimmt da an der Geschichte nicht...
     
  12. #11 Moni Erithacus, 11. November 2011
    Moni Erithacus

    Moni Erithacus Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Bielefeld
    Warum nicht?

    vor über 15 j. haben wir Urlaub gemacht:"Urlaub bei Papageienzüchter".Dort saßen alle zuchtreife Graupapagein in Papageinzuchtboxen und waren "fleißig"am brüten.Der Züchter sagte uns ,das die besser brüten als in den Volieren(die hatte er auch).So eine Zuchtbox war nicht größer als die üblichen Käfige in einer Zoohandlung.
     
  13. Sandra W

    Sandra W Mitglied

    Dabei seit:
    12. Februar 2011
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Québec, Kanada
    Leider ist das nicht immer der Fall. Hier drüben sitzen bei einigen schlechten Züchtern Zuchtpaare die grad mal 50cm x 100cm Käfige haben (Ganzjärhig). Auch diese brüten oft 2x im Jahr. (Was sollen sie auch sonst das ganze Jahr über tun! :nene: ) Ich kenne auch einen Züchter der zwar grosse Gemeinschaftsvolieren hat, die Papageien zur Brut aber in 1 x 2 Meter Käfige setzt, weil sie da angeblich stressfreier brüten.
     
  14. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Nur angeblich? Ich kenne mich ja mit Papageien nicht aus, aber je weniger Störung durch andere sie während der Brut haben, desto besser, oder?
     
  15. Malitia

    Malitia Papageienneuling

    Dabei seit:
    20. Januar 2010
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    So, zu meiner Fraude kann ich mitteilen, das es den Vögeln gut geht. Das Ordnungsamt war dort und die Vögel wurden beschlagnahmt. Es waren übrigens in dieser 1-Zimmer Wohnung nicht nir 1 Paar Graue sondern auch Wellis und Nymphen. Nun sind sie aber in Sicherheit. Vielen Dank an alle, welche mir und vor allem den Vögeln helfen wollten.
     
  16. Blondie

    Blondie Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. November 2007
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen 27........
    Das ist ja mal ne gute Nachricht.
    Wie ist es denn dazu gekommen,irgendjemand muß ja was unternommen haben ?
     
  17. Malitia

    Malitia Papageienneuling

    Dabei seit:
    20. Januar 2010
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Ich wusste nicht was ich machen sollte und versuchte mit den Angaben, welche ich hatte etwas zu tun. Ich telefonierte mit dem Ordnungsamt, schilderte denen, was ich vermute und gehört habe, gab ihnen die ungefaire Adresse und sie schauten in die Akten. Es war Anfang der Woche jemand da, da eine anonyme Anzeige gemacht wurde, allerdings ist diese schon ein paar Tage her. Es ging dann alles ganz schnell und sie holten die Vögel raus. Mehr weiß ich leider nicht. Sie sagten nur, das dort auch noch Wellies und Nymphen waren.
     
  18. FoeniX

    FoeniX Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    1.313
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Friedrichskoog direkt an der Nordsee
    Liebe Melanie,

    Herzlichen Glückwunsch! Das hast Du wirklich toll gemacht!:zustimm:
    Hoffentlich hat der "Halter" etwas daraus gelernt und fängt nicht gleich wieder mit neuen Papageien an.
     
  19. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Melanie,

    wenn sie vom Amts wegen gleich die Vögel mitgenommen haben, muss es schon wirklich derbe gewesen sein. Gut das ihr drum euch gekümmert habt :zustimm:.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Malitia

    Malitia Papageienneuling

    Dabei seit:
    20. Januar 2010
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Das hoffe ich auch.
    Ich stelle es mir schon grausam vor, wenn Wellis, Nymphen und Graue zusammen in einer 1 Zimmer Wohnung gehalten werden. Schon allein das Bild, welches ich mit vorstelle... da ein Schrank, dort der Fernseher und hier die Couch... irgendwo dazwischen die Vogelkäfige gezwängt. Und dann kommen die Vögel nie raus. Ich hoffe nur, das die Vögel jetzt alle ein wunderschönes Zuhause bekommen.
     
  22. Sandra W

    Sandra W Mitglied

    Dabei seit:
    12. Februar 2011
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Québec, Kanada
    Finde ich Super, dass du etwas unternommen hast! Da sie die Vögel gleich beschlagnahmt haben muss es dort echt schlimm gewesen sein!
     
Thema:

Grauenzucht in 1 Zimmer Wohnung, was tun?

Die Seite wird geladen...

Grauenzucht in 1 Zimmer Wohnung, was tun? - Ähnliche Themen

  1. Vogel in Marokko - 1

    Vogel in Marokko - 1: Den abgebildeten Vogel fotografierte ich am 10.12. in Marrakesch. Gruß, Peter[ATTACH]
  2. 31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi

    31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: Henne 1 Europäisches Gelbgesicht hellblau - Cora ---> einzeln...
  3. 31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen

    31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Ella, blau mit weißem Kopf ->zusammen mit Cara zu vermitteln 1...
  4. 40474 Düsseldorf (Mega+PBFD Kontakt) 1 Pärchen (m+w) 1 Henne, 1 Hahn

    40474 Düsseldorf (Mega+PBFD Kontakt) 1 Pärchen (m+w) 1 Henne, 1 Hahn: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung übereignet: 1 Pärchen Toni und Viola, 1 Hahn Snowy und 1 Henne Speedy Toni und...
  5. Nymphensittich in Wohnung?

    Nymphensittich in Wohnung?: Hallo, ich bin neu hier und glücklich mit einem Rosellapärchens. Allerdings werde ich nächstes Jahr studieren gehen und daher auch von Zuhause...