Grauer Star bei 20 Jahre alter Graupapageienhenne

Diskutiere Grauer Star bei 20 Jahre alter Graupapageienhenne im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Guten Abend, ich habe seit etwa 1 Jahr eine gerade mal 20 Jahre alte Graupapageienhenne von einer Dame übernommen, die sie bereits im Alter von...

  1. #1 Tanja Engler, 13. Januar 2016
    Tanja Engler

    Tanja Engler Neues Mitglied

    Dabei seit:
    13. Januar 2016
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Guten Abend,

    ich habe seit etwa 1 Jahr eine gerade mal 20 Jahre alte Graupapageienhenne von einer Dame übernommen, die sie bereits im Alter von 3 Jahren zusammen mit einem anderen Graupapageien aus dem Tierheim aufgenommen hat. Der andere Vogel ist bereits vor Jahren an Aspergillose elendig zugrunde gegangen. Meine Henne litt ebenfalls unter dieser Krankheit, ist aber jetzt wieder guter Dinge, besonders weil sie bei mir eine weitaus bessere Haltung genießt. Leider hatte sie bei Ankunft bei mir schon ein verschleiertes Auge und nun habe ich das Gefühl, dass sich auch das andere verschleiert. Vor etwas über einem Jahr hatte eine Vogeltierärztin dazu einmal gesagt, dass das eine Linsentrübung sei und das man da nichts machen könne.

    Aber wie kann denn das bei einem so jungen Vogel sein? Sie ist so voller Leben und liebt das Fliegen, was sie auch erst so richtig hier bei mir aktiv zu tun begonnen hat. Gibt es denn gar nichts, was man für sie tun kann? Und wieso kommt es überhaupt zu so einer Trübung?

    Über jegliche Rückmeldung würde ich mich sehr, sehr freuen.

    Ich danke im Voraus
    Tanja
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 *Rockabella**, 14. Januar 2016
    *Rockabella**

    *Rockabella** Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. Juni 2015
    Beiträge:
    389
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Tanja,
    für eine Trübung der Augenlinse kann es viele Gründe geben. Bei Menschen ist die Häufigste Ursache die natürliche Alterung der Linse. Dabei lagern sich Zellen/Proteine in der Linse ab, die dadurch im Laufe der Zeit immer trüber wird. Andere Gründe (bei Menschen) können auch Mangelerscheinung, Medikamente, Vererbung, Diabetes oder traumatisch, z.B. durch eine Verletzung sein.

    Leider kenne ich mich bei dem Thema nur mit Menschenaugen aus. Da wird im Normallfall die trübe Linse in einer kleinen OP herausgenommen und durch eine künstliche ersetzt.

    Ob die Ursachen bei Papageien die gleichen sind, weiß ich leider nicht. Ich stelle es mir allerdings schwer bis unmöglich vor, so eine OP bei einem Papagei durchzuführen.

    Vielleicht meldet sich ja noch jemand, der sich damit besser auskennt. Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen :)
     
  4. #3 Alfred Klein, 14. Januar 2016
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.417
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Tanja und willkommen im Forum.

    So was kann schon vorkommen, man weiß ja bei der Vorgeschichte des Vogels nicht was da alles schief gegangen sein könnte. Angefangen bei Mangelerscheinungen bis unzureichender Futterqualität ist da alles möglich.
    Auf jeden Fall weiß ich daß es in Deutschland einen spezialisierten Vogelaugen-Tierarzt gibt. Nur wer das genau ist weiß ich jetzt nicht, aber da können Dir andere bestimmt weiter helfen. Es wäre eventuell eine gute Sache den zu Rate zu ziehen, wahrscheinlich kann der weiterhelfen oder zumindest was näheres dazu sagen.
     
  5. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.355
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    Hallo,
    ich kenne einen fall bei einem sehr jungen cape parrot Dieser vogel hatte megabacteriose.
    Ich kann mir gut vorstellen das in seinem fall die erblindung (auf einem auge) mit megabacteriose etwas zu tun hatte.

    Kann man bei diesem grauen einige examen machen wie blutbild, nach megas suchen usw.?
    Nur in die augen schauen und bestatigen das die linse trube ist, ist nicht genug

    vielleicht ist da noch was zu retten.
     
  6. Dirgis

    Dirgis Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Januar 2006
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22085 Hamburg
    Hallo Tanja,
    Google mal "Tierklinik Norderstedt". Dort bin ich vor Jahren mit einem Grauen wg Augenproblemen gewesen. Die Tieraugenärzten
    ist nicht ständig vor Ort. Das läßt sich aber sicher feststellen wann sie in welcher Tierklinik praktiziert. Hoffe das hilft.
    LG Sigrid
     
  7. Kirsten63

    Kirsten63 Daumendrücker für Lotte

    Dabei seit:
    7. Juli 2009
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    45699 Herten
    In Dortmund gibt es auch einen Tierarzt der auf Augen spezialisiert ist.
     
  8. #7 binie und seppi, 14. Januar 2016
    binie und seppi

    binie und seppi Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. Dezember 2008
    Beiträge:
    495
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hof
    In Chemnitz gibt es auch einen Facharzt für Augenerkrankungen, Dr. Gränitz. Ob er allerdings auch Papageien behandelt weiß ich nicht.
     
