Grauer ohne Schwungfedern??

Diskutiere Grauer ohne Schwungfedern?? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, ich habe gestern abend einen Graupapageienpartner für Rocky angesehen. Mir ist sofort aufgefallen, dass ihm die linken, langen...

  1. Saphi

    Saphi Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    431
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dornstetten-Aach
    Hallo,

    ich habe gestern abend einen Graupapageienpartner für Rocky angesehen.
    Mir ist sofort aufgefallen, dass ihm die linken, langen Schwungfedern fehlen.
    Der Besitzer meint, die hätte er sich vor nem Jahr ausgerissen.
    Können die wieder nachwachsen oder werden die immer fehlen, sodass er flugunfähig bleiben wird?
    Er hat auch (im Vergleich zu meinem) sehr stumpfes Gefieder und ist viel dünner und schmaler, obwohl es ein Männchen sein soll.

    Vielleicht könt ihr mir ja helfen.
    Danke schonmal.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. a.dau

    a.dau geierüberallesstellerin

    Dabei seit:
    3. Januar 2004
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    58452 Witten
    ist es denn das gegengeschlecht zu deinem?
    kannst du dir den flügel ausgebreitet anschauen?
    dann kannst du sehen, ob er evtl. gestutzt ist.
    die gestutzten oder gerupften federn wachsen meistens wieder nach.
    wenn du den vogel mit allem was er braucht verpflegst, hilfst du ihm dabei.
    (viel obst/gemüse, kalk, baden lassen oder einsprühen je nach dem was er/sie mag + gutes futter.)
     
  4. Saphi

    Saphi Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    431
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dornstetten-Aach
    Das weiß ich noch nicht.
    Hab ihn nur mal unverbindlich angeschaut um einen ersten Eindruck zu gewinnen.

    Der Vogel ist laut Besitzer nicht gestutzt worden.
    Ich hab nur erkannt, dass ihm die langen Federn des Flügels fehlen (also die, die eigentlich über den roten Schwanz gehen sollten) und das auf der linken Seite.
    Der andere Flügel hat die langen Federn noch, diese sind aber in schlechten, zerzaustem Zustand.
    Allgemein würde ich den Zustand des Vogels nicht als "gut" Einstufen, da das Gefieder im Gegensatz zu dem von meinem recht "stumpf" und ungepflegt aussieht.
    Auch ist der Vogel im Gegensatz zu meinem recht schmächtig und zierlich, was mich bei der Tatsache, dass es ein Männchen sein soll auch wiederum etwas nachdenklich stimmt. Aber der Besitzer meinte, er wäre damals Endoskopiert worden.

    weiß auch nicht, was ich jetzt machen soll...
     
  5. Bekky

    Bekky Mitglied

    Dabei seit:
    2. Mai 2004
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    29690 Schwarmstedt
    Mmmhhh

    Schon allein,daß nur der linke Flügel betroffen ist sollte einen etwas stutzig machen...ich würde auch eher sagen das Tier wurde nicht freiwillig fast flugunfähig.
    Sollten die Federn wirklich selber gerissen worden sein,wachsen sie in den meisten Fällen nach.Es könnte nur etwas dauern.Bei unserer Coco ist es leider so,daß sie selbst nach Jahren keine langen Strecken fliegen kann,max zwei Meter.Es gäbe dann noch die Möglichkeit,Federn von Artgenossen einkleben zu lassen.Diese werden dann in regelmässigen Abständen erneuert bis eventuell die eigenen nach wachsen.So eine Aussage der TiHO Hannover.Wir haben das nie in Anspruch genommen,da unsere Tiere zu ängstlich sind (Geschichte auf HP).
    Vielleicht findest Du ja noch ein besseres Tier,alles Gute.