  9. Boracay

    Boracay Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2005
    Beiträge:
    1.013
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo Tanja,

    schicke doch mal eine PN an die Benutzerin CocoRico, evtl. sieht Monika hier deinen Eintrag auch.

    Sie war mit einem ihrer grünen Kongopapageien in Oberschleißheim in der Vogelklinik, da das Tier große Probleme mit den Augen hatte

    LG Alexandra
     
  10. #9 papugi, 14. Januar 2016
    Zuletzt bearbeitet: 14. Januar 2016
    papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.355
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    Hallo Rocka,
    du liegst bestimmt nicht falsch...
    die physiologie der erkrankung ist die gleiche wie bei menschen. Die grunde wohl auch aber bei vogeln sind vielleicht andere krankheiten da die mangelerscheinungen verursachen die zum geleiche resultat fuhren.
    leider wird es bei papas, die transplantation der linse, nach meinem wissen nicht gemacht...aber in Montreal, im "Biodome" war ein vogel einer pinguinart auch vom grauen star betroffen und fast total erblind..man hat ihm eine neue linse (so wie bei menschen) eingesetzt...anscheinend hilft ihm das im alltag zu funktionnieren. :)


    moglich das in paar jahrzehnten der transplant auch bei grosseren papageien gemacht wird.:zwinker:
     
  11. #10 binie und seppi, 14. Januar 2016
    binie und seppi

    binie und seppi Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. Dezember 2008
    Beiträge:
    495
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hof
    Ich weiß das es bei Hunden beispielsweise nicht immer möglich ist eine Kunstlinse einzusetzen. Dann wird die trübe Linse einfach zertrümmert und entfernt und der Hund lebt ohne Linse. Dadurch kann er zwar nicht mehr optimal fokussieren aber sieht deutlicher als durch die getrübte Linse. Vielleicht ist das beim Papagei auch möglich?
     
  12. #11 *Rockabella**, 14. Januar 2016
    *Rockabella**

    *Rockabella** Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. Juni 2015
    Beiträge:
    389
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Celine,
    ja, mit den Krankheiten bei Papageien kenne ich mich nicht so aus. Wollte nur vorab schonmal etwas zum Grauen Star schreiben, weil Tanja gefragt hatte wie so etwas entsteht :)
     
  13. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo Tanja,

    der Graue Star kommt häufiger vor als man denkt. Gerade bei Hunden und Katzen, aber auch Papageien.

    Der Graue Star kann auch ansteckend sein, wenn Viren der Auslöser waren.

    Daher kann ich dir wirklich nur anraten, das Auge mal von einem Augenspezialisten anschauen zu lassen.

    Ich selbst war mit meinem Bibo, grüner Kongo, bei Herrn Dr. Fritsche, den ich dir echt nur empfehlen kann. Auch bei einem Papagei kann man den Grauen Star operieren, doch ich habe es bei Bibo nicht machen lassen, da er ohnehin nicht fliegen kann und das andere Auge gesund ist. Sein Grauer Star ist durch ein Trauma im Nestalter passiert.

    Hier der alte Beitrag dazu. ´Da steht noch ein weiterer Professor drin, der auch super gut sein soll.

    Man muss halt ein wenig fahren. Mir war es das wert.

    http://www.vogelforen.de/graupapageien/199661-bibo.html
     
  14. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.355
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    hallo,
    anscheinend gibt es auch bei menschen falle wo die linse entfernt wurde ohne ersetzt zu werden. (z.b. in Afrika)
    Diese gibt, nach der OMS "vision" von 1/50
    Man kann sich also so ungefahr vorstellen wie ein tier ohne linse sieht...fast blind
    .
     
  15. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Celine, das weiß ich nicht.

    Ich habe eine künstliche Linse bekommen als bei mir der Graue Star festgestellt wurde und bei Bibo habe ich ja nichts machen lassen. Sein Auge bleibt trüb. Dort ist er komplett blind.
     
  16. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.355
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    Monika,
    in unseren landern werden die linsen immer ersetzt. Das klappt super...Ich hab auch zwei neue augen...:)
    Das mit dem sehen 1/50 ohne linse hat die organisation mondiale de la sante angegeben.
    Die machen so gut es geht, statistiken uber blindheit und deren ursachen in afrika .

    Bei dem graupapageien musste ein TA feststellen ob es nun wirklich die linse oder vielleicht die hornhaut ist.


    .
     
  17. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Es könnte auch eine Netzhautablösung sein, führt u.a. auch zum Grauen Star. Ich kann wie gesagt nur anraten, es bei einem der genannten Tierärzten aus meinem Link abklären zu lassen oder dort anzurufen, ob einer von ihnen, einen TA in Tanjas Nähe kennt, der fachkundig ist.
     