    Melanie
     
  6. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Hallo Verena!
    Einseitig könnte auch gut ein Unfall gewesen sein.
    Wie wäre es denn,wenn du mit dem Vogel erst einmal zu einem vogelkundigen Tierarzt gehst-dann bist du auf der sicheren Seite.Ok-das kostet erst einmal Geld,das weg ist,wenn du ihn nicht nimmst,aber auf der anderen Seite ersparst du dir viele Sorgen wenn du unwissentlich ein krankes Tier aufnimmst.
    Bei den Kongos gibt es schon Unterschiede,sowohl in der Größe als auch in der Gefiederfarbe.Es kann schon sein,dass ein Hahn kleiner aussieht als eine Henne.
    Zu geringe Luftfeuchtigkeit und schlechte Ernährung machen sich auch im Gefieder bemerkbar.Das sind Sachen, die du wieder hin bekommen kannst.
    Überleg dir genau was du willst:
    ist der Funke übergesprungen und du sagst "das ist er"-dann mußt du jetzt die Mehrkosten und die Probleme in Kauf nehmen oder sagt dein Bauch "lieber nicht"-dann laß es.
    Ein flugunfähiger und einer der fliegen kann ist nicht so einfach.Du mußt die Voliere anders gestalten,damit er alles auch "zu fuß" erreichen kann und er hat nicht die Möglichkeit so schnell zu flüchten.
    Viel Glück bei der Entscheidung,BEA
     
  7. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo zusammen,

    möchte nur mal zu Bedenken geben, dass dies schon vom Vogel selbst verursacht worden sein kann. Ich habe einen Grauen, bei dem das ähnlich ist, und der wurde weder gestutzt noch was anderes. Er hat das selbst gemacht, aber eben nur den rechten Flügel.
     
  8. #7 sylviadie73, 14. April 2006
    sylviadie73

    sylviadie73 Guest

    Ich bin auch neu hier, heiße Sylvia und lese schon seit 2 Tagen Euer Forum durch. Ich besitze schon seit 1,5 Jahre meine graue Lady "Cora". Ich habe sie von einem guten Züchter bin gut 6 Monaten gekauft. Habe ihr im August einmal die Flügel stutzen lassen. Nun ja, um eine Erfahrung wurde ich mitlerweilen reicher. "NIE WIEDER". Da sie ja vor dem stutzen ca. 4m weit fliegen konnte, versuchte sie dies auch wieder, und landete voll auf dem Schnabel, der unten an der Seite brach und heftig blutete. Ich ruf sofort beim Tierarzt an, und er verlötete den Schnabel wieder, und war danach alles wieder ok. Nun hab ich ein Problem mit den Schwungfeder, denke ich, da ich mich in dem Bereich nicht auskenne. Wenn sie etwas erschreckt, und fliegen will, blutet sie immer heftig aus der rechten Seite des Flügels. Ich darf sie dort auf keinem Fall berühren. Neulich war sie im Käfig in einer Stellung, wo ich da hinschauen hab können. OH GOTT!!! Ich weiß gar nicht wie ich das beschreiben soll. Wie Grähte von einem Fisch! So sah das aus. Ich glaube meine süße Maus kann nie wieder fliegen. Was soll ich denn nur tun? Sonst geht es ihr wirklich gut und ist total lieb. Ich habe von Ihr gerade ein Bild von Hinten gemacht, und hoffe für mich, dass ich fähig bin, das Bild hier einzustellen.
    LG Syli

    Könnte mir vielleicht jemand erklären, wie ich manuell ein Foto hier reinsetzen kann, da es automatisch nicht geht. Wollte Euch meine Cora von hinten zeigen!
     
  9. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.189
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Hallo sylvia

    herzlich willkommen im Forum.
    Foto: es muss in der richtigen Grösse sein. Schau mal ins Forum Werkstatt rein, klick, ab zweitem Beitrag. :zwinker: und dann kannst du es über "Anhänge verwalten" hier hochladen.....
     
  10. #9 sylviadie73, 14. April 2006
    sylviadie73

    sylviadie73 Guest

    Hallo zusammen!!!

    Ich habe jetzt das Foto einstellen können. Also, könnt Ihr mir sagen was da los ist? Kann das von stutzen kommen?
    Lg Syli
     

    Anhänge:

  11. fisch

    fisch Guest

    Hallo Syli,

    Herzlich Willkommen im VF :prima:
    Auf deinem Bild kann ich nicht sonderlich abnormales erkennnen - bis aus die fehlenden Federn auf der rechten Seite natürlich.
    Fehlen dort die Federn vollständig, oder sind die Kiele noch da (wegen Gräten) ?
    Es kann natürlich sein, dass durch die Kiele entweder die Haut selber verletzt wird oder es schon wieder neue Federn sind (Blutkiele), die bei Verletzungen sehr stark bluten können.

    Um genau abzuklären, was ihr an der rechten Seite zu schaffen macht, rate ich dir, unbedingt zu einem papageienkundigen TA zu gehen.