  18. #17 *Rockabella**, 15. Januar 2016
    *Rockabella**

    *Rockabella** Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. Juni 2015
    Beiträge:
    389
    Zustimmungen:
    1
    Eine Netzhautablösung ist äußerlich nicht sichtbar. Das passiert von jetzt auf nachher und führt zur sofortigen Erblindung.
    Ohne Linse ist die Sicht zwar nicht mehr trüb, aber es fehlt die Akkommodation, also die Einstellung des Auges auf verschiedene Abstände in der Nähe. Das heißt, die Ferne wäre klar zu sehen, aber alles nähere absolut unscharf.
     
  19. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Christine,

    das ist nicht richtig, was du schreibst. Eine Netzhautablösung kann zwar von jetzt auf gleich passieren, aber deshalb muss man nicht sofort erblinden.

    Ich weiß wovon ich spreche, da ich selbst darunter seit Jahren leide und auch schon eine Kälte-OP als auch eine Glaskörperausräumung gehabt habe. Ich sehe auf dem entsprechenden Auge noch immer 80 %.

    Auch das wurde bei meinem Kongo geschaut, ob er eine Netzhautablösung hat und das der Hintergrund für seinen Grauen Star war, ist es aber nicht und ich bin froh darüber.

    Und auch deine andere Aussage ist nicht korrekt. Ich hatte eine Fernbrille als ich den Grauen Star bekommen habe und In der Nähe konnte ich perfekt sehen. Dann bekam ich die Linse und ich konnte meine Fernbrille weg legen, da ich in die Ferne perfekt gesehen habe, aber ich hatte direkt nach der OP eine Dioptrin von über 5 zum lese gebraucht.

    Ich denke, dass es davon abhängt wie das Auge als solches ist und ob ggfls. noch andere Augenkrankheiten dahinter stecken als nur der Graue Star.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.355
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    Wenn ich deinen satz richtig verstehe, warst du also kurzischtig.
    Dann hast du den grauen star bekommen. Mit dem sieht man auch einige zeit kurzsichtig...die distanz wird immer kleiner bis man total erblindet wenn nicht operiert wurd.

    Das ist normal da die kunstliche linse nicht so elastisch ist wie die naturliche.
    Man hat eine "breite" guter sicht aber nicht alles. Ausserdem kommt es drauf an wie diese linse sich in "ihrem nest" postionniert.
    Manchmal ist es besser manchmal weniger gut ...sie ist ja viel kleiner als die naturliche linse nimmt aber ihren platz ein.
     
  22. #20 *Rockabella**, 16. Januar 2016
    *Rockabella**

    *Rockabella** Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. Juni 2015
    Beiträge:
    389
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Monika,
    auf der Netzhaut im Auge entsteht ja das Bild, vergleichbar mit der Leinwand im Kino. Wenn man sofort reagiert und zum Arzt geht, kann man das noch retten, indem die Netzhaut wieder an ihren Platz gebracht und verödet wird. Genauso, wenn sich nur ein Teil der Netzhaut abgelöst hat. Dann kommt es nicht direkt zur Erblindung, aber zu Gesichtsfeldausfällen.
    Der Graue Star und die Netzhautablösung sind eigentlich zweierlei Dinge. Ich verstehe nicht, wie das eine der Auslöser für das andere sein kann?

    Dass du mit Katarakt in der Nähe besser sehen konntest, ist normal. Denn die Linse wird dadurch ja unbeweglicher und dicker, wodurch das Lesen ohne Brille einfacher wird. Die Korrektionswerte wandern dann immer in Richtung Minus.

    Als du die künstliche Linse bekommen hast, wurden deine Werte gleich mitkorrigiert, das ist üblich und danach ist die Sicht in die Ferne wieder optimal. Die künstliche Linse kann ja aber nicht auf die Nähe akkommodieren, deshalb braucht man dann eine Lesebrille (außer man hat bei der OP zugezahlt und eine Multifokale Linse eingesetzt bekommen, was aber noch sehr verbesserungsbedürftig ist). Normal sind das in der Lesebrille dann bis zu 3 dpt. Direkt nach der OP natürlich mehr, weil man die Werte erst nach 6-8 Wochen korrekt messen kann.

    Einem aphaken Auge (ohne Linse) fehlt die Brechkraft der entnommenen Linse, das sind je nach scharf zu sehender Entfernung 18-33 dpt beim Menschen. Wie soll ein Papagei ohne künstliche Linse dann scharf sehen können?

    Den Grauen Star sieht man übrigens als weiß-gelblichen Reflex in der Pupille. Wenn es die Hornhaut ist, dann ist meistens die gesamte Oberfläche über Pupille und Iris getrübt.

    Ist vielleicht etwas off topic und ich will mich hier auch nicht unbeliebt machen, aber du liegst da auch etwas daneben. Ich bin Augenoptikerin und denke ich weiß auch, wovon ich rede ;) habe das täglich bei der Arbeit...

    Ich hoffe, dass Tanjas Grauem bald geholfen werden kann :)

    Jetzt haben sich unsere Beiträge überschnitten, Celine :D
     
Thema: Grauer Star bei 20 Jahre alter Graupapageienhenne
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. grauer star mit 20 jahren

    ,
  2. Papagei hat weisse Stelle in der Pupille

    ,
  3. grauer star bei sittich

    ,
  4. graupapagei truebe pupille,
  5. grauer star papageien