    Notfalls musst du ihn auch eine längere Zeit in einem kleinen Käfig halten, wo er sich nicht weiter durch Flugversuche verletzen kann (also auch kein "Freiflug" mehr).
     
  12. Saphi

    Saphi Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    431
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dornstetten-Aach
    ah ja, genauso sieht es bei dem Grauen den ich angeschaut habe auch aus.
    die Besitzer meinten aber, sie hätten ihn nicht stutzen lassen,er hätte sich das alles selbst ausgerissen.
    Finde es nur komisch, dass ihnen das erst aufgefallen ist, nachdem ich sie drauf hingewiesen habe und gefragt habe warum sie ihm fehlen.
    Sie meinten, dass haben sie bisher noch gar nicht gesehen...
    Ich muss mich doch sehr fragen, warum einem das bitteschön nicht auffällt???
     
  13. #12 sylviadie73, 15. April 2006
    sylviadie73

    sylviadie73 Guest

    Hallo Sven!!!

    Wenn ich sie nicht raus lasse, verhättert sie sich im Käfig. Ich weiß zwar nicht was Kiele sind, aber ich denke die sind noch da. Ich frage mich aber nur, warum sie nicht da sind. Kann es sein, dass ihr das nachwachsen weh tut?

    MfG Syli
     
  14. #13 sylviadie73, 15. April 2006
    sylviadie73

    sylviadie73 Guest

    Hallo Sven!!!

    Hab ich ganz vergessen zu Fragen!
    Kann Sie dann auch gar nicht fliegen? Ich möchte es nämlich nicht versuchen raus zu gehen und sie fliegt mir dann weg. So könnte ich vielleicht etwas sicherer sein.

    Lg Syli
     
  15. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.189
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Hallo Sylvia
    wolltest du den Vogel einfach so mit ins Freie nehmen? :? Das würde ich an deiner Stelle aber lieber nicht riskieren :nene:

    Kiele: lies mal hier :zwinker:
     
  16. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. fisch

    fisch Guest

    Hi Syli,

    Kiele sind die Reste der Federn, also das unterste, nackte dicke Stück (bei großen Federn schreibt man damit). Wenn, dann müsstest du sie sehen - sieht dann aus wie ein Igel -Stacheln ohne Federn.

    Es kann durchaus sein, dass nachwachsende Federn Probleme mit dem Hautdurchbruch haben, sie nicht durchkommen und sich daher entzünden. Dies solltest du aber von einem papageienkundigen TA abklären lassen - eine Ferndiagnose ist da nicht möglich.

    Ob sie gar nicht fliegen kann, kann man an Hand des Bildes nicht beurteilen. Auch würde ich sie grundsätzlich nicht einfach so mit ins Freie nehmen - zu schnell kann ein vermeintlich flugunfähiger Vogel Aufwind bekommen....
     
  18. Anette67

    Anette67 Anette 67

    Dabei seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gronau NRW
    So sieht meine Elvis von hinten aus
     

    Anhänge:

Thema:

Grauer ohne Schwungfedern??

Die Seite wird geladen...

Grauer ohne Schwungfedern?? - Ähnliche Themen

  1. mein grauer rennt immer noch weg von mir

    mein grauer rennt immer noch weg von mir: ich habe seit 10 monaten einen Graupapagei - ich mache alles für ihn / riesige Voliere - schaue mit dem ausgewogenen Futter -aber er lässt sich...
  2. Verkaufe Vogelkäfig Montana (Double Finchhouse grau)

    Verkaufe Vogelkäfig Montana (Double Finchhouse grau): Hallo, ich bin mir nicht sicher, ob dieser Eintrag hier richtig ist. Falls nicht kann er gelöscht/verschoben werden. Ich verkaufe zwei Käfige...
  3. Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben

    Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben: Hallo liebe Forumsteilnehmer ich brauche dringend Eure Hilfe. Mein Mann hatte vor Einigerzeit einen Schlaganfall seitdem hat er starke...
  4. Voliere für Graue - Maschenweite Gitter?

    Voliere für Graue - Maschenweite Gitter?: Hallo zusammen, für den Bau einer Innenvoliere hätte ich ein Gitter mit einer Maschenweite von 50 x 75 mm zur Verfügung (vorrätig). Für mein...
  5. Graue Vogelfedern

    Graue Vogelfedern: Liebes Forum, kann jemand aus diesem Häufchen Federn erkennen, welchem Vogel hier wohl sein letztes Stündchen geschlagen hat? Von der Federgröße...